1. Ausländer- & Migrationspolitik

Die Saat des Terrors

​​​​​​​

Schaltet man einen deut­schen TV-­Sen­der ein, da ist eine Live Schal­tung nach der an­de­ren, mehr noch als bei der Mond­lan­dung. Alle sind aus dem “Häu­schen”. Dabei musste man doch damit rech­nen, aber trotz­dem natür­lich hof­fen dass es nicht pas­sier­t. Ins­be­son­dere nach “Niz­za”, wo es durch einen ähn­li­chen Ter­ror-­An­schlag (auch mit einem Las­ter) gar 84 Tote zu be­kla­gen gab.

Letzte Woche wollte ich an einen Weihnachtsmarkt in Frankreich, habe es dann aber intuitiv sein lassen. Es war mir doch etwas zu “heiss”, jetzt so kurz vor Weihnachten, das Fest der Besinnung, der Nächstenliebe, das Fest der Liebe ganz allgemein. Traurig, traurig, es ist kaum zu fassen. Man weiss doch aber allgemein, dass radikalisierte Moslems, Islamisten, Salafisten christliche Kulturgüter (Kirchen, Weihnachtsmärkte, (die Kölner “Nacht der sexuellen Belästigungen junger Frauen” fand ausgerechnet vor dem Kölner Dom statt) alles christliche Symbole unserer Kultur und Lebensweise, diese ganz bewusst zu Zielscheiben werden lassen. Ich dachte nicht, dass das auch meine Lebensweise verändern könnte. Die Verantwortlichen politischen Würdenträger/Innen die ja alle einen Eid abgelegt haben, alles zu unternehmen um Land und Leute zu schützen, Schaden abzuwenden ect., mögen sich dessen einmal wieder ganz bewusst werden. Ich denke da vor allem auch an Frau BR-Sommaruga, Verantwortliche in der Schweiz für ebenso unkontrollierte Einwanderung seit Jahren. Ein verurteilter Islamist bekam, nachdem er das Gefängnis verlassen hat, sofort wieder Sozialhilfe in der Stadt Baden mit grünem Stadtpräsidenten, durchgedrückt von einer SP-Sozialchefin.

http​://www.aargauerzeitun​g.ch/aargau/baden/ver​urteilter-dschihadist​-erhaelt-in-baden-wie​der-sozialhilfe-13078​7896

Frankreich Deutschland und die Schweiz, alle diese Länder sind schon jetzt keine “friedliche Länder der Seeligen” mehr, der Terror hat auch uns eingeholt, was ja auch voraus zu sehen war, hat man keine Scheuklappen auf. Vor kurzem erst hat doch in Zürich ein “Verrückter” in einer Moschee wild und wahllos einfach auf betende Menschen geschossen. Der Terror ist wohl auch in Deutschland wie in der Schweiz jetzt angekommen. Der Anschlag in Berlin ist schrecklich für die Betroffenen und vor allem auch für die Hinterbliebenen. Die Verantwortlichen Politikerinnen und Politiker müssen sich jetzt einmal sehr ernsthaft mit der Frage auseinander setzten, was dann passiert in Europa, wenn die IS-Kämpfer – nach dem voraussehbaren Untergang ihres “Gottes-Staates” passiert, wenn der Grossteil dann auch noch als “Asylantragsteller” nach Europa flüchten?.

Wer ist Schuld ?

Ein angeblicher “Star” männlichen Geschlechtes machte sofort auf sich aufmerksam mit einem Plakat: “Nein nicht Merkel, nicht die Gutmenschen sind schuld, der LKW-Fahrer ist schuld.” Ich würde sagen, am wenigsten der LKW-Fahrer. Das war nämlich der Cousin von dem LKW-Fuhrunternehmen aus Polen (dass man die Herkunft Polen erwähnte ist nicht i.O.), weil eine Nachfrage der Polizei beim Inhaber des Fuhrunternehmers in Polen schnell ergab, dass dieser für seinen Cousin bürge, der sei schwer okay. Der Attentäter hat diesen polnischen Chauffeur offensichtlich nämlich gezwungen den Laster bis kurz vor den Weihnachtsmarkt zu lenken, wo er dann den Tonnen schweren Laster selber übernahm und sich selber ans Steuer setzte zur Amokfahrt. Er hat kurzerhand den Polen dann einfach erschossen, so kaltblütig ermordet. Berichtet wurde aber unisono in den Medien, wohl aus einer “Mediengeilheit” heraus, wie wenn der einer der Attentäter gewesen wäre, einfach zu dumm, ja widerlich.

Öffentli​​​​​​​che Anteilnahme

Heute um 11.00 h trat Frau BK-Merkel dann vor die Presse, sie sei erschüttert, in tiefer Trauer so kurz vor Weihnachten, sie gedenke der Opfer, den Verletzten, danke an all diejenigen Menschen die Hilfe leisteten ect. Wenn sich herausstellen sollte, dass der oder die Täter Asylantragsteller sind, fände sie dies widerwärtig, dann gäbe es Konsequenzen die sich daraus ergeben aus den Gesetzen. Ja es ist sehr traurig, alle Opfer völlig Unschuldige, während jene, wie z.B. Frau Merkel, die 2015 die Voraussetzungen ja für eine unkontrollierte Masseneinwanderung über die Balkanroute von 1.5 Millionen “Asylantragsteller” erst geschaffen hat, eigen-mächtig, eben wieder fast im Alleingang, die tragen eine grosse Verantwortung, und auch Schuld. Das ist meine persönliche Meinung. Wir machen aber alle Fehler, die einen mehr, die anderen weniger, soweit sollte man dann aber auch zu seinen Fehlern stehen können, und wieder “gut machen”, was man eben noch gut machen könnte. Die Todesopfer, die vielen schwer Verletzten die auch noch sterben werden, jene die physisch “verkrüppelt” bleiben, traumatisierte, womöglich das Leben lang. Und die Toten die kann man nicht wieder lebendig machen, leider.

Wiedergutmachung ?

Mein Hauptanliegen für diesen Beitrag aber ist, wie wäre es, wenn Frau BK-Merkel – neben all diesen Beileidsbezeugungen, Erscheinen vor Ort ect. – wenn Frau Merkel jetzt einmal sehr in sich ginge, und nicht nur die Opfer bedauert. Es gibt ja jetzt auch noch Hinterbliebene, Witwen, Waisenkinder ect., wie wäre es denn, wenn Frau BK-Merkel ein neues Gesetz unverzüglich dringend ausarbeiten liesse, jetzt und in Zukunft all den Hinterbliebenen von Terroranschlägen, den Schwerverletzten, womöglich lebenslang Arbeit unfähig – wo der Staat nicht fähig war seine Bürger vor Tod und Verletzungen zu schützen – jeder eine Rente bezahlt bekommt ?. Dies gilt auch für Frau BR-Sommaruga in der Schweiz, für in Zukunft mögliche Opfer. Sicher, ein kleines Trostpflaster nur, denn die Toten werden nicht mehr lebendig. Ich denke diese Hinterbliebenen von Terror brauchen jetzt nicht nur Trost (was ja gut ist) sondern jetzt dringend aktive Hilfe auch finanzieller Natur. Ich meine all die Hinterbliebenen, den Verkrüppelten eine Rente auszuzahlen ist doch das Mindeste, welche es besonders nötig haben, dementsprechend lebenslang. Dies könnte, ja müsste jetzt unmittelbar aber geschehen, so schnell wie 250 Milliarden € locker gemacht wurden in Deutschland, und die 90 Milliarden CHF für die “System wichtige UBS-Bank” in den “Bankenkrisen”. Interessant würden doch auch die hitzigen Debatten, Redeschlachten gerade von solchen welche diese Milliarden bewilligten, mit “links” leicht durchgewunken haben und jetzt womöglich gegen diese “Renten-Entschädigung​​​​​​​en”, vielmehr “Trostpflästerli” sein werden.
Und Frau Merkel und Frau Sommaruga könnten so wieder etwas Goodwill zeigen, und ja vielleicht “Respekt und Würde” wieder herstellen. Denn schon bald im 2017 sind ja wieder Kanzlerwahlen, oder ?

Taten statt leere Worte,

die sind doch jetzt gefragt,

mehr denn je.

Wenn jemand ein Problem erkannt hat
und nichts zur Lösung des Problems beiträgt,
ist er selbst ein Teil des Problems.

(Indianisch​​e Weisheit)

Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Die Saat des Terrors
  • Dezember 21, 2016

    “einfach zu dumm, ja widerlich.”
    Da passieren jahrelang terroristische Verbrechen von Rechts, das ist Herrn Hottinger keine Zeile wert.
    z.B.:
    “Attent​at auf Henriette Reker
    Der Täter von Köln war genau wie Breivik schon früher in rechtsextremen Kreisen aktiv. Die meisten Medien übernahmen diese Einschätzung. Doch beim genaueren Nachdenken überrascht diese Formulierung: Denn Henriette Reker ist mit Sicherheit nicht “fremd” in Köln. Der Täter mag ein Fremdenfeind sein – und obendrein sogar “verwirrt”. Seine Tat aber – und seine eigene Begründung dafür – ist nicht “fremdenfeindlich”, sondern rechtsextrem. Und damit ist sie die neueste Eskalation in einer Terrorwelle von rechts, die seit Monaten durchs Land schwappt: Da sind die brennenden Flüchtlingsunterkünft​e, die Hass-Kommentare und Bedrohungen im Internet, die Angriffe auf Journalisten, Mitarbeiter von Hilfsorganisationen und ehrenamtliche Flüchtlingshelfer.”

    “Die Liste rechtsextremer Überfälle, Morde und Anschläge in Deutschland ist lang. Doch bislang hieß das Prinzip Verdrängung. Und ein gängiges Klischee dazu lautete: Neonazis terrorisieren allenfalls die ostdeutsche Provinz. Die »NSU« und die zehn Morde, die auf ihr Konto gehen, haben dies auf schreckliche Weise widerlegt: Neonazis morden auch in westdeutschen Metropolen, jahrelang, ungestört. Deutsche Medien sprechen von einer «Braune Armee Fraktion»: Mindestens zehn Morde gehen auf das Konto der rechtsradikalen deutschen Terrorgruppe «Nationalsozialistisc​her Untergrund» (NSU). Die Tatwaffe stammt aus der Schweiz.”

    “Bundesi​nnenminister Thomas de Maizière hat die “Weisse Wölfe Terrorcrew” verboten. Der rechtsextremistische Verein war unter anderen an Angriffen auf andere politische Gruppen beteiligt. (16.03.2016)”

    “Terrorismus-Anklag​e gegen “Gruppe Freital”
    Ein Jahr nach der Anschlagserie im sächsischen Freital hat der Generalbundesanwalt sieben Männer und eine Frau angeklagt. Ihnen wird versuchter Mord und Gründung einer rechtsterroristischen​ Vereinigung vorgeworfen.
    7.11.20​16″

    http://www.spi​egel.de/kultur/gesell​schaft/terror-von-rec​hts-pegida-und-die-fo​lgen-a-1058360.html

    Kein Wort je darüber bei Hottinger! Stellt sich mir die Frage, ob diese Terror-Angriffe auf unsere Gesellschaftsordnung nach Meinung Herrn Hottingers ok sind – oder gar seiner Gesellschaftsordnung entsprechen?

    Widerlich, wie Hass und Häme über Politiker geschüttet werden, die eine andere Meinung vertreten!

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Jede Art von Gewalt ist primitiv, das Leben verachtend, nekrophil, böse.

      Das Gute geht oft einen spurlosen Weg, das Böse zieht immer seine Folgen nach sich.

      Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Deine Worte;
      Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen;
      Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheit;
      Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter;
      Achte auf Deinen Charakterr, denn er wird Dein Schicksal.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Lesen Sie eigentlich Ihre Texte selber auch? Und verstehen Sie sie?

      Kommentar melden
  • Dezember 21, 2016

    Herr Hottinger

    Der Mensch ist so wie er ist! Wir Menschen schaffen die Bedingungen, welche Mitmenschen zurücklassen, damit wir helfen können, und dabei glauben, wir könnten so den Himmel erkaufen?

    Der Islamismus gehört zum Islam! Das Christentum hat mit viel Blut die Aufklärung geschafft!

    So oder so, der Staat hat mit seinen Gesetzen die Gesellschaftsordnung zu sichern! Keine Glaubensinstitution hat dabei die Oberhand zu wollen! Das bedienen des Links-Rechtsschemas kann m.E. nur von niedrigem Geist hergeleitet werden, welcher die Aufklärung noch nicht ganz geschafft hat?

    Die Winkelspiele der Politiker in Deutschland, zeigt den Grad der Aufklärung deutlich!

    Einfach nur widerlich und der Katastrophe nicht angemessen! Trauerarbeit und Versöhnung, so wie es uns vom Heiland überliefert wurde?

    Kommentar melden
  • Dezember 23, 2016

    Wenn George Bush junior im Namen Gottes den Irak angreift, kommt keiner hier auf die Idee, deswegen das Christentum und alle Christen zu verdammen. Nur wenn ein Muslim ein Verbrechen vergeht, sind Herr Hottinger und andere sofort zur Stelle, um vor DEM Islam und DEN Muslimen zu warnen.

    Kommentar melden
  • Dezember 29, 2016

    Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
    an dem du die 100%-ige Verantwortung für dein Tun übernimmst.
    Dante Alighieri (1265-1321)

    Kommentar melden
  • Dezember 31, 2016

    Herr Hottinger, mir graut vor dem Moment, wenn mal ein als Tourist eingereister Terrorist bei uns was anstellt. Dann müssen wir sofort unsere Tourismus-Industrie schliessen, Hotels zu, Flughäfen schliessen……Und die Schuld liegt dann bei wem? Sicher dann nicht bei Merkel, Sommaruga! Liegt sie auch heute nicht. Schuld tragen heute hasserfüllte, rassisitische, menschenverachtende Hetzer, die nichts, aber auch gar nichts dazu beitragen, dass Menschen sich besser verstehen und achten lernen.

    Kommentar melden
  • Januar 2, 2017

    Erst am Abend erfährt der Mensch so recht, was ihn unter den Mühen
    des Tages aufrechterhalten hat.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
OECD-Mindeststeuer: Mehreinnahmen gehören den heute steuergünstigen Kantonen. Die Zuweisung von Mehreinnahmen an den Bund führt faktisch zu einer materiellen Teilharmonisierung der Gewinnsteuern. Die Einführung der Mindeststeuer ist nicht für eine weitere innerstaatliche Umverteilung zu missbrauchen.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu