1. Ausländer- & Migrationspolitik

Ein Jahrzehnt der Völkerwanderung nach Europa

Was ist die Wirk­lich­keit?

„Die Wirklichkeit ist, dass in zahlreichen europäischen Ländern in der Tiefe schon seit langem mit behäbiger Beharrlichkeit die Welt der Parallelgesellschafte​​​​​n ausgebaut wird. Die Wirklichkeit ist, dass die hier Ankommenden nicht im Geringsten die Absicht haben, unsere Lebensweise zu übernehmen, da sie ihre eigene als wertvoller, stärker und lebensfähiger ansehen als unsere. Warum sollten sie diese auch aufgeben? Die Wirklichkeit ist, dass man mit ihnen nicht die in den westeuropäischen Fabriken fehlenden Arbeitskräfte ersetzen kann. Die Wirklichkeit ist, dass wir die unleugbar vorhandenen Bevölkerungsprobleme des an Einwohnern abnehmenden und immer älter werdenden Europa mit Hilfe der muslimischen Welt nicht werden lösen können, ohne unsere Lebensweise, unsere Sicherheit und unsere Identität zu verlieren.“

Was in Brüssel geschieht, ist absurd

„Die Geschichte hat unsere Tür aufgestoßen, hat die Grenzen Europas, die europäische Kultur und die Sicherheit der Bürger Europas unter Belagerung genommen. Das Problem ist, dass wir Europäer nicht das tun, was in unserem Interesse steht. Um das zu beschreiben, was in Brüssel geschieht, gibt es kein besseres Wort als ‚absurd’. Es ist so, als ob der Kapitän des vor einer Kollision stehenden Schiffes nicht den Zusammenstoß vermeiden wollte, sondern damit beschäftigt wäre, festzulegen, welche Rettungsboote die Nichtraucherboote sein sollen. Als ob wir, anstatt das Leck dicht zu machen, darüber diskutieren würden, wie viel Wasser in welche Kabine fließen solle.“

Europa ist das Christentum und nicht das Kalifat

„Die Völkerwanderung kann man sehr wohl aufhalten. Europa ist eine Gemeinschaft von einer halben Milliarde Menschen, von 500 Millionen Menschen. Wir sind mehr als die Russen und die Amerikaner zusammengenommen. Die Lage Europas, sein technologischer, strategischer und wirtschaftlicher Entwicklungsgrad ermöglicht es ihm, sich zu verteidigen. Es ist schon schlimm genug, dass Brüssel nicht in der Lage ist, den Schutz Europas zu organisieren, doch noch viel schlimmer als dies ist, dass Brüssel hierzu selbst die Absicht fehlt. In Budapest, Warschau, Prag und Bratislava fällt es uns schon schwer, zu verstehen, wie wir dorthin gelangen konnten, dass es überhaupt eine Option werden konnte, dass der, der von einem anderen Kontinent und aus einer anderen Kultur hierher kommen möchte, ohne Kontrolle hereingelassen werden kann. Dies ist Europa! Europa ist Hellas und nicht Persien, Rom und nicht Karthago, Christentum und nicht das Kalifat.“

Wenn wir hier helfen, kommen sie her, wenn wir dort helfen, bleiben sie dort

„Wir erinnern uns an das wichtigste Gesetz der Hilfeleistung: Wenn wir hier helfen, dann kommen sie hierher, wenn wir dort helfen, dann bleiben sie dort. Anstatt dies einzusehen, begann man von Brüssel aus die in dem ärmeren und unglücklicheren Teil der Welt lebenden Menschen zu ermuntern, sie sollten nach Europa kommen und ihr eigenes Leben gegen etwas anderes eintauschen. Ich habe den Eindruck, dass sich in Brüssel und einigen europäischen Hauptstädten die politische und geistige Elite als Weltbürger definiert, im Gegensatz zu der national gesinnten Mehrheit der Menschen. Ich habe den Eindruck, die führenden Politiker sind sich dessen auch bewusst. Und da es keine Chance gibt, dass sie sich ihrem Volk verständlich machen könnten, versuchen sie erst gar nicht, mit den Menschen zu sprechen.“

Das tatsächliche Problem findet sich nicht ausserhalb, sondern innerhalb Europas

„Wie man das bei uns gesagt hatte: Sie wissen es, sie wagen es und sie tun es. Und dies bedeutet, dass sich das tatsächliche Problem nicht außerhalb Europas findet, sondern innerhalb Europas. An erster Stelle wird die Zukunft Europas nicht durch jene gefährdet, die hierher kommen möchten, sondern durch jene politischen, wirtschaftlichen und geistigen Führer, die Europa entgegen den europäischen Menschen umzuformen versuchen. Auf diese Weise kam die bizarrste Koalition zwischen den Menschenschleppern, den zivilen Rechtsschutzaktiviste​​​​​n und den europäischen Spitzenpolitikern mit dem Zweck zustande, planmäßig viele Millionen Migranten hierher zu transportieren.“

 

Sc​​​hlussfolgerung​en​;

1​. Die USA Militärmaschinerie hat in Afghanistan, Irak, Iran, Syrien gegen muslimische Länder einen brutalen Krieg geführt, und führt ihn noch. Deren Folgen von Millionen Immigranten & Flüchtlingen werden aber heute bequem EUROPA “aufgehalst”. Die islamistischen Falangisten & faschistischen “Gotteskrieger” berufen sich auf den Koran. Wurde dadurch etwa die ISIS aus der “Taufe” gehoben ?. Im Koran gibt es aber – z w e i – Tschihads wie folgt;

Der 1. grosse “Tschihad”;

“Kämpfe – g e g e n – das Böse in deiner SEELE” (also ein geistiger Kampf).

Der 2. Tschihad;

“Wenn du angegriffen wirst, darfst du dich  verteidigen” (mit der Waffe i.d. Hand)

Jeder kann sich bei diesem Sachverhalt denken was er will. Mir fällt aber sofort auf, dass in unserem Zivilgesetz auch formell definiert ist, nämlich das

Recht auf Selbstverteidigung,

gibt sogar milderne Umstände vor Gericht. Das Gewaltmonopol hat jedoch in demokratischen Rechtsstaaten ausschliesslich der Staat. Es ist heute aber eine heuchlerische, verlogene Welt. Deutschland hat z.B. explizit (Vergangenheit 1933 bis 1945) im Grundgesetz;

“Niemals mehr darf von deutschen Boden aus Krieg ausgehen”.

Deshalb rechtfertigte es BK-Merkel zu Beginn; “Wir schicken nur Bundeswehr-Samariter wie die vom roten Kreuz”. Alles natürlich die bekannte “Salamitaktik”, am Schluss waren es eben doch Kampftruppen mit richtigen Kampfeinsätzen und Särge Gefallener kamen nach Deutschland zurück.

2. Wieso hat EUROPA (noch) nicht die Fähigkeit von den USA eine gleich grosse Menge Immigranten/Flüchtlin​​​​​gen wie Europa aufzunehmen ? Amerika muss Solidarität üben mit Europa. Ein momentaner US-Präsidentschaft-Ka​​​​​ndidat macht ja schon damit Wahlkampf, er lasse keine Muslime mehr ins Land.

3. Frau BK-Merkel sicher, und wohl auch BR-S. Sommaruga denken sich die zunehmende ÜBERALTERUNG beider Länder durch diesen “Import” – vorwiegend kräftiger junger Männer – auszugleichen. Vorgeschoben wird natürlich als Feigenblatt “humanitäre” Beweggründe”, dass man es den Menschen hier ja auch sicher sehr gut verkaufen kann. Ist es nicht bedenklich, dass Exekutivmitglieder Verträge und Gesetze (z.B. angenommene Volksinitiativen, Einführung der Personen-Freizügigkei​​​​t auch noch auf Kroatien) immer wieder brechen, hinausschieben, und dies als Leute mit einer Vorbild-Funktion ?.

4. Die Souverenität und in der Bundesverfassung Art. verankerte NEUTRALITÄT der Eidgenossenschaft (mischt Euch nicht in fremde Händel, und macht den Zaun nicht zu weit”, von Bruder Klaus/OW) wird mit dem formellen Beitrittgesuch des Bundesrates in Brüssel schon lange ausser Kraft gesetzt, ganz entgegen dem Eid der Bundesräte gemäss Wortlauf unserer Bundesverfasssung;

Souverenität und Freiheit sind zu schützen, notfalls zu verteidigen”.

Mit der Grenzöffnung (Schengen Vertrag) ist die Aushebel-ung jedoch bereits sehr früh geschehen. Darum soll (muss)

die Schweiz die Gesetze der EU automatisch übernehmen,

was ja auch genug deutlich, z.B. die versprochene Übernahme von Kontingenten von Immigranten/Flüchtlin​​​​​ge, weil die EU sie jetzt auf alle EU Länder vorteilen will. Dies nachdem Frau Merkel – unter klarer Missachtung der Schengen- und Dublinverträge im Jahr 2015 bis 1.5 Millionen völlig Kulturfremde Menschen nach Deutschland gerufen hat, wie Gott gegeben selbstverständlich ohne die anderen 27 EU-Staaten vorab zu konsultieren. Beim der Verteilung verlangt sie aber nun die gleichmässige, solidarische Verteilung auf – a l l e – Länder der EU. Wie fast schon selbstverständlich hat die Schweiz – der Bundesrat als Exekutive – hier auch wieder als eines der ersten Länder sich dazu bereit erklärt. Verstösst dies nicht recht krass dem Auftrag des Volkes, nämlich die Masseneinwanderung i.d. Schweiz zu beschränken ?. Schon wie Alt-Kanzler H. Kohl, genau so wie jetzt sein “Mädele”, welches er also tatsächlich “auf die Spur” brachte, regieren heute genau nach dem Prinzip des franz. Sonnenkönigs Louis XIV;

“La loi c’est – m o i – (das Gesetz bin – I C H -).

Ist dies der Weg von “Demokratie”, oder vielleicht doch eher der Weg einer neuen Diktatur? Die Selbstbestimmung, Souverenität, Freiheit der EU-Länder ist somit bereits nachweisbar ad acta gelegt.

Schengen war ja schon vor 2015 das Papier nicht Wert worauf der geschrieben stand, denn Italien wie Griechenland schleusten schon bis dahin die Mehrzahl der an ihren Aussengrenze ankommenden Immigranten einfach ohne Registrierung nach Norden in Binnenländer wie die Schweiz, Deutschland, Oestereich, Schweden usw. weiter. So hatten 2015 diese beide Staaten in absoluten Zahlen (pro Kopf der jeweiligen Bevölkerung wäre es noch krasser) im Verhältnis zu Ungarn;

Italien 2.54 % weniger Asylanten/Immigranten​,

Griechenland sogar 18.27 % weniger Asylanten/Immigranten​,

https://de.wikipe​dia.org/wiki/Asylbewe​rber#/media/File:Refu​gees_in_Europe_2015.p​ng

Die Behauptungen der westlichen Medien, dass gerade Ungarn eine äusserst inhumane & brutale Abweisungspolitik betreibe, ist damit als Lügengebilde der sogenannten “Lügenmedien” brutal entlarvt. Ungarn hatte ja bekanntlich den “eisernen Vorhang” 1989 in den Westen selbständig geöffnet, schlussendlich den Abriss der DDR-Mauer mit bewirkt. Also immer zuerst vor der eigenen Türe wischen.

5. Die SP-Partei hat nicht nur in ihr Parteiprogramm die Abschaffung des Kapitalismus (die freie liberale Marktwirtschaft) formell aufgenommen, zusammen mit den Grünen u.a. wollen sie auch noch die reine Schweizer Verteidigungs-Armee gar abschaffen, zumindest so weit wie möglich schwächen (vgl. z.B. die Ablehnung Kauf Grippen für die Flugwaffe). Schon der Kommunismus hatte ja (nach Marx) sich genau dies auch auf das Banner geschrieben, ist aber bekanntlich aus naheliegenden Gründen kläglich gescheitert. Ich frage mich schon warum die Leute dieser Parteien immer noch gewählt werden, denn ihre Ziele enden doch zwangsläufig in einer Katastrophe, nämlich für unsere direkt demokratische Schweiz und die ganze Gesellschaft. Brauchen wir denn die EU-Demokratur “à la Merkel” wirklich auch noch in der freiheitlichen, (noch) direkt demokratischen Schweiz ?

6. In Europa haben wir ja auch schon lange schlimme Paralell-Gesellschaft​​​​​en (Paris, Brüssel, London usw.), die durch diese Massenzuwanderung sehr fremder Kulturen nochmals völlig gedankenlos immer mehr befeuert wird. Diese zwei “Damen”, warum schütten sie immer nur noch Oel in das bereits lodernde Feuer ?.

7. Wir erinnern uns an das wichtigste Gesetz der Hilfeleistung: Wenn wir hier helfen, dann kommen sie hierher, wenn wir dort helfen, dann bleiben sie dort in IHRER HEIMAT VERWURZELT.

https://www.f​​​​​acebook.com/rolan​d​.​d​e​llago/videos/​vb​.1​00​00​047970594​6/1​365​706​283​45534​9/?t​ype=​3&pe​rmPa​g​e=1

h​ttps:​//www​.fa​ce​boo​k.com/​roland​​.della​​go/vide​os/13​92​91163​40​68147​/

Q​uelle​;

h​ttp:/​/ef​-​magazin.​d​e/2016/0​3​​/08/8542-r​​ede-von-​or​​bn-zur-n​eu​en-vo​elke​rw​ander​ung-​ha​ben-si​e-da​s-​gelese​​n

Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Ein Jahrzehnt der Völkerwanderung nach Europa
  • April 9, 2016

    Herr Hottinger

    Eine Tatsache bleibt, der Mensch ist auch in seiner Hautfarbe, nach unserem Verständnis, Gottes Schöpfung! Die Religionen als Marketinginstrument sind Menschen gemacht! Wir schaffen also die Bedingungen, welche zu Verwerfungen führen selber! Dazu gehört auch die Völkerwanderung! Was würde sich ändern, wenn man von den Entwicklungsländern, deren Währung als Zahlungsmittel akzeptierten und ihnen erlauben würden, ihr eigenes Geld zu drucken? Wobei nur Importe, welche sie selber nicht produzieren können, möglich sind!

    Haben Sie, meine Ölaufgabe gelöst? Es zeigt nämlich auf, was Ausbeutung für die Menschen bedeutet, weil Geld lässt sich im Westen, im Gegensatz zu den Entwicklungsländern, unendlich schöpfen! Das Geldsystem verstehen, ist der Schlüssel zum Erfolg!

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      “Das Geldsystem verstehen, ist der Schlüssel zum Erfolg!”

      Wohl kaum – Den Menschen zu verstehen ist der Schlüssel zum Erfolg. Das Geldsystem wird vom Menschen gefördert, entwickelt und gehortet. Somit muss oder soll man nicht für eine Veränderung das bestehende System verstehen, sondern den Menschen der es entwickelt.

      Herr Bender – wie kann man nur so Geld-Orientiert denken und uns hier erklären wollen, dass Sie einer der Wenigen sind, der das Geldsystem verstehe?

      Es wäre wirklich langsam an der Zeit, dass Mensch wieder lernt OHNE dauernd immer an Geld zu denken… Denkt. Genau solche Geld-Denker sind es welche unsere Profit-Denker pausenlos in den Vordergrund stellen und glauben dies sei der Schlüssel zum Dasein des Menschen.

      Mich interessiert Ihre sog. Geldmaschinerie überhaupt nicht. Mein Leben basiert nicht auf Geld. Aber selbstverständlich steht es Ihnen frei, uns hier dauernd zu erklären, dass Sie und Ihre sog. Superdenker, die Wenigen sind, welche das menschlich Dasein mittels Geldsystem erklären können.

      Vielleicht​ sollten Sie sich mal überlegen, was zuerst war. Der Mensch oder das Geldsystem. Wer oder was ist somit der Verursacher der heutigen Geldmaschinerie und des Geiz-Ist-Gail-Mentali​tät?

      Genau solche Denkweise führt zum Bsp:

      – Ein Packet (3 Kg 30x30x30) wird mit dem Camion über rund 100km transportiert.
      – Zuerst wird noch stundenlang gefeilscht über den Transportpreis
      – dabei wäre das Packet mit Fragil auf der Post kaum Fr. 20.– billiger, schneller und ökologischer transportiert.

      So ist das heutige Denken. Und Sie möchten mir erklären, dass Geld-Denker, welche angeblich das Geldsystem verstünden, auf dem richtigen Weg sind. Völlig die Realität verloren.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Dany Schweizer

      Genau wie Sie, sehe ich es auch, nur mit anderen Augen! Ich habe nämlich die menschliche Komponente und das kausale Geldsystem, erwähnt! Daraus könnte man verstehen, warum die Bedingungen so sind, wie sie sind! Auch habe ich schon zum wiederholten Male, darauf hingewiesen, dass die Eliten das Schuldengeldsystem kreiert haben! Es wäre auch ein schulden- und zinsfreies System mit nur einer Bank pro Währung, denkbar gewesen! Man hat sich nicht grundlos, für ein anderes System entschieden! Dieses zu verstehen, wäre der Schlüssel, um die Verwerfungen korrekt verstehen zu können! Auf diesen Umstand hat schon Henry Ford, 1863-1947, klar hingewiesen! Dieses Zitat hat meine Neugierde geweckt!

      Zum wiederholten Male, ich möchte das Geldsystem nicht verändern, sondern ich beschreibe es! Aber leider interessiert es die Menschen nicht, von wem und wie das Geld auf ihr Lohn- oder Rentenkonto kommt und warum wir im Wohlstand leben können und andere Menschen eben nicht!

      Wie die Post das Paket transportiert, entzieht sich meiner Kenntnis, aber auch sie wird den günstigsten Transportweg suchen! Wie will man den Menschen zur Vernunft bringen? Geld spielt dabei als Kenner des Geldsystems, doch keine Rolle, also müsste man den sauberen Weg suchen!

      Ihre Polemik in Ehren, aber ich verstehe das Geldsystem! Wir haben die Bedingungen geschaffen, um unsere Hilfe anbieten zu können! Wie nennt man diese Art?

      Kommentar melden
  • Mai 17, 2016

    Tiere sind vielfach verständlicher und zärtlicher als böse Menschen, sogar leuchtend Beispielhaft;

    http​s://www.facebook.com/​

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu