1. Sonstiges

Den Garten vor dem Mehltau schützen

Mehltau ist ein Sam­mel­be­griff für eine Reihe von Pflan­zen­schäd­lin­g​en, die auf ent­we­der auf oder auch in den be­trof­fe­nen Pflan­zen ihr My­zel­ge­flecht aus­bil­den und ihnen Was­ser sowie Nähr­stoffe ent­zie­hen. In der Regel kön­nen Pflan­zen ganz von selbst mit ihrem natür­li­chen Im­mun­sys­tem den Mehl­tau in Schach hal­ten. Führen al­ler­dings an­dere Um­welt­fak­to­ren zu einer all­ge­mei­nen Schwächung der Pflan­zen, kann sich der Pa­ra­sit vor allem im Früh­jahr ra­sant im gan­zen Gar­ten oder Ge­wächs­haus aus­brei­ten. Ei­nige vor­beu­gende Maß­nah­men kön­nen die­sem Sze­na­rio von vorn­her­ein ent­ge­gen wir­ken.

Zunächst unterscheidet man zwischen dem echten und dem falschen Mehltau. Ersterer ist ein echter Pilz, kommt vorrangig draußen im Garten vor und benötigt warm-trockenes Wetter, um sich wohl zu fühlen. Dementsprechend kommt es meist im Mai oder Juni, bei heißem und trockenem Wetter zu einem massenhaftem Auftreten dieses Pflanzenschädlings. Eine erste Vorkehrung, die auch gegen andere Pilze gut hilft, den Pflanzen im Garten genügend Abstand zu geben. Da der echte Mehltau auf Wind angewiesen ist, um seine Sporen zu verbreiten, gelingt ihm seine Ausbreitung bei engstehenden Pflanzen wesentlich einfacher. Der falsche Mehltau ist zwar kein echter Pilz, verhält sich aber sehr ähnlich. Dieser Parasit braucht es vor allem feucht, und so tritt er oftmals in Gewächshäusern mit hoher Luftfeuchtigkeit auf. Hier sollte man darauf achten genüg zu lüften. Das Entfernen von Unkraut, das Beschneiden von Sträuchern und Bäumen sowie das Auslegen von Mulch sind weitere Maßnahmen, die ein massives Ausbreiten des Mehltaus im Garten unterbinden können.

Hatte man in den letzten Jahren schon häufiger Probleme mit den Pflanzenschädlingen sollte man auf jeden Fall alle befallenen Stellen sowie auch alle Triebspitzen der überwinternden Pflanzen abschneiden und entsorgen, da der Mehltau hier gerne überwintert. Auch kann man in Betracht ziehen abwehrende Pflanzenarten zwischen den betroffenen Gebieten zu pflanzen. Dazu zählen beispielsweise Knoblauch und Schnittlauch oder auch der Fingerhut.

Quelle: mehltau.net

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Den Garten vor dem Mehltau schützen
  • Januar 19, 2017

    Schon wieder verbotene Werbung!

    Liebe Schweizer
    Es gibt Besseres!
    Wenn Ihr Bioprodukte für den Grünen Garten sucht, hier finden Sie eine Schweizer Firma, die beste Qualität liefert. zum Beispiel hier:
    https://www.bi​ocontrol.ch/

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu