1. Aussenpolitik

Die EU braucht die Schweiz – nicht umgekehrt

Ich habe so die Nase voll vom unterwürfigen Ge­jam­mer über die Ab­stim­mung vom 09.02.2013. Wütend macht es mich, wenn die 50.3% als dumm hin­ge­stellt wer­den. Sie sind die Mehr­heit und Bas­ta. Wir sind im Ge­gen­satz zur EU eine De­mo­kra­tie. Diese 50.3% den­ken lang­fris­tig und nicht egois­tisch wie viele der Ge­win­ner. Ich frage mich auch, ob all die EU-Tur­bos sich be­wusst sind, was in der Schwei­ze­ri­schen Bun­des­ver­fas­sung steht? Dort steht: „Die Schwei­ze­ri­sche Eid­ge­nos­sen­schaft​ schützt die Frei­heit und die Rechte des Vol­kes und wahrt die Unabhängigkeit und die Si­cher­heit des Landes“. Es steht nichts da­von, dass un­sere Po­li­ti­ker un­sere Souveränität ver­scher­beln sol­len! Und un­sere Po­li­ti­ker in Bern schwören auf die Ver­fas­sung. Ich frage mich nur auf welche?
Und jetzt zu den Fak­ten! Die deut­schen Wirt­schafts­nach­ric​h­ten schrei­ben: “ Die EU ex­por­tiert Güter im Wert von 108 Mil­li­ar­den Euro in die Schweiz. Damit ist die Schweiz einer der bes­ten Kun­den der EU. Brüssel kann die Schweiz mit nichts erpressen.“ Es wäre lang­sam Zeit, dass sich der Bun­des­rat mit Fak­ten beschäftigt und das Zit­tern vor den EU-­Tech­no­kra­ten ruhen lässt. Fakt ist, dass die EU so hy­per­ven­ti­liert, weil sie Angst hat, das die Völker der EU-Länder er­wa­chen und das ge­samte sinn­lose Kon­strukt in Frage stel­len. Von der EU pro­fi­tie­ren (Auch in der Schweiz) nur die Ver­wal­tung, die Kon­zerne und die Rei­chen. Das Volk trägt nur die Nach­tei­le. Die EU hat auch rein gar nichts mit dem Frie­den in Eu­ropa zu tun. Bis 1989 ver­bo­ten die USA und die UDSSR Deutsch­land und Frank­reich sich die Köpfe blu­tig zu schla­gen. Seit 1989 übernehmen die USA diese Auf­gabe al­lei­ne. Die EU bringt egal unter wel­chem Aspekt nie­man­den ir­gend­ei­nen Vor­teil, aber vie­len Un­ter­neh­men eine Aus­rede für die Fortführung des Ka­si­no-­Ka­pi­ta­li​s­mus. Hören wir auf vor eine Lei­che Angst zu ha­ben! Is­land hat es be­grif­fen, warum nicht auch wir?

Michel Ebinger Rotkreuz

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Die EU braucht die Schweiz – nicht umgekehrt
  • Februar 22, 2014

    Wir haben eine Weltmacht im Westen, die USA.
    Wir haben eine Weltmacht im Osten, China.

    Was für ein Europa wollen Sie? Ein geeintes als dritte Macht? Oder ein zersplittertes mit drei Dutzend kleinen und mittleren Nationalstaaten, die allesamt Spielbälle von Washington und Peking sind?

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Mir ist ein zersplittertes Europa viel lieber, den wer die Augen offen hat merkt, das auch die Zeit der USA und von China abgelaufen sind. Ich weiss nicht wann die auseinander fallen, aber lange geht das nicht mehr

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu