Der Gip­fel der Dekadenz!

Redet man mit unseren Menschen über die rasch wachsende Bedrohung und über unsere von uns selbst zerschlagene Landesverteidigung, so meinen viele – natürlich auch viele Politiker – „ANDERE WÜRDEN UNS DANN SCHON HELFEN“. Der Bundesrat führt uns ja schon seit längerer Zeit auf Schleichwegen in die NATO.

Das ist der Gipfel der Dekadenz eines im Konsumrausch versunkenen Volkes: Von andereren Völkern zu erwarten, mit ihren Steuern Streitkräfte aufrechtzuerhalten, die auch uns noch helfen können und das Leben ihrer eigenen Söhne und Töchter für die Schweiz zu opfern! Das muss einmal laut und deutlich gesagt werden!

Jetzt fangen überall in Europa die Politiker zu jammern an, weil der neue US Präsident nicht mehr dazu bereit ist, die Sicherheit Europas mit dem Geld und dem Leben seiner Landsleute zu garantieren. In den Chor eingestimmt hat laut BAZ vom 21. November 2016 auch der Chef unserer praktisch nicht mehr existierenden Luftwaffe, KKdt. A. Schellen-berg. Er sagte: „Europa wird sich mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr auf die volle Unterstützung der USA verlassen können“.

Ich wiederhole hier mein cetero censeo: Da wir – selbstverschuldet wehrlos – in einen nächsten Krieg oder flächendeckende, chaotische, mit Gewalt verbundene Zusammenbrüche in Europa mit hineingerissen werden, werden wir die ganzen Gräuel, Leiden und Zerstörungen am eigenen Leib erleben und uns vielleicht dann fragen, ob eine Kriegsverhindernde Armee nicht tausend mal billiger gewesen wäre.

Noch eine positive Note zum Schluss: Da Donald Trump mit Russland ein einvernehmliches Verhältnis aufbauen will, hat die Gefahr eines baldigen Krieges in Europa abgenommen, da auch Putin sagte, er sei bereit, daran mitzuwirken, obschon das sehr schwierig sei. Verständlich, sieht er das angesichts der bisherigen aggressiven Einkreisungspolitik des Westens so.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Der Gipfel der Dekadenz!
  • November 21, 2016

    Schwache, opportunistische Politiker wie Merkel oder Obama sind die grösste Gefahr für die Welt, denn erstens haben schwache Leute immer auch schwache Untergebene und zweitens sind sie unberechenbar. Von Putin kann man das alles nicht sagen, er ist nun wirklich berechenbar – ich meine das durchaus in positivem Sinne. Und Trump scheint einfach auf seine Art und Weise wieder die US-amerikanische Justiz ins Gleichgewicht bringen zu wollen. Mich würde es nicht überraschen, wenn Trump innerhalb kurzer Zeit Guantanamo schliessen würde. Einstein hat ja bereits über unabhängige Persönichkeiten gesagt:

    “Nichts auf der Welt ist so gefürchtet wie der Einfluss von Menschen, die geistig unabhängig sind.”

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Schwach wie Hitler, Stalin, Mao?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ja – auch diese Personen waren schwach – ohne ihre Mitläufer wären sie kläglich gescheitert…. Merkel ohne ihre Schleimer wäre weg vom Fenster…

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Blocher ohne Schleimer wäre auch keinen Tag lang Bundesrat gewesen……

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Verzeihen Sie , aber ehrlich – das ist ideologischer Unsinn – wäre Blocher ein guter Rhetoriker wäre die SVP heute bei 40 %…

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ach was, Blocher ist kein guter Rhetoriker? Fragen Sie mal seine Schleimer nach der Tagung im Albisgüetli! Da schreibt einer: “albertino pierino steiner
      Jan 16, 2016 at 12:14 Geschätzter, lieber Herr Blocher
      Herzliche Gratulation zu Ihrer grossartigen Rede!” Na also, so schlimm kann es ja nicht sein Er kommt ja auch fast jeden Tag im Fernsehen, weil er so viel zu sagen hat. Aber halt, das gehört ihm ja, das Fernsehen, z.B. in Schaffhausen……

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Wenn Sie sachlich sind und zuhören auf welche holprige Weise Blocher in Talk-Soaps agier und reagiert wissen Sie, dass Blocher ein miserabler Rhetoriker ist. Hätte er diesbezüglich ein Talent wie z.B. Frau Petry in DE müssten sich die SVP-Bashing-Parteien warm anziehen. Blocher liegt in Vielem richtig – vor allem was die Souverität und das Wohl der Schweiz betrifft. Aber er kommuziert es schlecht. Die Albisgüetli-Rede kann er auswändig und ist kein Massstab.
      Damit ist übrigens mein Kommentar mit Ihnen zu dieser Sache beendet. Ich lasse Ihnen ja Ihre Meinung.

      Kommentar melden
  • November 21, 2016

    Sehr geehrter Herr Barner,

    Der Generalstabschef der US Armee wollte damit auf die Möglicheiten der potenziellen Feinde hinweisen, hat aber – wie auch ich – deswegen nicht kapituliert, sondern gesagt, wie die Armee darauf reagieren muss. Er hat übrigens sehr deutlich gesagt, dass Amerika einen Krieg gewinnen würde.

    Zu allen Zeiten gab es Menschen, mit einer Sklavenmentalität: Menschen, die immer vorausschauend vor dem anderen kapitulierten, Menschen, die nicht bereit waren, für das eigene Land oder für eine bessere Gesellschaft ihr Leben einzusetzen.

    Wären alle Menschen so gewesen, so hätten wir heute weder demokratische Rechtsstaaten, noch den Sozialstaat. Für das haben viele Menschen ihr Leben eingesetzt, viele haben es verloren, da die Mächte, gegen die sie ankämpften (Kaiser und Könige, Grosskapitalisten etc.), anfänglich viel stärker waren als sie selber. Aber kapituliert haben sie nicht.

    Wissen Sie, warum ein stolzes, freies Volk wie die Griechen am 28. Oktober einen nationalen Feiertag hat, der NEIN-GEDENKTAG heisst? Weil sie am 28. Oktober 1940, als Griechenland bitter arm war und ihnen die Achsenmächte ein Ultimatum unterbreiteten, sonst sei Krieg, an Massendemonstrationen​ im ganzen Land nur “Nein,Nein, Nein!” riefen, nein zur Unterwerfung! Und dann, (neben den Finnen) als einziges damals angegriffenes, nicht demoralisiertes, sofort kapitulierendes Land Europas den Achsenmächten sechs Monate lang Widerstand leisteten.

    Da die deutsche Wehrmacht gegen diese freie, zähe Volk die in Bulgarien für den Angriff auf die Sowjetunion bereit stehende Armee wegen des langen griechischen Widerstandes zuerst gegen Griechenland einsetzen musste, wurde der Angriff auf die Sowjetunion derart verzögert, dass sie im Winter 1941 vor Moskau ihre erste katastrophale Niederlage des 2.Weltkrieges erlebte, womit der Untergang des 3. Reiches begann.

    Kommentar melden
  • November 21, 2016

    Herr Helmut Barner,
    Noch vor ein paar Wochen sah die Welt ganz anders aus, Herr Helmut Barner. Die, welche Sicherheitsberichte kritisiert haben, wussten die, dass ein Donald Trump 45 Präsident wird?
    Nein, weder die Schreiber der Sicherheitsberichte, noch die Kritiker der Sicherheitsberichte wussten, wer die Wahl gewinnen wird. Wenn Sie es mit Kaffeesatzlesen vermuteten, lagen alle 100% falsch.
    Dann sind wir doch mal gespannt, wie sich das entwickelt. Wenn was los geht, können wir sicher sein, mit der heutigen Armee sind wir nicht mehr bereit. Punkt

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
NEIN zum neuen Stromgesetz: Es garantiert keine sichere, keine zuverlässige und keine kostengünstige Energie. Es braucht für jedes Windkraftwerk noch ein anderes Kraftwerk, das zuverlässig Strom liefert. Oder Speicherseen beziehungsweise riesige Batterien, die es noch gar nicht gibt. Mit den Sonnenkollektoren ist es ähnlich.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. JA zur Kostenbremse-Initiative: Es gibt viele Hebel! Die Kostenbremse funktioniert wie die bewährte Schuldenbremse des Bundes. Steigen die Gesundheitskosten jährlich…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu