1. Abstimmungen & Initiativen
  2. National

Ein Gegenvorschlag wäre wünschenswert gewesen

Bereits als EDU-Nationalratskandi​dat war ich beim Smartvote-Fragebogen der Meinung, die 1:12-Volksinitiative sei zu unterstützen. Dem blieb ich treu, obwohl Economiesuisse jetzt Druck auf die bürgerlichen Parteien ausübt. Der Verband sollte lieber den Gesamtarbeitsvertrag der Sozialpartner neu überprüfen, als Angst im Volk zu verbreiten. Als EDU-Lokalpolitiker kritisiere ich die Klausel, der temporären Arbeit keinen Vorschub zu leisten; gerade hier liegt der Haken: Es gibt keinen Maximallohn für gute Leistungen. Im GAV wird lediglich ein Mindestlohn für temporäre Angestellte zugesprochen. Gerade hier wäre ein Gegenvorschlag im Parlament wünschenswert gewesen. Deshalb werde ich als EDU-Protestwähler gegen Bundesbern die 1:12-Volksinitiative unterstützen und ein Ja in die Urne werfen.

Comments to: Ein Gegenvorschlag wäre wünschenswert gewesen

Neuste Artikel

  1. Medien & Kommunikation
SVP: Es gibt für euch wichtigere Wahlkampfthemen als der Genderstern! SVP! Hört doch auf, euch in der heutigen Krisensituation mit solch politisch nebensächlichen Themen zu beschäftigen. Grundsätzlich ist es richtig, die Frauen in Texten auch explizit anzusprechen. Vorschriften soll es keine geben. Oder wollt ihr unnötig zahlreiche Frauen verärgern?
  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Verfassungsbruch: Die Masseneinwanderungs-Initiative wurde weitgehend nicht umgesetzt! Nicht nur, dass Parlament und Bundesrat einen schändlichen Verfassungsbruch begangen haben. Es gibt auch noch Rechtswissenschaftler, die dies unterstützen mit allerlei Theorien. (Ch. Blocher in Weltwoche vom 26.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu