1. Ausländer- & Migrationspolitik

Europa begeht Selbstmord.

  • Da die Führer Europas keine Kinder haben, scheinen sie keinen Grund zu haben, sich um die Zukunft ihres Kontinents zu scheren.

  • “Das Europa von Heute hat wenig Lust, sich selbst zu reproduzieren, für sich selbst zu kämpfen oder sogar in einem Streit für sich selbst einzustehen.” — Douglas Murray, The Times.

  • “Uns selbst zu finden wird wichtiger, als eine Welt aufzubauen.”

  • Joshua Mitchell.

Es gab noch nie so viele kinderlose Politiker, die Europa führen, wie heute.

Sie sind modern, aufgeschlossen und multikulturell und sie wissen, dass “mit ihnen alles fertig ist”. Kurzfristig ist kinderlos eine Erleichterung, da es keine Ausgaben für Familien bedeutet, sie keine Opfer bringen müssen und dass niemand über die zukünftigen Konsequenzen klagt. Wie in einem von der Europäischen Union finanzierten Forschungsbericht steht: “Keine Kinder, keine Probleme”

Eine Mutter oder ein Vater zu sein, bedeutet hingegen, dass man ein sehr grosses Interesse an der Zukunft des Landes hat, das man führt. Europas wichtigste Führer hinterlassen keine Kinder.

Europas wichtigste Führer sind alle kinderlos: Bundeskanzlerin Angela Merkel, der niederländischer Ministerpräsident Mark Rutte und der französische Präsidentschaftskandi​​​​dat Emmanuel Macron. Die Liste geht weiter mit dem schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven, dem luxemburgischen Premierminister Xavier Bettel und dem schottischen Premierminister Nicola Sturgeon.

Da die Führer Europas keine Kinder haben, scheinen sie keinen Grund zu haben, sich um die Zukunft ihres Kontinents zu scheren. Der deutsche Philosoph Rüdiger Safranski schrieb:

“Für die Kinderlosen verliert das Denken in Generationen an Relevanz. Deshalb verhalten sie sich mehr und mehr, als ob sie die letzten wären und sehen sich als letztes Glied der Kette.”

Leben für heute: Europas wichtigste Führer sind alle kinderlos, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel (links) und Mark Rutte (rechts), Ministerpräsident der Niederlande. (Bildquelle: Ministerpräsident Rutte / Flickr)

Ja Europa begeht Selbstmord

Oder zumindest haben seine Führer beschlossen, Selbstmord zu begehen”, schrieb Douglas Murray in The Times. “Das Europa von Heute hat wenig Lust, sich selbst zu reproduzieren, für sich selbst zu kämpfen oder sogar in einem Streit für sich selbst einzustehen.” Murray, in seinem neuen Buch mit dem Titel The Strange Death of Europe, nannte es “eine existenzielle zivilisatorische Müdigkeit”.

Augenf​​​​ällig sind die Unterschiede zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga.
Es gibt es auch erstaunliche Gemeinsamkeiten.

I​n der Regel wird das Böse als Inbegriff des moralisch Falschen verstanden, eine das Weltgeschehen beeinflussende Grundkraft, die dem Guten gegenüber steht.

​​​

Kontrolliert im Auftritt: Merkel und Sommaruga. (Bild: Keystone )

Kontr​olliert im Auftritt:

Merkel und Sommaruga.
(Bild: Keystone)

Angela Merkel traf die fatale Entscheidung, die Türen von Deutschland für eineinhalb Millionen Migranten zu öffnen, um den demographischen Winter ihres Landes zu stoppen. Es ist kein Zufall, dass Merkel, die keine Kinder hat, von Migranten “die mitfühlende Mutter” genannt worden ist. Merkel war offenbar vollkommen egal, ob der massive Zustrom dieser Migranten die deutsche Gesellschaft wahrscheinlich für immer verändern würde. Das gleiche trifft natürlich auch auf Bundesrätin S. Sommaruga zu. Jede Frau hat von der Natur her nun mal mütterliche Hormone in sich angelegt, welche auch verwirklicht werden wollen. Kinderlos wird eine Frau die nun mal ganz natürlich vorhandenen Hormone – und die daraus resultierenden Muttergefühle – in der Folge ebenso unbewusst automatisch kompensieren.

Z.T​. Quellennachweis:

Gaes​​​​tone Institute

Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Europa begeht Selbstmord.
  • Juni 4, 2017

    Jetzt, Herr Hottinger, haben Sie aber den “Sargnagel” mitten auf den Kopf getroffen!
    Für eigene Kinder müsste man sich eben etwas mehr aufopfern, als für das dumbe Volk !

    Kommentar melden
  • Juni 4, 2017

    Die Roboter, die neu von den Menschen geschaffenen Kinder, werden die Erwerbsarbeit übernehmen. Nun müssen die Ökonomen und Politiker über die Bücher, wie man die Erwachsenen sonst noch sinnvoll beschäftigen kann?

    Es sind die Menschen, welche einen Staat ausmachen. Die Politiker können darum nicht besser sein?

    Kommentar melden
  • Juni 5, 2017

    Die zentrale Aussage Ihres Textes: Die minderwertigen Ausländer kommen nach Europa, vermehren sich wie die Hasen, und die besseren Menschen, die Europäer stellen zu wenig Kinder auf die Welt.

    Versuchen Sie doch mal, Menschen mit anderer Nationalität als g l e i c h w e r t i g zu sehen. Dann sind die meisten Probleme, die Sie in Ihren Blogs beschreiben, plötzlich keine Probleme mehr. Und Sie können sich stattdessen wieder echten Problemen zuwenden. Ode sich den schönen Seiten des Lebens widmen.

    Kommentar melden
  • Juni 6, 2017

    @ Thomas Müller,

    Ich verstehe nicht wieso Sie die ganze Sache immer so emotional angehen und auch wieder persönlich werden.

    Sie müssen nur meinen ganzen Beitrag lesen, dann werden Sie vielleicht auch merken dass manchmal auch etwas Ironie dabei ist.

    Dann habe beruflich mehrere Jahre mit jeder Art Ausländern sehr gerne gearbeitet, als Sie es wohl jemals in ihrem Leben schaffen werden. So bin ich sicher der Letzte der andere Nationalitäten generell einfach so abwerten würde, denn ich respektiere alle Menschen unter einer Bedingung allerdings, dass dieselben das gleiche zu leisten vermögen, nämlich Anstand und Respekt vor dem Nächsten.

    Ich kritisiere aber all jene die glauben Ihre Gastgeber respektlos, teilweise sogar voller Hass beeinträchtigen (brutale vergewaltigen von Asylhelferin, danach auch noch getötet, schwerer Raub unter Gewaltanwendung, Betrug, Lügen, Drogen dealen usw.) zu müssen. Und Sie Herr Müller glauben immer noch diese erwähnten Kriminellen verteidigen zu müssen. Anscheinend haben Sie Ihren wenn auch unbewussten Wunsch als Triebfeder sehr nötig, nämlich von ALLEM geliebt zu werden. Jedenfalls die Zivilcourage für eine positive zielführende Kritik an Rechtsbrechern zu üben scheinen Sie nicht aufzubringen.

    Sehr​ wahrscheinlich ist auch kein Schloss an ihrer Wohnungstüre, dann sind Sie nicht nur leichtfertig, sondern recht naiv dazu.

    Es ist naiv,
    blind an das Gute zu glauben,
    aber verantwortungslos,
    i​hm keine Chance zu geben.

    © Ernst Reinhardt
    (*1932), Dr. phil., Schweizer Publizist und Aphoristiker

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Die üblichen Ausreden. Sie sind angeblich nicht grundsätzlich gegen Ausländer, sondern nur gegen die Kriminellen. Für Sie ist jemand sogar schon kriminell, wenn er Sozialhilfe bezieht. Es ist in Ihren Augen sogar ein Ausschaffungsgrund. Das können Sie schönreden, wie Sie wollen. “Du kostet Geld, zurück in den Krieg nach Syien mit dir!” ist alles andere als die christliche Nächstenliebe, die Sie hier für sich beanspruchen.

      Über jeden ausländischen Kriminellen einen Blog schreiben und eine Kollektivstrafe für alle fordern, die zufällig denselben Pass haben wie der Delinquent, ist auch nicht die feine Art. Sippenhaft gehört ins alte Testament, nicht in einen modernen Rechtstaat.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Thomas Müller Alias Frank Wagner, Sie zielen wie gehabt immer nur auf den Mann, sind zu einem rein sachlichen Kommentar nicht in der Lage, schade eigentlich.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      “Von allen geliebt werden” ist gewiss nicht men Wunsch, Herr Hottinger. Ob Sie mich mögen oder nicht, ist mir herzlich egal.

      Sie fordern “Anstand und Respekt vor dem Nächsten”. Wo ist Ihr Respekt gegenüber den Flüchtlingen? Diese wollen Sie aus dem Land werfen, wenn sie mehr als sechs Monate Sozialhilfe beziehen. Bei einem Syrer heisst das zurück in den Krieg, bei einem Eritreer zurück in eine Diktatur, in welcher Foltergefahr besteht. Geld ist Ihnen wichtiger als das Leben und die Gesundheit dieser Menschen, Sie haben n u l l Respekt für diese Menschen. Und ich habe null Respekt für eine solche menschenverachtende Einstellung.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Thomar Müller Alias Frank Wagner,

      Wie gehabt Frank Wagners Verfälschungen, Verdrehungen und Unterstellungen, alles strafrechtsrelevant, denn ich glaube nicht dass sie – sogar als Anonymus – so geistig beschränkt sein könnten, dass sie dies nicht wissen, also mit Vorsatz so handeln, und das nun schon zum wiederholten Male.

      Gegen echte – z.B. im Krieg in ihrer Heimat Verfolgte, also echte Flüchtlinge (ca. 9- max. 15 %) habe ich nie etwas negatives geschrieben, hingegen die anderen 85 % Wirtschaftmigranten, schwer Kriminellen, z.B. Drogendealer, Vergewaltiger die sich i.d. Schweiz zu oft “vorläufig aufgenommen” bezeichnen dürfen, dies immer zu recht moniert & kritisiert. Gegen alle welche nach den rechtskräftigen Schengen Dublin Verträgen & nach konsequenter Auslegung des Asylgesetzes keinen Asylstatus (mind. 85 %) verdient haben, schon. Dies weil diese grösstenteils unter Falschangaben, Papiere bewusst weggeworfen haben, Märchengeschichten erzählten usw., wobei sogar afrikanische Massenschlächter & “Killermaschinen” in der Schweiz ein Asylgesuch stellen konnten.

      https://w​ww.vimentis.ch/d/dial​og/readarticle/asyl-f​uer-killermaschine-au​s-afrika/

      Alle Nachbarn der Schweiz sind sichere Rechtsstaaten, diese sicheren Staaten sind verantwortlich das Asylverfahren durch zu führen, nicht die Schweiz. An der Tatsache dass Frau Sommaruga als Verantwortliche die Rückführungen nur sehr marginal vollzieht, ändert daran überhaupt nichts. Also bleiben praktisch noch die 3-4 % welche per Flugzeug anreisen, welche vielleicht – nach Abklärung – einen Asylstatur wirklich verdient haben.

      Ich lasse ihnen ihre noch so queren Meinungen. Ihnen Herr Thomas Müller Alias Frank Wagner gefällt jedoch fast ausschliesslich die Vimentis-Forumsteilne​hmer persönlich anzugreifen, zu beleidigen und zu diskriminieren, eine auf Wahrheiten und Sachlichkeit basierende Diskussion schein ihnen völlig unmöglich, und das ist traurig.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Gehen Sie mal mit gutem Beispiel voran und unterlassen Sie die alberne Unterstellung, ich sei Frank Wagner.
      Unterlassen Sie es ausserdem, falsche Asylzahlen zu verbreiten. Sie machen das hier ständig.
      Und unterlassen Sie es, Asylbewerber pauschal als Drogendealer, Vergewaltiger und andere Kriminelle hinzustellen. Das ist reiner Rassismus.

      Ich mache Sie nochmals auf Ihren eigenen Kommentar aufmerksam. Sie haben geschrieben, wer über ein halbes Jahr von Sozialhilfe lebe, müsse (in Ihrer Wunsch-Schweiz) mit einer Ausweisung rechnen. Von Ausnahmen für Kriegsflüchtlinge haben Sie nicht gesprochen. Sie wären also nach Ihren Worten bereit, Syrer in den Krieg und Eritreer in ein Foltergefängnis zu schicken, weil sie ihnen zu teuer sind.

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Energiesparmassnahmen: Suffizienz. Grundbedarf VOR Wahlbedarf. Wie bei der Corona-Pandemie. Wenn wir wissen, auf welchen Energiebedarf wir ohne grosse Not verzichten können, gibt und das einen konkreten Hinweis darauf, welchen Energiebedarf wir durch eine Steigerung des Energieangebots zwingend decken müssen und welchen nicht.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu