1. Sonstiges

Adressen von Blogger/innen veröffentlichen?

Gestern hat sich hier Herr von Limaa er­laubt, die Adresse einer Blog­ge­rin auf Vi­men­tis zu veröffentlichen. Er hat Gründe aufgeführt, aber diese Gründe be­rech­ti­gen ihn nicht, einer Blog­ge­rin, die mit ihrem ei­ge­nen Namen ein­steht, die Adresse öffentlich auf Vi­men­tis nach­zu­schmeis­sen. Wenn die Blog­ge­rin ihre Adresse nicht be­kannt geben will (auch wenn sie ge­le­gent­lich von ihrem Wohn­or­t/­Kan­ton ge­spro­chen hat) gibt das nie­man­dem das Recht, ihre Adresse hier auf Vi­men­tis zu veröffentlichen. Die Zurückhaltung die­ser Blog­ge­rin in Bezug auf ihre Adresse ist nach­voll­zieh­bar, und eine Veröffentlichung nicht to­le­rier­bar. Ein Rest von Intimsphäre muss ein­ge­hal­ten wer­den.

 

Wenn so etwas einreisst frage ich mich schon, wer dann der oder die Nächste sein wird. BloggerInnen, die mit ihrem Namen einstehen aber nicht unbedingt ihre Adresse veröffentlichen wollen und die vielleicht unbequeme Posts einstellen oder nicht genehme Fragen stellen riskieren also, via Adressbekanntgabe einen Teil ihrer persönlichen Identität zu verlieren.

 

Au​ch ich stehe mit meinem Namen ein. Wer will, findet mich leicht. Wenn aber jemand, dem eine Aussage von mir nicht passt, einfach meine Adresse bei Vimentis reinknallt, wäre das eine grobe Verletzung und eine Missachtung meiner persönlichen Intimsphäre.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Adressen von Blogger/innen veröffentlichen?
  • April 27, 2014

    Ich habe gestern in einem Beitrag Herrn Limaa gebeten, seinen Eintrag zu löschen, was er nicht getan hat. Auch med. Diagnosen zu stellen und gar zu veröffentlichen geht nicht! Die Schweiz hat es halt schon nicht so mit dem Daten-Persönlichkeits​schutz, Privatsphäre etc….

    Kommentar melden
  • April 27, 2014

    Es zeigt sich einmal mehr, dass man sich “schützen” muss! Name ist ok, der Rest muss gut überlegt sein, (jedem das SEINE)…sprich: Adressen etc. preisgeben…Man sieht das Resultat. Solche Dinge geschehen jeden Tag, wobei wir beim Thema Datenschutz wären und es einmal mehr zeigt, dass wir in diesem Thema dringend geschult werden müssten!

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Habe noch etwas vergessen zu erwähnen, ich rate nun der Bloggerin, wirklich keine persönlichen Sachen, Daten, Briefe etc. hier zu posten oder bei Aufforderung (habe ich hier u.a auch schon gelesen), man solle sich doch direkt bei dem oder der melden unter Mail…so geht das nicht, vor allem nicht, wenn die persönlichen Daten weitergeleitet-oder gepostet werden…

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Diese Erkenntnis, Frau Schneeberger, hätte Ihnen aber schon viel früher kommen dürfen, hätten Sie denn die Eintragungen von Frau Noser von IV Bescheiden usw. mit Name, Datum, Adresse gelesen. Gar eine IV Dame, so erinnere ich, wurde öffentlich durch den Schmutz gezogen, weil sie Ferien hatte und Frau Noser nicht rechtzeitig zur Verfügung stand.

      Als das alles so die letzten 3 Monate hier im Vimentis abging, habe ich von Ihnen, Frau Schneeberger, aber nichts dazu gehört. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (Gorbatchov).

      Kommentar melden
  • April 27, 2014

    Frau Schneeberger. Sie wissen doch ganz genau, dass man einen Eigeneintrag nur binnen 1 – 2 Minuten löschen kann. Soweit zum Technischen.

    Frau Noser hat hier im Netz über verschiedene Blogs hinweg Ihre fast vollständige Krankensituation dargelegt und ist u. a. so weit gegangen, Namen, Daten und Schriftstücke der IV etc. öffentlich zu machen. Ich hatte ihr dargelegt, dass auch die IV für ihre Mitarbeiter Datenschutz beanspruchen darf. Frau Noser hat das alles verächtlich weggewischt.

    Sodan​n hat Frau Noser erwähnt, welche Gebrechen sie als Kind hatte, dass sie 30 Jahre in Zürich gearbeitet hatte, eine Streit mit der IV hatte, den die glarner Geschäftsstelle nun aber zu ihrer Zufriedenheit erledigt hat, ferner dass sie in Mollis wohnt, in der Nähe des Flugplatzes. Ausserdem, dass sie eine Tochter hat.

    Was wollen Sie mir eigentlich vorwerfen, Frau Schneeberger? Vielleicht, dass ich mich von Frau Noser zeitweise übelster Vorwürfe ausgesetzt sah, obwohl ich anfänglich ihre Ratschläge in Sachen IV erteilte, wie andere auch, weil mich ihre vorgetragene die Geschichte dauerte? Oder dass Sie mehrfach drohte, sie speichere Repliken von mir ab: zu welchem Zwecke und warum? Und so ging das in gehässigster und gesteigerter Form bedauerlicherweise weiter. Das alles nur, weil sie bei gewissen Fragen nicht meine Meinung goutierte, aber kräftigst und zunehmend unter der Gürtellinie austeilte?

    Und, geehrte Frau Schneeberger, ich liess Sie wissen, dass bei einem Gespräch mit Freunden im Glanerland, vor einigen Tagen, per Zufall die Sprache auf eine Frau Margit Noser, Mollis, kam. Und was ich dann da zu hören bekam, hat mich allerdings die Dinge in einem völlig anderen Lichte sehen lassen. Im Twix Tel gibt es eine Frau Noser in Näfels und eine in Mollis. So einfach liegen die Dinge.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Für mich ist hier die Diskussion mit Ihnen beendet. Es war nicht ok, die Adresse dieser Bloggerin zu Posten und damit basta!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Aha, jetzt zeigen Sie die Bastaflagge. Ich wünschen Ihnen viel Erfolg auf einem zweiten Listenplatz der FDP Stadt Zürich. Bastapolitiker machen das dort nicht lange.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Keine Ahnung haben von voraufgegangenen Eintragungen usw., Austeilen von Sektentum und dann BASTA. Na toll.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Blödsinn, Herr von Limaa!

      Eigenbeiträ​ge können immer gelöscht werden. Erzählen Sie hier doch nicht derartigen Müll!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Dann hätten Sie das aber oft gemacht oder muss ich im gleichen Kontext antworten: ‘gemüllt’? Ist nicht mein Stil

      Ich war bisher der Meinung, dass das nur in einem kleinen Zeitfenster möglich ist.

      Aber, Herr Lohmann, Sie haben damit offensichtlich die bessere und längere Erfahrung!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Selk von Limaa

      Augen auf und Hirn einschalten, dann sollten selbst Sie es schnallen, mein Guter!

      Einfach mal einen alten Kommentar von sich selbst anschauen, dann hat es dort ein Feldchen “Kommentar löschen”.

      Aber eben das scheint für gewisse Leute schon zu anspruchsvoll zu sein, gell…

      Kommentar melden
  • April 27, 2014

    Ich habe zwar die Veröffentlichung der Adresse einer Bloggerin durch Herr von Limaa nicht mitbekommen. Es ist jedoch ein ABSOLUTES NO GO, so etwas zu tun. Ich hoffe Vimentis löscht sehr schnell diesen Eintrag.

    Mal abgesehen davon, dass man eventuell eine falsche Person tangieren kann (Meiers und Müllers gibt es ja viele) besteht das Risiko, dass ein Blogger aufgedeckt wird, der guten Grund hat, dass man in seiner näheren Umgebung nicht weiss, wer er tatsächlich ist. Das ist gerade dann der Fall, wenn er in einem Dorf wohnt und in Foren Positionen einnimmt, die den “Herrschenden” in diesem Dorf nicht passen. Das kann soweit führen, dass dieser Blogger unter Umständen Wohnung und Arbeit verliert. In Ausnahmefällen kann es aber auch dazu führen, dass er Gewalt ausgesetzt wird. Ich darf da an den Fall mit der Patriotischen Front erinnern, wo eine ganze Familie nicht nur aus ihrem Wohnort ausziehen musste, sondern unter Polizeischutz gestellt und behördenseits eine sogenannte Sperradresse verhängt werden musste.

    Es soll deshalb jedem Blogger überlassen sein, was und wieviel er von sich preis gibt. Denn jeder ist sich selbst hierfür verantwortlich. Dies sollten alle Mitblogger berücksichtigen, denn alles andere ist letztendlich nichts anderes als eine massive Einschränkung der Meinungsäusserungsfre​​​​iheit.

    Kommentar melden
  • April 27, 2014

    Nicht hinter jedem Baum steht ein ‘Herrschender’, also bitte. Aber die Schweiz ist klein und da geschehen eben Zufälle, wie ich sie unten beschrieben habe.

    Aber warum, Ihr werten Mitblogger, habe ich eigentlich, mindestens so ich erinnere, nichts von Etlichen gelesen, als es darum ging, dass Frau Noser hier im Vimentis lang und breit Adressen, Bescheide und Namen der IV ins Netz stellte, ja, sogar Mails.

    Haben IV Mitrabeiter keinen Anspruch auf Datenschutz?

    In einem anderen Blog schreibt Frau Noser selbst, dass sie nahe am Flugplatz Mollis wohnt.

    Warum also hier diese posthume moralisch gespielte Entrüstung?

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Lars von Limaa

      Warum also hier diese posthume moralisch gespielte Entrüstung?

      Es geht mir absolut nicht um Entrüstung, sondern genau um das was ich gesagt habe. Es ist wohl auch Ihnen bekannt, dass lange nicht jeder bloggt, der auch in Vimentis mitliest. Und Sie wissen auch, dass viele Staatsangestellte und Chefs sich in sozialen Medien und Foren über Angestellte kundig machen. Ich kenne Personalverantwortlic​he, die googeln jedesmal nach der Person die um eine Anstellung bittet.

      Haben IV Mitarbeiter keinen Anspruch auf Datenschutz?

      Grundsätzlich haben sie diesen. Dieser darf jedoch nicht so weit führen, dass Unzulänglichkeiten nicht mehr an die Oeffentlichkeit kommen dürfen. Da ist m.E. schon zwischen Privatpersonen und Staatsangestellte zu unterscheiden.

      Und​ was Frau Noser anbelangt. Sie muss selbst wissen, was sie über sich veröffentlicht. Für das dass dies bei ihr zum Teil in der Wut über die IV geschieht, dafür habe ich vollstes Verständnis. Aus eigener Erfahrung mit der IV kenn ich deren Unzulänglichkeiten nur zu gute. Ich habe sieben Jahre auf die IV gewartet !!!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Wenn Blogger, und ich betrachte Frau Schneeberger nicht als in diesem Sinne ‘neu’, sich nicht informieren, ist das nicht meine Sache. Und wenn solche dann über andere Teilnehmer hier Sektentum austeilen, spricht das auch eine eigene Sprache, samt Bastameinung von Frau Schneeberger.

      Zwis​chen der berechtigten Kritik zu Machenschaften und Fehlentwicklungen steht diametral das auch private Recht auf Datenschutz von IV Mitarbeitern. Darauf habe ich Frau Noser mehrfach via Vimentis hingewiesen, erhielt aber vn ihr nur Häme. Und soweit, dass wir Namen von IV Mitarbeiter an den Pranger stellen, darf es nicht kommen, sonst können Betroffene dann 10 Jahre warten, weil die IV keine Mitarbeiter mehr finden könnte.

      Bricht jemand diesen Daenschutz aus eigenem Antrieb, ist das seine Sache.

      Die Wut von Frau Noser ist nur in Teilen berechtigt, wie sich gesprächsweise immer mehr herausstellt.

      Ausserdem hat sie ihre Rente bekommen. Dass Sie aber Namen, Adressen, Bescheide usw. öffentlich macht, ist für mich nicht einfach mit Wut zu entschuldigen….

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Lars von Limaa

      Aber Sie wissen, dass schon lange gewisse IV-Stellen (und nicht Namen) und insbesondere Gutachter (namentlich, z.B. Brinkmann) durch die Medien bekannt wurden. Da bringt Frau Noser schon lange keine Neuigkeiten mehr hervor. Und es ist auch richtig, dass die Unzulänglichkeiten gewisser IV-Stellen und Gutachter öffentlich thematisiert werden. Und auf fliegende Gutachter, insbesondere aus Deutschland, die hier Parteigutachten zu Gunsten der IV erstellen, können wir getrost verzichten. Dass Frau Noser ihre Rente mittlerweilen bekommt, ändert am Fehlverhalten der IV gar nichts. Im Gegenteil, sie bestätigt einmal mehr deren schon lange andauernden Unzulänglichkeiten. Hingegen bin ich bei Ihnen Herr Lars von Limaa erstaunt. Wenn es darum geht, andere Leerläufe von Amtsstellen – z.B. in Sachen EDV – an den Pranger zu stellen, haben Sie nichts dagegen. Wenn es aber darum geht, Fehlverhalten der IV zu thematisieren, wenden Sie sich ganz vehement dagegen. Warum wohl? Hat das vielleicht etwas damit zu tun, dass auch Sie jeden Behinderten als Scheininvaliden einstufen?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Wenn ich von der Erledigung der IV Stellen überzeugt wäre, hätte ich z. B. Frau Noser nicht Hinweise gegeben, was sie tun könnte, um doch noch vorwärts zum Ziel zu kommen, Herr Safado. Und nicht nur ich, Herr Safado.

      Ich sagte bereits, dass ein legitimes Anliegen besteht, solche Misstände besteht, diese Dinge beim Namen zu nennen.

      Leider stellte ich aber in Sachen der Causa Noser fest, dass es da zunehmend in eine ganz andere und für mich verzerrende Richtung ging.

      Das in dieser Form gezeigt Verhalten relativiert die Beanstandungen von Frau Noser in einem ganz anderern Licht. Mehr habe ich dazu nun wirklich nicht zu sagen.

      Die nicht nur von Frau Noser vorgetragenen Fälle der Medasärzte sind mehr als fragwürdig. Muss ich eigentlich nicht extra betonen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Lars von Limaa

      Wenn ich von der Erledigung der IV Stellen überzeugt wäre, hätte ich z. B. Frau Noser nicht Hinweise gegeben, was sie tun könnte, um doch noch vorwärts zum Ziel zu kommen, Herr Safado. Und nicht nur ich, Herr Safado.

      Das finde ich gut.

      Die nicht nur von Frau Noser vorgetragenen Fälle der Medasärzte sind mehr als fragwürdig. Muss ich eigentlich nicht extra betonen.

      Dann sind wir uns ja einig. Ja es ist eine richtige Schweinerei was da teilweise abläuft.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Safado, vermutlich sind wir uns weit einiger als Sie ahnen.
      Nicht nur deshalb hatte auch ich Frau Noser schon vor Monaten Tips und Ratschläge mitgeteilt.

      Auch bei der IV arbeiten hunderte von guten Mitarbeitern, vor allem Frauen mit bestem Ausbildungsstand.

      Die Probleme der IV liegen zumeist nicht auf dieser Ebene, sondern weiter oben, bei den knapperen Mitteln und bei den Polit.-Umsetzungsdreh​scheiben. Und jene stehen leider oft diametral zur Sachsituation.

      Der Fall Noser ist in vielerlei Hinsicht lärmig wie haarsträubend.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Lars von Limaa

      Herr Safado, vermutlich sind wir uns weit einiger als Sie ahnen.

      Vermutlich schon.

      Auch bei der IV arbeiten hunderte von guten Mitarbeitern, vor allem Frauen mit bestem Ausbildungsstand.

      Die Probleme der IV liegen zumeist nicht auf dieser Ebene, sondern weiter oben, bei den knapperen Mitteln und bei den Polit.-Umsetzungsdreh​​scheiben. Und jene stehen leider oft diametral zur Sachsituation.

      Da bin ich ganz Ihrer Meinung mit Ausnahme der knappen Mittel. Das Geld wurde jahrelang “versaut” zum Beispiel mit überteuerten Invalidenhilfsmitteln​. Und das ist heute zum Teil noch so wenn ich denke, dass ein IV-Gutachter für ein Gutachten Fr. 9’000.– erhält.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Wir sind uns wohl ziemlich einig, nur: was vor Jahren durch Abschiebung von älteren MA durch die Wirtschaft in die IV, mit deren Billigung!, erfolgte, ist heute anders gelagert. Das viele Geld ist nämlich definitiv nicht mehr vorhanden. Das ist leider so.

      Und anstatt, dass der Bundesrat nun endlich einen Superhosenlupf macht und, sagen wir, CHF 15.- mia. in die IV einschiesst und jene aus der AHV ausgliedert, schraubt er wieder am Kostenrad der Lohnabzüge und MwSt Erhöhung (Vorschläge von Hr. Berset).

      Zumindest​ ich habe deshalb Mühe, den wirklichen Kostenstand dieser Sozialwerke zu überblicken. Das ist das eine.

      Das andere sind gewisse Entwicklungen innerhalb der IV Organisation und da bekommt man den Eindruck, dass die Gefälligkeitsbeauftra​gungen von z. B. Medasärzten durchaus nicht nur geld- sondern auch polit.-gesteuert sind. Und am dem Punkt setze ich auch mehr als Fragezeichen, samt der neuesten Mode, Menschen reihenweise per Dekret in die Psycho.-Anstalten einweisen zu lassen. WIE soetwas dann abläuft ist in der ‘Affäre Heutschi’ mehr als dokumentiert. Bitte googeln.

      Kommentar melden
  • April 27, 2014

    Wer was von sich auf dem Netz preisgibt liegt in seinem Ermessen. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Entsprechend gibt es auf Kobik auch die Rechtsgrundlage betr. unbefugtem Beschaffen von Personendaten (Art. 179novies) nebst anderem inkl. Klagemöglichkeit. Ich empfehle echt im Netz nichts zu veröffentlichen, was man nicht auch auf eine Postkarte schreiben würde. http://www.cybercrime​.admin.ch/content/kob​ik/de/home/themen/cyb​erbullying.html

    Kommentar melden
  • April 27, 2014

    Ich habe schon in mehreren Blogs zum Thema die Meinung vertreten, dass es für niemanden einen Vorteil bedeutet, wenn Kommentare unter dem richtigen Namen veröffentlicht werden. (Diese Meinung erhielt übrigens immer mit sehr schlechte Zustimmungswerte).


    Erstaunlicherweise sind es meist die Gleichen, die Andere dauernd als “Fake” denunzieren und das Verwenden von Avataren missbilligen, die auch auf billigste Weise verhöhnen, verunglimpfen und Schlämperlige austeilen. Diese Zumüller vom Dienst, machen ganze Blogs zum uninteressanten Gelalle.

    Wer nur den Inhalt eines Beitrags als Diskussions-Materie ansieht, der hat es gar nicht nötig Persönlichkeit oder pauschale Parteizugehörigkeiten​ als Notargument zu verwenden um zu überspielen, dass er keine Argumente hat, sondern nur bereit ist die eigene Befindlichkeit und seine Abneigungen gegen bestimmte Personen gelten zu lassen.

    Was nicht aufgeht, ist wenn nun einerseits grosskotzig gefordert wird unter “echtem Namen” zu schreiben um dann sensibelchenmässig zu jammern, man dürfe trotzdem nicht wissen, um welche Person es sich handle.

    Wer hier seine Steuererklärung oder den Betreibungsregisterau​szug posten will, soll das von mir aus tun. Nur sollte er nicht erstaunt sein, wenn diese dann auch von vielen “Bildungsfernen” gelesen, begutachtet und beurteilt wird…

    Kommentar melden
  • April 28, 2014

    Der Blogg von Frau Noser ist verschwunden! Ich wollte auf den Kommentar von Frau Wacker antworten.

    Niemand​​​ hat das Recht, hier persönliche Daten oder Adressen etc. eines Anderen zu posten. Auch Spekulationen betr. med. Befund usw. sind völlig daneben. Das man diese Selbstverständlichkei​​​t noch erwähnen muss, ist eigentlich traurig. Es zeigt einfach, dass solche Menschen weder Respekt noch Anstand besitzen. Wer solche Aktionen auch noch unterstütz der ist m.E aus dem selben Holz geschnitzt und absolut nicht vertrauens-und glaubwürdig.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sie haben es immer noch nicht kapiert, Frau Schneeberger?

      Frau Noser hat ihre Krankenakten simultan an alle möglichen Stellen, Medien usw. selbst per Mail verbreitet!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr von Limaa, dies gibt Ihnen aber kein Recht, die Adresse zu veröffentlichen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sehe ich auch so Herr Karrer, aber irgendwie macht das hier keinen Sinn. Man geht davon aus, dass die Leute wenigstens ein wenig Respekt und Anstand haben, dem ist nicht so. Wer das jetzt noch nicht begriffen hat, dass man solche “Machenschaften” wie Herr Selk/von Limaa das mit Frau Noser veranstaltet hat nicht verübt der ist es nicht Wert. Sorry!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Na Frau Rotzetter, wenn Frau Noser ihre Krankenakten in der halben Schweiz verbreitet per Grossverteiler, bei Zeitungen, Politikern etc. in ungneannter Zahl, muss sie sich doch nicht wundern, wenn das öffentlich wird. Es ist aber richtig, dass Frau Nosers Blog gelöscht wurde und damit die Diskussion beendet ist.

      Herr Karrer, Wiederholungen werden nicht bessser, aber qualifizeren den Rest!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Und genau was für einen Sachbeitrag wollten Sie eigentlich bemerken, Herr Witschi? Lassen doch die Unterstellungen, das bringt doch nichts und wird nicht wahrer.

      Kommentar melden
  • April 28, 2014

    Es erstaunt mich immer wieder!

    Geht es um Transparenz der Parteispenden, so hat der Private Spender auf Datenschutz zu verzichten, hallo!

    Geht es um Abstimmung in NRat oder SRat so sollen die Politiker geschützt sein, hallo!

    Wer auf Vimentis seine Identität nachvollziehbar preisgibt, muss damit Rechnen. Wer trotzt Vortritt Blind über die Strasse geht muss Damit Rechnen überfahren zu werden Punkt.

    Aber das Gelaber von Fak und mehrfach Identität ist doch Kindergarten und zeigt doch einfach die Verzweiflung und Argumentlosigkeit.


    In welcher Heiligen Welt lebt Ihr eigentlich, muss ich da als Kücken euch Erwachsen mal die Augen öffnen. Ich wurde in der Realität erzogen und ich bin heute dankbar dafür. Klar gibt es Anstands-Regeln, aber, diese Mimosenhaften Empörungen sind doch nur die Antwort darauf, das jeder sich selber zu wichtig nimmt! Wir sind doch alle nur kleine Wichte!!! Allso was solls, hört doch auf wegen jedem Kak nach Mama zu rufen oder seit Ihr nicht genug erwachsen um mit dieser Situation um zu gehen. Dann allerdings würde ich empfehlen Vimentis zu verlassen bevor es noch zu Psychischen schaden führt.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Frau Wacker es geht gar nicht darum, es geht darum, dass ein Blogger die Adresse hier hinein gestellt hat nachdem er sich (angeblich per Zufall) mit Leuten dieser Bloggerin getroffen hat. Es gibt Grenzen, und wenn man weiss, dass ein Mensch Krank ist, dass tritt man nicht noch mit den Füssen weiter auf einen solchen ein!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Wer mit Argumenten wie BASTA schreibt, ist prädestiniert, Frau Wacker.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Frau Wacker, die Veröffentlichung der Adresse einer anderen Person ist nicht tolerierbar! Dies sollte sogar einem “Küken” zu denken geben.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Geehrte Frau Rotzetter

      Sie haben es auch noch nicht kapiert?

      Frau Noser hat ihre Krankenakten simultan an alle möglichen Stellen, Medien usw. selbst per Mail verbreitet!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Frau Schneeberger, Denken bevor Du handelst, sonst musst du nicht jammern. Das hat mir mein Vater gelernt! Ihr hoffen, auf meine Entblössung zeigt, wer sie sind, wie einfach sie Strukturiert sind so nach dem Moto, wirfst Du mir eine Bombe in den Garten wirf ich dir auch eine rein, Toll Frau Schneeberger!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich muss nicht Handeln!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sie beenden das aber mit Basta. Ist Ihnen überlassen. Hat zuletzt SPD Alt BK Schröder gelebt und der ist heute in….?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021
    • Juli 19, 2021

      Also Herr Selk/von Limaa, Sie waren es doch, der unbedingt mit mir betr. Zürich (bilateral Sprechen wollte)? Das können Sie vergessen, so wie Sie sich aufführen.
      Also, wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Geehrte Frau Schneeberger,

      bis zum dem Moment, als ich feststellen musste, dass ich es mit einer BASTA Dame zu tun habe.

      Seit dann verzichte ich gerne darauf.

      Allerdings, möchte ich beifügen, dass Sie für eine angehende Politikerin besser informiert sein müssten. Dann würden Sie besprochene Dinge hier ganz anders einschätzen.

      Und grundsätzlich gilt das auch für die zürcher Polit.-Verhältnisse. Mit Basta werden Sie da nicht weit kommen.

      Aber das ist selbstverständlich Ihnen überlassen. Das war’s.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Frau Schneeberger, stehen Sie nicht mehr zu Ihrer Aussage (Unten). Denken Sie in Zukunft an die Worte meines Vaters “zuerst denken dann Handeln” so hätten Sie Ihren Sorry, dümmlichen Kommentar nicht löschen müssen!

      25%
      (8 Stimmen)
      Manuela Schneeberger sagte Vor 14 Minuten

      Frau Wacker, hoffentlich wird ihre Privatspäher hier auch bald einmal aufgelistet – möchte dann sehen wie stark Sie sind – kommt halt dann darauf an wie persönlich es wird.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Aha, dann weiss Frau Schneegerger also doch, wie die Löschfunktion funktioniert.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Doch, klar, weshalb? Frau Wacker, niemand muss hier was tun, sie machen das schon alleine! Auch Ihnen alles Gute!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sie können ja sämtliche Kommentare als verstoss melden, dann werden Sie automatisch gelöscht, wie Sie wissen. Kein Problem, ist jedem selber überlassen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Nein jetzt auch noch Lügen Frau Schneeberger, es ist für jeden ersichtlich wer was löschen lässt ausser man löste seinen eigenen Beitrage. Ja die Nasse Wächst!

      Weshalb erscheint bei Ihnen folgendes wen man sie Anklickt?
      Ein Fehler ist aufgetreten. Die gesuchte Person wurde nicht gefunden oder hat kein Blog.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich habe auch keinen Blogg! Alles Gute Frau Wacker!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Das mit der Fehlermeldung kann man auch nicht ernst nehmen. Die habe ich auch schon in anderem Zusammenhang bekommen. Ich nehme an, dass die entsteht, wenn der Server nachlädt.

      Dass Frau Schneeberger sich in Widersprüche verwickelt, würde ich so auch nicht sagen, allerhöchstens, wenn es um die Löschfunktion geht. Aber ich lasse das mal so stehen.

      Hingegen BASTA Haltung geht für mich garnicht und zeigt für mich Züge von Intoleranz. Aber das muss Frau Schneeberger selbst wissen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Grüezi, Herr Pelegrini,

      ich gehe davon aus, dass Frau Schneeberger kaum die Eintragungen im Vimentis auf diveren Blog von Frau Noser kaum mitbekommen hat. Da haben sich sehr Viele um die Dame bemüht usw. und zwar weit jenseits vom Vimentis.

      Dann kam nach und nach heraus, dass Frau Noser – so kam das bei mir an – volle Breitseiten auf alle losliess, die nicht in Ihr Meinungsbild passten.

      So wurden plötzlich alle mit Häme überzogen und eine regelrechte SVP Schmierenkomödie aufgezogen. Als Parteilosen war ich zeitweise sprachlos über die sich steigernden Verunglimpfungen.

      ​Das ganze warf Wellen jenseits Vimentis, denn Frau Noser hat Ihre Krankengeschichten in der halben Schweiz per Mail verbreitet und erst Mitleid und dann zunehmend Kofpschütteln erzeugt.

      Das ging soweit, dass man fassungslos war, WAS sie da alles verbreitete und dann waren etliche in einem Hilfedilemma.

      Wenn​ nun jemand von diesen Dingen nichts weiss, muss man tatsächlich zu dem Eindruck kommen, dass posthum hier Moralaposteltum erscheint.

      Jenseit​s all dieser Details tut mir die Dame Noser leid. Was ich nicht teile, sich ihre Ausbrüche mit rundum Schuldzuweisungen in alle Richtungen, mal abgesehen von der in Teilen unguten Entwicklung in Sachen IV.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Frau Wacker. Soweit einverstanden mit Ihnen. Zu Ihren beiden Aussagen: „Geht es um Transparenz der Parteispenden, so hat der Private Spender auf Datenschutz zu verzichten, hallo!“ und „Geht es um Abstimmung in NRat oder SRat so sollen die Politiker geschützt sein, hallo!“. Der National- und Ständerat wurden vom Volk gewählt. Die Parteien betreiben Wahlkampf. Als Wähler möchte ich wissen, wie die Abhängigkeiten sind und wie die sie ihre Arbeit für die Schweiz und das Volk machen. Entsprechend bin ich für Transparenz bei Spenden und Abstimmungsverhalten.​ Schreibt jemand privat und unabhängig auf einem Blog hat dies für mich eine andere Bedeutung. Da sollte ein Schutz vorhanden sein und dieser ist rechtlich da. Ich finde es schade, wenn auf Plattformen und auch in der Politik es mehr und mehr um Personen/Parteien als um die Sache geht! Ich fände es schön, wenn man sich auf Vimentis zu Abstimmungen seine Meinung bilden kann indem man die Themen von verschiedensten Seiten her beleichtet werden können. Verhärten sich Fronten bringt man keine Lösung mehr zu Stande (sofern die Schweiz und man überhaupt in der globalisierten Welt überhaupt noch an Schrauben drehen und was bewirken kann).

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Die Art und Weise wie hier auf dieser Plattform kommuniziert wird, stimmt für mich persönlich nicht! Es stört mich, dass man dauernd betitelt und beschimpft wird, dann wieder plötzlich in einer Partei ist, obwohl man in keiner ist. Diese Wörter unter der Gürtellinie sind unhaltbar und das Posten vieler Dinge hier geht gar nicht.
      Es geht nicht um die verschiedenen Meinungen hier, dass finde ich toll und sollte ja auch Platz haben aber die Art und Weise zum Teil mit Unterton von Bedrohung, Nötigung und extreme Beleidigung einfach ein NO GO!
      Für die Leute hier, die stets anständig Argumentieren finde ich es extrem schade, weil diese eine Bereicherung sind.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Frau Schneeberger, Sie erstaunen auch mich! Selber löschen Sie Ihre eigenen Kommentare, unterstellen Frau Wacker Ihren Kommentar gelöscht zu haben, was klar eine Lüge war!!! Dies ist ein absolutes no NO GO.

      Aber ich teile Ihre Meinun “Für die Leute hier, die stets anständig Argumentieren finde ich es extrem schade, weil diese eine Bereicherung sind” aber dann Frau Schneeberger, gehen Sie auch mit gutem Beispiel voraus und wie Frau Wacker zurecht schrieb, zuerst Denken!

      Frau Schneeberger, wer Wasser Predigt und Wein drinkt, hat mein Respekt Verloren!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Gürtellinie mit BASTA, Frau Schneeberger? Das Glashaus??

      Kommentar melden
  • April 28, 2014

    Privatadressen von anderen Personen ungefragt auf eine öffentliche Plattform zu stellen ist nicht zu tolerieren. Dies ungeachtet der betroffenen Personen. Was und wieviel jemand in einem Forum von sich preisgeben will ist Sache eines(r) jeden Einzelnen. Ungefragt Adressen zu veröffentlichen ist ein absolutes NoGo.

    Kommentar melden
  • April 28, 2014

    Das wirkliche NO GO dieser Sache ist:

    Wenn Blogger sich nicht informieren, ist das nicht meine Sache. Und wenn solche dann über andere Teilnehmer hier

    SEKTENTUM austeilen,

    spricht​ das auch eine eigene sehr eigenartige Sprache. Die Bastameinung ist das schon fast belanglos.

    Zwis​chen der berechtigten Kritik zu Machenschaften und Fehlentwicklungen steht diametral das auch private Recht auf Datenschutz von IV Mitarbeitern.

    Darauf habe nicht nur ich Frau Noser mehrfach in verschiedenen Vimentisbeiträgen hingewiesen, erhielt aber von ihr nur Häme.

    Und soweit, dass wir Namen von IV Mitarbeiter an den Pranger stellen, darf es nicht kommen, sonst können Betroffene dann 10 Jahre warten, weil die IV keine Mitarbeiter mehr finden könnte. Das Thema Datenschutz wird nicht nur deshalb intern in der IV diskutiert, denn eigene MitarbeiterInnen sind zu schützen!

    Bricht jemand diesen Daenschutz aus eigenem Antrieb, ist das seine bzw. ihre Sache.

    Die Wut von Frau Noser ist nur in Teilen berechtigt, wie sich gesprächsweise immer mehr herausstellt.

    Auss​erdem hat sie ihre Rente bekommen.

    Dass Sie aber Namen, Adressen, Bescheide usw. öffentlich macht, ist für mich nicht einfach mit Wut zu entschuldigen….

    ​Geehrte Frau Rotzetter, ich schlage vor, wir beenden diese Diskussion und das freundlich und ohne jegliches Basta. Besten Dank.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr von Limaa, Sie wiederholen sich betreffend Anschuldigungen gegenüber Frau Noser. Ihre Vorwürfe an diese Bloggerin berechtigen Sie aber nicht, einfach ihre Adresse zu veröffentlichen. Das ist nicht tolerierbar!

      Ich bin auch dafür, unsere Diskussion zu diesem Thema zu beenden. Das Wort “Basta” habe ich nie verwendet. Also beenden wir diesen Disput ohne bittere Worte. Besten Dank!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Beenden, meine ich auch, danke und schönen Abend.

      Kommentar melden
  • April 28, 2014

    Danke! Die Adresse der Bloggerin ist endlich weg (war im Blog “Wenn Prunkbauten wichtiger sind als Menschen”). Ob es Herr von Limaa war, der seinen eigenen Beitrag selbst gelöscht hat oder ob es Vimentis war, ist mir eigentlich egal. Wichtig ist mir, dass die Intimsphäre auf Vimentis geschützt wird. Eine Veröffentlichung von fremden persönlichen Adressen darf einfach nicht toleriert werden. Danke, wem auch immer!

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Hat die veröffentlichte persönliche Adresse, Frau Rotzetter, denn auch gestimmt? Oder wäre es eventuell erlaubt, eine falsche Adresse zu publizieren?

      Hier die wichtigste: Hans Dampf, im Schnäggeloch, 8853 Lachen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sie, Herr Witschi, wissen doch gar nicht ob das mein richtiger oder ein falscher Name ist! Und solange Sie das nicht wissen, spielt es auch gar keine Rolle.

      Es würde sich doch nichts an meinen Aussagen ändern, wenn am Anfang ein anderer Name stehen würde. Um das geht es!

      Wenn es für Sie als Mutbeweis gilt, wenn hier der beglaubigte Passausweis gepostet wird, dann müssen Sie in meinem Fall darauf verzichten. Denn wer sich freiwillig dauernden primitiven persönlichen Anfiggereien aussetzen will, ist für mich nicht mutig sondern dumm.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Knall

      Ihre Worte “Hat die veröffentlichte persönliche Adresse, Frau Rotzetter, denn auch gestimmt? Oder wäre es eventuell erlaubt, eine falsche Adresse zu publizieren?” lenken vom eigentlichen Thema ab und lassen vermuten, dass Sie mit der Veröffentlichung von Adressen anderer BloggerInnen einverstanden sind. Ist das so?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich bin mit der, Frau Rotzetter, Veröffentlichung, der Adressen von Bloggerinnen nur einverstanden, wenn gleichzeitig eine Einladung zum Nachmittagstee damit verbunden ist…

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Nicht lustig Herr Knall. Sie winden sich! Befürworten Sie die unerlaubte Veröffentlichung von fremden Adressen auf einer öffentlichen Plattform?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sie haben recht, Frau Rotzetter, man sollte sich nicht winden.

      Also: Ich sage ja! Ehh, nein!…. Allerdings, man muss ja auch das ureigene Recht der Adresse selbst auf Veröffentlichung einbeziehen. Da gibt es natürlich einen gewissen Graubereich…. Man sieht, das Problem ist nicht ganz einfach, es gibt eben nicht nur einfach schwarz oder weiss….

      Gut, ich sage: vielleicht! O.K?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Nachdem mir hier nette Namensunterstellung mehrfach übermittelt worden sind, antworte ich auf die provoklativen und unsinningen Einträge nicht.

      Herr Knall, Sie haben völlig recht. Und wenn es dann nicht mehr weitergeht, wird mit Sektentum und Basta reagiert.

      Es war der Alt Kanzler Gerhard Schröder, der zuerst damit kam und dann der Alt StaPi Ledergerber von Zürich in der Affäre um Monica Stocker in Sachen Whistleblower öffentlich in Zürich ausrastete.

      Und jetzt kommen die politisch korrekten Kravatten- und Schlipsargumente. Es wird immer bunter und absurder.

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
NEIN zum neuen Stromgesetz: Es garantiert keine sichere, keine zuverlässige und keine kostengünstige Energie. Es braucht für jedes Windkraftwerk noch ein anderes Kraftwerk, das zuverlässig Strom liefert. Oder Speicherseen beziehungsweise riesige Batterien, die es noch gar nicht gibt. Mit den Sonnenkollektoren ist es ähnlich.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. JA zur Kostenbremse-Initiative: Es gibt viele Hebel! Die Kostenbremse funktioniert wie die bewährte Schuldenbremse des Bundes. Steigen die Gesundheitskosten jährlich…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu