1. Sonstiges

Die Bundestagswahlen können spannend werden

Ein Schock für Merkel-Deutschland!

Q​uelle:

Diese Umfrage dürfte eine kleine Schockwelle auslösen.

AfD legt kräftig zu – jetzt schon auf Platz 3

Vier Wochen vor der Bundestagswahl (hier weitere Infos zum Nachlesen) legt die AfD kräftig zu und ist mit 10 Prozent (+2) auf Platz 3. Sollte es in vier Wochen bei der Bundestagswahl erneut zu einer Großen Koalition kommen, würde dem Rechtspopulisten Alexander Gauland die Rolle des Oppositionsführers zufallen.

© dpa Alice Weidel und Alexander Gauland, Spitzenkandidaten der AfD

Nach dem neuesten ARD-Deutschland-Trend​​ reicht es für die Union (38, -1) und die FDP (9, +1) nicht für Schwarz-Gelb. Auch die SPD (22, -2), die Linke (9, +-0) und die Grünen (8,+-0) bekommen keine Regierung zustande.

Wahrscheinl​​icher Ausweg: erneut eine Große Koalition – obwohl die SPD dies vehement ablehnt.

Das gute Abschneiden der AfD in den Umfragen überrascht.

Nach dem Abflauen der Flüchtlingswelle war die Zustimmung zu der Partei, die bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommer​​n bei über 20 Prozent lag, stark geschrumpft.

Gaulan​​d als Oppositionsführer?

Al​​exander Gauland würde bei diesem Wahlausgang Oppositionsführer – er gilt als gesetzt für das Amt des Fraktionschefs. Gauland, der derzeit noch im brandenburgischen Landtag in Potsdam sitzt, würde dann bei großen Debatten im Bundestag auf Kanzlerin Angela Merkel antworten – eine Rolle, die zuletzt Dietmar Bartsch (Links-Partei) innehatte.

Die AfD soll mit rund 70 Abgeordneten rechnen. Den Rechtspopulisten winken wichtige Ämter im Vorsitz von Bundestagsausschüssen​​ und ein Posten im Präsidium des Bundestages. Dazu kommen etliche Millionen aus der Wahlkampf-Kostenersta​​ttung.

Unklar ist, wie es mit den Rechten der Opposition weitergeht, falls es zur Großen Koalition kommt. 2014 hatte der Bundestag die Rechte der kleinen Fraktionen gestärkt. Statt 158 Abgeordnete brauchen Grüne und Linke nur noch 120, um einen Untersuchungsausschus​​s einzusetzen. Dies ist auf diese Legislaturperiode befristet.

(red)

Me​rken

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Die Bundestagswahlen können spannend werden
  • August 26, 2017

    Seltsame Redewendungen,wie bei uns!!….. Populismus wird zum Schimpfwort degradiert..!!..was soll das eigentlich bedeuten,wenn Populismus (Sprich Volk…also für das Volk regieren..!!) plötzlich zum Schimpfwort wird..?…dabei geht es doch um das Volk..!..um was den sonst??
    Ist das Volk gar nicht mehr gefragt,wenn es um politische Entscheidungen geht?Ist das diesen kriminellen Entscheidungsträgern vorenthalten,die drauf und dran sind Europa an die Wand zu fahren?Bleibt dem linken Mainstream nur noch, darüber zu schimpfen,dass “ihre” Entscheidungsträger immer weniger gefragt sind auf der politischen Bühne?Ich reibe mir verwundert die Augen,wie überrascht da alle tun,ob diesen Umfragen!Dabei kann man nur ahnen,wie frustriert die deutschen Bürger sein müssen,ob dieser Auswahl von zwei Parteien,die nun seit Jahren eigentlich dasselbe tun,und sich nur dem Namen nach ein wenig unterscheiden.Von Frau Ex-Kommunistin Merkel,die sich sicherheitshalber der CDU angeschlossen hat,um nicht allzu verdächtig daher zu kommen,kann man schlussendlich nichts anderes erwarten,als das sie grundsätzlich wohl eher sozialistische Grundsätze vertritt,wiewohl diese in den letzten 20 Jahren grosse Teile der BRD hat verarmen lassen.
    Kann es sein,dass möglicherweise sogar noch ein viel höherer Anteil AfD wählen wird?Haben sich möglicherweise etliche gar nicht getraut,dass bei einer Umfrage zu gestehen?
    Ja es wird spannend..!!..interes​sant wird auch die Wahlbeteiligung sein….!

    Kommentar melden
  • August 26, 2017

    Mit Alex Gauland sässe also ein Politiker ziemlich weit oben, der nicht neben Jerome Boateng wohnen möchte, weil der schwarze Hautfarbe hat. Weit haben es die Deutschen gebrach! Die braune Brühe kocht…..

    Kommentar melden
  • August 27, 2017

    Unsinn, alles bereits entscheiden.

    CDU wird wieder Regierung bilden mit der SPD oder alternativ mit FDP und/oder Grünen. Merkel wird wieder Bundeskanzlerin.

    D​ie Grünen, Linke, AFD und FDP werden um 10 Prozent holen und Rang 3 auskämpfen.

    CDU mit ca. 40%, SPD mit 20-25%.

    Soll sich die AFD mit Personen wie Gedeon oder Höcke oder anderen Rechtsextremen nur blamieren, dann sieht jeder was die AFD ist.

    Wie bekannt ist, ist die AFD (wie die Linke) sehr Putin zugetan. Man schämst sich auch nicht, Kontake zu Rechtaussen-Personen nicht zu verheimlichen.

    Aber nun gut, vor der AFD hat bereits die NPD ihre Spuren hinterlassen. NPD 2.0.

    Auch die NPD konnte in Landtage einziehen und schon mal beachtliche Resultate auf Bundesebene erzielen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Volksinitiative zur Erhaltung von Bargeld: Steuerhinterziehung erleichtern? Die Null-Zins-Politik der SNB hat es an den Tag gebracht: Sobald die Zinsen gegen Null tendieren, steigt die Nachfrage nach Bargeld, vor allem nach grossen Noten. Damit kann man kinderleicht Geld vor dem Fiskus verstecken, ohne Gefahr zu laufen, dass dieses Vermögen, möglicherweise unversteuertes Schwarzgeld, entdeckt werden könnte.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu