1. Medien & Kommunikation

Die «NZZ» ein Desinformationsorgan

Die «NZZ» ein Desinformationsorgan

Da erging sich – es ist etwa einer Woche her – die «NZZ» in einem ganzseitigen Artikel über Amerika, den Hort der Rechtsstaatlichkeit, der Demokratie, der Freiheit.
Und am Samstag, den 11.07.2020 schrieb der «NZZ»-Chefredaktor Gujer einen Leitartikel der es in sich hat:
«Amerika zweifelt an sich selbst»
Ein aufgeweckter Maturand schon nimmt Anstoss an den unsäglich einfachen Gedanken Gujers, der wahrlich kein Intellektueller zu sein scheint:
«Auch die Europäer – Sie? ich? – halten die Vereinigten Staaten für die scheinende Stadt auf dem Hügel («City upon a Hill» – die Anspielung auf Jerusalem), für den Standard in Sachen Demokratie, Freiheit und Gleichberechtigung.»

und ganz besonders:
«Vie​le Europäer hängen einem Antiamerikanismus an, sie kommen darin so wenig von Amerika los, wie Atheisten von Gott.»
Dies sind die Überlegungen des «NZZ»-Chefredaktors … .
Link:
Do you like Jürg Walter Meyer's articles? Follow on social!
Comments to: Die «NZZ» ein Desinformationsorgan

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Das Bankkundengeheimnis ist staatspolitisch verwerflich! Wie sollen denn die Steuerbehörden an die Informationen über die Steuerbetrüger oder –hinterzieher herankommen, wenn nicht über die Banken? Wer Steuern hinterzieht oder dazu anstiftet ist ein „mieser Staatsbürger“ resp. eine „miese Bank“, in welchem Land auch immer.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu