1. Sonstiges

Es ist Zeit für einen Tessiner als Bundesrat

Seit 16 Jah­ren hat die ita­lie­ni­sche Schweiz kei­nen Bun­des­rat. Zudem wird die­ser Kan­ton durch die Nach­bar­schaft mit Ita­lien gebeutelt.

Es ist so, dass sich die FDP und die CVP Tessin zusammengeschlossen haben, weil sie auf einen Bundesratssitz beim voraussichtlichen Weggang von BR Doris Leuthard ergattern wollen.

Ganz subtil wird gegen Norman Gobbi vorgegangen. Alles etwas hinter den Kulissen. Die sogenannte Bankenmafia des Tessin will Terrain gewinnen.

Tessiner wollen Gobbi, wenn sie nicht der Bankenmaffia angehören. Lombardi als Medienmodul mit eigenem TV (Berlusconi des Tessin) treibt ein Spiel hinter den Kulissen.

Ich hoffe, dass die CVP Schweiz und die FDP Schweiz nicht hinter diesen Machenschaften stehen.

Gobbi ist ein guter, klarer und diskussionsbereiter Politiker. Er hat bewiesen, dass er teamfähig und durchsetzungsstark ist. Er hat ein Gespür für das Mögliche. Er hat für das Tessin politisiert. Sollte er Bundesrat werden wird er für die Schweiz dasselbe tun.

Ich danke allen, die sich für diesen Politiker einsetzen.

Comments to: Es ist Zeit für einen Tessiner als Bundesrat

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Landschaftsschutz versus Klimaschutz: Wie weit wollen wir unsere Landschaft industialisieren? Wir müssen uns schon entscheiden, wie weit wir in der Schweiz die offene Landschaft mit Photovoltaikanlagen, Windrändern, Plastikfolien und Gewächshäusern industrialisieren wollen.
  1. Sozialpolitik & Sozialsysteme
Grosser Mietanstieg im 2023 zu erwarten: Wohnungsknappheit begünstigt Vermieter:innen! Gemäss einer Studie des Mieter:innen-Verbandes haben die Mietenden in den letzten 15 Jahren 78 Mia CHF zu viel bezahlt. Warum haben die Mietenden die früheren Zinsreduktionen nicht von den Vermieter:innen eingefordert?
  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Wahlkampfthema Migration: Anforderungen an Qualität der Arbeitskräfte und Betriebe erhöhen Die verfassungsgerechte Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative lässt immer noch auf sich warten. Die Zuwanderung in die Schweiz muss über Qualitätsanforderungen an die Zuwandernden gesteuert werden können, wie das andere Länder auch tun.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu