1. Politisches System

Das Bundesgericht muss in Luzern bleiben

Der Stand­ort Lu­zern bie­tet viele Vor­teile für Lu­zerns Wirt­schaft, zum Bei­spiel die rund 80 Arbeitsplätze und die Fol­ge­ein­nah­men sowie ge­nutzte Syn­er­gien mit den in Lu­zern do­mi­zi­lier­ten Ver­si­che­run­gen. Wenn man wei­ter denkt, ist es sogar ein Bei­trag an un­sere Um­welt und an einen bes­se­ren Ver­kehrs­fluss auf Stras­sen und Schie­nen. Die ärgerlichen Ver­kehrsstaus haben wir nämlich dem Um­stand zu ver­dan­ken, dass viele grosse Fir­men ihre Sitze wie­der ver­mehrt in den Städten zen­tra­li­sie­ren. Die Mit­ar­bei­ter müssen pen­deln, was Züge und Stras­sen ver­stopft. Ich bin, wenn immer möglich, für De­zen­tra­li­sie­run​g und Föderalismus und darum muss das Bun­des­ge­richt in Lu­zern blei­ben. Ich sehe nicht, was der Weg­zug für einen überragenden Mehr­wert brin­gen soll.

 

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Das Bundesgericht muss in Luzern bleiben

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Sicherheit & Kriminalität
Waffenlieferungen an die Ukraine: Erst Panzer, dann Kampfjets, dann deutsche Soldaten? (2) Verlierer sind dagegen Europa und vor allem Deutschland, das offenbar auch noch in besonderer Weise ins Feuer und in die russische Ziellinie geschickt werden soll. (Auszug aus Sahra Wagenknecht „Wer stoppt den Wahnsinn“ in Weltwoche vom 23.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu