1. Gesellschaft

Das Gute und das Böse, das Licht oder die Dunkelheit?

Genlabor Afrika

Die Geschäfte des Bill Gates

Lobbyisten, Philanthropen und Geschäftsleute plädieren für den Einsatz von Gentechnik in Afrika.

 
Ihr Hauptargument:
 
Eingriffe ins Erbgut von Tieren und Pflanzen seien die Lösung im Kampf gegen Hunger und Malaria, “zwei der grössten Gesundheitsprobleme des Kontinents”. Zu den Anhängern der Bewegung gehört Bill Gates, einer der reichsten Männer der Welt.
 
Was treibt Gates an?
 
Eingriffe ins Erbgut von Tieren und Pflanzen seien die Lösung im Kampf gegen Hunger und Malaria, zwei der grössten Gesundheitsprobleme des Kontinents.
Zu den Anhängern der Bewegung gehört Bill Gates, einer der wohlhabendsten Männer der Welt und Gründer der einflussreichsten gemeinnützigen Stiftung der Geschichte.
Die Dokumentation zeigt, wie sich die Bill & Melinda Gates Foundation zu den wichtigsten Förderern von Gentechnikexperimenten in Afrika entwickeln konnte. Diskret und gegen kritische Stimmen gefeit, tüfteln Forscherinnen und Forscher an der genetischen Veränderung von Maniok Pflanzen oder Mücken zur Lösung des Malariaproblems. 
 
Zwiespältig ist dabei die Rolle der EU: Stand die Staatengemeinschaft der Gentechnik ob der potenziellen Risiken für Gesundheit und Umwelt ursprünglich skeptisch gegenüber, so führt sie jetzt gemeinsam mit der Stiftung des Microsoft-Gründers Experimente durch, die hier verboten wären.
Bei der gentechnischen Aufrüstung in Afrika geht esum Macht, aber auch um Geld. 
 
Und auch hier steht die Bill & Melinda Gates Foundation im Mittelpunkt: Indem sie Gentechnikexperimente in Afrika finanziert, spielt sie den grossen westlichen Agrarkonzernen in die Hände.
„Genlabor Afrika – Die Geschäfte des Bill Gates“ öffnet die Tore zur schönen neuen Welt des
 
Philanthrokapitalismus, in der Wohltätigkeit und Geschäftemacherei keine Gegensätze mehr sind, 
 
Gentechnik als Hungerhilfe getarnt wird und öffentliche Investitionen im Dienste privater Interessen stehen.
 
Mann muss den nötigen Mut haben, um sich dies alles im Video anzuschauen, SELBER sich einmal bis dreimal diese neutral objektiv recherchierten Tatsachen zu Gemüte zu führen.
 
Gute Einsichtigen wünsche ich allen Mutigen.
 

 

Schlussfolgerungen

 
 
1. Es kommt prinzipiell nicht darauf an, was (als vorgetäuschtes Feigenblatt) jemand macht, sondern aus welchem GRUNDE. Christus sagte inhaltlich zutreffend seinen 12 Jüngern: „Wer sich an den Wegrand (heute in die Öffentlichkeit) stellt und betet, (einen Gutmenschen vortäuschend) hat seinen Lohn bereits erhalten. Melinda seine Frau, sie hat dies offensichtlich jetzt auch durchschaut, und sich folgerichtig konsequent privat von ihm getrennt.
 
2. Vorgegeben wird Hilfe & Heilung, Endresultat ist in Wahrheit die Zerstörung der ganzen göttlichen Schöpfung, der frühzeitige physische TOD von Mensch, Tier und Natur.
 
3. Es gilt ein weiteres Mal: “Die WAHRHEIT ist prinzipiell im Einfachen, im Natürlichen, und NICHT im Komplizierten STUDIERTEN“. Mein Vater „Kari“, den meine Mutter Johanna mal verhöhnte und beleidigte, indem sie zu ihm sagte: „So lehr ändli richtig läse und schriebe du dumme Siech, denn verdiensch au mehr, d’Nochbäri het scho wieder mit emenä Hunderter de Milchma zahlt, und ich ha scho wieder müessä anschriebä. Mein Vater hat es jedoch mit seinen vielen Talenten bis zum Abteilungs-Chef gebracht, mit Willen und viel Fleiss sieben Kinder durchgefuttert, zu anständigen Menschen erzogen. Meine Mutter hat auch sehr viele Talente vom Schöpfer auf ihren Lebensweg mitbekommen – wie übrigens jeder Mensch – nur hat sie leider keines zum Wohle von sich (freudvolle Tätigkeiten und Erfüllung erleben) und der Ehegemeinschaft, der Familie, nämlich zum selber auch Geld verdienen genutzt. Mein Vater „Kari“, ein sehr natürlicher, sehr einfacher Mensch,
er hat zu mir als damals 12-jähriger Junge gesagt: „Dänk immer dra Gilbertli, s’letscht HÄMMLI het keini Säck.“ Ist dies nicht weise, denn im Tode kann der Mensch doch tatsächlich nichts Materielles mehr mitnehmen, was ganz offensichtlich Bill Gates – wie viele korrupten Wirtschaftsbosse und Regierungs-Chefs – noch nicht kapiert haben.
 
4.  Gegen Ende des Videos sieht man übrigens auch kurz noch „unseren” FDP-BR-Cassis, „Arzt“, wie er „geistig dumm, naiv, ja einfältig”, unklug applaudiert”, er als (geistig) blinder genau damit sich jetzt nämlich geoutet hat, wie er funktioniert.
Auch hat er erst kürzlich durch eine automatische EU-Sanktionen-Übernahme gegen Russland einfach übernommen, entgegen dem Gesetz und der Schweizer Bundes-Verfassung. Er hat damit unsere direkte Demokratie in der Schweiz praktisch aufgegeben. Wir sind als Schweizer jetzt also bereits zu Vasallen der EU geworden, ohne dass wir Bürger dazu je befragt worden wären. Wer hätte das für möglich gehalten, dass i.d. Schweiz so etwas einmal möglich würde?
 
5.  Darum sagte Jesus Christus zutreffen auch diese Wahrheit: „*Mein Reich ist nicht von dieser Welt, Herrscher dieser (materiellen) Welt ist Luzifer, Satan.
 
Ich bemühe mich stets den von Christus (der erleuchtete, vollkommene Sohn GOTTES) vorgelebten richtigen Lebensweg nachzufolgen, wie er es lehrte, uns allen doch ein sehr gutes Vorbild war, indem er es so formulierte:

„Ich bin das Licht, die Wahrheit und das LEBEN.

 
Und im Umkehrschluss: Die Dunkelheit, die Lüge und der (physische) Tod ist Luzifer, Satan.
 
Gute, hilfreiche geistige Einsichten, noch einen schönen, einen guten Tag wünsche ich allen.
 
Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Comments to: Das Gute und das Böse, das Licht oder die Dunkelheit?

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu