1. Aussenpolitik

Europa und Russland

Ich habe in der gan­zen Ge­schichte kein Land wie Russ­land ge­fun­den, das von West­eu­ropa aus in der jün­ge­ren Ge­schichte (Na­po­leon I. Frank­reich), Hit­ler’s Nazi Gross­deutsch­land, das III. Reich) der­art bru­tal ü­ber­fal­len wor­den ist. 21 Mil­lio­nen Tote (Mi­litärs und Zi­vi­lis­ten) hatte die da­ma­lige So­wje­tu­nion al­leine während des II. Welt­krie­ges zu beklagen.
1989 hatte Russ­land es aber den­noch fer­tig ge­bracht – ohne Ein­satz sei­ner ge­wal­ti­gen Streit­kräfte (a­to­mare Mit­tel- und Lang­stre­cken­ra­ke­​​​​​​ten, 21’000 schwere Pan­zer) dem Nach­fol­ge­staat von Nazi­Deutsch­land (BRD & DDR) unbedrängt aus ei­ge­nem Wil­len die Frei­heit, die Souverenität wie­der zu ge­währen. Aber wird dies vom heutigen Deutschland denn auch geschätzt ?. Wenn ja in welcher Art und Weise ?. Der Ethos Chris­ti: “Lie­bet eure Fein­de”, dies wurde von Russ­land jedenfalls vor­bild­lich und sicher nachahmenswert​​​​​ – im spe­zi­el­len gegenüber Deutsch­land – 1989 in die Rea­lität um­ge­setzt. Das scheint mir einmalig i.d. Geschichte, nämlich dass sich eine Grossmacht so gnädig zeigt gegen den vormaligen ärgsten Feind, welcher nicht nur in Russland einen grausamen Vernichtungskrieg führte sogar gegen die Zivilbevölkerung. Auch aus die­sem Hin­ter­grund ist es völ­lig un­ver­ständ­lich, ja total un­ver­ant­wort­lich wie sich Eu­ro­pa, ins­be­son­dere die EU-­Staa­ten und die NATO ge­genü­ber Russ­land heute un­ver­söhn­lich und sehr ag­gres­siv (Sta­tio­nie­rung von Mi­litär in Li­tau­en, Est­land, Lett­land) zeigen. Wieso wird nicht end­lich ein­mal ein fried­li­ches Zu­sam­men­le­ben mit Russ­land an­ge­strebt, er­probt ?. Darf man den EU- Kom­missa­ren/In­nen denn wei­ter er­lau­ben ihrem krank­haf­ten Nar­ziss­mus (nach immer mehr Macht) wei­ter zu hul­di­gen ?. Dies käme mit Si­cher­heit nicht gut.

EUROPA geht vom At­lan­tik bis zum Ural

Zusammen und nicht gegeneinander muss jetzt die Devise sein. US-Präsident Trump hat Europa ja erst kürzlich aufgefordert endlich mehr Eigenverantwortung zu übernehmen. Wenn man bedenkt dass damit dieses flächenmässig grösste Land der Erde als Exportland für die Wirtschaft Europas ungeahnte Entwicklungen und Wohlstand für alle bedeuten könnte. Russland wie ganz Europa könnten beide enorm voneinander profitieren, wirtschaftlich, kulturell und menschlich. Katharina die Grosse, eine Deutsche, eine mutige weitsichtige Frau mit enormen Selbstbewusstsein und Wissen hat doch eindrücklich schon lange bewiesen wie es geht. Sie hat Russland zu dem gemacht was es heute ist, Russland zuerst, eine grosse Nation, auch wenn der Westen ihm die Anerkennung weiter versagt. Viele merkten wohl noch nicht einmal in ihrer sturen Haltung (gewohntes Festhalten an alten Denkmustern) dass die UDSSR mit ihren Welteroberungsplänen des Lenin-Marxismus längst Vergangenheit ist. Auch General & Präsident Charles de Gaulle (France) hat schon in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts mit seiner Vision das Ziel Europa vorgegeben: “L’Europa est de l’Atlantic jusqu’au l’Ural”, (EUROPA geht vom Atlantik bis zum Ural). Er wollte schon damals Frankreich wieder souverän & frei von den USA. Frankreich arbeitete sogar mit der damaligen UDSSR wirtschaftlich & politisch enger zusammen. Frankreich ist auch als einziges Land aus der NATO damals teil-ausgetreten (duldete kein US-Militär mehr auf seinem Territorium) und warb um autonome europäische Streitkräfte. Dies fordert Trump von Europa ja jetzt auch, mehr Eigen verantwortung zu übernehmen. De Gaulle war somit seiner Zeit weit voraus. Seither gibt es diesbezüglich leider nur noch Rückschritte und zwar im Eiltempo. Wieso ist die EU, allen voran Deutschland denn ohne weitsichtige Politiker/Innen ?. Es wäre grob fahrlässig, ja sehr dumm fortan nicht sehr gute Beziehungen mit Russland (Putin) zu pflegen. Solche sind jetzt dringend umgehend im erwähnten Sinne ein zu fädeln. Wenn nein, was könnte der Grund dafür sein ?

Stattdessen verhängt die EU wirtschaftliche Sanktionen gegenüber Russland. Doch wem und zu was nützen diese schlussendlich ?
Vielleicht haben die EU Staaten immer noch nicht fertig “pubertiert”, sind immer noch zu sehr an der “Nabelschnur” der USA, allen voran Deutschland ?. Alleine die EU hat doch doppelt so viele Einwohner wie die USA, hat aber in der Welt global überhaupt kein Gewicht, jedenfalls keine hörbare Stimme. Alle Pubertierenden erheben aber normalerweise mit der Geschlechtsreife ihre Stimme ganz von selbst spätestens dann gegen ihre Eltern. Ein gesunder Ablösungsprozess eben. Es ist von der Schöpfung so auch sehr weise (Pubertät) vorgesehen, weil nur so können aus Kinder erwachsene eigenständige Menschen heranreifen, sich autonom erproben, eigene Erfahrungen sammeln. Und haben die Eltern wirkliche LIEBESFÄHIGKEIT, dann lassen sie “ihre Brut” auch ohne jede weitere Bedingungen zu stellen endgültig los. Sollte dies den europäischen Staaten nicht auch gelingen ?
https://scontent-mxp1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/17156069_1825816097672682_7554096547726499697_n.jpg?oh=8f4e28d2bf4fed0ec17e36535e117906&oe=595D6FE6
West​​​​​​europäer schrecklich dumm ?
Aus meiner Sicht sind die Westeuropäer schrecklich dumm, weil sie nicht erkennen, dass ein dauerhaft friedliches Zusammenleben auf Erden eigentlich nur erreicht werden kann, wenn der eurasische Kontinent befriedet ist. Die östlichen Ressourcen in geistiger als auch in materieller Hinsicht sind unerschöpflich. Dass die Westeuropäer einige Jahrhunderte ihre Eroberungslust befriedigten und übers Wasser ferne Länder eroberten mag ja noch verständlich sein, doch das wir auch heute noch zusammen mit den USA die Welt erobern wollen ist dilettantisch und selbstmörderisch. Wir frönen dem neoliberalen Wachstumswahn, den jeder Erstklässler im Geografieunterricht als Unsinn und undurchführbar einstufen würde. Wir haben in Europa und Deutschland leider keine Elite und keine honorige Führung, die unsere Irrwege mit der NATO und der EU relativiert und uns auf den rechten Weg bringt. Schade eigentlich, wir werden, wenn wir mit Russland kämpfen, unweigerlich zugrunde gehen.

Quelle Günter Steinmetz

Eine Liebeserklärung von Russlands Präsident Putin an Deutschland.

Streckt er damit denn nicht seine Hand aus zur Zusammenarbeit ?

https://scontent-mxp1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/16807495_1819230408331251_5506701002892226788_n.jpg?oh=9e3ae0ceebb20f478f1d34e856d22246&oe=59321722

Eu​​​​ropäis​​che Politiker/Innen sehen vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr, lassen sich von einem unehrlichen Mainstream weiterhin gängelnd leiten wie einen “Muni” am Nasenring durch den Bauer.

https://scontent-mxp1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/16997925_1822729377981354_5670269977848572663_n.jpg?oh=a2e1544f5287eb8c12eb53406a4c0d40&oe=5930542E

Und die noch immer “souveräne” Schweiz ?

Und ihre Politiker/Innen haben die auch keinerlei Visionen wie die Zukunft Europas ausschauen könnte ja müsste ? Nicht mal den Mut eines Pubertierenden aus dem warmen Nest seiner Eltern – der EU – zu springen, obwohl deren Bevormundungen (z.B. die MEI-Bevormundung aus Brüssel) doch für Jedermann ganz offensichtlich sind ?. Wieso hat eigentlich Bundesrat Schneider-Amann noch kein Freihandelsabkommen mit Russland – das doch einiges näher ist als wie China – abgeschlossen ?

Wann kommt eine europäische “Morgenröte” mit Russland ?.

https://scontent-mxp1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/16831911_1819235474997411_9018776582445185479_n.jpg?oh=c7398bd083b5cb63bb336b2f1b358bca&oe=5962305D

Den flächenmässig grössten Anteil am europäischen Kontinent hat Russland mit knapp 4 Millionen Quadratkilometern (obwohl dies nur 23 Prozent der über 17 Millionen km² Gesamtfläche des Landes sind)

http://www.europak​​​​​​arte.org/laender​-​e​u​r​o​pa/

3​. Weltkrieg in Europa ?

“Lieb​e deine Feinde” ist tatsächlich die einzige Alternative zu “Töte deine Feinde”.
Denn alle Gemeinheiten, die dazwischen liegen,
werden sie dir früher oder später heimzahlen.
@ Peter Hohl
(*1941), deutscher Journalist & Verleger,
Redakteuer,​​​ Moderator & Aphoristiker

Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Europa und Russland
  • März 14, 2017

    Warum wurde denn die Ukraine so vom Westen (& USA) geködert, dass es dem Wahn verfiel, zur NATO zu gehören und anschliessend Russlands wichtigsten Hafen SEBASTOPOL gegen besseres Geld den Amis zu verkaufen? Dass sich dagegen Putin wehren musste liegt ja auf der Hand.

    Kommentar melden
  • März 15, 2017

    Das christliche Schisma im 11.Jh. trennte Ost- & West-Rom, dessen Riss sich noch 1453 verhärtete mit dem Fall von Konstantinopel zu Istambul. Katharina d. Grosse eroberte die Krim von den Türken für Russland.
    Wenn dann endlich Russland zu Europa gehört anstatt Europa zur NATO und zu USA, kann das Latein dem Kyrillischen weichen und es nach den USA verdrängen. Für uns ist dann Kyrillisch immer noch besser als Chinesisch! Die Geschichte bleibt eben nie stehen, hat aber ihre Wurzeln in der geografischen Vergangenheit.

    Kommentar melden
  • April 4, 2017

    Herr Hottinger,
    die Verunglimpfung Russlands hat eine lange Tradition. Da spielt unsere Presse (vielleicht auch unser schlechter Geschichtsunterrricht​) eine unrühmliche Rolle. Manchmal habe ich das Gefühl, unsere Zeitungen werden direkt vom amerikanischen Geheimdienst geschrieben. Ueber die wahren Hintergründe der Russischen Revoluton steht nicht viel in unseren Geschichtsbüchern, aber es war sicher nicht nur der Deutsche Kaiser, der ein Interesse daran hattte. An der Ermordung Rasputins waren nachweislich englische Geheimdienstleute beteiligt. Alles was nicht schriftlich nachweisbar ist, wird ja gerne als Verschwörungstheorie abgetan.
    Es gibt wohl kein Land, in dem im 2. Weltkrieg die Zivilbevölkerung so viel erleiden musste wie in Russland. Ein Teil der 21 (andere Quellen schreiben 26) Millionen Toten geht sicher auf die Kappe von Stalin. Aber Stalin konnte vermutlich seine Macht nur dank dem Krieg mit Deutschland entfalten. Durch die Einkesselung von Sankt Petersburg durch die deutsche Armmee kamen dort 470 000 Menschen um. Während 500 Tagen war die Stadt von Wasser, Strom und Heizmaterial abgeschnitten und kamen kaum noch Lebensmittel in die Stadt und das wärend des ganzen Winters 1941-42. Jeden Morgen lagen Hunderte von verhungerten und erfroren Menschen auf den Strassen. Dieses Szenarien haben sich tief im Gedächtnis der Russen eingeprägt und das ist der Grund, warum ein grosser Teil der Bevölkerung hinter Putin steht. Putin ist der Garant dafür, dass so etwas nie mehr geschieht.
    Die deutschen Politiker scheinen aus der Geschichte nichts gelernt zu haben. Wenn es um Sanktionen gegen Russland geht, ist Frau Merkel immer voll dabei und die Kriegsministerin will die Kriegskasse um Milliarden aufstocken, ganz im Sinne des amerikanischen Präsidenten. Das sollte uns zu denken geben, denn wenn die EU-Aussengrenze zwischen Ukraine und Russland verlaufen würde, würden Millionen von Russen von ihren kulturellen, verwandtschaftlichen und wirtschaftlichen Wurzeln abgeschnitten. Nato-Truppen in der Ukraine wären ein hirnlose Provokation, etwas so, wie wenn Putin Atomraketen auf Kuba stationierne wollte. (Das haben wir ja schon gehabt.)

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Man wird den Verdacht nicht los, dass die geplante Reform – im Gegensatz zur Verrechnungssteuer – ganz und gar nicht der Steuergerechtigkeit dient. Wer kein grosses Obligationenvermögen hat, das er vor dem Fiskus verstecken möchte, stimmt besser NEIN.
  1. Sozialpolitik & Sozialsysteme
NEIN zur AHV 21: Rentenlücke der Frauen schliessen! Die Hälfte der Frauen hat weniger als CHF 3000 Rente. Doch mit AHV 21 würden auf ihre Kosten allein im nächsten Jahrzehnt 7 Milliarden eingespart Die Beseitigung der Altersarmut der Frauen solle ein primäres politisches Thema sein. Von Gleichberechtigung sind wir noch weit entfernt.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Die Befürworter der Reform behaupten, die Ausfälle würden mittelfristig kompensiert, weil mehr Firmen…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu