1. Aussenpolitik

Erdogan oder Erdowahn?

Das sagte einer über das Na­zi­re­gi­me:

Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Als das Erdowahnregime die Gülen Anhänger holte, sagte ich nichts. Ich war keiner von denen…

Prost dann. Die Botschaft der Osmanen hat in Bern schon angekündigt, sie werde gegen Gülen Anhänger in der Schweiz vorgehen. Und die Schweizer Hosenschissregierung sagt nichts dazu!

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Erdogan oder Erdowahn?
  • Juli 25, 2016

    Die Schweiz hat in der Regel keine Hosenschissregierung,​​ Herr Bischof.
    Zur Zeit gibt es allerdings 1 bis höchstens 2 Mitglieder des Bundesrates, die ab und zu in die Hosen …
    Oder sagen wir es anders, die ihr Fähnchen allzuoft nach dem Wind richten. Das ist ärgerlich.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sie haben recht, mit Hosenschissregierung hat das nichts zu tun. Das ist schon die pure Angst, die Schweiz würde vom türkischen Geheimdienst bedroht.

      Kommentar melden
  • Juli 25, 2016

    Den Zeigefinger auf den Bundesrat richten, ist m.E. billig!
    Die Türkei scheint geopolitisch wichtig zu sein, wie seinerzeit Deutschland! Darum hat die Schweiz, damals, den “angebotenen” Schutz als Geldwäscherei, gerne angenommen!
    Die Geschichte wiederholt sich, ohne die Zusammenhänge begreifen zu wollen!
    Motto: “Im Nachhinein ist man immer klüger!”
    Die Wahrheit wird irgendwann klar werden, aber dann können wir doch als Entschuldigung erklären “wer weiss denn sowas!”

    Georg Bender

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Alpine Solaranlagen: Produzieren wenig oder gar nichts Ende 2019 ging das Kraftwerk Mühleberg vom Netz. Es hatte zuverlässig Jahr für Jahr rund 3000 Gigawattstunden (GWh) produziert. Die neuen Erneuerbaren produzierten 2019 bloss 2250 Gwh. Im Winter, wenn der Bedarf am grössten ist, produzieren sie wenig oder gar nichts.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu