1. Sozialpolitik & Sozialsysteme

Der neue VRP der Post

Christian Levrat wird neuer Post-­Chef. Seine Par­tei­freun­din BR Som­ma­ruga hat das bestimmt.

Er sah sich dadurch etwas angefeindet, weil es nach SP-Favorisierung aussieht. (Was es auch ist)

Wie ich aus gut unterrichteter Quelle erfahre, haben sich seine Ideen geändert. Er will vor allem Minderheiten unterstützen. Um sich nicht nochmals Angriffen auszusetzen, will er die italienisch sprechende Schweiz zuerst unterstützen und zwar folgendermassen:

Di​​e Angestellten der Post im italienisch sprechen Teil der Schweiz sollen alle Schweizer und Schweizerinnen mit nur einem Pass sein. Grenzgänger sollen ohne Chance auf einen Job in der Post und deren Betriebe sein. Levrat ist aufgefallen, dass im Tessin die arbeitende Bevölkerung des Kantons kleiner ist, als das Meer der Grenzgänger.

Durch Regierungsrat Zali wird der Postautoverkehr gross ausgebaut. Arbeitslose Schweizer und Schweizerinnen sollen für diese frei werdenden Postchauffeur*innen bevorzugt werden. Zusammen mit dem Arbeitsamt soll die Ausbildung bezahlt werden und während der Ausbildung ein Existenz sicherer Lohn bezahlt werden. Auch Ausgesteuerte sollen eine Chance bekommen, auch hier will die Post einen Teil der Ausbildung übernehmen, für den Rest werden Gespräche geführt.

Auch mit seinen ehemaligen Gewerkschaftsbossen geht Levrat scharf ins Gericht. Jene, die über 90’000 Franken im Jahr verdienen (und das sind einige) sollen zwischen 10 und 20 % des Lohnes abgeben. Viele Mitglieder der Gewerkschaften sind in schwierigen Verhältnissen und diese Lohnprozente der Gewerkschaftsbosse sollen Leiden der ArbeiterInnen, die in der Gewerkschaft sind, lindern.

Vorbild für Betriebs-Patrone?

E​ine solche Trendwende von Levrat hat niemand erwartet. Ich bin auf Reaktionen gespannt.

Comments to: Der neue VRP der Post

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Landschaftsschutz versus Klimaschutz: Wie weit wollen wir unsere Landschaft industialisieren? Wir müssen uns schon entscheiden, wie weit wir in der Schweiz die offene Landschaft mit Photovoltaikanlagen, Windrändern, Plastikfolien und Gewächshäusern industrialisieren wollen.
  1. Sozialpolitik & Sozialsysteme
Grosser Mietanstieg im 2023 zu erwarten: Wohnungsknappheit begünstigt Vermieter:innen! Gemäss einer Studie des Mieter:innen-Verbandes haben die Mietenden in den letzten 15 Jahren 78 Mia CHF zu viel bezahlt. Warum haben die Mietenden die früheren Zinsreduktionen nicht von den Vermieter:innen eingefordert?
  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Wahlkampfthema Migration: Anforderungen an Qualität der Arbeitskräfte und Betriebe erhöhen Die verfassungsgerechte Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative lässt immer noch auf sich warten. Die Zuwanderung in die Schweiz muss über Qualitätsanforderungen an die Zuwandernden gesteuert werden können, wie das andere Länder auch tun.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu