1. Umwelt, Klima & Energie

Die Faktenschmelze I: Der Totale Krieg gegen die Vernunft

Stellen Sie sich fol­gende Si­tua­tion vor:

Ein Kind hat mit grös­ster Wahr­schein­lich­keit​​​​​​​​ eine le­bens­be­dro­hende Lungenentzündung.
Die grosse Mehr­heit und die bes­ten Ärzte sind sich ei­nig: Wir geben jetzt An­ti­bio­ti­ka, sonst gerät die Si­tua­tion rasch aus­ser Kon­trol­le!

Es be­steht zwar die Mög­lich­keit von Ne­ben­wir­kun­gen und es ist auch mög­lich, dass Das Kind eine All­er­gie hat, von der wir noch nichts wis­sen: Diese Wahr­schein­lich­keit​​​​​​​​ ist aber ge­ring und die Dring­lich­keit der­art gross, dass die The­ra­pie un­be­dingt und un­ver­züg­lich ge­wagt wer­den muss!

3 Ärzte er­he­ben Ein­wän­de: “N­ein! Es ist noch nicht aus­rei­chend ab­ge­klärt, ob tatsäch­lich eine Lun­gen­ent­zün­dung vor­liegt! Auch eine All­er­gie kann schwere Fol­gen ha­ben! Zudem ste­hen die grosse Mehr­heit und die bes­ten Ärzte al­le­samt in Lohn und Brot der Phar­mal­ob­by! Die wol­len bloss An­ti­bio­tika ver­kau­fen und in die ei­gene Ta­sche wirt­schaf­ten! Das ist alles Pa­nik­ma­che im Dienst einer gros­sen Verschwörung!”

Diese Kri­tik wird durch ein Me­ga­phon ver­stärkt: Was kaum einen Men­schen in­ter­es­sie­ren würde er­schallt über die ganze Stadt: Eine Menge von er­bos­ten An­ti­bio­ti­ka­geg­n​​​​​​​​ern fin­det sich vor dem Spi­tal ein und for­dert des­sen Still­le­gung. Die De­mons­tra­tion es­ka­liert – und schliess­lich geht das Spi­tal in Flam­men auf. Viele Men­schen ster­ben in die­ser Nacht im den Flam­men und weil der Stadt die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung fehlt.

Auf den Trüm­mern des Spi­tals wird das Me­ga­fon ge­fun­den, mit dem die Kri­ti­ker die ganze Stadt be­schallt ha­ben: Deut­lich ist der Wer­be­kle­ber der Be­stat­tungs­firma der Stadt zu sehen.

+++++++++++++


Ei​gentlich ist es un­vor­stell­bar, dass sich sol­che Sze­nen in un­se­ren Brei­ten­gra­den ab­spie­len könn­ten: Zu viel Ver­nunft pul­siert durch un­sere mit kri­ti­schem und tech­no­lo­gi­schen Geist auf­ge­klär­ten west­li­chen Ge­sell­schaft, die sich gegen allem Aber­glau­ben und gegen jede Dik­ta­tur die­ser Welt er­folg­reich be­freit hat. Nüch­terne Ab­wä­gung, Au­gen­mass und prag­ma­ti­sche Lö­sun­gen haben uns schliess­lich an die Welt­spitze gebracht.

Wir wür­den uns nie­mals in ein Flug­zeug set­zen, von dem wir nur 97% Si­cher­heit er­war­ten dür­fen. Auch wenn das Ri­siko eines Blitzein­schla­ges meis­tens sehr klein ist so schüt­zen wir doch prak­tisch alle Ge­bäude mit einem Blitz­ab­lei­ter. Wir gur­ten uns im Auto an. Bei einer schwe­ren Lun­gen­ent­zün­dung un­se­res Kin­des wür­den nur Idio­ten die ver­schrie­ben An­ti­bio­tika gegen ein Pla­cebo ein­tau­schen wol­len.

Die Ge­schichte des bren­nen­den Spi­tals ist aber ein sehr pas­sen­des Bild um die Dis­kus­sion zur Kli­mae­r­wär­mung zu il­lus­trie­ren.

Bei der Kli­mae­r­wär­mung sind wir von allen guten Geis­tern ver­las­sen: Weit über 90 Pro­zent der Wis­sen­schaft­ler kön­nen über Jahr­zehnte hin­weg vor gra­vie­rends­ten Fol­gen für die Mensch­heit war­nen. Bei jeder Berg­wan­de­rung kön­nen wir die schmel­zen­den Glet­scher schau­en. Jedes Jahr sehen wir rund um den Pla­ne­ten neue, immer ex­tre­mere Wet­te­rer­eig­nis­se​​​​​​​​. Trotz­dem sind wir ge­rade da­bei, all diese Alarm­si­gnale zu miss­ach­ten und mit 150 Sa­chen auf eine Be­ton­mauer zu ra­sen: “Kli­ma­schutz? Was soll der Scheiss! Vom Gas ge­hen? Wes­halb das denn? Was könn­ten tau­sende von Wis­sen­schaft­lern schon bes­ser wis­sen als ich?”

Gegen jede Ver­nunft glau­ben wir lie­ber dar­an, dass die Kli­mae­r­wär­mung eine Hys­te­rie oder eine ü­ber­be­wer­tete Mar­gi­na­lie sei. Oder eine auf­wän­dige von kor­rup­ten Po­li­ti­kern und Wis­sen­schaft­lern über Jahr­zehnte in­sze­nierte fiese Ver­schwörung. Alles ist uns lie­ber als die sim­ple Ein­sicht, dass ein un­ge­brems­tes ver­bren­nen von Fos­si­len Brenn­stof­fen ja wohl kaum ewig gut gehen kann.

Lieber finden wir tausend Ausflüchte als uns einzugestehen, dass der Weihnachtsmann die Geschenke wohl doch nicht unter den Weihnachtsbaum legt. Hier glauben ganz viele Leute plötzlich lieber an den Storch als an wissenschaftlich bewiesene Verhütung.

Plötzlich ist es also mit unserer Vernunft vorbei. Es kann nicht sein, was nicht sein darf! Demokratische Politiker verwandeln sich so zu global vernetzten übermächtigen Diktatoren. Klimapolitik wird plötzlich zur ultimativen Bedrohung hochstilisiert. Wissenschaftler werden zu fanatischen Priestern einer Klimasekte umgedeutet. Fakten werden gnadenlos in willkürlich überkochenden Emotionen und heissem Hass eingeschmolzen.

Das ist nicht mehr normal. Das sind nicht mehr die aufgeklärten Menschen der westlichen Welt. Das ist entweder krank – oder absichtliche Verstärkung von vorhanden Unsicherheiten.

Jedenfalls verlassen wir hier den Pfad der Vernunft und wandeln plötzlich todesmutig am Abgrund. Und wir setzen dabei sorgenlos die Zukunft unserer Kinder aufs Spiel.

++++++++++++​​​​​​+

Z​​usammengefa​s​s​t​e​r​ Stand der Forschung
IPCC:https://www.​​yo​​​​​utube.c​om/watch?​v​​​=​​​fGH0dAwM-Q​E&​li​st​=P​​L​8​HWK0G9m​3B7​h​I​r_M​gF​​Opb​3​SDr0​jumZ​GD
IP​CC:h​t​tps:​​//wg​​1.ipc​c.c​h/​p​u​bli​ca​tio​ns​​/wg1-a​​r4/f​aq​​/wg1​_f​​aqIn​de​x.htm​l

U​nabhä​ngi​ge:
h​​​tt​p​s://​www​.​youtube.​c​​​o​m/watc​​​h?v=EOgV​dI​​4Q​hKA​

h​ttps://​​​​​​​www.yout​ube.com​/​w​a​t​c​h​?v​=B8Opg​4p_​LP​g
h​tt​ps​​:/​/​www.y​out​ube​.c​o​m/​w​atc​h​?v=e​GSeO​​g4​Iu​-A

WDR: ht​t​ps:​/​/www.​yout​​u​be.​co​m/w​at​ch?​​v​=lQ_5​​SbbOH1​​g

Ein​ze​​​lne Wissenschaftler
ZDF: https:​​​​​​//www.you​​tube.co​m​/​w​a​t​ch​?​v=akcckR​tc​Bf​s&​t​=​​40​m0s
ZDF: htt​ps:​//w​ww.​you​t​​ub​e​.com​/wat​ch?v​​=​7mB​_​zzo​t​vdw
SRF:​ ht​tps:/​/ww​w.​you​t​​u​be.​com/wa​​tch?v=​​​​0IprrS​​fRGlQ​
uni potsdam: http://www.pik-potsda​m.de/~stefan/

Kr​iti​​k an IPCC: Zu Konservativ…
https:/​​​​​​​/www.youtube.c​​o​m​/​w​a​t​ch?v=Hx0C​6V​V6​sz​​I​

Akadem​ien​ aus aller Welt
Übersicht Institutionen weltweit
Statement von 17 Akademien
https://gc​e​​​p.stanford.edu/
http​s​​​://www.climatesci​en​ce​​.cam.ac.uk/
htt​ps:​//w​w​w.sorbonne-​univ​ersi​te​.fr/en/n​ewsro​om/ac​tua​lites​/clima​te-cha​nge-​ho​w-can-w​e-rethi​nk-sy​​stem
htt​ps://www​.un​i-f​rankf​urt.de/68​9​72309/​Con​tentPage_6​​8972309


U​niversitä​te​n Schweiz
Akademie der naturwissenschaften
Zü​​​​​rich: https://www.geo.uzh.c​​​​​h/de/units/h2k.ht​m​l
E​T​H: https://www.ethz.ch/d​​​​​e/die-eth-zuerich​/​n​a​c​hhaltigkeit/f​or​sc​hu​ng​/klimawan​del​.ht​ml
B​ern​: http://www.oeschger.u​​​​​nibe.ch/

Eidgenos​s​e​​​nschaft:
https://www.meteoschw​​​​​eiz.admin.ch/home​/​f​o​r​schung-und-zu​sa​mm​en​ar​beit/inte​rna​tio​nal​e-z​usamm​enar​beit​/ipc​c.ht​m​l
http​s://w​ww.ba​fu.​ad​min​.ch/ba​fu/de/​​home/t​​hemen/k​lima/​fa​chinf​or​matio​nen​/klim​apo​litik​.ht​m​l
https:/​/​www.mete​o​​schweiz.ad​​min.ch/h​om​​e/klima/​kl​imawa​ndel​-s​chwei​z.ht​ml​

Med​ien:
Art​e: https://www.arte.tv/d​​​​e/search/?q=klima&​p​a​g​e=1
ARD: https://www.tagesscha​​​​u.de/klima/
SRF: https://www.srf.ch/ku​​​​ltur/wissen/3
BBC: https://www.bbc.com/n​​​​ews/topics/cmj34zm​w​m​1​zt/climate-chan​ge​

NZ​Z:​ https://www.nzz.ch/su​​​​che?form[q]=klimaw​a​n​d​el
The Times: https://www.thetimes.​​co.uk/topic/climate-​c​hange?page=1

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Die Faktenschmelze I: Der Totale Krieg gegen die Vernunft
  • März 14, 2019

    So der Weg der Vernunft: kein Flugzeug, Auto oder Plastik. Ab sofort und radikal.

    Natürlich​ redet niemand von Verzicht oder dass man nicht mehr eben mal nach Australien fliegen kann.

    Da verwendet man eher Begriffe wie “Effizienz”, “Co-2 neutral”, etc,

    Dass auch E-Autos Resourcen verbrauchen, genügend Strom benötigen und wichtige Rohstoffe wie Silizium benötigen verschweigt man lieber.

    Kommentar melden
    • März 14, 2019

      Lieber Herr Eberhart
      Stattdessen​ doch lieber auf den Bäumen sitzen bleiben, oder? Zukucken, wie der Walbrand näher kommt und auf die klitzekleine Chance hoffen, dass unser Baum verschont bleibt, nicht wahr?
      Das wird das beste sein…. Sie haben mich überzeugt!

      Wenn Sie schwer Zigarettensüchtig sind so empfiehlt Ihnen der Arzt auch nicht einfach den kalten Entzug: Er verschreibt Ihnen Nikotinkaugummis und empfiehlt Ihnen eine bewältigbare Verhaltensänderung an die Hand zu nehmen. Sie sollten aber schon mal damit angefangen bevor Sie die Lungenkrebsdiagnose bekommen.

      E-Autos sind tatsächlich ein Umweltproblem. Die Herstellung eines Autos mit Verbrennungsmotor ist aber auch kein Ökoprodukt, wenn ich mich nicht sehr irre.

      Zudem ist jede Tankfüllug, die sie in den Benziner kippen eine Umweltsünde ersten Ranges und wird obendrauf mit der Gesundheit der Atemwegspatienten weltweit und den Millionen Toten der Kriege die ums Öl geführt wurden teuer bezahlt. Dazu kommen Terror- und Migrationsprobleme die zu einem guten Teil auf dasselbe Konto gehen. Das alles bezahlen weder Ölkonzerne noch Verbraucher: Den Konzernen bezahlen Sie lediglich die Aufwände für Förderung, Veredelung, Vertrieb und den satten Gewinn.

      Und dann stehen die noch alle rum und behaupten frech: “Die erneuerbaren Energien sind halt preislich nicht konkurrenzfähig!”

      Kommentar melden
    • März 15, 2019

      Ja nun, wer chronisch übergewichtig ist: Da hilft nur der Wechsel des Lebenswandel.

      Da nüzten Diäten, Medikamente und Ärzte nur wenig.

      Solange weiterhin das Primat des unbegrenzten Resourcenverbrauch gilt, solange nützt auch der Verzicht auf Co-2 nichts.

      Selbstverstständl​ich hat er Wunsch des Westens weiterhin in Saus und Braus zu leben wollen nichts zu tun mit Terror- und Migrationsproblemen.

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Lieber Herr Eberhart
      Dann waren Sie gestern also auch an der Demo?
      Ist es nicht genau diese Botschaft, die die Kinder und Jugendlichen am Klimastreik fordern?

      “Kommt vom Primat des unbegrenzten Resourcenverbrauchs ab und beginnt endlich auch mal, den Besen in die Hand zu nehmen und aufzuräumen! Hört auf, immer neue Ausreden zu finden.”

      Der Verzicht auf fossile Brennstoffe ist der richtige Beginn: Er bekämpft die Klimaerwärmung am richtigen Ort, bricht die Macht von demokratiefeindlichst​en Regimes, verhindert einige Kriege und bewirkt, dass es wirtschaftlich kaum mehr Sinn macht Erdbeeren in Holland zu züchten und in Polen verpacken zu lassen.

      Kommentar melden
  • März 14, 2019

    Die Stereotypie, Herr Michel, dernach bezüglich Klimaerwärmung „weit über 90% der Wissenschaftler vor gravierenden Folgen für die Menschheit warnen“, ist ein längst widerlegter Mythos.

    Das Einzige, was über 90% beansprucht, sind die in den Mainstreammedien veröffentlichten Wiederholungen dieser Falschbehauptung.

    Solche, mangels wirklicher (leider unmöglicher) „Beweise“ als „Argument“ indoktrinierte Glaubensbekenntnisse,​ sind die letzte, hilflose Variante der unbedarften Sklaven-Onkel-Toms um die eigene Unfähigkeit differenzierten Denkens zu überspielen.

    Kommentar melden
  • März 14, 2019

    Unglaublich wie Wissenschaftlich diese YOU TUBE sind. omg.

    Kommentar melden
    • März 14, 2019

      omg, Lieber Herr Nabullon!

      Sie stürzen Sie mich nun aber in grösste Verzweiflung: Wie soll ich nur je wissenschaftliche relevante Links zum Klimawandel jenseits von Youtube zusammentragen! Wo soll verlässliche und relevante Quellenfinden?

      Beim IPCC?
      Bei den 80 wichtigsten Wissenschafts-Organis​ationen der Welt vielleicht?
      Bei den Schweizer Universitäten
      Bei den besten Universitäten weltweit?
      Bei den bekanntesten und renommiertesten Medien hier und in der ganzen Welt?
      Bei den eidgenössischen Behörden?

      Was tun Sie mir an? In einer Idealen Welt wären natürlich alle relevanten Quellen und Fakten belegbar und das Ganze Netz wäre voll von den zuverlässigsten Quellen und Wissenschaftlern, die den Klimawandel ernst nähmen. Vielleicht wäre sogar der Papst auf meiner Seite… (https://www.vaticann​ews.va/de/papst/news/​2018-08/laudato-si-kl​imawandel-umwelt-salz​burger-hochschulwoche​.html)

      Aber eben, da hilft keine Träumen: Sie haben mich erwischt! Der Klimawandel muss ein Schwindel sein, weil ja wirklich keine einzige belastbare, solide und zuverlässige Quelle ihn bestätigt…..

      Nun​ gut, ich habe Ihnen noch ein Paar der youtube-links beschriftet und ein paar wenige Quellen gefunden.

      Kommentar melden
    • März 14, 2019

      Lieber Herr Nabullon
      Das war jetzt nicht Ihr Ernst, oder? Sie wollten mich veräppeln, nicht wahr?

      Nun sind sie aber dran. Welche vernünftigen Quellen haben den Sie vorzuweisen, dass der Klimawandel nicht ernst zu nehmen sei? Ist da eine einzig Schweizer Uni dabei? Oder ein ernst zu nehmendes Wissenschaftmagazin? Na?

      Kommentar melden
    • März 15, 2019

      Es ist doch nicht zu bestreiten, dass der Klimawandel auch mit den Menschen zu tun hat. Es ist doch verwerflich, Ingenieurkunst zu betreiben, welche der Umwelt schadet! Aber es werden Kosten genannt, welche keine andere Wahl lassen.

      Da Geld unendlich bedarfsgerecht gedruckt werden kann, kann Geld nie der Grund für irgendwelche Massnahmen genannt werden. Die CO2 Abgaben ist ein Hohn für jeden der weiss, was Geld eigentlich ist! Die Politiker wollen spielen!

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Mathematik, die zuverlässigste Sprache der Erde…
      wenn Produkt X, 100% haben, und wir daran 12% maximal am Produkt X, beteiligt sind, das Weltweit, bleiben, was immer wir Weltweit tun, noch 88% die unverändert bleiben.

      Produkt X hat einen Anteil von 0,037% / an Y was 100% ist.
      Wir machen uns also Sorgen um 0,037% wovon wir einen Anteil daran von 12% haben. Weltweit. Alle zusammen.
      Nun kommen die Größenwahnsinnigen, das kleine Land Schweiz, 8Mio Bewohner, Fläche auf dem Planeten verschwindend klein, Wollen mit Grössenwahn erklären, Wir Schweizer haben in der Welt der Art Einfluss, darum ist es sooo wichtig dass Wir..

      Aber bitte Glauben sie…
      Damals haben die Universitäten den Szenarien über die Gewässer Verschmutzung zugestimmt, dem Waldsterben zugestimmt, zugestimmt dass fossile 2015 nicht mehr gibt, dem Millennium Boom zugestimmt, die sind schlimmer wie die Uriella…

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Herr Adrian Michel, sie sehen ja was geschieht, wenn man sagt, überzeugt, Nein, das glaub ich nicht, dass wir Menschen Schuld sind. Übrigens Herr Bender, auch nicht ein bisschen.
      Schmutzige Luft in Städten ist ein anderes Thema, oder in Gebieten mit Schwerindustrie, das ist Existent.
      Stellt man sich aber hin, sagt Nein, erntet man einen Shit Storm vom feinsten. Da wird man zu Nazi, zu Macho, zu …verunglimpft, wie mit dem Gender Mainstreaming, …da sind Irre am Werk, pervers gefährliche Irre.

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Herr Werner Nabulon
      Wenn 97% der Wissenschaft meint, es sei der Mensch, welcher für die (stärker) zunehmende Erderwärmung, dann muss man ihnen nicht blindlings folgen, sondern seine eigene Ansichten haben!
      Was sich nicht klar beweisen lässt, kann man glauben oder eben nicht. Der Mensch irrt seit es ihn gibt!
      Herr Werner Nabulon, darum verwende ich meine Energie für die mathematisch gesicherten Grundlagen, welche Sie jedoch negieren! Die Armut und Existenzkämpfe sind organisiert, die Umlage der Pflichtpreise Staat und Soziales über die Lohnsumme, sind wie das Geldsystemlehre der Fakultät Ökonomie, nachweisliche Irrführungen der Fakultät Ökonomie und Regierenden!

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Lieber Herr Nabulon

      Dass Sie mit simpler Mathematik die Klimaerwärmung widerlegen können müssen Sie sich abschminken: Das wäre… grössenwahnsinnig. Die 80 etabliertesten Wissenschafts-Akademi​en der Welt werden mit grösster Wahrscheinlichkeit besser rechnen können als Sie.

      Das bedeutet auch, dass Sie der Wissenschaft die Fähigkeit absprechen, nutzbare Fakten zu liefern. Für Sie wird so also alles wieder zur Religion: Glaube ich oder glaube ich nicht!

      Das ist der Weg zurück in Mittelalter. Den gehen Sie bitteschön allein.

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Herr Adrian Michel
      Erstaunt nehme ich zur Kenntnis, dass die infamste weltweit organisierte Gehirnwäsche den Virus Zahler, erfolgreich installiert hat, ohne jeglichen Aufschrei der Erwachsenen und Kinder! Mit dieser Infizierung werden makroökonomische Überlegungen zur Wirtschaft und Natur gemacht, wenn jedoch die Grundlagen falsch sind, kann das Gesagte nicht stimmen.

      Die in den Universitäten organisierte Wissenschaft, vertritt die Geldsystembetrugslehr​meinung der Fakultät Ökonomie, wonach Banken Kundenguthaben für ihre Kreditvergaben und Eigengeschäfte (verfassungswidrig) verwenden und darum die Verzinsung der Kundenguthaben vorgenommen werden müssen.
      Die Meinung, dass die Zentralbanken die Geldschöpfung für die Wirtschaft vornehmen würden, ist als Irrglaube bei den Medien weitverbreitet. Damit verbunden ist der Virus welcher den Geldfluss gänzlich ignoriert und nicht merkt, dass die Pflichtpreisanteile Staats- und Sozialausgaben, welche als Betrug den Weg auf den Lohnzettel finden, nicht vom Erwerbstätigen selbst stammen kann! Dieser Irrglaube ermöglicht auch die Armut und Existenzkämpfe; denn die Geldschöpfung als Schuldengeldumlage zur Abdeckung der gegenseitigen Leistungserbringung (sämtliche Wirtschaftsfaktoren enthalten) kann keinen Mangel erzeugen. Dieser Mangel wird eindeutig organisiert.

      Handelt es sich nun bei der Auswirkung des Virus um unvermeidbare Erscheinungen, oder könnte man sich mit ganzheitlichem Denken vom infizierten Virus, befreien? Der Pflichtpreis Steuern und Soziales, sind wie die Lebenshaltungskosten,​ anteilig im Geldumlagevolumen enthalten, wo denn sonst, zirkulieren demnach für die Abdeckung der Bedürfnisse, in den Kreisen! Wo sehen Sie den Zahler? Ich sehe keinen. Dieser Irrglaube verstellt die wahre Identität zwischen Bürger und Staat! Im 21. JH. unglaublich!

      Warum​ kein Aufschrei stattfindet, kann ich nur mit gebildeter Blödheit erklären?

      Wenn nun die Ökonomen und Regierende (Arena von gestern) bei der Umweltverschandelung,​ ich meine hier herrscht Konsens, nur von bezahlbaren Gegenmassnahmen reden, so zeigt sich die Blödheit der Menschen doch ganz klar? Umweltverschandelung muss sein; denn es fehlt das Geld zur Vermeidung! Unbegreiflich – Makroökonomie? Sicher nicht!
      Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, die Umwelt würde viel besser aussehen; denn es fehlt kein Geld. Darum sollte die Geldschöpfung der Produktivkraft im Einklang mit der Natur und Umwelt, nach J.B. Say, folgen und nicht der Wertschöpfung nach Adam Smith!
      Hier müsste der AUFSCHREI organisiert werden. Der Weg bringt Dich zum Ziel!

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Herr Adrian Michel,
      wer zweifelt, hat die Natur, die vielen täglichen Wetter, die schlussendlich das Klima ergeben. Es ist ein bisschen anders wie früher, aber Opa Alter sprachen dann von warmen Zeiten in den 20ger Jahren.
      Wetter Klima ist Chaos Theorie, das kriegen welche mit ein paar Parametern nicht hin, das ist nicht errechenbar.
      und diese angeblichen 97% Wissenschaftler in den angeblich 80 renommierten Akademien, das ist einfach wieder mal so dahergeredet, tönt gut.

      Wenn Klimamodelle stimmen würden, hatte in den vergangenen Jahren jeder Winter und Sommer exakt vorhergesagt werden können. Nicht auf einmal eine “grosse Überraschung” ein zu trockener Sommer…und Kaffeesatzlesen, oder Ameisenbeine Kucken ob der heutige Sommer warm und trocken oder kalt und nass oder was auch immer wird.
      Herr Bender, die heutigen Kids glauben den Klima Mist genau so wie wir den Zahler Virus glauben, oder früher Gözen angebetet wurden…die Menschen sind so..kommen von dem Zeugs fast nicht los.

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Herr Werner Nabulon
      Was die Jugendlichen zu wissen glauben, haben wir Alte (wir waren auch einmal jung) ihnen beigebracht.

      Nun vermischen diese Jugendlichen noch den nachweislichen Wahn, wonach die Alten ihr Geld stehen!

      Auch von uns Alten gelernt. 995 der Vimentis Teilnehmer glauben ja auch noch diesen Mist!
      Das in der volkswirtschaftlichen​ (realen) Leistung und den Ziffern in den Bankbuchhaltungen (= Geld), die dieses ausdrücken, bereits alles enthalten ist, was man mit diesem Geld machen kann, ist eigentlich logisch klar.

      Was falsch läuft, ist die Verteilung dieses Geldes. Hier kommt die „Macht“ ins Spiel. Wenn mehr Menschen begreifen würden, das kein Mensch „Zahler“ ist (das dafür erforderliche Geld entsteht aus den Nichts) sondern wenn überhaupt dann „Einnehmer und Käufer“ und wir dafür der Schöpfung (Natur, Gott oder welche Entität passt) dafür unseren Beitrag zu leisten haben, in dem wir begangene „Verwerfungen“ wieder beseitigen, wäre die Menschheit vielleicht ein Andere!»

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Ja, was falsch läuft ist die Verteilung des Geldes.
      okay, aber man darf nicht daherkommen, und einfach mal so dem Volk erklären, dass sie das Geld ja “gestohlen” haben, dass sie 3 und 4 Länder ausgebeutet haben, und all solchen Mist.
      Will man so etwas machen, muss man ganz genau aufzeigen, in wessen Auftrag “Vorfahren” Köpfe abgehackt haben, wenn die Falsche Religion dort war.
      Man muss ganz genau Familien nennen, welche den Diamant Handel und Goldhandel betreiben usw…
      sonst köpft das Volk die Elite..

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Herr Werner Nabulon
      Wenn man nicht begreifen will, dass wir keine Zahler sein können, sondern höchstens Wirtschaftsteilnehmer​, so bleibt es eben bei den Betrügereien!
      Wer hat von Diebstahl geschrieben? Die Ausbeutung ist auch klar, muss nicht mehr näher erläutert werden. Es ist auch völlig unerheblich, wer in der Frühzeit, wie mit was Handel getrieben hat. Kein Mensch ist Zahler, dies zu begreifen, erhellt den Geist; denn wir leben im HEUTE!

      Die Geldschöpfung erzeugt keinen Mangel, er wird von den Obrigkeiten mit Betrügereien organisiert!

      Wir erledigen mit der gegenseitigen Leistungserbringung die Bedürfnisse der Menschen! Mit dem dafür zugeordneten Geldvolumen nehmen wir am Wirtschaftsleben teil. Nicht mehr und nicht weniger! Die Aktiven bezahlen auch nicht die Renten, mit was denn? Mit Geld von den Ausserirdischen?

      D​iese Aufklärung würde die Gesellschaft verändern; denn die Armut und Existenzkämpfe wären beendet. Scheinbar ein Dorn in Ihrem Auge?

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Herr Georg Bender,
      Ein Dorn im Auge? Hat damit überhaupt nichts zu tun. Sondern die Realität im hier und heute, prägt uns, mich. Erziehung? Damit man aufsteht und die Leistungen für die Anderen erbringt?
      Da frage ich mich schon (ich von mir bin überzeugt, dass ich richtig liege) was man mit den Menschen anfangen soll, welche die grosse Leistung erbringen (Ironie) zu konsumieren, am Wirtschaftsleben teil zu nehmen, aber ausser dass sie konsumieren tun sie nichts, hängen ab, auch wenn sie arbeiten könnten.
      Alles was in der Gesellschaft für die Allgemeinheit heute getan werden muss, (nicht die politischen Zänkereien) sondern Real heute Arbeiten verrichten, Infrastrukturen aufbauen, erhalten, usw, Lebensmittel produzieren etc bis in die Vertriebsketten, muss auch nach dem Zahler Virus getan werden.
      Geld fällt nicht vom Himmel, bin ich mir nicht so sicher, (wenn man Geld schöpft) das ist etwas Mystisches, Außerirdisches,….
      ​Aber wenn Nahrungsmittel vom Himmel fallen, Kartoffeln, Äpfel, Rinder, Schweine….hoppela..​.

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Sie nennen es immer wieder Herr Georg Bender, Leistungserbringer…​und genau die gilt es zu motivieren…das ist die Gretchenfrage..

      In​ meinen Augen ist der Mensch Egoist, dazu noch Faul, voller List, ein Minimalist..

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      So stelle ich mir das Leben bei bedingungslosem Grundeinkommen vor;
      Die einen finden Party machen und Substanzen reinziehen wunderbar, am Morgen ausschlafen, das Leben geniessen. (Kinder machen).
      Andere werden sich in Kunst und Literatur Musik (Kultur machen) suhlen, ev im Glauben vertiefen, friedlich mit dem netten Lächeln auf dem Gesicht abhängen, keiner Schuld bewusst.
      Andere werden sich um sich und die Familie sorgen, Sachen anpflanzen, etwas Arbeiten, schauen dass man unter diesen Umständen überleben kann. Wer glaubt das Leben würde einfacher, irrt, es wird härter.
      Die schon immer „Schlauen“ werden weiter an ihren Machtstrukturen bauen, Lebensmittel rationieren, auflagen machen, Schergen wie im Mittelalter um sich scharen, und Diktatorisch vorgehen.
      Wenn ich dann mit meinem „Geld“ komme, dann wird die Bedingung gestellt, es wird als Zahlungsmittel nicht mehr Akzeptiert. Es wird mit Leistungserbringen direkt bezahlt.

      Friede und Gerechtigkeit soll das bringen?

      Ich werde alles schützen müssen, damit es nicht einfach mitgenommen wird..das ist mein Szenario

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Die einen wollen mit der CO2 Lüge die Weltwirtschaft zusammen krachen lassen…

      Die anderen mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen…

      ​Schöne Zeiten auf die wir zusteuern

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Herr Werner Nabulon
      Erklären Sie doch einfach, wenn die Digitalisierung und Roboterisieren, von den Mitmenschen erfunden, 50% der heutigen Erwerbsarbeit ersetzt (Prognose), wie die Menschen welche man nicht mehr im Erwerbsleben gebraucht werden können (eben faule Säcke = Ihre Meinung), sinnvoll beschäftigt werden können (Aufgabe der Politik)?

      Das ein bedingungsloses Grundeinkommen, sprich die Gewährung des Lebensrechts eines Jeden, als wesentliche Auswirkung das Gleichgewicht zwischen den Unternehmen und den abhängig Beschäftigten wieder herstellten würde, wird diese Art von Einkommen (=Geld) wahrscheinlich erfolgreich verhindern. Die beschworene Gefahr, dass bei diesem Einkommen die erforderliche Leistung nicht mehr erbracht wird, ist ein Kindermärchen und gleicht damit der Geschichte von „des Kaisers neue Kleider“.

      Abschlie​ßend möchte ich nochmals betonen, an der Menge des Geldes kann es nicht liegen, wenn notwendige menschliche Leistungen nicht erbracht werden. Die Geld-Mächtigen verhindern dies aus falsch verstandenem Eigennutz. Da unsere politisch Verantwortlichen inzwischen ausschließlich nach der Motte „Jeder ist seines Glückes Schmied“ verfahren, wird wahrscheinlich mal wieder nur die Methode „Krieg“ die Antwort auf alle Fragen sein.

      Worauf man sich immer noch verlassen kann, ist die ungebrochene „Dummheit“ und ständig verbesserte „Manipulierbarkeit“ der Masse Mensch!

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Liberales Denken! Meinen Sie nicht auch, dass wir Alten den Jungen keine Vorhaltungen machen sollten; denn die Zukunft hat in der Vergangenheit begonnen!

      Das Geldsystem verstehen, zeigt die Möglichkeiten auf resp. lässt die Manipulationen erkennen! Es kann kein Geld fehlen; denn die Gelschöpfung aus dem Nichts kostet keine Ressourcen!

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Herr Georg Bender,
      Ich haben die Automatisierung begonnen, weil die Lebenshaltungskosten die Löhne so in die Höhe getrieben haben, dass ich zu diesen Kosten nichts mehr liefern konnte, als eines.

      Zweitens: Produzieren und integriert Kontrollieren, so dass 99,8% Produkte herauskommen, mit einer Zuverlässigkeit, die der Mensch einfach nicht hinkriegt. Er wird Müde und Unkonzentriert…mach​t Fehler..

      Der Trottel von Computer steuert die Maschine ohne zu wissen und denken was er macht, ..
      Doch, wenn Junge sich so Aufplustern sie wüssten alles, dabei plappern sie nur nach was “LügnerInnen” vorreden, bin ich der festen Überzeugung, den Jungen zu erklären, was falsch läuft. Aufklären. In 30Jahren geben die mir eh recht, da nichts geschehen ist, was hätte geschehen müssen.
      Nur eines ist geschehen. Europa, die Schweiz ist weg vom Fenster…

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Mit Null CO2 aus fossilen werden die Jungen von heute das erleben, was unsere Grossväter erlebt haben.
      Der Pflug wird von Tieren durch den Acker gezogen, und ja, wenn, haben wir fließend Kalt Wasser im Haus. Ein Raum etwas beheizt, am Fenster Eisblumen, habe ich als Kind erlebt..mit egal, das ist romantisch

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Herr Werner Nabulon
      Die Erwerbsarbeit war zu teuer um im Wettbewerb bestehen zu können. Was lernen wir daraus? Das Geld steckt im Preis des Produktes; denn die Kaufkraft fragt nicht nach Erwerb. Die Umlage der Pflichtanteile Staat- und Sozialquote über das Erwerbseinkommen ist reiner Betrug, denn die Erwerbstätigen haben diese Anteile nicht “erarbeitet”!

      Es ist doch völlig Wurst, wie die Bedürfnisse der Menschen abgedeckt werden. Die Automatisierung ist die Errungenschaft der Menschen, darum ist ihnen die notwendige Kaufkraft zuzuordnen. Die Automatisierung kauft nicht!

      Die sinnvolle Beschäftigung ausserhalb des Erwerbes ist die Kernaufgabe der Zukunft! Völlig ohne Steuer- und Sozialzahler, nur mit Umlage, wie heute auch, der Geldschöpfung (nicht getilgte Bankkredite). Die Marktpreisbewertung der Investitionen wird eine grosse Rolle zukommen; denn die Geldschöpfung wird verlangsamt, demnach die Gewinn- und Ersparnisanteile in der Kaufkraft schwinden.
      Solche Gedanken prägen die Zukunft! Konservativ möglich?

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Die sinnvolle Beschäftigung ausserhalb des Erwerbes,lasse ich mir auf der Zunge zergehen!Herr Bender !..”Ihr” System funktioniert nur,wenn wir wieder die Sklaverei einführen!!…sind wir evt. wieder auf einem Weg zu einer modernen Sklaverei?Kann es sein,dass man Menschen “abstellen” muss,die uns dann die Ernten ins Trockene bringen?Felder im Frühling bestellen??Wissen Sie wieviel es braucht,bis ein Stück Brot auf dem Tisch ist?Bis ein Käse bei Ihnen im Kühlschrank liegt?Bis der Reis aus dem fernen Asien bei uns im Küchenkästchen liegt?
      Aber ja..!..die Milch holen wir im Migros und der Coop!!!…..es ist ein unglaublich dekadentes Denken,zu glauben,dass dreiviertel der Menschheit oder gar noch mehr..!!…. eines Tages sich eine sinnvollen Beschäftigung ausserhalb des Erwerbes leisten könnten.Aber ja!!Die Träume vom Dasein ohne persönlichen “Energieverbrauch”???​?…. gehen mit jeder neuen Generation von Neuem los.

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Herr Jürg Wolfensperger
      Die moderne Sklaverei funktioniert seit dem Neoliberalismus (Marktradikale) in den 1970er Jahren!
      Lehrgang Geldzirkulation (sofern er denn angeboten wird):
      Eben die Milch (Geld) kommt nicht aus der Migros (Himmel) sondern steckt in den Produktpreisen! Dafür sorgt die Geldschöpfung (Ziffern in den Bankbuchhaltungen Schulden und Geldguthaben) in welchen sämtlichen Wirtschaftsfaktoren enthalten sind. Folgerichtig besteht das Geldumlagevolumen aus nicht getilgten Bankkrediten und wird mit der gegenseitigen Leistungserbringung (nicht unbedingt Erwerbsarbeit) umgelegt! Wer die Frage nach dem “Leisten” stellt, hat das real existierende System, welches nicht gelehrt werden kann, welches ich jedoch immer wieder beschreibe, nicht verstanden.

      Wer sich nicht der steigenden Automatisierung entgegenstellen will (Obrigkeiten), muss die Grundsicherung für ein ordentliches Leben gewährleisten. Nun ist die Gewährleistung im Preis der Produkte und vorhandener Kaufkraft (Planwirtschaft) und nicht in der Lohnsumme enthalten. Somit muss man, auch die Fakultät Ökonomie, endlich begreifen, dass die Umlage der Pflichtpreise Staat und Soziales in der Geldschöpfung somit im Umlagevolumen enthalten, über das Erwerbseinkommen, einer Vortäuschung falscher Tatsachen gleichkommt und der Virus Zahler als Indoktrinierung für höhere Ziele verstanden werden muss.

      Kommentar melden
    • März 20, 2019

      Die Automatisierung kauft nichts?
      Ja möglich, dass der Computer mit dem ich in Vimentis schreibe nichts kauft, wobei auch das nicht so ganz stimmt, Programme Lizenzen, Strom, Internet Gebühren, Schutzprogramme…
      Pro​dutions Automaten kosten schon mal für die Anschaffung (Arbeitsleistung von Mensch und Maschinen drin), der Transport, einen Arbeits-Raum, dann konsumiert so ein Automat massig Energie, Hilfsstoffe, Rohmaterial, Werkzeuge, Braucht Kontrollwerkzeuge, Menschen die Programme schreiben, den Automaten unterhalten, überall sind Mehrwertsteuer, Zölle, drauf, so ein Teil für 1Mio leistet für 5 Menschen Arbeit..Tja

      Kommentar melden
    • März 20, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Mit Ihrer Darstellung bestätigen Sie, ohne es zu merken, wie die richtige Umlage – Abwicklung der Staats- und Sozialquote zu erfolgen hat, nämlich über den branchenspezifisch zu definierenden Umsatz und Tarife, und nicht Erwerbseinkommen; denn die Kaufkraft fragt nicht nach Erwerbseinkommen braucht!

      Das Umlagevolumen ist geschöpft und enthält sämtliche Wirtschaftsfaktoren. Die Rückflusssysteme der Staats- und Sozialquote sind reine Spielformen, völlig unnötig, aber sie vernebeln den Geist und füttern den Virus Zahler. Die Zusammenhänge verstehen = Betrügereien erkennen!

      Kommentar melden
  • März 15, 2019

    Ach,wenn ich nicht schon eine Weile den “Weg” auf diesem Globus zurückgelegt hätte,ginge es mir wohl,wie den Kinderchen,die nun wie toll Klima-Panik verbreiten,als ob morgen schon die Ueberflutung der Meere beginnen täte und es Zeit werden könnte,wieder eine Arche zu bauen…!Dem ist aber nicht so..!!..Da sich unsere Erde offenbar schon Mio. von Jahren um seine eigene Achse dreht,wird sich das auch ohne wissenschaftliche Belege noch eine gehörige Zeit fortsetzen!Es ist gut,wenn die verschmutzten Meer sauber gemacht werden!Es ist gut,wenn wir saubere Luft einatmen dürfen!Es ist gut,wenn wir ein gutes Gesundheitswesen betreiben.Es ist allerdings weniger gut,wenn wir nun unsere Mobilität einem mehr als zweifelhaften “Klima-Schutz”opfern!​
    Wenn die Wissenschaft uns nun auffordert, alle fossilen Verbrennungen zu unterlassen,damit es nicht mehr wärmer wird,wäre das ja ein Hinweis darauf,dass es der Menschheit gelungen ist,selber in das Weltklima und seine Veränderbarkeit einzugreifen!!Das ist und wird wohl kaum je gelingen,weil die Dinge eben nicht so einfach sind,wie es uns nun “weise” gemacht werden soll.
    So ist halt in Gottes Namen ein riesengrosses Fragezeichen hinter alle diese “Klima-Schutz-Aktivit​äten” zu setzen.Davon bringen mich auch noch so ausgeklügelte wissenschaftliche Expertisen nicht weg!
    Zuviele Abhängigkeiten von Regierungen Wirtschaftsverbänden,​und weiterer Interessengruppen spielen da eine oft mehr als nur zweifelhafte Rolle.So habe ich denn schon derart viele “Weltuntergänge” überlebt,dass ich annehme,es werden auch in naher und ferner Zukunft keine weiteren eintreffen.

    Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Lieber Herr Wolfensperger
      Dass die Erde sich auch ohne uns weiter dreht ist erweisen.

      Allerdin​gs hat auch die junge Demonstrantin recht, die gestern am Radio war: Es wird so oder so einen Wandel geben – Entweder einen Ausstieg aus den fossilen Energieträgern oder die volle Dosis Klimakatastrophe! Mit den dazugehörenden Kriegen, Stürmen, Hitzewellen, Artensterben, Krankheiten, Migration, Wassermangel, Nahrungsmittelknapphe​it und dem ganzen Pipapo.

      Da ist der Anstieg des Meeres für uns hier nun wirklich die kleinste Sorge. Haben sie schon überlegt wie viele Stauseen wir in den Alpen bauen müssen um die Gletscher zu kompensieren? Und das wir dann ganz lieb mit unseren europäischen Nachbarn das Wasser teilen müssen – weil die sonst zu uns hoch kommen und es sich holen werden?

      Der Klimaschutz ist ganz aber gewiss nicht zweifelhaft: Der Ausstieg aus den fossilen Energieträgern ist der wissenschaftlich erwiesen richtige Weg. Ist eigentlich auch für den Laien nachvollziehbar.

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Herr Jürg Wolfensperger,
      Ich habe auch geglaubt, als Kind, angefangen über Weihnachtsmann, Christchindli, Osterhase, den lieben Gott, Gewässer Verschmutzung, wir gingen auf eine Eiszeit zu, das Erdöl ginge aus, Waldsterben, schön brav in damals Realien und Geografie gelernt, was die Schule vorgegeben hat.
      Den Eltern und Grossvätern Vorträge gehalten, was sie angeblich falsch machen, weil das in der Schule so gelehrt wurde…Nur wer das geschrieben hat was in der Schule gepredigt wurde, bekam bei der Prüfung gute Noten.
      Heute weiss ich, ich habe mit Lügengeschichten die ich gut auswendig lernte, gute Noten bekommen. Toll.

      Ich finde es eine Unverschämtheit, dass man ein Kind was Autistisch ist, der Art Missbraucht. Das Kind, weitere Kinder glauben den Erwachsenen, was erzählt wird, das ist eine Schande.

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Herr Adrian Michel,
      Es ist einfach abnormal bis pervers, wenn man DAS Gas, CO2 was geraucht wird für die Natur, das Wachstum, für den Menschen ebenso, als Klimakiller hinstellt. Das stimmt einfach nicht.
      Da fehlen wie sie das nennen, die Wissenschaftlichen Beweise. Die gibt es nicht.

      Ja die Welt, das Klima ändert sich schon immer, wird es weiter tun.

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Herr Michel,die gegenwärtige Zivilisation hat sich weltweit,zum fossilen Verbrauch für die Fortbewegung,für Heizung,Klima-Anlagen​,Produktions-Anlagen usf.bekannt.Das ist auch noch weitere hundert Jahre durchaus denkbar!Es sind offenbar noch für weitere ..zig-Dekaden fossile Brennstoffe zur Verfügung,die es unsere Menschheit ermöglichen,angenehm,​gesünder,mit viel längerer Lebenserwartung,eine positive Zukunft zu gestalten.Auch wenn ich kein Wissenschaftler bin,ist der Ausstieg aus den fossilen Energieträgern ein äusserst schwieriger und unendlich langer Prozess,den es Schritt für Schritt zu gehen und gilt,und nicht in einer unseligen “Hauruck-Uebung”,die unseren Wohlstand abwürgt und damit erst recht Unruhen und Streit und aber auch Not herauf beschwört!Und das eigentlich völlig ohne Not..!!Lustigerweise stemmt man sich auch gegen die eigentlich sauberste Energie-Form,die momentan ergiebig genug produziert werden kann,nämlich den Atomstrom!Ich fasse nochmals zusammen.Es ist alles nicht glaubwürdig,total unseriös,und das man nun die Kinder dazu auffordert,ihren Eltern zu erklären,dass sie in der Vergangenheit alles falsch gemacht hätten,ist an Peinlichkeit nicht mehr zu topen.Wohlstand macht dekadent und übermütig und auch leichtfertig!Tragen wir unserem noch vorhanden Wohlstand Sorge!Es könnte sonst ein Wetterleuchten ungeahnten Ausmasses folgen.

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Lieber Herr Wolfensperger

      Jetz​t haben Sie mich neugierig gemacht! Wenn die oben aufgeführten Quellen und die 80 weltbesten Akademien und der Papst “nicht glaubwürdig” und “total unseriös” sind: Was ist dann Ihrer Ansicht nach seriös?

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Lieber Herr Nabulon

      Die ganz grosse Mehrheit von denen die sich zurecht Wissenschaft nennen haben all Ihre Argumentationen widerlegt. Mehrfach und über Jahrzehnte. Da fehlen keine “Wissenschaftlichen Beweise”!

      Was mir fehlt ist eine Vorstellung davon, was Sie unter Wissenschaft verstehen wollen. Entscheiden Sie das nach Tageslage?

      Kommentar melden
    • März 16, 2019

      Ach was heisst den glaubwürdig?Das es immer schon Dekaden gegeben,wo es wärmer und dann wieder kälter war?Ich wiederhole es gerne!Wenn diese Akademien einen “menschengemachten Klimawandel”beschwöre​n!…dann ist das doch der Schlüssel,nach dem die Menschheit immer schon gesucht hat,dass sie selber das Klima beeinflussen kann!Die Wissenschaft ist nun also ab sofort in der Lage,unser Weltklima selbst zu steuern!!Was für ein Fortschritt..!!
      So besteht nun also nur ein ganz kleines Problem
      !Es besteht darin,der Welt-Gemeinschaft beizubringen,dass sie ab sofort auf fossile Brennstoffe und alles,was damit zusammen hängt, zu verzichten,um die “notwendige” Abkühlung der Erde zu erreichen.Alle diese Wissenschaftler und ihre Akademien wollen also bestätigen,dass es das “menschengemachte” Klima auf der Welt gibt..!!Sorry Herr Michel!Bis jetzt sind wir doch alle froh darüber gewesen,dass der Mensch zum Glück nicht in der Lage war,am Klima herum zu “schrauben”!Dass soll nun urplötzlich anders sein??Davon kann man mich und noch viele,viele Mitbürger nicht überzeugen…!!

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Lieber Herr Wolfensperger

      Wenn​ Sie in einem Fahrstuhl lange genug furzen, so haben Sie das “Klima” dort auch verändert – jeder kann es riechen! Das hat mit “kontrollieren” aber nicht immer etwas zu tun.

      Zudem dürfte es schwer für Sie sein, die Luft dann wieder sauber zu kriegen.

      Wenn die Menschheit jahrhundertelang Abgase in die Atmosphäre pustet, so wäre es erstaunlich wenn das KEINE Konsequenzen hätte.

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Wenn ein Grosser Vulkanausbruch es schafft, das Weltklima zu verändern, ist das eine Tatsache.
      Nur, was der an Giftstoffen ist die Atmosphäre geschleudert hat, ist kein CO2, sondern echt aggressive Giftgase, Feinstaub dazu, in Mengen die wir Menschen so nie hinkriegen.

      Ja diese angeblichen Wissenschaftler die immer wieder zitiert werden wehren sich gegen solche Unterstellungen.
      Tatsache ist, Feinstaub die Natur produziert den grossen Anteil. Fakt ist, die Natur, nicht nur die Kühe von uns auf den Weiden, produzieren das meiste Methan, was aggressiv ist. Fakt ist, Ozon wird ebenso von der Natur Produziert massgeblich. Fakt ist CO2 ebenso von der Natur. Fakt ist, 3/4 der Erde sind Ozeane, in den Tiefen Unerforscht, was geht dort unten ab.
      Fakt ist, man entdeckt immer wieder neues. Und so lange man nicht alles kennt, ist es vermessen, zu behaupten man kenne es (kann man Lüge nennen). Dazu Chaos Theorie diese Wissenschaftler verblöden an den Rechnern, glauben einem Computer mehr…
      Und ernten die Ergebnisse, die sie Falsch eingegeben haben…Wolken Wasserdampf fehlt und weiteres…da von Seriös schreiben?
      Wir werden uns weiter wandeln, ganz bestimmt. Dampfloks haben Pferdegespanne abgelöst, Diesel und Elektro Fahrzeuge kamen auf, und der E Motor wäre, zig mal besser und leistungsfähiger wie der Verbrennungsmotor. So lange er seine Energie vom Stromkabel bekommt.
      In 50 ev 100 Jahren ich wage keine Prognose werden wir geordnet unter Beibehalten des Wohlstandes ins nächste Zeitalter wechseln.
      Es sind aber wieder Erfinder, Wissenschaftler die die neuen Techniken Entwickeln, nicht dumme BürgerInnen und PolitikerInnen.

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Zünden sie ein Schwefel Zündholz und der Geruch ist weg.

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Ja Herr Nabulon!Ich bin vollkommen Ihrer Meinung!Ich komme gerade von einem kleinen Fussmarsch zurück und denke mir,wie sauber doch die Luft bei uns ist!Es tut richtig gut ein bisschen draussen zu sein und tief durchzuatmen!Es gibt doch kaum ein Land,dass so viel schon getan hat um Luft und Wasser möglichst sauber zu halten!Das hat man aber schon in den Neunziger Jahren in die Wege geleitet..!..wohlvers​tanden mit zu hauptsächlich rein bürgerlich dominiertem Regierungen.Und es geht richtigerweise damit weiter!Häuser werden möglichst wärme-isolierend gebaut!Es werden E-Fahrzeuge in Betrieb genommen und usf.
      Neue Heiz-Techniken werden ausprobiert mit Wärme-Pumpen,Schnitze​l-Heizungen usw..Es ist doch heute schon alles im Fluss,um dereinst nur noch in minimaler Art und Weise von fossiler Energie abhängig zu sein.Das ist jedoch ein sehr,sehr langer Prozess!
      Es kann nicht sein,dass wir all das,was man hier an Gutem und Nützlichem aufgebaut haben,so einfach einer sehr zweifelhaften Klima-Ideologie wegen,nun unverzüglich “opfern”!Das wäre nämlich fatal,weil das Ganze kostet..!!..und zwar einen Haufen Geld..!!Die Fr. 70.- pro Haushalt laut BR Leuthard sind natürlich ein Chabis!Es wird teuer werden!..sehr teuer..!Wenn das aber in einem Zeitraum von 30 bis 50 Jahren oder eben noch länger passiert,kann es auch weniger sein.Der grosse Fehler ist der Zeitdruck!Man muss Zeit haben,verschiedene Möglichkeiten und Alternativen zu prüfen und zu testen.Das Beste und Günstigste soll uns dereinst weiterhelfen,das “nichtfossile” Zeitalter zu meistern.

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Das sogenannte Nachwachsende soll man nutzen …das Verbrauchen wir bei gleichem Verbrauch in ein paar Jahren, dann wächst nicht genug nach.
      Auch wenn wir sparen, aber die Bevölkerung wächst, sind die Sparmaßnahmen nach Zeit X hinfällig, und der Verbrauch steigt wieder…das ist Logik..
      Wir sollten eine Energieform alles Fossile Kohle, Erdöl, Gas, was uns 80% erhält, ersetzen..in Strom..
      Bis heute bekam man von jeder Innovation die Rote Karte….nicht nur vom Umweltschutz, auch von der Technik die das nicht oder zu wenig gut händeln kann.
      man darf schreiben, eigentlich stehen wir 2019 bei Null, Ahnung wie es gehen soll…

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Lieber Herr Nabulon

      Bitte verbreiten Sie hier keine Verschwörungstheorien​: Dass der Mensch mit ein paar Milligramm “Edelgasen” (Methan und andere) die Luft eines Fahrstuhls wahrnehmbar verändern könne wäre geradezu Magie! Ihre Idee mit dem Streichholz impliziert, dass Sie an die Möglichkeit eines solchen Geruchs glauben.

      Fallen Sie bloss nicht auf diese plumpe Panikmache von mächtigen Lobbys und Medien herein! Die “Bauchwindlüge” ist eine fiese Täuschung, welche von den namhaftesten Forschern rund um den Globus tausendmal widerlegt worden ist!

      :>

      Ach übrigens, lieber Herr Nabulon
      Lassen Sie es die Welt wissen, wenn Sie ein Streichholz erfinden, das CO2 und Methan aus der Atmosphäre entfernt….

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Sehen sie Herr Adrian Michel,
      Sie sind ja nicht einmal fähig, Texte zu lesen und richtig zu interpretieren. Egal ob sie “lieber” schreiben, aber schon landen wir bei “Verschwörungstheorie​n”….spalten, abwerten, töten….das ist ihre Methode….
      Es ist keine Panik, die mir jemand macht. Sondern ganz einfach nachgedacht, was wir alles aus fossilen Brennstoffen machen, wie es im heutigen Leben eingesetzt wird, und das kleine “Problemchen” wie wir es ersetzen. Falls man das je ersetzen kann.

      Ich kann ihnen Ideen von Weltrettern zeigen, welche CO2 im Wasser, oder Böden, usw lagern wollen…

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Ein autistischer Mensch meidet die Sozialkontakte. Zudem hat er einen sehr hohen IQ. Beschäftigt die Synapsen anders als Sie. Sind Sie nun der Versteher?
      Würden die Menschen in der betreuten Bildung, die Auswirkung der Geldschöpfung zur Abdeckung der gegenseitigen Leistungserbringung, weltweit korrekt erlernen können (es fehlt das Wissen bei den Pädagogen), könnten die Obrigkeiten ihre Betrügereien nicht umsetzen. Sie würden völlig anders argumentieren; denn der Virus Zahler wäre nicht vorhanden!

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Herr Jürg Wolfensperger

      Wenn​ Sie nun noch in diesem Zusammenhang die Parteien auseinanderdividieren​, dann verstehe ich Sie nicht! Parteiübergreifend und auch die “Klimaaktivisten”, wird die Auswirkung der Geldschöpfung zur Abdeckung der gegenseitigen Leistungserbringung nicht verstanden. Es bezahlt niemand für einen Dritten, diese Realität ist mathematisch gesichert; denn im Geld (Ziffern in den Bankbuchhaltungen = Schulden und Guthaben) “AUS DEM NICHTS” ist alles enthalten, somit wird es nur umgelegt, nicht bezahlt. Diese Logik sollte Sie doch beherrschen?

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Das Kind folgert absolut richtig, all das was im als “Wahrheiten” vorgesetzt wird zusammen. Dagegen ist nichts zu sagen. Sondern die Erwachsenen, welche dieses Kind und weitere so belügen.
      Und ja, meidet Sozialkontakte, wird aber Medien wirksam in den Vordergrund gestellt, wenn das nicht mehr wie schräg ist? Bis hin zur Qual?

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Meine Eltern haben den Liberalismus vorgelebt. Jede Einmischung wurde akzeptiert, wenn sie begründet wurde. Motto: Lernen, hinterfragen und nicht Glauben bringt Nahrung für das Denkvermögen. Anders als die Denkart der Daumen nach unten Drücker.
      Anstatt, das Geldsystem, nicht mein System, zu hinterfragen, werde ich diffamiert. Wir können weder Steuer- noch Sozialzahler sein und die Umlage über das Erwerbseinkomme ist Betrug; denn dieses Geldvolumen aus der Geldschöpfung (woher denn sonst) wird vom Staat und Sozialberechtigten im Wirtschaftskreislauf umgelegt. Ohne Ausgaben keine Einnahmen, so viel Logik sollte doch auch jeder Konservative begreifen?

      Kommentar melden
    • März 20, 2019

      Ja Herr Georg Bender, Fragen, Nachfragen, bis man es (ich) versteht, und auch Beweise findet, sieht. Nur wer nicht nachfragt bleibt Dumm.
      Thema Beweis: Wenn sich “Intellektuelle” aus dem Fenster lehnen, Thesen aufstellen, Szenarien aufstellen, ..was sein wird, da bin ich Pedant, absolut genau und kleinlich, dann will ich das Ergebnis so erleben, wie es errechnet wurde.
      In meinem Leben hatte ich bereits 3 Möglichkeiten, zu sehen, erleben, ob diese Szenarien eintreffen. Sind nicht eingetroffen.
      Nun sind wir am der Auflage 4, um doch noch das Ziel, Kapitalismus abschaffen anzukommen.
      Das Wirtschaftssystem muss man so ändern, dass Leistung belohnt wird. Wir können uns noch den Luxus einbauen, und die Schwachen und Kranken mittragen, also Sozial sein.
      Kann die Natur nicht, dort gewinnen die Starken…

      Kommentar melden
    • März 20, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, es wäre völlig unerheblich welchen “ismus = Theorie” wir meinen zu leben. Auch das Links- Rechts-Schema wäre beendet.
      Es ist doch so logisch und einfach: In der Geldschöpfung, also dem Schuldengeldvolumen sind sämtliche Wirtschaftsfaktoren (Mineralien) enthalten, wie beim Quellwasser die anteiligen Mineralien (Staats- und Sozialquote)! Wer bringt denn die Staats- und Sozialquote in den Geldkreislauf. Sicher nicht das Phantom Steuer- und Sozialzahler! Oder stellen die Menschen das Wasser her! Geld ist aus dem Nichts (Quelle), es ist jedoch der Gegenwert der Leistungserbringung (Wasser)!

      So einfach, würden die Menschen, nachdenken, funktioniert auch aus dem Fenster schauen!

      Kommentar melden
  • März 17, 2019

    Ich halte die Aussagen hier für ziemlich realistisch (Interview mit Chris Hedges, 30m):
    https://www.yo​utube.com/watch?v=wEK​Gp3gT_vs

    Wer noch?

    Kommentar melden
    • März 17, 2019
    • März 17, 2019

      Gruss Giorgio
      Ich beteilige mich nicht mit Angelegenheiten welche nicht abschliessend erklärbar sind. Tastsache ist und bleibt, der Virus Zahler, mathematisch leicht erklärbar, infiziert aus betreuter Bildung, macht auch bei den Klimaaktivisten nicht halt.
      Nun meinen sie auch noch, dass die Alten (wir waren auch mal jung), ihr Geld stehlen, und sich eine grosszügige Rente gönnen.

      Dieses Denken ist die Ursache der Verwerfungen!
      Das in der volkswirtschaftlichen​ (realen) Leistung und den Ziffern in den Bankbuchhaltungen (= Geld), die dieses ausdrücken, bereits alles enthalten ist, was man mit diesem Geld machen kann, ist eigentlich logisch und klar.

      Was falsch läuft ist die Verteilung dieses Geldes. Hier kommt die „Macht“ ins Spiel. Wenn mehr Menschen begreifen würden, das kein Mensch „Zahler“ ist (das dafür erforderliche Geld entsteht aus den Nichts) sondern wenn überhaupt dann „Einnehmer und Käufer der gegenseitigen Leistungserbringung“ und wir dafür der Schöpfung (Natur, Gott oder welche Entität passt) dafür unseren Beitrag zu leisten haben, in dem wir begangene „Verwerfungen“ wieder beseitigen, wäre die Menschheit vielleicht ein Andere!

      Gruss Georg

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      @ Georg
      Danke für die Rückmeldung.
      Ich bin einverstanden. Auch mit Deinen Aussagen im “Makroskop* Forum.

      @ Adrian Michel
      Danke für die Rückmeldung.
      Damit haben wir noch einen (zusätzlichen) Konsens.

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Hallo Giorgio
      Die Ursache allen Verwerfungen sind die Auswirkungen des mit dem Virus Zahler infizierten Denkvermögens!

      Der​ Begriff Steuer- oder Sozialbeitragszahler im Zusammenhang mit der Geldschöpfung aus dem Nichts geschöpft, sind erfundene Phantome der Obrigkeiten. Warum diese Gehirnwäsche, ökonomisch und politisch, weltweit funktioniert, spricht nicht für die Intelligenz der Menschen!

      Einfältig finde ich es, für den Klimaschutz auf die Strasse zu gehen, die weltweit organisierte Armut und Existenzkämpfe, jedoch zu negieren und noch die Alten des Diebstahls zu bezichtigen, welche auf Kosten der Jungen, ihre Rente verbessern. Der von den Alten (wir waren auch einmal jung) kopierte Virus, spricht Bände! Blöd gebildet und niemand merkt es! Hier wäre Handlungsbedarf als Weg zur besseren Umwelt!

      Ich habe die Organisation angeschrieben, jedoch noch keine Antwort erhalten! Gruss Georg

      Kommentar melden
  • März 17, 2019

    Einmal mehr ein Artikel, welcher zeigt wie emotionsgeladen und suggestiv die Klimadiskussion geführt wird und wie wirtschaftliche und politische Gegebenheiten ausgeblendet werden.

    Wirksame und realistisch umsetzbare Massnahmen zur CO2-Reduktion werden von den Klima-Lobbyisten konsequent ignoriert. Da wäre zum einen die Verlangsamung, respektive langfristig das Stoppen des Bevölkerungswachstums​ auf welches man weltweit hinwirken müsste, mittels Aufklärung&Bildung, der Verbreitung und zur Verfügungstellung von Verhütungstechnologie​ und wirtschaftlichen Anreizen für Menschen die später, weniger oder überhaupt keine Kinder haben. Da wäre zum Anderen der Kampf gegen die weiter fortschreitende Rodung riesiger Urwaldgebiete in Asien, Afrika und Südamerika, wo die heute für den “Klimaschutz” verschwendeten Mittel weit sinnvoller eingesetzt würden.

    Stattdesse​n trifft sich die Klima-Lobby im Zeitalter von Internet und Videokonferenzen jährlich zu Treffen mit Tausenden von Teilnehmern und Journalisten die aus aller Welt einfliegen (22’000 Teilnehmer in Bonn 2017), um über neue Verbote und Abgaben zu beraten die man den Bürgern der westlichen Welt auferlegen will, eine Doris Leuthard jettet kurz nach Grönland (Sommer 2017) um sich da über Forschungen zum Klimawandel zu informieren und Ruedi Noser, neo-grüner FDP Politiker der die sogenannte Gletscherinitiative unterstützt, lehnt gleichzeitig ein Verbot von Heli-Skiing in der Schweiz ab und will den Import von Palmöl aus Indonesien mittels Freihandelsabkommen begünstigen, obwohl allgemein bekannt ist, dass für den Anbau von Palmöl (welches u.a. in europäischem “Öko-Treibstoff” landet) immense Flächen von Regenwald gerodet werden. Dies vernichtet neben hocheffizienten CO2-Senken auch Lebensraum von Naturvölkern und der letzten freilebenden Orang-Utans.

    Die Vorschläge die heute im Raum stehen (Ausrufung eines “Klimanotstandes” und Verzicht auf jegliche CO2-Emissionen bis 2030) führen direkt zur Einschränkung demokratischer Kontrollinstanzen und in eine wirtschaftliche (von Energiemangel bedingte) Misere. Abgesehen davon wird wohl jedes Fass Erdöl welches in der Schweiz, in Deutschland oder in Skandinavien eingespart wird (dies sind die einzigen Länder, welche sich solche Überlegungen wirtschaftlich überhaupt leisten können) einfach mit ein paar Monaten Verzögerung in China, Brasilien, den USA oder Russland verbrannt. Aufgrund der Energiedichte und der einfachen Handhabung von Erdöl ist aus ökonomischen Überlegungen davon auszugehen, dass sämtliche wirtschaftlich förderbaren Erdölvorkommen verbrannt werden – die Frage ist höchstens in welchem Land und über welchen Zeitraum (wobei ich bezüglich des Zeitraums keinen sehr grossen Spielraum sehe) – die Auswirkungen auf den CO2 Gehalt der Atmosphäre werden davon kaum beeinflusst.

    Die Klima-Lobby ist nicht nur unglaubwürdig und inkonsequent, sie übersieht auch – um den medizinischen Vergleich des Autors aufzunehmen – drohende Krebserkrankungen um sich über eine Grippe aufzuregen. So scheint mir z.Bsp. die drastische Abnahme von Insekten (in Deutschland wurde ein Rückgang von 75% in den letzten 30 Jahren beobachtet) oder die durch Immigration aus nicht kompatiblen Kulturen langfristig wachsende ethnischen Spannungen in Europa weit bedrohlicher, als die Zunahme der globalen Durchschnittstemperat​ur von 0.85 Grad, welche das IPCC zwischen 1880 und 2012 feststellt (wobei 1880 kurz nach dem Ende der sogenannten “kleinen Eiszeit”, einer etwa vier Jahrhunderte dauernden Periode relativ kühlen Klimas liegt).

    Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Lieber Herr Maletinsky

      Beim retten von Wäldern helfen sicher die einen oder anderen mit.

      Meistens wird aber immer moniert, man solle zuerst die und nicht jenes, das andere aber nicht so tun, und jene sollten lieber dies oder das statt jenes tun…

      Ganz oft ist es aber nur eine ganz tolle Ausrede gar nichts zu tun. Dieselben Leute werden dann auch nicht Wälder retten oder auf Palmöl verzichten oder irgend etwas dazu beitragen um Ihre oben genannten Dinge zu verändern.

      Unsere Kinder demonstrieren nun auf der Strasse, das wir mit diesem Scheiss-Spiel aufhören und stattdessen Emissionsziel null an die Hand nehmen. Und sie haben recht damit!

      Im 2. Teil des Videos erzählt der Mann, wo wir bei der erneuerbaren Energie stecken und wie die auf fossilen Energien spezialisierten Firmen langsam Ihre Fell davon schwimmen sehen.
      https://www.youtube​.com/watch?v=dLWDY-L2​tA8

      Öl, Gas müssen wir restlos und tagtäglich importieren. Wenn wir das Geld für diese Energien statt im Ausland hier im eigenen Land investieren und dabei merken, dass wir damit gar nicht schlechter fahren… Dann gehören wir zu den Gewinnern.

      Aber es gibt genug Schlaftabletten in diesem Land, die lieber sitzen bleiben. Die geben das Geld lieber mit vollen Händen an Saudis, Russen, Nigerianer Venezuelaner und Lybier aus…

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Herr Michel,

      Ich bin persönlich gerne bereit etwas Geld und Komfort zu opfern, für Massnahmen deren Sinn und Zweck für die Umwelt ich erkenne (ich war lange Jahre WWF Mitglied und spende noch heute für gewisse Aktionen dieser Organisation, spende heute aber vorwiegend für die Fondation Franz Weber).

      Wie gesagt halte ich es für eine Illusion, dass man die Verbrennung von Erdöl weltweit stoppen kann – ich bin im Gegenteil davon überzeugt, dass alle wirtschaftlich förderbaren Vorkommen verbrannt werden, egal wieviele Klima-Demos noch stattfinden. Vor diesem Hintergrund habe ich keine Motivation für Erdölprodukte mehr zu bezahlen oder mich im Verbrauch derselben einzuschränken.

      Di​e entsprechenden wirtschaftlichen Opfer würden besser in Bereichen erbracht, wo es realistisch ist, messbare Resultate zu erzielen (wie z.Bsp. Kampf gegen die Wilderei, Schutz von Regenwäldern, Renaturierung von Gewässern, Schutz und Vermehrung naturnaher Lebensräume wie Magerwiesen, Hecken und Büsche, Ermöglichen des Zusammenlebens von Wolf, Bär und Mensch in der Schweiz, …).

      Bezüglich erneuerbarer Energie ist die Schweiz mit ihrem Anteil von 60% Wasserkraft an der Stromproduktion heute schon weltweit Spitzenreiter.

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Lieber Herr Maletinsky
      Erstens werden wir noch eine Menge Staudämme bauen müssen, um das Schmelzen der Gletscher zu kompensieren.

      Zwei​tens können Sie den Schutz von Regenwäldern und dergleichen vergessen, wenn dort Öl gefördert wird. Es bringt echte Resultate, wenn das Geld nicht zu korrupten Diktatoren geleitet wird. Luft und ein guter Teil des Wasser werden von ebendiesen Energieträgern verschmutzt.

      Öl, Gas und Kohle aus dem Geschäft zu drängen ist eine der effizientesten Massnahmen für die Umwelt diese Planeten. Und das dafür aufgewendete Geld statdessen in der Schweiz investieren… da werden Sie sich sogar in diesem Forum hier nicht viel Feinde machen.

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Herr Michel,

      Regenwälde​​r werden zu einem relativ geringen Teil abgeholzt um Öl zu fördern, die weitaus grösseren Flächen fallen dem Holzschlag (Tropenholz), der Gewinnung landwirtschaftlicher Anbaufläche (Soja, Palmöl – letzteres gerne auch als Zusatz zu “Bio”-Treibstoff) und der Suche nach Gold zum Opfer.

      Öl, Gas und Kohle sind sicher kein Wohlfühlprogramm für die Umwelt. Es ist aber schlicht unrealistisch, “diese aus dem Geschäft zu drängen” wie Sie fordern. Hingegen gäbe es zahlreiche weniger kostspielige und aussichtsreichere Massnahmen zum Nutzen und zum Schutze der Umwelt, welche leider im Schatten der aktuellen CO2-Hysterie viel zu wenig Beachtung finden.

      Vermutlich​​ gäbe es aber Massnahmen, die uns beide glücklich machen könnten. Als gelegentlicher Fluggast und regelmässiger Autofahrer, würde es mich nicht stören, Treibstoffzuschläge zu zahlen, wenn diese zweckgebunden in meines Erachtens sinnvolle Umweltschutzmassnahme​​n fliessen würden wie Artenschutz, Waldschutz, etc. Mit diesen Zuschlägen und der entsprechenden Verteuerung würde die innländische Nachfrage nach Erdölprodukten zurückgehen, was wie von Ihnen gewünscht den inländischen CO2-Ausstoss reduzieren würde.

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Lieber Herr Maletinsky

      Die Schweiz importiert pro Jahr für viele Milliarden Franken Öl und Gas. Wenn wir aus den Fossilen aussteigen können wir diese Industrie sehr wohl aus dem Geschäft drängen.

      Wenn die Schweiz hingegen nicht beim Ausstieg nicht vorangeht so wird der Rest der Welt es auch nicht tun. Sie unterschätzen den Ernst der Lage.

      https://www.​youtube.com/watch?v=d​LWDY-L2tA8

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Herr Michel,

      Da überschätzen Sie aber das Gewicht der Schweiz gewaltig. Wenn die Schweiz auf den Import von Öl und Gas verzichtet wird dies für Öl-Scheichs und Gas-Zaren bestenfalls etwas ärgerlich sein – von Bedeutung ist es aber nicht. Es ist auch eine Illusion zu glauben, dass die Anderen folgen werden, wenn die Schweiz nur mit leuchtendem Beispiel vorangeht. Allein in Frankreich, einem im internationalen Vergleich noch recht wohlhabenden Land, hat die Ankündigung von Treibstoffzuschlägen letztes Jahr zu Kravallen geführt, wie sie das Land seit Jahren nicht mehr gesehen hat.

      Darüber hinaus unterschätzen Sie vermutlich auch die wirtschaftlichen Auswirkungen, die es auf die Schweiz hätte, wenn man auf den Import von Öl und Gas verzichten wollte. Ich spreche hier nicht davon, dass man auf die Ballermann-Ferien in Mallorca verzichten müsste, was mir auch noch verkraftbar erscheint, sondern davon, dass wir im Winter frieren würden, zahlreiche Unternehmen wegen horrender Energiekosten abwandern würden und die Landwirtschaft ohne fossile Brennstoffe deutlich weniger produktiv wäre als heute.

      Ich persönlich kann mich durchaus für den Reiz eines einfachen und naturverbundenen Lebens begeistern (und gehöre damit vermutlich zu einer Minderheit der Bevölkerung). Die aktuelle Bevölkerungsdichte der Schweiz verunmöglicht es aber, zu einer Lebensweise zurückzukehren, wie sie vor einem Jahrhundert die Norm war. Das Resultat einer De-Karbonisierung wäre schlicht und ergreifend Not und Elend, ausgelöst durch den Mangel an Energie.

      Selbst wenn man bereit ist, das ganze Land mit Windturbinen zu verschandeln und alle Dächer mit Solarpanelen zu belegen, wird es nicht möglich sein, die mittelfristig wegfallenden Atomkraftwerke und zusätzlich noch die fossilen Energieträger zu ersetzen und dabei einen gleichbleibenden Lebensstandard der Bevölkerung zu gewährleisten. Noch nicht einmal in Betracht gezogen ist dabei die Tatsache, dass die notwendigen Speichermöglichkeiten​ für elektrischen Strom nicht existieren und das die Bevölkerung der Schweiz nach wie vor laufend zunimmt.

      Kommentar melden
    • März 17, 2019

      Herr Michel,

      Ich habe mir den von Ihnen angegebenen Film auf youtube in voller Länge angeschaut. Während der erste Teil noch relativ wissenschaftlich daherkommt (aber mehr den Temperaturanstieg an sich, als die Hypothese über dessen Ursache belegt), ist der zweite ein reiner Werbeblock für die Windturbinenindustrie​. Verschwiegen wird dabei, dass Windturbinen riesige Flächen Landschaft verschandeln, für Anwohner grosse Einbussen an Wohlbefinden und Gesundheit bedeuten, den Wert von Immobilien stark mindern und zahlreiche Flugtiere töten.
      Weiter wird verschwiegen, dass Windenergie einen massiv höheren CO2-Ausstoss verursacht als Wasserkraft und sogar einen höheren als AKWs, wenn man den CO2-Ausstoss über die gesamte Lebensdauer der Anlage der produzierten Strommenge gegenüberstellt (gemäss dieser Studie im Auftrag des BAFU, S.16, Tabelle 4.1:
      http://treeze.c​h/fileadmin/user_uplo​ad/downloads/589-Umwe​ltbilanz-Strommix-Sch​weiz-2014-v3.0.pdf). Ein Zubau von Windenergie wird deshalb die CO2-Bilanz des heutigen Schweizer Strommix verschlechtern!

      Ei​nen Artikel darüber wie bei Windkraft der Schaden in keinem Verhältnis zum Nutzen steht, hat unlängst der ehemalige Direktor des WWF Schweiz, Philippe Roch publiziert (Seite 34): https://www.ffw.ch/wp​-content/uploads/2018​/11/Journal-Franz-Web​er-126_DE.pdf)

      Hie​r einige weiteren Belege zu meinen Aussagen:

      Auswirku​ngen von Windturbinen auf die Gesundheit und Wohlbefinden von Anwohnern:
      ———​———————​———————​———————​———————​-
      Hier eine eindrückliche Reportage, welche Auswirkungen der Bau von Windturbinen in Ontario auf die Lebensumstände von Anwohnern hatte: https://www.youtube.c​om/watch?v=55-jBCjtJ8​8

      Hier ein Bericht aus Deutschland:
      https:/​/www.nwzonline.de/pol​itik/niedersachsen/we​nn-der-wind-angst-mac​ht_a_31,1,2679431781.​html

      Wie Infraschall der Gesundheit schadet:
      https://www​.allgemeine-zeitung.d​e/lokales/mainz/nachr​ichten-mainz/windkraf​t-storsender-furs-her​z-mainzer-forscher-un​tersuchen-folgen-des-​infraschalls_18566513​
      https://www.zdf.de/​dokumentation/planet-​e/planet-e-infraschal​l—unerhoerter-laerm​-100.html?fbclid=IwAR​2NizpeUolJFgFEUzyL8it​7FXEnjDK–COxPHq7-y4s​tPC3QeOenkm3GMM
      http​s://mothersagainsttur​bines.files.wordpress​.com/2013/09/wind-tur​bines-can-harm-humans​-if-too-close-to-resi​dents-sept-14-2012.pd​f

      Auswirkungen auf Flugtiere:
      ———​———————​——–
      Eine erst kürzlich erschienene internationale Studie die im Biosphärenreservat Western Ghats (Indien) durchgeführt wurde, beobachtet einen starken Rückgang von Raubvögeln und dadurch massive Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem in der Umgebung von Windparks. Gemäss der Studie sind diese Auswirkungen bisher „stark unterschätzt“ worden:
      https://www.​scientificamerican.co​m/article/wind-turbin​es-can-act-like-apex-​predators/

      Hier die Beobachtungen eines Anwohners von Windturbinen:
      https:​//www.facebook.com/gr​oups/1526991047537857​/permalink/2241516919​418596/

      Offenbar wird ein Zusammenhang zwischen dem dramatischen Rückgang von Fluginsekten und dem Ausbau der Windkraft vermutet: https://www.dlr.de/tt​/desktopdefault.aspx/​tabid-2885/4422_read-​53289/?fbclid=IwAR3GR​oNOkQLMzVmjOkjbaPP72v​eHZlb_6TB1co7OHFHW7Y6​Oj9zToA1_3aI

      Weitere ökologische Auswirkungen
      ——-​———————​——————–

      – Die benötigten seltenen Erden, deren Abbau ganze Landstriche zerstört und radioaktiven Abraum hinterlässt.
      https:/​/daserste.ndr.de/pano​rama/archiv/2011/wind​kraft189.html
      – Die Schwierigkeiten bei der Entsorgung des Materials nach dem Rückbau
      http://www.l​n-online.de/Nachricht​en/Norddeutschland/So​rgen-im-Norden-Wohin-​mit-dem-Windkraft-Sch​rott

      Wertminderung​ von Immobilien:
      ——–​———————​————–
      Studi​e von mehreren deutschen Universitäten über die Auswirkungen von Windkraftwerken auf die Liegenschaftspreise.

      https://www.rwi-esse​n.de/media/content/pa​ges/publikationen/ruh​r-economic-papers/rep​_18_791.pdf
      – Wertverlust von 7.1% im 1-Kilometer Umkreis von Windturbinen
      – erst ausserhalb von 8-9-Kilometer Umkreis ist kein Wertverlust feststellbar
      – Wertverlust von bis zu 23% bei sehr alten Häusern und Häusern in ländlichen Gegenden

      Nassauer Sparkasse warnt Immobilienkäufer explizit, dass Windturbinen ein Grundstück abwerten:
      https://cl​ever.naspa.de/grundst​ueck-kaufen/

      Artik​el über ein Urteil in Frankreich, wo eine Windturbine als Rücktrittsgrund von einem Immobilienkauf anerkannt wurde:
      http://immobi​lier.lefigaro.fr/arti​cle/une-vente-immobil​iere-annulee-pour-cau​se-d-eoliennes-bruyan​tes_9c12f622-631e-11e​7-a4f6-9cfaeb766eeb/

      Medienartikel, welche die Schwierigkeiten beim Immobilienverkauf in von Windparks betroffenen Regionen beleuchten:
      https://​www.shz.de/lokales/no​rdfriesland-tageblatt​/mit-blick-auf-die-wi​ndkraft-id7877381.htm​l
      http://bournezeau.​eoliennes.over-blog.c​om/2016/12/bournezeau​-maison-a-vendre-a-la​-campagne-avec-vue-su​r-eolienne.html

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Es sind die Konsumenten, die Palm-, Soja-, Kokos-, Ölprodukte, und Fette von Pflanzen begrüssen, und kaufen.
      Wenn ich in der Schoggi tierische Produkte will, Milch von Kühen, Fette von Einheimischen Tieren oder noch besser Pflanzen, motzt die gleiche “Kundschaft” die das CO2 bejammert, das sei Ungesund.

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Ja Herr Nabulon, auch ich bemängle die Inkonsequenz gewisser “Umweltschützer”, wovon Sie hier ein Beispiel nennen. Noch absurder als im Lebensmittelbereich (wo mit Gesundheit argumentiert wird) erscheint es mir aber, wenn im Zeichen des Umweltschutzes “Bio”-Treibstoff mit Palmöl hergestellt wird. In der EU z.Bsp. beträgt der Anteil der Palmöl-Importe die in Autotanks landen 45% (https://www.umweltne​tz-schweiz.ch/themen/​ressourcen/2685-palmo​el-im-tank.html).

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Einfach ein Wahnsinn, 45% landen in Autotanks? Dafür ruiniert man Wälder, Inseln, Menschen der ärmeren Länder.
      Und, wer hat das mit den Bio Treibstoffen erfunden? Es kam aus sogenannt Grünen Kreisen, aber so wie die sind, wollen sie nichts mehr davon wissen.
      Wie so vieles was angezettelt wurde, wenn es schief geht, wird gelogen dass sich die Balken biegen.

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Lieber Herr Maletinsky

      Belege für die Klimaerwärmung finden Sie oben nun wirklich genug. Falls Sie welche suchen.

      Im zweiten Teil des Beitrag geht es nicht bloss um Windenergie sondern auch um Solarenergie und vor allem um die Mythen, das ein Stromnetz aus erneuerbaren Energien nicht zuverlässig oder wirtschaftlich sein könne (Erheiternd der Ausschnitt aus FOX-TV, dass Deutschland weit besseres Wetter als die USA habe, sodass Solarenergie dort viel effizienter genutzt werden könne…). Wirtschaftliche Realität ist beispielsweise, dass in den USA erneuerbare Energie immer günstiger wird und Gas und Kohle den Rang abläuft.

      Die Windenergie mögen Sie nicht, soviel ist mir klar.

      Ich denke, dass wir aber über einige Dinge einig sein können:

      – Alternativen zu Windenergie sind Wasser, Atom, Solar, Gas und Kohle (Was hätten Sie denn gern?)

      – Wenn die Gletscher im Alpenraum abschmelzen wird unsere Landschaft – auch für Vögel und Insekten – im Sommer zur Trockenzone. Sofern wir jetzt nicht ganz viele Stauseen bauen. Das ist ja einerseits gut um Wasserkraft zu produzieren aber andererseits… Die Grösse eines Genfersees in die Alpen zu Schreinern wird… äh… anspruchsvoll. Sie halten das Szenario ja bereits für unausweichlich.

      -Dass die Welt nicht CO2 reduzieren wird, wenn die reichsten Länder nicht vorangehen ist einleuchtend (Dass die Welt mitmacht nur weil die Schweiz vorangeht war nicht die Behauptung).

      -Weit​ über 10 Milliarden Franken verlassen heute die Schweiz jährlich Richtung Potentatenstaaten. Zudem wird täglich ein Verteilnetz zu Wasser und auf den Strassen belastet, das den fossilen Plunder heranschafft. Atemwegserkrankungen sind verbreitet und teuer. Das heisst im Klartext: Es werden auch Ressourcen frei und es gibt auch einiges zu gewinnen!

      Zudem zeigen Staaten wie Iowa dass der Wirtschaftskollaps gar nicht mal eintritt, wenn auf Erneuerbare umgestellt wird. Es liegt aber auch in der Natur der Sache, dass konventionell eingestellte Energiekonzerne diese Neuigkeiten nicht gerade lautstark verbreiten mögen sondern mit der Angst vor dem Kollaps besser leben.
      https://www.klimafa​kten.de/behauptungen/​behauptung-klimaschut​z-ist-zu-schwierig-un​d-viel-zu-teuer

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Ja, Herr Adrian Michel, wenn Fachleute schreiben…

      Netz Sicherheit / Blackout.
      Das Stromnetzwerk muss von Schwankungen (positiv) oder (negativ) geschützt werden. Es darf nur so viel produziert werden, wie gebraucht wird. Es darf nur so viel gebraucht werden, wie produziert wird. Bei zuviel, oder zuwenig bricht das Netzwerk zusammen. Blackout.
      Problemati​k bei Solar Energie: Ziehen Wolken vor der Sonne vorbei, gibt das sehr grosse Schwankungen. Die gilt es zu beherrschen.
      Problematik bei Windenergie: Wenn es Böen gibt, schwankende Winde, produzieren die auch Schwankend. Das gilt es zu beherrschen. Ausserdem sind sie nicht immer verfügbar.
      Sogenannte Grund Energie :Wasserkraft, Kohle, Gas, Atom, liefern Bandenergie. Sie schwanken nicht, sind gut regulierbare.
      Bevor man also auf Alternative Energie wechseln kann, heisst das: Man muss ohne Alternative Energie 100% des Bedarfs im Notfall decken können. Oder Konsumenten abschalten können.
      Das ist Demokratisch? Wenn Kunden in so einem Fall abgeschälten werden? Alternativ, das Netz kracht zusammen.
      Es müssen HGÜ Netzwerke aufgebaut werden, pro 1000Km Transport gehen 25% Energie verloren.

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Der einzige zuverlässige Datenlieferant ist die Erde, die Natur selber. Die liefert zuverlässig das, was der Natur passt. Das sind die 100% Fakten.
      Die kann man nicht schönreden…

      Kommentar melden
  • März 18, 2019

    Im Sonntalk auf Tele Züri wurde gesagt, die kleine Schweiz sei wegen den Konzernen zu ?? Prozent Weltbedeutend, als Land und ein grosser Umweltverschmutzer.

    Gegen solches Denken kommt man nicht mehr an..

    Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Gegen Ihr Denken aber schon? Die Schweiz beherbergt die grösste Geldkonzentration (Ziffern in den Bankbuchhaltungen) pro Kopf der Bevölkerung! Nun kommt die Logik (ganzheitliches Denken) zum Einsatz!

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Herr Georg Bender, ganz genau, nachdenken wem das Geld gehört? Das gehört Kunden die in der Ganzen Welt verstreut leben….
      Also nicht Herr und Frau Schweizer…meine Logik..

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Und wer hat da Geld geschöpft, nachdenken! Die Devisen sind ausländische Schulden, verbucht auf den Konten in der Schweiz. Die Währungen bleiben im Herkunftsland. Wer hat nun die Verfügung über die Guthaben? Es ist richtig die Schweiz, nicht die Bevölkerung, gibt dem Geld den sicheren Verbuchungshafen! Die Schweiz ist Teil der Erde, also Mittäter!

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Guter Punkt, Herr Bender: Nur Ausserirdische sind keine Täter…!

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Herr Hans Knall
      Seit wann haben Ausserirdische Bankkonten? Sind die Grosskonzerne etwa Ausserirdische?

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Die Daumen nach unten Drücker wissen nicht einmal, dass die Grosskonzerne mit ihren Ziffern in den Bankbuchhaltungen, das Sagen haben? Wer bestimmt die Politik? Die Daumen nach unten Drücker sicher nicht; denn die sind ja angepasst!

      Kommentar melden
    • März 18, 2019

      Lieber Herr Nabulon

      Hier finden Sie eine Liste der Grössten Firmen der Schweiz. Von den Top Ten gehören 7 zu den Kategorien Mineralölhandel/Rohst​​offhandel oder Welthandel.

      https:​//de.wikipedia.org/wi​ki/Liste_der_grössten​_Unternehmen_in_der_S​chweiz

      (Klein​er Fun-Fact: Das sind auch diejenigen, für die wir die Steuergeschenk-Vorlag​​en USR I, II und Steuervorlage 17 zusammensparen)

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Herr Georg Bender, Herr Adrian Michel,
      Das ist alles gut und recht und sehr viel ist nicht gut, da gebe ich ihnen Recht. Passt mir auch nicht, wenn Ölkonzern xy irgend wo auf der Welt Katastrophen verursacht, oder mit den Menschen unanständig umgeht, dass die Schweiz genannt wird.

      Diese Kunden oder Aktienguthaben gehören dem Kunden oder dem Aktionär. Ausser wir blockieren die Gelder oder enteignen diese Leute.
      Und da die Schweizer Banken ja sooo gut gearbeitet haben, gehören sie auch nicht mehr der Schweiz, sondern Ausländischen Investoren.

      Es ist absolut doof und naiv bis pervers, wenn man BürgerIn Normal, der seinen Job macht, beschuldigt, er sei schuld daran. Der BürgerIn hat ausser Probleme gar nichts, aber das muss man diesen PolitikernIn erklären, nicht dem Volk. Wir Volk lassen uns nicht in Geiselhaft nehmen.

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Herr Adrian Michel, es ist dumm zu glauben, andere Vimentis Teilnehmer kennen solche Informationen nicht.

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Herr Werner Nabulon
      Der Mensch gehört nun mal zur Natur. Es ist doch beweisen, dass die Ausbeutung oder Veredelung (es kommt alles aus der Natur) von Menschen umgesetzt wird.
      Wer ist nun naiv oder gar doof. Ich behaupte ja nicht, dass alle Menschen für die Verdreckung der Meere und für die Armut und Existenzkämpfe verantwortlich sind! Aber es sind die Obrigkeiten (Menschen mit Macht), welche die Regeln bestimmen.

      Sicher kennen gewisse Teilnehmer die Informationen, aber es wie mit dem nicht existierenden Steuer- und Sozialzahler, er wuchert immer noch in den meisten Köpfen und wird für die Betrügereien verwendet, das Begreifen ist entscheidend!

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Herr Georg Bender,
      Verschmutzun​g vom A) Süsswasser, B) den Meeren mit Müll, ist ein Thema, da helfe ich mit.
      Auch bei weiterem. Es hört genau da auf, wo die Obrigkeit mit CO2 Zertifikaten und Steuern auf den Zug der Grünen aufgesprungen ist, Lügt und Abzockt.

      Kommentar melden
    • März 19, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Da bin ich voll bei Ihnen! Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, wollen sie nicht, wären solche Betrügereien nicht möglich!
      Nur der Verzicht oder Angebotsänderung kann der Umwelt helfen, alles andere ist Marktradikalismus, oder Idiotie wie ich es werte!
      Lesen Sie die Kommentare und Antworten von Gilbert Hottinger auch! Er ist ein Grüner in Konservativem Körper, eine gefährliche Mischung? Es ist doch absurd, dass die jungen Aktivisten nun noch den nicht existierenden “Diebstahl” von Rentengeld zur Hetze verwenden. Keine Widerrede der Regierenden und Medien, hängt mit dem Virus Zahler zusammen. Ich habe die Aktivisten angeschrieben und sie auf den Denkfehler aufmerksam gemacht. Nun bin ich gespannt, ob sie lernen wollen, was sie von den Alten verlangen!

      Kommentar melden
    • März 20, 2019

      Das ist Grün? Was Herr Gilbert Hottinger schreibt? Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, aber lasse mich gern belehren.
      Für mich sind das oft sehr wirre Gedanken, dazu immer mit Sprüchen versehen von Menschen aus der Vergangenheit.
      Würde​ einer dieser “Denker” in der heutigen Zeit leben, seine “oft klugen Sprüche” sähen ganz anders aus, angepasst auf heute..

      Kommentar melden
    • März 20, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Jede andere Ansicht ist im Grunde genommen Belehrung. Es kann aber auch Provokativ sein? Er zitiert immer gute Gedanken um diese dann falsch zu interpretieren!
      Ich meine, dass die Ursache im Virus Zahler auszumachen ist; denn mit dem Phantom Steuer-oder Sozialzahler wird suggeriert, dass der Reiche mehr an die Gemeinwohl- und Sozialaufgaben leiste (Verfassungsartikel).​ Dieser Artikel steht jedoch nicht im Einklang mit der Auswirkung der Geldschöpfung in welcher sämtliche Wirtschaftsfaktoren (notwendige Mineralien) enthalten sind. Die Hetze wird mit Systemen gefüttert!

      Aber eben man will sich betrügen lassen, siehe die Vimentis Teilnehmer, welche meinen, ich würde aus meiner Erfahrung, Mumpitz, beschreiben!

      Kommentar melden
    • März 20, 2019

      Hmmm, wenn jemand an Hand seines Einkommens und Vermögens in einer Gemeinde 4Mio Franken steuern bezahlt, sind 4 Mio immer noch mehr wie 4 tausend h,,,

      Kommentar melden
    • März 20, 2019

      Herr Werner Nabulon
      Er bezahlt keine Steuern. Im praktizierten Betrugssystem über das Erwerbseinkommen ist die anteilige Staatsquote enthalten, oder erhält er das Einkommen vom Himmel? Dieser Umweg suggeriert den nicht existierenden Zahler. Das Geldvolumen wurde vom Kreditnehmer geschöpft und sollte ihm wieder gutgeschrieben werden, damit das Geld vernichtet wird. Bis das geschieht ist die Zirkulation möglich!

      Ein korrekte Umlage über den Umsatz, würde den Virus beenden und die gewollte Hetze zwischen den Gemeinden und Spielformen (Ausgleiche) beenden. Natürlich würden die Regierenden ihre Wichtigkeit verlieren und sinnlose Arbeitsplätze kosten! Ich versuche es mit einer Metapher:
      In der Wasserquelle (Geldschöpfung Banken via Kreditnehmer) sind die anteiligen Mineralien (Wirtschaft, Staat und Soziales) enthalten. Wenn nun die Mineralien herausgefiltert werden, so wird die Qualität verschlechtert.

      In​ der Geldschöpfung (Wasserquelle) sind die anteiligen Wirtschaftsfaktoren (Mineralien) enthalten, somit wird das Geld (Mineralien) für die gegenseitige Leistungserbringung (Durst) umgelegt (getrunken) und nicht bezahlt (vernichtet)! Der Virus Zahler ist die weltweite Infizierung im Denkvermögen, um die Menschen einerseits zu täuschen (Vertuschung der Tatsachen) und andererseits, um unnötige Arbeitsplätze zu schaffen. Damit verbunden ist auch das Führungsinstrument «Unterdrückung» Armut und Existenzkämpfe der Regierenden, welches im Verfassungsartikel «Beteiligung nach individueller Leistungsfähigkeit» als Fake, gefüttert wird; denn er entspricht nicht der Auswirkung der Geldschöpfung (Mineralien)!

      Der Umlageumweg des Pflichtpreisanteils Staats- und Soziales (Mineralien) über das Erwerbseinkommen (Filtrierung), statt korrekt Wirtschaftsumsatz (Quelle), vernebelt den Geist und füttert den Virus Zahler (Qualitätsverlust); denn diese Anteile (Mineralien) sind direkt an die Berechtigten (Quelle), umzulegen!

      Kommentar melden
    • März 21, 2019

      Herr Georg Bender,
      Jetzt sehen sie mal wie pervers das System gehalten wird.
      1.Früher konnte auch den normale Angestellte Abzüge anbringen, um weniger Steuern zu bezahlen. (bezahlen heisst: ich bekomme eine Lohntüte mit Geld, //weil ich Leistung erbracht habe//, und muss davon abgeben = bezahlen). Wenn man politisch diese Abzüge reduziert, gibt man mehr ab. Man bezahlt mehr. Es ist nicht mehr diese Ursprüngliche Quote wie sie das nennen. (ok, ein perverses Spiel)?

      2.Nun ist man aber hingegangen und belohnt alle die, welche diese Einsparungen gar nicht brauchen. Man fördert die Geldgeilheit, und das Schuldenmachen, logisch so schöpft man ja Geld.

      Kommentar melden
    • März 21, 2019

      Wenn ich mir so überlege:
      Zins Verlangen ist gemäss Religionen eigentlich verboten. Ein Kredit ist getilgt wenn er zurückbezahlt ist.
      Konsumkredite verbieten, die Qualität der Produkte so steigern, (das können wir ohne Probleme mit der heutigen Technik), dass ein Produkt lange Zeit lebt.
      Es kann und darf ja nicht sein, dass Produkte nach 3 Jahren Alt sind, nichts mehr taugen.
      Das schafft auch wieder Arbeitsplätze, Reparieren…

      Ja, es wird jemand leiden darunter, das sind die Konzerne die schrumpfen, aber man wird wieder vernünftig mit den Ressourcen umgehen…leben, aber die Umwelt schonen.

      Die Idiotie mit dem CO2 wird auch hinfällig..

      Kommentar melden
    • März 21, 2019

      Herr Werner Nabulon
      Es steht Zins auf Ausleihungen. Kredit kann rechtlich keine Ausleihung sein; denn das Geld wir immer neu gedruckt! Die Verzinsung der Guthaben sind im Kontext mit der Bibel zu verbieten!
      Es ist keine Idiotie das Klima zu beobachten und zu handeln, was Erfolge bringen kann. Brennmotoren hätten spätestens ab 1990er Jahren verboten werden müssen; denn die bessere Technologie ist vorhanden!

      Geld kann nie als Argument gelten um die Umwelt zu schonen!

      Kommentar melden
    • März 21, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Das Geldsystem ist nicht pervers. Die kreierten Betrugsspiele darum herum!
      Fangen Sie nun an zu begreifen, warum der Betrug der Umlage der Staats- und Sozialausgaben über das Erwerbseinkommen (diese Ausgaben gehören nicht den Erwerbstätigen = nur das frei verfügbare Einkommen haben sie mit eigener Leistung erworben) organisiert und der Virus Zahler indoktriniert wurde?

      Es werden Spiele gestaltet, die Wichtigkeit der Obrigkeiten unredlich erhöht und zudem sinnlose Arbeitsplätze geschaffen. Die Dummheit ist grenzenlos……!

      Di​e korrekte Abwicklung der Umlage, direkt zwischen Wirtschaft und Staat, beendet die Spielereien, welche in anderen Tarifen wieder eingespeist werden. Die Dummheit ist eben grenzenlos und der Spieltrieb des Menschen ungebrochen.

      Kommentar melden
    • März 22, 2019

      Es ist keine Idiotie das Klima zu beobachten und zu handeln, was Erfolge bringen kann.

      Was mach ich da…???? Meine Gedanken auf Lügen und Hypothesen aufbauen?

      Da der Wald nicht gestorben ist, werden Behauptungen aufgestellt, dank den Umweltschutzmassnahme​n sei das nicht geschehen…/ es gab mal das Wort saurer Regen…
      Gar nichts haben wir positiv verändert…auch die Verbrennungsmotoren nicht verboten, sondern der Verbrauch ist angestiegen…

      Kommentar melden
    • März 22, 2019

      P.S. übrigens macht der Diesel weniger CO2 wie der Benziner…

      Kommentar melden
    • März 22, 2019

      Herr Werner Nabulon
      Diesel = Feinstaub
      Auf das Geld bezogen sind CO2 oder Feinstaub, die Gewinne und Ersparnisse als Anteile der Leistungserbringung welche zu Lasten anderer Leistungserbringern zugeordnet werden.

      Die Armut und Existenzkämpfe sind organisiert und nicht Natur gegeben!

      Kommentar melden
    • März 22, 2019

      Je besser eine Verbrennung funktioniert, je feiner wird die Abgase = Feinstaub..

      So, wer forderte bessere Verbrennungen? Umweltschutz, ..wer produziert am meisten Feinstaub, die Natur..

      Was ist der Beste Umweltschutz ? = Nicht mehr Fahren mit Fossilen..

      Kommentar melden
    • März 22, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Es gibt die Technologien seit anfangs der 1990er Jahren. Aus Kostengründen, hahahhah, hat man den Umbau zurückgestellt!

      Kommentar melden
    • April 3, 2019

      Ich bin wieder mal hier, stelle fest, es gibt in der Tat viele Daumen nach unten, nun ja.

      Wenn wir an der CO2 Reduktion festhalten, da bin ich überzeugt, vernichten wir erst einmal die gängige Industrie, auch die Immobilien, den Konsum. (damit auch das Kapital). Es nutzt dann ganz einfach nichts mehr, Geld zu schöpfen, es wird keines mehr gebraucht.

      Elektronisch bricht auch das ganze Netzwerk zusammen, der El Strom wird nicht ausreichen, weder Rechnencenter, noch Immobilien, noch Händynetz, aber auch Öv zu betreiben.
      Unsere Enkel werden, wenn wir so weitermachen, ums nackte Überleben, nicht in Städten oder Agglos, sondern auf dem Land kämpfen. Wie zu Gotthelfs Zeiten, …

      Kommentar melden
    • April 3, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Ich habe keine Probleme mit einer Bewertung, wenn sie begründet wird, so kann man sich auseinandersetzen.
      W​enn der Mensch in Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeit, mit dem Hinweis, die Erde so zu veredeln, damit man Geld spart, so ist dieses Denken ein grober, nein bösartiger Unfug! Diese Begründung wird nun den Jugendlichen auch als Köder hingeworfen. Die Voraussetzung um für eine bessere Umwelt zu kämpfen, wäre das Verstehen des Geldsystems in seiner Entstehung und Auswirkung für die Abdeckung der gegenseitigen Leistungserbringung und Bedürfnisse. Wenn nun diese Aktivisten noch anfügen, dass die Erwachsenen mit ihrer zu hohen Rente, Ihre Zukunft zusätzlich verbauen, so funktioniert auch bei ihnen der Virus Zahler! Diese Idiotie wird nun mit der Abstimmung Steuer- und AHV-Reform und BVG-Lügenspielformen praktiziert. Ich weise auf die Betrügereien hin, ernte Diffamierung! Diese Fachleute gehören angeklagt und weggesperrt! Es fehlt kein Geld, die Jungen bezahlen keinen Rappen für die Alten. Die BVG Rente wird über Beiträge umgelegt. Die Korrektur der sog. Kapitaldeckungs-Vorso​rge BVG, muss die Wirtschaft erbringen, denn das notwendige Geldvolumen ist oder wird geschöpft = weniger Gewinn! Die Umlage der Einkünfte (Rendite) zu den Rentnern anstatt Aktiven (Deckungslücke) hat die Wirtschaft zu erbringen, andernfalls, wie praktiziert, profitiert die Wirtschaft (Umverteilung von unten nach oben)! Der blöd gebildete Mensch, geht auf die Alten los! Was für eine Welt?

      Kommentar melden
    • April 3, 2019

      Ja und er glaubt, die Welt retten zu können. Die Welt retten zu müssen….! Weil ja alles so schlimm ist…

      Kommentar melden
    • April 3, 2019

      Herr Werner Nabulon

      Ich bewerte nun einmal die Daumen nach unten Drücker aus meiner soziologischen Sicht:

      In der betreuten Bildung nicht recht mitgekommen, keine Fragen stellen können, Ergebnis Konservativ und Nationalist; denn die Neugierde ist nicht geweckt!

      Es ist müssig die Welt retten zu wollen, aber man kann das Geldsystem in seiner Entstehung und Auswirkung zur Abdeckung der Bedürfnisse mit der gegenseitigen Leistungserbringung verstehen. Der Virus Zahler gäbe es nicht und es kann kein Geld als knapp erklärt werden! Diese einfache mathematische Formel, ist doch nicht so schwer um die Regierenden zu zwingen, ihre Betrügereien zu beenden und zu erklären warum sie es getan haben!

      Kommentar melden
    • August 28, 2019

      ach die Däumchen Drücker haben sehr oft (es war mal so vor 2 Jahren) wie es heute ist weiss ich nicht, mehrere Accounts und drücken Däumschen. find ich primitiv, egal..

      ist das Soziologisch? Hmm? Psychologisch ist es dass: je mehr etwas geschrieben sprich kopiert wird, tausend mal gelesen, wird schon was stimmen. Also der Mensch als Herdentier der lieber hinter Mehrheiten herrennt, anstelle Hirn einschalten.

      Kommentar melden
  • März 25, 2019

    Stellen Sie sich fol­gende Si­tua­tion vor:

    Ein Kind durchlebt mit grös­ster Wahr­schein­lich­keit​​​​​​​​ ein psychisches Trauma, wenn es feststellt, dass das Mami es mit dem Pappi nicht mehr kann, und es sich entscheiden muss, welches von Beiden ab jetzt das sein soll, was es lieber hat.

    Die grosse Mehr­heit und die bes­ten Psychologen sind sich ei­nig: Wir geben jetzt Psychopharma, sonst gerät die Si­tua­tion vielleicht aus­ser Kon­trol­le, und führt zu Folgeschäden, die seine eigene Zukunft und Gesundheit in Frage stellen!

    Aber, zugegeben natürlich, so eine Lappalie mit der Klimaveränderung zu vergleichen, wäre wohl mehr als nur sarkastisch, denn Kinder gibt es ja jeden Tag aufs Neue, aber Klima haben wir nur Eines. Und weil es uns vielleicht sogar noch selber betreffen könnte, ist es noch viel bedeutsamer, und so muss man natürlich auch alles daran setzen, jetzt einfach alles zu bekämpfen, was den Status Quo verändern zu schnell könnte.

    Ausser den Flugzeugpreisen vielleicht. Denn auf den Malediven waren wir noch nie, und auf eine London-Reise zu verzichten, solange diese für 40 Stutz zu haben sind, würde doch sicher auch kein normaler Mensch. Die Reichen tun es ja auch. Und Kinder kann man, zu diesen Preisen, ja auch noch mitnehmen, sie können dann später auch nicht behaupten, wegen der Scheidung wohl sei für sie auch sonst nicht viel Schönes mehr übriggeblieben.

    Ab​er eben, es ist ja nicht das Gleiche. Und es wäre ja auch nur blöd, und politisch sicher nicht von Vorteil, über sowas in der Oeffentlichkeit zu diskutieren. Und sicher schon gar nicht von der politischen Seite, die sich ehedem immer als Familienpartei bezeichnet hatte. Ausgerechnet die, dabei kam letzte Nacht schon wieder ein Filmbericht, über Klöster, Nonnen, und Geistliche, die sich einen Harem hielten, den es regelmässig zu beglücken galt. Im Namen Jesus, wie eine meinte, und sich, wie offenbar ganze Heerscharen Anderer, wenigstens nach vielen Jahren traute, überhaupt darüber zu sprechen.

    Der totale Krieg gegen die Vernunft dauert schon eine sehr lange Zeit. Und wir haben uns längst schon daran gewöhnt, von Lug und Trug umgeben zu sein. Und wer am besten lügt, verdient halt auch am Meisten daran, denn wäre es nicht so, bräuchte auch kein niemand mehr zu lügen. Es ist ja auch nur der Schein, mit welchem Geld zu verdienen ist, denn wir alle wissen ja selber, wie wir wahrscheinlich wären, gäbe es keinen Zwang, sich zumindest an gewisse Regeln halten zu müssen.

    So macht man halt jetzt einfach AUF ANGST, und misbraucht dazu jetzt auch noch die Kinder, um die eigenen Pläne durchzusetzen. Auch wenn man dabei trotzdem nur an sich selber, gar die eigene Karriere denkt. Ob es aber verfängt, bleibt eine offene Frage, denn es wird sehr viel Geld kosten, welches dann halt anderswo dafür fehlt. Und die werden dafür wieder am Meisten zahlen, die es sich am Wenigsten leisten können.

    Aber der Krug geht nur zum Brunnen, bis er bricht. Man erlebt es bereits, wenn auch der Cu-Clux-Clan bisweilen nur an Fasnachts Umzügen sichtbar wird. Andernorts aber verändert sich die Szene schneller, und ein Teil der Kinder spielt sowieso viel lieber Krieg, als die ganze Zeit zuhause nur Grünfutter vorgesetzt zu bekommen. Von der Mutter, die sich, aus reiner Sorge um die Sicherheit ihrer Brut, einen Offroader reinzog, um sich ausser Haus fortzubewegen.

    Ein​fach, um ein paar Dinge zu vergleichen. Sie passen zwar nicht so recht zusammen, aber passen tut ja sowieso längst schon nur noch der kleinere Teil. Und die Aerzte sagen ja logischerweise auch nichts dazu, sie leben ja schliesslich, von den Kranken dieser Welt.

    Kommentar melden
    • April 3, 2019

      Herr Ernst Jacob

      Die Symptome des menschlichen Lebens sehr gut beschrieben.
      Wie ist es aber, wenn die Lügen eindeutig erkannt werden. Einfach akzeptieren, oder die Ursaschen beschreiben.

      Wenn die Ökonomie als Sekte der Elite ein Geldsystem organisiert, welche niemals im Einklang mit dem Sinne und Zweck der Geldschöpfung steht, die Regierenden als ihre Untertanen, die Befehle umsetzen und das gemeine Volk einfach akzeptiert, weil es zu faul ist zu denken, so müssen eben einzelne Menschen auf die Ursachen hinweisen. Wenn Sie nun Vimentis als Gradmesser nehmen, welche Note würden Sie den Teilnehmern, natürlich mit Begründung, geben?

      Wenn ich mathematisch beweise, dass die Armut und Existenzkämpfe organisiert sind, so geht der Daumen nach unten, jedoch ohne jegliche Begründung. Die weltweite Infizierung des Geistes mit dem Virus Zahler, damit verbunden der Glaube, dass Geld ein sehr knappes Gut sei und erst noch von den Reichen geschöpft würde (Verfassung als Betrug erwähnt), ist doch von keiner anderen fassbaren Blödheit zu überbieten? Denn diese Blödheit erschwert das Leben merklich! Kein Tier würde sich selbst Barrieren bauen!

      Wenn man dem Kindergartenkind die Aufgabe stellt: Stell Dir vor, es besteht die Möglichkeit, dass wir immer ausreichend Sand im Sandkasten organisieren können, es aber einfach nicht wollen, damit alle Kinder spielen können, was würde wohl das Kind von uns Erwachsenen denken?

      Dieser Vorgang wird mit der Abwicklung der geschöpften Geldvolumen in Umlage, zur Abdeckung der Staats- und Sozialquote, als Vortäuschung falscher Tatsachen (Betrug), über das Erwerbseinkommen, praktiziert. Korrekt wäre die direkte Umlage zwischen Wirtschaft und Staat; denn im Preis der Produkte sind sämtliche Wirtschaftsfaktoren einkalkuliert, andernfalls das System nicht funktionieren könnte.
      Man bekommt suggeriert, dass man die Steuern und Soziales bezahlt und der Reiche, sich mit einem höheren Betrag beteiligen muss! Man versteht weder die Geldschöpfung noch die Auswirkung, wird in der betreuten Bildung nicht oder bewusst falsch gelehrt!

      Gruss Georg Bender

      Kommentar melden
    • April 3, 2019

      > Wenn ich mathematisch beweise, dass die Armut und Existenzkämpfe organisiert sind, so geht der Daumen nach unten, jedoch ohne jegliche Begründung.

      Herr Bender, die Daumen gehen wohl nur deshalb runter, weil Sie hinter jeder Gegebenheit irgendwelche Geheimbünde vermuten, deren einziges Ziel es sei, die bemitleidenswerten Armen und Besitzlosen zu unterdrücken und auszubeuten.

      Es ist aber niemand bemitleidenswert, der/die damit nicht klar kommt, dass die Erreichung des paradiesischen Zustandes ganz einfach nicht Ziel und Zweck unserer Spezie ist. Im Schweisse Deines Angesichts sollst Du Dein Brot verdienen, das steht schon in der Bibel. Und genau so, wie jedes Lebewesen auf diesem Planet um seinen Platz und seine Ueberleben kämpfen muss, ist es auch unser Schicksal, und unsere Aufgabe, diesen Weg zu gehen.

      Ob das uns aber passt oder nicht, spielt dabei absolut keine Rolle. Es passt wahrscheinlich auch den Fischen nicht, nur zu existieren, um als Futter für die grösseren Fische zu dienen, und trotzdem hat die Natur, oder vielleicht einer der massgeblichen Götter, es so vorgesehen. Und es in uns so programmiert, denn ohne diese Programmierung wäre es auch absolut sinnlos, überhaupt zu existieren, wir sind und leben ja nicht im Paradies.

      Und für die Verlierer wurden ja auch die Götter und der Himmel erschaffen, um auch diesen armen Seelen zumindest eine Hoffnung zu vermitteln, für ihre Entbehrungen nach ihrem Tod dann dafür im Paradies honoriert zu werden, den Ausgleich zu erhalten, für das, was ihnen im realen Leben vorenthalten wurde. Aber auch das sind ja nur menschliche Versuche, den Verlierern so zumindest eine Motivation zu verschaffen, nicht einfach zu verzweifeln. Und vor Allem auch, nicht einfach zu Tieren zu werden, die ohne jede Rücksichtnahme nur noch für sich selber schauen.

      Es geht daher auch gar nicht darum, irgend etwas zu beweisen, um vermeintliche Ungerechtigkeiten zu belegen. Wir sind nicht alle Gleich, und wir möchten es ja auch gar nicht sein. Und wir tun ja auch Alles, um uns von anderen zu unterscheiden, und die ganze Menschheit lebt ja schliesslich auch davon, dass das so ist.

      Das Streben nach Geld und Gut ist eine unserer zutiefst menschlichen Eigenschaften. Geld und Gut bringen ja auch Anerkennung, sonst gäbe es keinen Federer, und auch sonst niemanden, der/sie sich nach Kräften abmüht, zu den Gefeierten und Verehrten dieses Planetes zu gehören.

      Nur, verstehen muss man das halt, es ist in uns programmiert. Nicht von Göttern, sondern von der Natur. Und man kann damit umgehen, oder dann halt nicht, ändern wird man es trotzdem nicht können. Und auch nicht wollen, denn ohne den urmenschlichen Trieb, es im Leben nach Möglichkeit weiter zu bringen, gäbe es uns wahrscheinlich längst schon nicht mehr, es gäbe auch keinen einzigen guten Grund dazu.

      Aber wo es Sieger gibt, gibt es halt auch Verlierer. Wie im Sport, und bei den Fischen. Aber auch sie dienen ja einem guten Zweck, und sei es nur, als Futter für die Sieger zu dienen.

      Sie aber möchten wahrscheinlich lieber den Stillstand, und damit auch den Untergang. Es wäre auch die einzige Konsequenz, halt leider nicht im Paradies zu leben.

      Kommentar melden
    • April 3, 2019

      Herr Ernst Jacob
      Ihre Vermutungen sind reine Wahnvorstellungen! Das Paradies liegt mir fern; denn ich weiss nicht was es ist! Sie scheinbar schon!

      Im Sport messen sich Kontrahenten mit den Regeln, welche beide begreifen. Der Steuer- oder Sozialzahler ist jedoch ein erfundenes Phantom, er akzeptiert eine Regel, welche er nicht begreift!

      Das Geldvolumen, kein Naturgesetz, der Staats- und Sozialausgaben zirkuliert in der Wirtschaft (die Fische schwimmen im gesunden Wasser, werden von Stärkeren nach dem Naturgesetz gefressen). Dieser Anteil muss wieder zum Leistungserbringer zurück organisiert werden. Nun wählt man zur Vertuschung der Realität, den Umweg über den Erwerbstätigen, anstatt es direkt zwischen Wirtschaft und Staat abzurechnen!

      Wie bewerten Sie dieses Vorgehen! Ich nenne es Betrug, welcher nur funktionieren kann, weil die Menschen blöd gebildet sind (kein Naturgesetz). Es sind nicht alle Menschen blöd!

      Ich möchte Prosperität im Einklang mit Natur und Umwelt. Das Geld spielt dabei keine Rolle! Also geistigen Fortschritt, welche die Ökonomen und Regierenden zwingt, mit Intelligenz, statt mit Dummheit der Menschen, ihre Wichtigkeit zu dokumentieren!

      Als​o fern von jeglichem Stillstand, sondern Abkehr von der antrainierten geistigen Umnachtung!

      Wenn im Sandkasten nie Sand fehlen kann, so kann ich dem Kind auch nicht erklären, dass er nicht spielen kann; denn es fehlt Sand!

      Wenn die Obrigkeiten, Betrugssysteme organisieren, so ist das nicht hinnehmbar, ob es Ihnen passt oder nicht! Geld ist keine Natur, sondern sind Ziffern in der Bankbuchhaltung! Es muss nicht vom Grösseren gefressen werden!

      Kommentar melden
    • April 3, 2019

      > Ich möchte Prosperität im Einklang mit Natur und Umwelt.

      Sie scheinen in Ihrem Satz etwas vergessen zu haben, Prosperität resultiert doch nur aus Progressivität, Altivität und Einsatz, das SEIN allein aber berechtigt noch lange niemanden, vom Einsatz anderer mit zu profitieren. Sein allein kann man höchstens einmal im Paradies, oder zumindest der Hölle, wo immer man irgendwann zu sein bevorzugt.

      Im Uebrigen, auch im ungesunden Wasser schwimmen Fische, genau so wie im Gesunden, und einer Mehrheit der Menschen ist es wahrscheinlich nebensächlich, in welchem vom beiden Wassern sie schwimmen, solange sie damit und darin einigermassen gesund überleben können.

      Nennen Sie es also Betrug, und akzeptieren Sie einfach, dass der überwiegende Teil der Menschheit wahrscheinlich blöd gebildet ist. Aber die, die nicht blöd sind, wären doch höchstens auch nur blöd, wenn sie von der Einfalt nicht profitieren würden. Wie die Fische im Wasser, wo halt die Blöderen von den Ueberlegen gefressen werden, weil sie ja sonst sowieso zu nichts Anderem erschaffen wurden, als Futter zu dienen, und zu diesem Zweck überhaupt nur existieren.

      Uns unterscheidet ja auch nichts von anderen Lebewesen, auch wenn Manche wohl wirklich meinen, zu etwas Besserem geboren zu sein, nur weil sie als Mensch geboren wurden. Aber das ist ein Irrtum, ob man es sich eingestehen will, oder dann halt nicht.

      Wir haben zwar so Etwas wie eine soziale Ader, aber die kommt meistens nur bei Denen zur Geltung, die gar nichts selber erreichten, und deshalb immer nur von Anderen reden. Oder dann von Denen, die es sich leisten können, oder gar glauben, im Himmel dann dafür einmal einen Ehrenplatz zu erhalten.

      In Brunai führt man jetzt ja wieder die Scharia ein, und mit ihr die Todestrafe für Schwule, die Prügelstrafe und Gefängnis für Lesben, und das Hand- und Fuss- Abschneiden für Diebe und andere Gauner. Und wer weiss, wie viele Jahrzehnte es noch dauern wird, bis auch im westlichen Teil dieser Welt auch wieder Regeln gelten, die zwar mit einem humanen Strafvollzug nichts mehr gemein haben, aber immerhin den 10 Geboten des alten christlichen Testamentes wieder etwas mehr Gewicht verschaffen.

      Wenn Sie daher wirklich daran glauben sollten, dass die ‘reale’ Welt irgendwann so werden wird, wie Sie es sich vielleicht vorstellen mögen, dann leben Sie wohl jetzt schon bereits in einer anderen Welt. Brunai aber kann sich ein solches Vorgehen ruhig leisten, denn sie haben ja Oel, und werden es auch dann noch verkaufen können, wenn sie solche Regeln haben. Es interessiert weder die Wirtschaft, noch sonst jemanden, denn jedes Land unterliegt den Regeln der wirtschaftlichen Welt, oder geht sonst ganz einfach verloren.

      Wie die Fische im Wasser, wo Fressen oder gefressen werden letztlich darüber entscheidet, wer länger überlebt. Es ist Natur, reinste Natur, ob man es akzeptieren will oder nicht. Und alles andere ist nur Phantasterei, Neid, oder sonstwas, was einem den Sinn für Reale trübt. Der Natur aber geht sowas am Hintern vorbei, sie kennt ja auch nichts anderes, Mensch hin oder her.

      Und wer schon an die Natur und Umwelt glaubt, sollte zumindest soviel davon verstanden haben. Der Einklang aber ist sicher nicht Teil davon, das genaue Gegenteil ist der Fall, es ist die Vielfalt, und es geht um Fressen, oder dann, um gefressen zu werden, das ist reine Natur, so wie sie existiert. Und alles andere ist nur Träumerei, von paradiesischen Zuständen, die es aber auf dieser Welt, und in dieser Natur, ganz einfach so nicht gibt.

      Kommentar melden
    • April 3, 2019

      Herr Ernst Jacob

      Es braucht keine soziale Ader; denn der Sozialstaat ist im Produktpreis enthalten und das Geldvolumen ist geschöpft!

      Wenn man nicht dieselbe Sprache spricht, ist die Verständigung nicht so leicht. Darum möchte ich einfach nur auf diese Aufgabenstellung, Ihre Lösung:

      “Das Geldvolumen der Staats- und Sozialausgaben zirkuliert in der Wirtschaft. Dieser Anteil muss wieder zum Leistungserbringer zurück organisiert werden. Nun wählt man zur Vertuschung der Realität, den Umweg über den Erwerbstätigen, anstatt es direkt zwischen Wirtschaft und Staat abzurechnen!

      Wie bewerten Sie dieses Vorgehen? Welche Auswirkung hat es auf den Virus Zahler?

      Einfache Frage, einfache Antwort möglich! Gruss Georg Bender

      Kommentar melden
    • April 4, 2019

      > Wie bewerten Sie dieses Vorgehen?

      Es liegt nicht in meiner Kompetenz, irgend ein Vorgehen zu bewerten. Aber sollte die Wirtschaft mit dem Staat abrechnen müssen, und sich so Zusatzkosten daraus ergeben, die Andernorts dafür eingespart werden müssten, dann wird ein Teil dieser Wirtschaft diesem Staat irgendwann einfach den Rücken zukehren, so einfach ist es doch.

      Die Wirtschaft steht im internationalen Wettbewerb, bereits bis runter zum letzten Velomech und Schuhverkäufer. Und ihre Besitzer und Aktionäre erwarten und brauchen Gewinne, um selber zu überleben. Und letztlich ja auch die Arbeitnehmer|innen, denn sonst gibt es für später mal Pensionierte nur noch eine karge Pension. Auch etwas, was ich von Anfang an schon sehr kritisch beurteilte, denn letztlich setzen so die Abhängigen ja nur ihre eigenen Jobs auf Spiel.

      Mit Vernunft hatte auch das nie etwas gemein, es war nur Rücksichtnahme auf die Unternehmen, die bereits eine eigene Pensionskassen hatten. Und es war logisch, dass sie das Geld ihrer Knechte nicht in einen gemeinsamen Topf mit anderen schmeissen wollten, sondern möglichst gut davon auch selber zu profitieren, und im Notfall kurzfristig auch über Reservern verfügen zu können.

      Geniessen wir unseren Sozialstaat also besser noch, solange es ihn noch gibt. Und mit dem überteuerten Franken haben wir ja noch gewisse Reserven, um einen möglichen Niedergang zumindest eine Zeitlang noch etwas abzufedern. Und wirklich Reiche, wie auch Herr Federer, werden sicher einen guten Teil ihres Vermögens ja auch in Fremdwährungen angelegt haben, für den Fall, dass die Schweiz einmal nicht mehr zu Denen gehören sollte, in welchen es sich noch lohnt, reich zu sein.

      Aber verglichen mit dem, was ein anständiges Mountain Bike einmal kostete, und dem, was Versandfirmen wie Gonser, Bikster, und Andere heute verlangen, erträgt es ja auch noch Einiges, um irgendwann auf dem nackten Boden der Preis-Realität zu landen. Man wirft sie dann vielleicht auch nicht mehr einfach weg, oder meldet sie als gestohlen bei der Versicherung, nur weil vielleicht die Kette einen Platten hat. Und täte so ja sogar der Natur damit erst noch einen grossen Gefallen.

      Wir jammern, auf allerhöchstem Niveau. Wir lügen uns, und Anderen, ständig nur noch etwas vor, um vermeintlich gut zu erscheinen. Wir fliegen für 40 Euro in Europa rum, und verbringen unsere Ferien irgendwo weit weg am Strand. Und wer die weissesten Zähne und die grössten Tattoos trägt, belegt doch auch nur, damit voll im Trend zu liegen. Und dazu auch noch Bottox, und Silikon, um die Lasten der Schwerkraft auszugleichen, und all die Pillen und Pulver, legal oder nicht, um auch sonst dem aktuellen Standard zu entsprechen.

      Aber es ist auch kein totaler Krieg gegen die Vernunft, schon deshalb, weil für geborene Follower Vernunft ja auch nie ein realer Wert war, der mit dem modernen Lebenstil noch kompatibel wäre. Deshalb können ja auch Kinder bereits mitmachen, auch ohne jede politische Vernunft, denn man muss ja nicht erwachsen sein, um trotzdem selber zu erkennen, wie ‘selfish’, unvernünftig, gar verblödet, und verlogen ein beträchtlicher Teil der sogenannt adulten Gesellschaft in Tat und Wahrheit doch ist.

      Zuhause sollte ja beginnen, was blühen soll im Vaterland. Aber in welchem denn, wenn die Eltern getrennt leben, und sogar sowas als ganz vernünftig und auch ganz normal bezeichnen ?!
      Wo fängt sie also an, und wo hört sie auf, die Kindheit, das Erwachsen sein, das Normale, und die Vernunft ?

      Ich weiss es nicht, aber es ist ja auch gar nicht mein Problem.
      Leider ging es nicht kürzer, tut mir leid.

      Kommentar melden
    • April 4, 2019

      Herr Ernst Jacob

      Frage nicht richtig beantwortet Note 1! Kirchensprüche sind nicht gefragt!
      Begründung:​ Würden die Menschen, weltweit begreifen, dass sie keine Zahler sein können, wären Ihre Meinungen obsolet. Die Gehirnwäsche der betreuten Bildung, im Auftrage der Elite, wäre wirkungslos! Die Unternehmen bezahlen auch keine Steuern! Es ist das vorhandene Geldumlagevolumen, bestehend aus nicht getilgten Bankkrediten, verteilt als Kaufkraft, welche die Wirtschaft ermöglicht. Kaufkraft ist bekanntermassen Planwirtschaft! Wer kehr sich nun ab?

      Bleiben Sie gedanklich einfach einmal bei der Umlage der im geschöpften Schuldengeldumlagevol​umen enthaltenen Staats- und Sozialausgaben, welche als Wirtschaftseinnahmen (Umsatz) verbucht sind. Es macht doch überhaupt keinen Sinn, diese über das Erwerbseinkommen abzuwickeln, es sei denn man will betrügen und belügen, vom Reichen der sich mehr beteiligt, was natürlich niemals stimmen kann. Diese Lüge ist sogar in der Verfassung verankert. Die Gehirnwäsche funktioniert fabelhaft, eigentlich erstaunlich, wenn man anderorts mit Intelligenz glänzen will! Lange Gedichte schreiben zum Beispiel!

      Kommentar melden
  • Mai 8, 2019

    Am 28.04.2011 veröffentlicht
    Die Produktion vieler getriebeloser Windräder verursacht katastrophale Umweltzerstörungen. Denn für diese Windräder setzen die Hersteller ein wertvolles Metall ein: Neodym, eine sogenannte “seltene Erde”**. Neodym-Windräder verzichten meist auf ein Getriebe. Dafür brauchen sie effizientere Generatoren, die sich besonders gut aus diesem Rohstoff herstellen lassen.

    Der wichtigste Lieferant mit 97 % der Weltproduktion ist China. Das führt dort zu erheblichen Umweltproblemen. “Bei der Trennung des Neodyms vom geförderten Gestein entstehen giftige Abfallprodukte, außerdem wird radioaktives Uran und Thorium beim Abbauprozess freigesetzt. Diese Stoffe gelangen zumindest teilweise ins Grundwasser, kontaminieren so Fauna und Flora erheblich und werden für den Menschen als gesundheitsschädlich eingestuft.” berichtet das ARD – Fernsehmagazin Panorama

    Im nordchinesischen Baotou beispielsweise ist die Umgebung rund um die Fabriken, die das Neodym vom Erz trennen, verseucht. Die Anwohner sind teilweise schwer krank, das Wasser ist nachhaltig kontaminiert. Studien berichten von einer deutlich erhöhten Krebsrate.

    **​Zu den Metallen der Seltenen Erden gehören die chemischen Elemente der 3. Gruppe des Periodensystems (mit Ausnahme des Actiniums) und die Lanthanoide — insgesamt also 17 Elemente. Nach den Definitionen der anorganischen Nomenklatur heißt diese Gruppe chemisch ähnlicher Elemente Seltenerdmetalle.

    ​Dies sind die Elemente Scandium (Ordnungszahl 21), Yttrium (39) und Lanthan (57) sowie die 14 auf das Lanthan folgenden Elemente, die Lanthanoide: Cer (58), Praseodym (59), Neodym (60), Promethium (61), Samarium (62), Europium (63), Gadolinium (64), Terbium (65), Dysprosium (66), Holmium (67), Erbium (68), Thulium (69), Ytterbium (70) und Lutetium

    Kommentar melden
  • September 7, 2019

    Sie kämpfen hier leider gegen Windmühlen, Herr Michel. Diese Ewiggestrigen ziehen den Kopf erst aus dem Sand, wenn ihre Gartentür brennt.

    Kommentar melden
    • September 7, 2019

      Linke machen mit dem “Kimawandel” Panik, die Rechten mit Migration/Flüchtlinge​n.

      So hat jeder sein Angst und Weltuntergangsphantas​ien.

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu