Das zen­trale Pro­blem der Atommüllentsorgung ist nicht die Tech­nik, nicht der Stand­ort der Oberflächenanlagen und auch nicht die Qualität des Ge­steins, wo man den strah­len­den Müll ab­la­gern will. Die grosse Her­aus­for­de­rung ist der Mensch sel­ber, bzw. die­je­ni­gen, die nach uns und lange nach uns hier leben wer­den. Wir übergeben den nach­fol­gen­den Ge­sell­schaf­ten ein von uns nicht gelöstes Ab­fall­pro­blem. Es hat ein gros­ses Miss­brauch­spo­ten­z​ial, bringt aber kei­nen Nut­zen mehr. Den haben wir nämlich be­reits heute als künstlich ver­bil­lig­ter AK­W-Strom ver­prasst. Eis­zeit – Pfahl­bauer – Römer – Rit­ter – He­xen­ver­bren­nung – Na­po­leon – Welt­kriege – Fu­kus­hi­ma. Wie wer­den sich wohl die Ge­sell­schafts­sys­t​e­me, die nach uns kom­men, wei­ter­ent­wi­ckeln?​ Bevor wir uns mit geo­lo­gi­schen De­tails aus­ein­an­der­set­ze​n, soll­ten wir uns Ge­dan­ken ma­chen, wie wir die Generationen-Sünde AKW un­se­ren Kin­dern erklären. Vor allem soll­ten wir si­cher­stel­len, dass wir zu­erst mit die­ser ri­si­ko­rei­chen, star­ren und – wenn man ehr­lich rech­net – un­be­zahl­ba­ren Tech­nik aufhören.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Atommüll sicher nicht entsorgen
  • September 20, 2012

    Sehr geehrter Herr Fischer,

    wir sollten den “Atommüll” nicht vergraben sondern diese grosse Energiequelle in Reaktoren der 4. Generation so “verbrennen”, dass die dessen Menge um den Faktor 100 bis 1000 reduziert werden kann. Auch könnte man die Endlagerung dann auf ca. 300 Jahre statt 10000 Jahre begrenzen. Wir stehen weltweit nicht am Ende sondern am Anfang einer neuen Atomenergie. Alternative Energien sind Tagträume und die sogenannte Energiewende in Deutschland wird das aufs bitterste zeigen. Die Schweiz sollte hier nicht dieser Richtung folgen.
    Ich verweise auf meine Antwort auf den Blog von Herrn Kästli.

    Axel Ziegler

    Kommentar melden
  • März 19, 2016

    Wie wahr sie hatten, Herr Fischer! Jetzt wird es richtig teuer für das Volk! Und das Volk hat die Arschkarte gezogen!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
NEIN zum neuen Stromgesetz: Es garantiert keine sichere, keine zuverlässige und keine kostengünstige Energie. Es braucht für jedes Windkraftwerk noch ein anderes Kraftwerk, das zuverlässig Strom liefert. Oder Speicherseen beziehungsweise riesige Batterien, die es noch gar nicht gibt. Mit den Sonnenkollektoren ist es ähnlich.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. JA zur Kostenbremse-Initiative: Es gibt viele Hebel! Die Kostenbremse funktioniert wie die bewährte Schuldenbremse des Bundes. Steigen die Gesundheitskosten jährlich…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu