1. Sonstiges

Billag zockt weiter ab…

Gemäss Ent­scheid vom Bun­des­ge­richt darf die Bil­lag keine MwSt auf die be­zahlte Kon­zes­sion er­he­ben. Aber Sie zockt wei­ter ab. Ver­schlei­ert ein­fach die zu­viel er­ho­be­nen Be­träge in „Preiserhöhungen“

TV 2014 Fr. 268.55 (inkl. MwSt verrechnet)

TV 2015 Fr. 281.95 (inkl. MwSt verrechnet)

TV 2016 Fr. 286.10 (sollte exkl. MwSt sein)

Obwohl gemäss Bundesgericht seit April 2015 keine Mehrwertsteuer mehr erhoben werden dürfte, erhöht sich der Betrag 2016 einfach weiter. Somit Teuerung von 8% (der nicht zurück vergüteten MwSt) PLUS Fr. 4.15

Wie lange will oder wird das Volk dieser Gewinnorientierten Billag noch diese unverschämten Beträge zugestehen?

– Trotz Bundesgerichtsurteil bezahlt die Billag die Beträge nicht zurück, welche unkorrekt bezogen wurden.

– Trotz Widerstand im Volk zockt die Billag weiter einfach ab mit weiteren unverschämten Preiserhöhungen.

– als vermutlich Drohefinger baut die SRG Arbeitsplätze ab und das trotz dauernd höheren Beiträgen

– Nun wird von der Billag wieder mit Millionen ein Fragebogen verschickt. Auch an all Jene die bereits bei der Billag gemeldet sind. Dies wird dann einfach dem Bund in Rechnung gestellt als Aufwand.

Wann erkennt das Volk endlich, dass es bei der Billag explizit um eine gewinnorientierte und auf hohen Verwaltungskosten basierende Firma handelt. Wenn die SRG weiter mit solchen Gebühren finanziert werden soll, dann darf die Gebührenermittlung NICHT in einer externen Firma erstellt werden. Bundesbeamte sind vorhanden und ein integrierter Gebühreneinzug in der Bundesverwaltung dürfe um ein vielfaches billiger sein.

Dass externe Betreuung und Behandlung von Bundesangelegenheiten​ immer höhere Kosten entstehen kann man schon beim KESB erkennen. Kein KESB-Betreuer hat Interesse einen „Mandanten“ wirklich wieder zurück zu führen. (Dies würde zu einer Reduktion vom Ertrag führen)

Und genauso verhält sich das auch bei der Billag.

Die Billag gehört abgeschafft

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Billag zockt weiter ab…
  • Juni 11, 2016

    Nicht nur die BILLAG auch die SRG.

    Kommentar melden
  • Juni 13, 2016

    Grundsätzlich wäre es ja sogar so, dass die Befürworter des neuen RTVG auch mit dem Argument “hausiert” haben, dass mit der Annahme, dass alle nun bezahlen müssen die Gebühren für den Privathaushalt billiger würden.

    Entweder bin ich da falsch “gewickelt” oder das Volk ist wieder einmal mehr von den Befürwortern und den Herren in Bern belogen worden. Die Gebühren für 2016 sind jedenfalls sicher nicht billiger. Und die MwSt, die man angeblich nicht mehr bezahlen müsse laut Bundesgericht wird einfach in einer Preiserhöhung aufgeschlagen.

    Mei​n Vorschlag – Billag abschaffen – SRG braucht nicht soviele Sender für den “Schrott” den wir uns reinziehen dürfen. Mehr als Tagesschau oder vielleicht mal den Kassensturz schaut man ja eh nicht mehr auf der SRG.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Aber Herr Schweizer, das waren doch die alten Zahlen und da war auch die Schlappe mit der MwSt noch nicht bekannt. Nachdem das Volk zur “Mediensteuer” ja gesagt hat kann man erst richtig zulangen.
      Die SRG ist ein unnötiges Staatsfernsehen und gehört damit auch privatisiert. Es ist in der heutigen medialen Zeit nicht mehr nötig ein Staatssender zu betreiben.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ein Staatsfernsehen dient einzig der politischen Einflußnahme auf die Stimmberechtigten.


      Wem gehören die SRG-Produktionen?
      1.​6 Mrd. an Gebühren und Jahr – und kein Schweizer auf seiner Webseite eines dieser Produkte hochladen!
      Wenn ich etwas kaufe – und damit meine ich nicht die Katze im Sack – dann geht das Produkt für gewöhnlich in meinen, in diesem Fall anteilmäßigen Besitz des Volkes zur Verwendung über.
      Aber nichts da, dafür ist der SRG-Shop da, um nochmals überhöhte Preise zu bezahlen.

      Als unterstes Glied in der Hierarchie der Machtpyramide stehen eben die Privathaushalte; und die Volksabstimmungen sind schon lange nur noch Folklore. Kommt dann noch die Diktatur der Mehrheit (Gaußsche Masse) hinzu, ist es ein Leichtes, die Schweiz vollends an die Wand zu fahren und den Schweizer wie eine Weihnachtsgans auszunehmen.

      Carol​us Magnus

      Kommentar melden
  • Juni 14, 2016

    Wenn die SRG nur nicht nachträglich ständig ganze Teile aus Talk- und andren Beiträgen zensurieren würde…

    Carolus Magnus

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Biodiversität: Wir haben zu wenig Schutzflächen! Die Leistungen der Ökosysteme müssen in Zielsetzungen und Steuerungsinstrumente der Politik und Wirtschaft einfliessen. Ein zu enger Aktionsplan des Bundes reicht dafür trotz guter Ansätze nicht.“ (Markus Fischer Der Professor für Pflanzenphysiologie ist Mitglied des Expertengremiums des Weltbiodiversitätsrats in BaZ vom 1.10.2020)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen


  1. 10 Jahre ökologischer Fussabdruck bei Vimentis: \"Unser ökologischer Fuss­ab­druck in der Schweiz ist min­des­ten 3 x zu gross. Immer noch…



Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu