1. Abstimmungen & Initiativen

Die Bürgerbewegung der wahren Schweizer: 12-Punkte-Programm

Herzlich Will­kom­men zur

Bürgerbewegung der wah­ren Schwei­zer!

„Die Frei­heit ist aufgebraucht,
wenn nicht gebraucht!“

 

www.diewahrenschwei​zer.ch Spiegelseite: www.wahrenschweizer.c​h  

Wer und was sind die wahren Schweizer?

Wir sind Propagandisten der direkten und föderalistischen Demokratie und wir sind christliche Eklektiker d.h. wir lehnen den auf Schriften beruhenden wortwörtlichen Fundamentalismus ab (Eklektizismus = das Heraussuchen). Wir lassen uns aber inspirieren u.a. vom schweizerischen Nationalheiligen Niklaus von Flüh („Machet den Zaun nicht zu weit!“), vom deutschen Nationalheiligen Bruno Gröning („Liebet das Leben – Gott! Gott ist überall!“), von der amerikanischen Nationalheiligen Mary Baker Eddy („Das Bewusstsein des geistigen Menschen und seine Individualität sind die Widerspiegelungen Gottes!“) von dem italienischen Nationalheiligen Franz von Assisi („dass ich verbinde, wo Streit ist“) und von dem indischen Nationalheiligen Gandhi („Die Wahrheit ist Gott und Gott ist die Wahrheit“), dem Begründer des gandhischen Demokratiegedankens d.h. der dezentralen, regionalen, föderalistischen und direkten Demokratie.

Diese Art der Demokratie ist es, welche die Schweiz schon seit Jahrhunderten erfolgreich mit Modellcharakter praktiziert, auch wenn sie heutzutage von den Eliten, amtierenden Politikern und Massenmedien mehr und mehr untergraben / verraten wird! Der Glaube an diese Art der Demokratie (und nicht die Gene!) ist es, welcher die wahren Schweizer ausmacht! Die Schweiz ist eine Wertegemeinschaft …

Das 12-Punkte-Programm der wahren Schweizer:

1. Wir sind für das Etablieren und Erhalten von neutralen, föderalistischen und unabhängigen Staaten, Kantonen und Gemeinden und gegen die kommunistische Globalisierung der “New World Order”, wie wir sie in der EU und anderswo vorfinden.

2. Wir sind für eine neutrale, eigenständige, dezentrale und direkte Demokratie und für die aktive politische Beteiligung der Bürger. Wir sind gegen die Bevormundung von seitens volksfremder Machtpolitiker und deren “Spindoktoren“ (Propagandafachleute)​, gegen den Überwachungsstaat, gegen wirtschaftliche, politische und militärische Abhängigkeiten, gegen politische Gewalt, und gegen Links-Rechts-Extremis​mus.

3. Wir sind für die Förderung von wirtschaftlichen Kleinbetrieben, einen starken Mittelstand, Unterstützung und Erhalt von Gewerbegründungen. Wir sind gegen Monopole, Kartelle, Anarcho-Grosskapitali​smus und die neo-liberalen und neo-konservativen Global-Players. Wir sind für alternative Regionalwährungen und gegen die Macht der Grossbanken.

4. Wir sind für eine Vollgeldreform. Wir sind für eine Einführung und Verwirklichung eines Artikels 99a der Geldordnung in der Bundesverfassung: „Das Geld- und Währungswesen ist Sache des Bundes; diesem allein steht das Recht zur Schöpfung von gesetzlichem Zahlungsmittel zu. Gesetzliche Zahlungsmittel sind Münzen, Banknoten und Buchgeld.“ Wir sind dagegen, dass die Geschäftsbanken (Kreditkarten) ca. 85% der realen Geldmenge aus Krediten bzw. Sichtguthaben auf Girokonnten (Buchgeld) aus dem Nichts erschaffen und dafür mit exponetiellen Geldmengenwachstum, Zinsen und Zinseszinsen kassieren.

5. Wir sind für eine Landwirtschaftreform.​ Wir sind für die Unterstützung der Kleinbauernbetriebe und der gesunden und dezentralen Nahrungsmittelversorg​ung. Die Schweiz muss wieder die Schweizer ernähren können!

6. Wir sind für eine Landreform. Wir wollen nicht mehr die Hypothekarschuld-Skla​ven der Geschäftsbanken sein. Unsere Gelder sollen dezentral in das Sozialwesen der jeweiligen Gemeinden fliessen, in denen unsere Liegenschaften, die wir mieten, pachten oder besitzen, liegen.

7. Wir sind für mehr dezentrale soziale Eigenverantwortung der Gemeinden. Wir sind für die Grossfamilie, für eine kinderfreundliche Familienpolitik, für eine gesellschaftliche Solidarität mit sozial Schwachen und gegen die anonyme, egoistische und unpersönliche Singlegesellschaft, die perversen kommunistischen Erziehungstheorien, gegen zu frühes Schul- bzw. Kindergartenalter und sind auch gegen die Sexualerziehung im Kindergarten.

8. Wir sind für sparsamen Umgang mit öffentlichen Mitteln, Gütern und Lebensgrundlagen und gegen den zentralistischen Wohlfahrtsstaat mit seiner aufgeblähten Bürokratie, gegen die explodierenden Staatschulden des Staates bei den Privatbanken, gegen Steuerverschwendung, Sparorgien und gegen den Goldverkauf der Nationalbank.

9. Wir sind für eine konsequente Einwanderungsreduzier​ung und einer dezentralen Einbürgerungspolitik,​ die Integration von Ausländern, ein friedvolles Miteinander und gegen das masslose Zuwandern von Steuerflüchtlingen. Die Schweiz ist verbetoniert und durch den Dichtestress einem Herzinfarkt nahe. Sei es auf den Strassen, in den Pendlerzügen, oder in der Verghettoisierung der Städte und Agglomerationen.

10. Wir sind für einen wirkungsvollen Tier- und Umweltschutz, den nachhaltigen Erhalt der Lebensgrundlagen zukünftiger Generationen und gegen die Naturzerstörung und die Ausbeutung der nicht-regenerierbaren​ Ressourcen.

11. Wir sind für mehr Selbstverantwortung im Gesundheitswesen und für alternative Behandlungsmethoden. Wir sind gegen das Krankenkassenobligato​rium, welches uns zur blinden Unterstützung von z.B Chemotherapie und Pharmaindustrie verpflichtet. Die moderne Schulmedizin ist zu einer dogmatischen Religion verkommen!

12. Wir sind für die globale Verbreitung eines Bildungswesens, das die Lehre und Werte der direkt-demokratischen​ föderalistischen Dezentralisierung etabliert. Wir sind für eine ethischere Erziehung, d.h. für ein besseres Bildungswesen, welches die Reife, die Selbstverantwortung und das zwischenmenschliche Verhalten fördert. Wir sind für eine echte Meinungsfreiheit der Wissenschaft, der Journalisten und der Zeitungen. Wir sind gegen die fremdgesteuerten Meinungskartelle der Globalisten und Global-Players, gegen diese durch die Kartelle der Massenmedien gesteuerte, immer stärker werdende, gewaltfördernde geistige Degeneration, ethische Devolution und auch okkultistische Perversion. Wir sind gegen Laissez-faire-Pädagog​ik, Einheitsschule, Drogenschüler, geistloser Konsumwahn und selbstzerstörerische Spassgesellschaft. Wir sind für eine Renaissance der sozialen Werte und bürgerlichen Tugenden.

 

Machen Sie mit, kontaktieren Sie uns und kommen Sie zu unseren Stammtischen!

Wählen Sie unsere Hotline 079 954 80 77 oder Emailen Sie: emailATdiewahrenschwe​izer.ch

 


Comments to: Die Bürgerbewegung der wahren Schweizer: 12-Punkte-Programm

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Biodiversität: Wir haben zu wenig Schutzflächen! Die Leistungen der Ökosysteme müssen in Zielsetzungen und Steuerungsinstrumente der Politik und Wirtschaft einfliessen. Ein zu enger Aktionsplan des Bundes reicht dafür trotz guter Ansätze nicht.“ (Markus Fischer Der Professor für Pflanzenphysiologie ist Mitglied des Expertengremiums des Weltbiodiversitätsrats in BaZ vom 1.10.2020)
  1. Finanzen & Steuern
OECD-Mindeststeuer: Mehreinnahmen gehören den heute steuergünstigen Kantonen. Die Zuweisung von Mehreinnahmen an den Bund führt faktisch zu einer materiellen Teilharmonisierung der Gewinnsteuern. Die Einführung der Mindeststeuer ist nicht für eine weitere innerstaatliche Umverteilung zu missbrauchen.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu