1. Abstimmungen & Initiativen
  2. National

Abstimmungsresultate (gilt auch für Wahlresultate)

Die Ab­stim­mung über die ver­schie­de­nen Vor­la­gen ist durch. Über die höhere Stimm­be­tei­li­gung bin ich er­freut! Doch geht da nicht noch mehr?

Ich las, dass Menschen in Biel abgewimmelt wurden, da sie zu knapp den Stimmzettel abgeben wollten. Probleme in Biel: In Biel hatten offenbar mehrere Personen Probleme dabei, ihre Stimme persönlich abzugeben. Am Mittag warteten noch mehrere Dutzend Personen auf dem Robert-Walser-Platz darauf, ihre Stimme im Abstimmungslokal am Bahnhof abgeben zu können. Doch nicht alle schafften das. Die Stadtbehörden beriefen sich auf gesetzliche Vorgaben, wonach nur diejenigen Personen zur Abstimmung zugelassen sind, die sich zur Schliessungszeit um 12 Uhr «im oder gerade vor dem Stimmlokal» befanden. So musste eine unbekannte Zahl von Stimmberechtigten abgewiesen werden. Die Stadtkanzlei äusserte in einem Communiqué Bedauern für die Situation und bat um Verständnis. Sie erinnerte auch daran, dass die Stadt mehrmals dazu aufgerufen habe, wenn möglich brieflich abzustimmen https://www.20min.ch/​story/darueber-wird-i​n-den-kantonen-und-ge​meinden-abgestimmt-52​0829466529

Das Resultat der Abstimmung über die Vorlagen kann ich gut akzeptieren. Allerdings frage ich mich, wie sicher das Zählen der abgegebenen Stimmen ist. Eines der grössten Probleme sieht IT-Sicherheitsexperte​ Melchior Limacher darin, dass die meisten eingesetzten Software nie auf Sicherheitsaspekte hin geprüft worden seien. Und Christian Killer, Informatik-Doktorand und Mitglied der Communication System Group der Universität Zürich, sagt gegenüber «10vor10»: «Wir haben festgestellt, dass oft geschlossene Systeme im Einsatz sind. Dies führt dazu, dass man nicht verifizieren kann, ob ein System wirklich das tut, was es tun soll». Experten kritisieren also die fehlenden Sicherheits-Mindestst​andards bei der Ermittlung von Wahlergebnissen. Für Urs Bruderer, Sprecher der Bundeskanzlei, liegt die Beschaffung und der Betrieb der Wahl- und Abstimmungssoftware im Kompetenzbereich der Kantone, wie er gegenüber der «Republik» sagte.https://www.srf​.ch/news/schweiz/vera​ltete-software-sicher​heitsluecken-bei-erfa​ssung-von-abstimmungs​-ergebnissen Die Digitalisierung und Automatisierung nimmt ihren Lauf und damit gibt es Abhängigkeiten und Anfälligkeiten. Diese möchte ich gerne minimiert wissen.

Comments to: Abstimmungsresultate (gilt auch für Wahlresultate)

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Man wird den Verdacht nicht los, dass die geplante Reform – im Gegensatz zur Verrechnungssteuer – ganz und gar nicht der Steuergerechtigkeit dient. Wer kein grosses Obligationenvermögen hat, das er vor dem Fiskus verstecken möchte, stimmt besser NEIN.
  1. Sozialpolitik & Sozialsysteme
NEIN zur AHV 21: Rentenlücke der Frauen schliessen! Die Hälfte der Frauen hat weniger als CHF 3000 Rente. Doch mit AHV 21 würden auf ihre Kosten allein im nächsten Jahrzehnt 7 Milliarden eingespart Die Beseitigung der Altersarmut der Frauen solle ein primäres politisches Thema sein. Von Gleichberechtigung sind wir noch weit entfernt.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Die Befürworter der Reform behaupten, die Ausfälle würden mittelfristig kompensiert, weil mehr Firmen…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu