1. Sonstiges

Die Politiker sind gebeten ….

Schaue ich die Arena, so fehlt mir die Dis­kus­sion über die Kon­se­quen­zen. Schaue ich im Abstimmungsbüchlein, so feh­len mir die Kon­se­quen­zen. Höre ich die Po­li­ti­ker, so haben diese viele Ab­stim­mun­gen und dürfen sich durch vie­les durch­ar­bei­ten. Haben sie Zeit sich mit den Kon­se­quen­zen aus­ein­an­der­zu­set​­zen, resp. neh­men sie sich die Zeit dazu? Bei Ab­stim­mun­gen und auch Wahlen hilft mir je­den­falls das Gespräch mit vie­len ver­schie­de­nen um ein möglichst um­fas­sen­des Bild zu be­kom­men und die Kon­se­quen­zen her­aus­zu­fil­tern. Da die Schweiz glo­bal ein­ge­bun­den ist (Ex­por­te, Ban­ken, Zu­sam­men­spiel von Nach­hal­tig­keit und Migrationsströme nebst an­de­rem) ist es nicht ein­fach alles her­aus­zu­fil­tern. Verhärtete Fron­ten und Schuld­zu­wei­sun­gen​ (Rechts gegen Links und Links gegen Rechts etc. brin­gen nicht wei­ter), denn alle Par­tei­en, jeder Bun­des­rat, jeder Bürger und jeder Ein­woh­ner ist in die­sem Sys­tem ein­ge­bun­den und trägt dazu bei (Bei­spiel EJPD, Rich­ter -> Rechts, Mitte und Links sind darin in­vol­vier­t). Schuld­zu­wei­sung heisst für mich, sich ver­su­chen aus der Ver­ant­wor­tung zu zie­hen. So geht das je­doch nicht! In dem Sinne wünsche ich eine Zu­sam­men­ar­beit ohne verhärteten Fron­ten. Übrigens, Vi­men­tis könnte auch dazu be­nutzt wer­den um Kon­se­quen­zen zu dis­ku­tie­ren an­stelle von Frag­men­ten und Schuld­zu­wei­sun­gen​ nebst Diff­ar­mie­run­gen ohne das ge­samte Hin­ter­grund­wis­sen​ zu pos­ten -> könnte sich ein­mal als Schuss nach hin­ten er­wei­sen. Denn mit den Kon­se­quen­zen dürfen wir dann alle leben…

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Die Politiker sind gebeten ….
  • Oktober 12, 2013

    Guter Blog Frau Sägesser danke.

    Politik​er/Innen sind gefordert, richtig, ja. Bin für bilaterale Wege jeglicher Art, d.h. auf Augenhöhe diskutieren und aushandeln. Ihre Augenhöhe erscheint mir zu “vermummt” und evtl. auch eine Anregung für Vimentis die Regeln anzupassen.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Danke Frau Habegger für Ihren Beitrag. Freut mich, wenn Sie diesen Blog gut finden. Doch frage ich mich ob Sie ein Problem mit mir haben, oder weshalb Sie „vermummt“ nur in Antwort auf meine Beiträge schreiben, denn ich bin nicht der einzige vermummte Mensch hier Aus meiner Sicht müsste man das Wort „vermummt“ eher ersetzen. Wie auch immer, solche Dinge sollten nicht auf Vimentis ausgetragen werden. Wenn sie ein Problem damit haben, so wenden Sie sich an Vimentis direkt, sofern Sie es noch nicht getan haben. Worauf ich allerdings achte ist der Inhalt und nicht ob jemand mehrere Accounts hat oder ein Bild oder eben kein Bild online gestellt hat. Leider wurde Vimentis auch benutzt andere zu diffarmieren (der hat mehrere Accounts, der bezieht Lohn von …. Dies ohne das ganze Hintergrundwissen, was sich sicher einmal als Schuss nach hinten erweisen kann. Ebenso wurde Vimentis dazu benutzt, irgendwelche Links aus Zeitungen zu posten und einseitige Schuldzuweisungen zu machen ohne zu reflektieren ob nicht noch andere Hintergründe da sind und mitmischen. Will man Probleme wirklich lösen, so sollte man Fronten nicht verhärten, Dinge aus verschiedenen Perspektiven anschauen und den Wald vor lauter Baum nicht verlieren. Kosten-Nutzen-Analyse​n inkl. Einbezug von externen Effekten (in Kosten die Umwelt, Gesellschaft und die Wirtschaft inkl. Zeitachse und Nord-Südgefälle einbeziehen, was einen Einfluss auf die Migrationsströme hat – schrieb mehrmals vom Kassenspiel und dass es mir lieber ist, wenn die Menschen in ihren Heimatländern ein Ein- und Auskommen haben. Also nochmals, Frau Habegger für Sie: n i c h t s von einem „Sozi-Stuhl“ auf dem ich sitze entgegen ihren Postings -> in der Hoffnung, dass sie entsprechende Kommentare nun lassen und konstruktiveres einbringen – schrieb ich doch auch früher auf Vimentis, dass Erfahrung nichts mit Geld verdienen zu tun hat. P.S. Ich war vor nicht allzu langer Zeit an einem Treffen für seltene Krankheiten. Sprach mit Betroffenen, Ärzten, Forschern/Entwicklern​ und auch Politikern…. Versuche also auf verschiedenen Gebieten (Umweltschutz und Migration gehören ebenso dazu wie die Gesundheit). Ein „Lachen“ kommt allerdings über meine Lippen, wenn ich vom aufgeblähten Staat lese auf „linker“ Seite. Wird denn ein Staat nicht auch aufgebläht wenn auf „rechter Seite“ -> Sicherheit/Militär mehr investiert wird? Ein „Lachen“ kommt auch über meine Lippen wenn ich von Privatisierung und möglichst weniger Steuern lese. Aus meiner Sicht gibt es Bereiche, welche nicht Privatisiert werden sollen. Oder soll ein Polizist erst eingreifen, wenn er bezahlt wurde (Sicherheit)? Soll ein Arzt erst behandeln, wenn er bezahlt wurde (Gesundheit)? Soll ein Lehrer erst unterrichten, wenn er bezahlt wurde (Bildung)? Kommt es für den Bürger billiger, wenn man Privaten für eine ausgelagerte Staatsaufgabe bezahlt? Oder auf welche Aufgaben kann man verzichten? Wenn ja, wie will man (aus Ihrer Sicht die Sozis) zu anderem Einkommen verhelfen, wenn diese nicht betteln, auswandern etc. sollen oder haben Sie so einen Hass gegen die Linken? Es braucht in der Politik aus meiner Sicht sowohl Rechts, Mitte als auch Links. Doch diese müssen zusammenarbeiten und Lösungen finden können. Vor Bewertung und allfälliger Antwort bitte einfach mal darüber nachdenken. Danke ;-)!

      Kommentar melden
  • Oktober 13, 2013

    Frau Sägesser, da kann ich nur zustimmen. Auch dass hier bei Vimentis mehr tun könnte ist zu unterstützen. Immer mehr wird bis ins kleinste Detail ein Thema diskutiert. Oft geht dabei die Gesammtübersicht verloren. Es wäre wichtig, dass die Zusammenhänge deutlicher aufgezeigt werden.
    Auch wir sollten uns wieder vermehrt Gedanken in diese Richtung machen.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Danke Ihnen Herr Steiner zu Ihrem Beitrag. Ja, die Zusammenhänge (den Wald) sollte nicht vergessen werden. Aber auch nicht das Detail (den Baum). Doch manchmal sieht man vor lauter Baum den Wald nicht und vor lauter Wald den Baum nicht. Versuchen wir doch einfach das Beste und versuchen bei Abstimmungen die Kosten-Nutzen-Analyse​n zu machen, Vorteile, Nachteile, Konsequenzen aufzuzeigen und die Politiker entsprechend (auch auf Vimentis) dazu zu sensibilisieren (sprach vor kurzem auch mit einem Parteilosen…). Also packen wir es auch hier an und versuchen diese Dinge aufzuzeigen. Viel Glück, Spass und Erfolg :-)!

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu