1. Sicherheit & Kriminalität

EUROPA; Vor Wirtschaftsmigration schützen ?

Was und wo ist

denn die Wahrheit

Nicht jeder kann alles lesen. Nicht jeder bekommt alles zu lesen. Nicht jeder will lesen, was die Haupt-Medien ihm zum Lesen vorsetzen, damit er es lesen soll. Nicht jeder weiss, wo zu lesen ist, was er vielleicht gern lesen würde. Manches, was sich zu lesen lohnt, bleibt unbeachtet, wird weg sortiert oder bewusst verschwiegen und unterdrückt.

Täglich erreichen mich viele Informationen, die vielleicht nur wenige ebenfalls bekommen, die Sie nicht überall lesen, aber die zu wissen nützlich sind. Manche stöbere ich auch selbst auf. Meist schiebe ich sie in mein Archiv, und dort gehen sie dann unter und verschwinden, obwohl ich jederzeit auf sie zugreifen könnte. Das ist eigentlich schade. Deshalb reiche ich einen Teil von ihnen in loser Abfolge auch auf diese Weise weiter. – Die Zwischenüberschriften​​​​​​​ zu den zitierten Texten sind von mir eingefügt, also im Original nicht enthalten.

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat am 28. Februar in Budapest eine geradezu meisterhafte Rede zur Lage der Nation gehalten, veröffentlicht am 1. März. Die Rede ist lang, trotzdem sollten Sie versuchen, sie ganz zu lesen, zumindest die zweite Hälfte, die sich mit der Völkerwanderung in unserer Zeit befasst. Für den, der diese Zeit nicht aufzubringen vermag, sind die folgenden Ausschnitte bestimmt.

2020 bis 2030 werden die Jahrzehnte der Völkerwanderung

„Das zweite und dritte Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts werden die Jahrzehnte der Völkerwanderung sein. Ein Zeitalter ist angebrochen, auf das wir nicht vorbereitet waren. Wir hatten geglaubt, derartiges könne nur in der fernen Vergangenheit oder in den Geschichtsbüchern vorkommen. Dabei können viel mehr Menschen als jemals zuvor, eine die Zahl der Gesamtbevölkerung des einen oder des anderen europäischen Landes übersteigende Masse, sich in den folgenden Jahren Richtung Europa auf den Weg machen. Es ist an der Zeit, der Wirklichkeit ins Auge zu blicken!“

Was die Wirklichkeit ist

„Die Wirklichkeit ist, dass in zahlreichen europäischen Ländern in der Tiefe schon seit langem mit behäbiger Beharrlichkeit die Welt der Parallelgesellschafte​​​​​​​n ausgebaut wird. Die Wirklichkeit ist, dass die hier Ankommenden nicht im Geringsten die Absicht haben, unsere Lebensweise zu übernehmen, da sie ihre eigene als wertvoller, stärker und lebensfähiger ansehen als unsere. Warum sollten sie diese auch aufgeben? Die Wirklichkeit ist, dass man mit ihnen nicht die in den westeuropäischen Fabriken fehlenden Arbeitskräfte ersetzen kann. Die Wirklichkeit ist, dass wir die unleugbar vorhandenen Bevölkerungsprobleme des an Einwohnern abnehmenden und immer älter werdenden Europa mit Hilfe der muslimischen Welt nicht werden lösen können, ohne unsere Lebensweise, unsere Sicherheit und unsere Identität zu verlieren.“

Was in Brüssel geschieht, ist absurd

„Die Geschichte hat unsere Tür aufgestoßen, hat die Grenzen Europas, die europäische Kultur und die Sicherheit der Bürger Europas unter Belagerung genommen. Das Problem ist, dass wir Europäer nicht das tun, was in unserem Interesse steht. Um das zu beschreiben, was in Brüssel geschieht, gibt es kein besseres Wort als ‚absurd’. Es ist so, als ob der Kapitän des vor einer Kollision stehenden Schiffes nicht den Zusammenstoß vermeiden wollte, sondern damit beschäftigt wäre, festzulegen, welche Rettungsboote die Nichtraucherboote sein sollen. Als ob wir, anstatt das Leck dicht zu machen, darüber diskutieren würden, wie viel Wasser in welche Kabine fließen solle.“

Europa ist das Christentum und nicht das Kalifat

„Die Völkerwanderung kann man sehr wohl aufhalten. Europa ist eine Gemeinschaft von einer halben Milliarde Menschen, von 500 Millionen Menschen. Wir sind mehr als die Russen und die Amerikaner zusammengenommen. Die Lage Europas, sein technologischer, strategischer und wirtschaftlicher Entwicklungsgrad ermöglicht es ihm, sich zu verteidigen. Es ist schon schlimm genug, dass Brüssel nicht in der Lage ist, den Schutz Europas zu organisieren, doch noch viel schlimmer als dies ist, dass Brüssel hierzu selbst die Absicht fehlt. In Budapest, Warschau, Prag und Bratislava fällt es uns schon schwer, zu verstehen, wie wir dorthin gelangen konnten, dass es überhaupt eine Option werden konnte, dass der, der von einem anderen Kontinent und aus einer anderen Kultur hierher kommen möchte, ohne Kontrolle hereingelassen werden kann. Dies ist Europa! Europa ist Hellas und nicht Persien, Rom und nicht Karthago, Christentum und nicht das Kalifat.“

Wenn wir hier helfen, kommen sie her, wenn wir dort helfen, bleiben sie dort

„Wir erinnern uns an das wichtigste Gesetz der Hilfeleistung: Wenn wir hier helfen, dann kommen sie hierher, wenn wir dort helfen, dann bleiben sie dort. Anstatt dies einzusehen, begann man von Brüssel aus die in dem ärmeren und unglücklicheren Teil der Welt lebenden Menschen zu ermuntern, sie sollten nach Europa kommen und ihr eigenes Leben gegen etwas anderes eintauschen. Ich habe den Eindruck, dass sich in Brüssel und einigen europäischen Hauptstädten die politische und geistige Elite als Weltbürger definiert, im Gegensatz zu der national gesinnten Mehrheit der Menschen. Ich habe den Eindruck, die führenden Politiker sind sich dessen auch bewusst. Und da es keine Chance gibt, dass sie sich ihrem Volk verständlich machen könnten, versuchen sie erst gar nicht, mit den Menschen zu sprechen.“

Das tatsächliche Problem findet sich nicht außerhalb, sondern innerhalb Europas

„Wie man das bei uns gesagt hatte: Sie wissen es, sie wagen es und sie tun es. Und dies bedeutet, dass sich das tatsächliche Problem nicht außerhalb Europas findet, sondern innerhalb Europas. An erster Stelle wird die Zukunft Europas nicht durch jene gefährdet, die hierher kommen möchten, sondern durch jene politischen, wirtschaftlichen und geistigen Führer, die Europa entgegen den europäischen Menschen umzuformen versuchen. Auf diese Weise kam die bizarrste Koalition zwischen den Menschenschleppern, den zivilen Rechtsschutzaktiviste​​​​​​​n und den europäischen Spitzenpolitikern mit dem Zweck zustande, planmäßig viele Millionen Migranten hierher zu transportieren.“

Es fällt schwer, hierfür ein anderes Wort zu finden als „Irrsinn“

„Bis auf den heutigen Tag lassen wir ohne Kontrolle und ohne Auswahl Hunderttausende von Menschen aus Staaten herein, mit denen wir uns im Kriegszustand befinden und auf deren Territorium auch Mitgliedsstaaten der Europäischen Union an militärischen Aktionen teilnehmen. Wir hatten nicht einmal den Hauch einer Chance, die Gefährlichen herauszufiltern. Auch heute haben wir keine Ahnung darüber, wer ein Terrorist, wer ein Krimineller, wer ein Wirtschaftseinwandere​​​​​​​r ist und wer tatsächlich um sein Leben rennt. Es fällt schwer, hierfür ein anderes Wort zu finden als ‚Irrsinn‘.“

Die nationale Souveränität negierend, austricksend und umgehend

„Wir müssen Brüssel aufhalten. Sie haben sich in den Kopf gesetzt, die nach Europa hereintransportierten​​​​​​​ Einwanderer unter uns zu verteilen. Verpflichtend, mit der Kraft des Gesetzes. Dies nennt man verpflichtende Ansiedlungsquote. Solch eine unglückliche, ungerechte, unlogische und rechtswidrige Entscheidung hat man in Hinblick auf 120.000 Migranten bereits getroffen, entgegen dem Beschluss des Rates der Europäischen Ministerpräsidenten. Die durch die Ministerpräsidenten vertretene nationale Souveränität negierend, austricksend und umgehend haben sie ein Gesetz durch das Europäische Parlament annehmen lassen. Diesen Beschluss stellen wir in Frage und kämpfen vor dem Gerichtshof der Europäischen Union dafür, dass er für nichtig erklärt wird.“

Bei uns werden keine Banden Jagd auf unsere Ehefrauen und Töchter machen

„In Ungarn wird es keine Stadtviertel geben, in denen das Gesetz nicht gilt, es wird keine Unruhen, keine Einwandereraufstände,​​​​​​​ keine angezündeten Flüchtlingslager geben und es werden keine Banden auf unsere Ehefrauen und Töchter Jagd machen. In Ungarn werden wir schon die Versuche im Keim ersticken und konsequent Vergeltung üben. Wir werden unser Recht nicht aufgeben, selber zu entscheiden, mit wem wir zusammenleben möchten und mit wem nicht. Deshalb müssen jene, die mit der Idee der Quote in Europa hausieren gehen, zurückgeschlagen werden, und aus diesem Grunde werden wir sie zurückschlagen.“

Und in Deutschland ?

Warum hält eine solche Rede kein einziger deutscher Politiker in Deutschland? Nur einer immerhin hat Orbán kurz nach dessen Rede besucht: Bayerns Ministerpräsident und Populist Horst Seehofer. Und die deutschen Medien ? Haben sie über die Rede berichtet ? Im Internet findet sich so gut wie nichts über sie. Dort aufgetan habe ich nur einen Bericht von Spiegel Online. Schauen Sie sich an, was und wie dort über die Rede geschrieben wird. Über den wirklichen Inhalt erfährt man nur wenig. Die Leser der „FAZ“ (Druckausgabe) wurden über die Rede überhaupt nicht informiert.

Quelle;

M​​​​​​​inisterpräsiden​t​ Viktor Orbans rede zur Lage der Nation.

Deutschland​​​​​​​: Vergewaltigungen durch Migranten – die Krise verschärft sich

Öffentliche Orte werden für Frauen und Kinder immer gefährlicher

Quelle​​​​​​​;

http://de.gat​e​s​t​o​n​e​institute​.o​rg​/7​59​1/​ve​rge​wal​tig​ung​en-​mig​r​an​t​en-k​rise​

Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: EUROPA; Vor Wirtschaftsmigration schützen ?
  • März 10, 2016

    Informationen, Herr Hottinger, sind nicht einfach nur deshalb wahr weil Sie entweder nicht den Mainstream-Medien entstammen oder zufällig in Ihr Weltbild passen. Gerade was Ihr Lieblingsthema “Vergewaltigungen durch Migranten” angeht, ist das Beispiel aus Ihrem Link, der Vorfall in Kiel, längst als “völlig überzogen dargestellt” entlarvt.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @ F. Wagner,

      Schon klar, Sie wissen immer alles besser, jedes Thema immer so zurecht zu biegen, dass es mit ihrer subjektiven Meinung überein stimmt. Man muss aber auch objektiv die Wahrheit, manchmal halt auch eine schlimme Wahrheit, als gegeben, leider Gottes, zur Kenntnis nehmen;

      Sexuelle Übergriffe von Migranten (die wenigsten echte Flüchtlinge) auf Mädchen und Frauen;

      Sobald sie [männliche Migranten] eine junge Frau sehen, die einen Rock trägt oder irgendwie offene Kleidung, glauben sie, dass sie einen Freifahrtschein haben”, sagt ein Angestellter eines Restaurants in einem Einkaufszentrum in Kiel.

      “Jeder Beamte weiß, dass er eine bestimmte politische Erwartungshaltung zu erfüllen hat. Besser nichts [über Migrantenkriminalität​] sagen, da kann man nichts falsch machen”, so Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft.

      Die Polizei warnt vor einem möglichen Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung im kommenden Sommer, wenn leicht bekleidete Frauen auf junge männliche Migranten treffen.

      Polizeibe​richte zeigen, dass die Zahl sexueller Gewalttaten in Deutschland explodiert ist, seit Bundeskanzlerin Angela Merkel über einer Million meist männlicher Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten die Einreise nach Deutschland erlaubt hat. Doch die Verbrechen werden von den deutschen Behörden verharmlost, offenbar, um zu vermeiden, dass sie die Stimmung gegen Einwanderung verstärken”.

      Quell​e;

      http://de.gates​toneinstitute.org/759​1/vergewaltigungen-mi​granten-krise

      Die Wahlen dieses Wochenende in drei Bundesländer in Deutschland zeigen eine nicht für möglich gehaltenen Stimmenanteil von 25 % in Sachsen-Anhalt der AFD. Dies wohl deshalb, weil sich viele Bürger/Innen sagen, dass sie von den etablierten Parteien nicht ernst genommen werden, was ihre Sorgen betrifft.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Lesen Sie hier einfach mal diesen Artikel aus der “Welt”, speziell den Absatz “Polizei sucht einen Zeugen”, und die Aussagen von diversen Angestellten im Einkaufszentrum:

      h​ttp://www.welt.de/pol​itik/deutschland/arti​cle152769492/Polizei-​schwaecht-Darstellung​-zu-Uebergriffen-in-K​iel-ab.html

      Hier ein Artikel aus dem Spiegel:

      http://ww​w.spiegel.de/panorama​/gesellschaft/sophien​hof-polizei-relativie​rt-bericht-ueber-bela​estigungen-in-kiel-a-​1080157.html

      Hier ein Artikel aus der TAZ:

      http://www.ta​z.de/!5280491/

      Hie​r eine Stellungnahme des BKA (das deutsche Bundeskriminalamt) zum Thema Flüchtlingskriminalit​ät:

      http://www.n-t​v.de/ticker/BKA-Aller​meiste-Fluechtlinge-n​icht-straffaellig-art​icle17023256.html

      ​Hier Erfahrungen aus Braunschweig:

      http​://www.n-tv.de/panora​ma/Polizei-liefert-Za​hlen-gegen-Vorurteile​-article16865556.html​

      Sie sind einfach bemerkenswert unkritisch mit Informationen die Ihnen in den Kram passen, Herr Hottinger, und Ihre Pauschalverurteilunge​n sind haarsträubend. “Du sollst nicht falsch Zeugnis ablegen”, ist das nicht ein christliches Gebot?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @ F. Wagner

      Dies ist, das kann ich sagen, eine vorzügliche Polizeiarbeit, was man leider nur von wenigen Stadtpolizei-Chefs behaupten kann, denn die Täter sind am nächsten Tagen oft wieder frei, und können weiter machen. Viel schnellere Verfahren, das ist die Beste Vorsorge gegen Kriminalität.

      “Inz​wischen sind mehrere Täter rechtskräftig verurteilt, Braunschweigs Kriminalitätsrate ist nicht signifikant gestiegen. Das liegt auch daran, dass die Soko eng mit der Staatsanwaltschaft und den Gerichten zusammenarbeitet und auf beschleunigte Verfahren setzt. Dabei bleiben die mutmaßlichen Täter bis zu sieben Tage in Untersuchungshaft. Dann findet bereits die Hauptverhandlung statt.”

      Ich habe nie behauptet, alle Wirtschafts-Migranten​ seien Straftäter. Es sind aber erwiesenermassen vielzu viele, was i.d. Schweiz. In den Gefängnissen sind 70 % Ausländer, bei einem Ausländeranteil der Bevölkerung von 25 %.
      Es fällt auch auf, dass Sie immer wieder ausländische Kriminelle verteidigen.

      “10. November: Ein 28-jähriger Iraker wird angeklagt, im Nachtzug zwischen Finnland und Schweden eine Frau vergewaltigt zu haben. Der Mann hatte ursprünglich geplant, in Finnland Asyl zu beantragen, befand aber die dortigen Lebensbedingungen für zu rau. Darum hatte er mit dem Zug die Rückreise nach Schweden angetreten. In einem Liegewagen trafen der Vergewaltiger und zwei andere Asylbewerber eine der vielen schwedischen Frauen, die ihr Herz an “Neuankömmlinge” verlieren. Die Frau lud die Männer zu Sandwiches ein, und sie tranken Wodka. Als die Männer die Frau begrabschten, sagte sie ihnen, sie sollten damit aufhören. Trotz dieses Vorfalls legte sie sich schlafen; sie wachte irgendwann in der Nacht auf, als der Iraker sie vergewaltigte. Es gelang ihr, sich zu befreien und einen Schaffner ausfindig zu machen. Zur Überraschung des Schaffners wollte die Frau nicht unmittelbar Anzeige erstatten. In der Gerichtsakte heißt es: “Der Zugschaffner fragte, ob er die Polizei rufen solle. Zuerst wollte die Frau dies nicht, weil sie N.N., einen Asylbewerber, nicht in eine schwierige Lage bringen wollte. Sie hatte Mitleid mit ihm … und fürchtete, er würde in den Irak abgeschoben werden.”

      Der Mann wurde zu einem Jahr Gefängnis und zur Zahlung eines Schmerzensgeldes in Höhe von 85.000 Kronen (etwa 9.000 Euro) verurteilt, außerdem wird er abgeschoben – darf aber in fünf Jahren nach Schweden zurückkehren.

      10. November: Zwei Asylbewerber aus Algerien und Syrien werden angeklagt, in Strängnäs eine schwedische Frau vergewaltigt zu haben. Die Männer, ein 39-Jähriger aus Algerien und ein 31-Jähriger aus Syrien, trafen die Frau im August eines Nachts in einer Bar. Als die Frau diese verließ, folgte der Algerier ihr, zerrte sie zu Boden und machte sich über sie her. Anschließend lief die Frau weiter und traf auf zwei andere Männer – den Syrer und eine weitere, unbekannte Person – und wurde wieder vergewaltigt. Der Syrer soll ihr zudem ins Gesicht gespuckt und gesagt haben: “Ich werde dich f…n, kleines schwedisches Mädchen.” Die Männer, die in derselben Asylunterkunft leben, leugneten im Polizeiverhör, einander zu kennen. Am 1. Dezember wird das Urteil verkündet. Vergewaltiger Nr. 1 wird zu zweieinhalb Jahren Gefängnis, zur Zahlung eines Schmerzensgeldes in Höhe von 117.000 Kronen (etwa 13.000 Euro) und zur Abschiebung nach Algerien verurteilt. Vergewaltiger Nr. 2 wird wegen Vergewaltigung unter erschwerenden Umständen zu vier Jahren Haft verurteilt. Er kann jedoch nicht abgeschoben werden, da es “derzeit Hindernisse bei der Erzwingung von Abschiebungen nach Syrien” gibt. Er wird zudem zur Zahlung eines Schmerzensgeldes in Höhe von 167.000 Kronen (ca. 18.000 Euro) verurteilt.”

      Die Verurteilung von Geldstrafen ist doch ein Witz, weil die werden doch nie auch nur einen € ihren Opfern bezahlen.

      “Zwei schwedische Bürger sind von einem Gericht in Göteborg für schuldig befunden worden, sich einer islamistischen Terrorgruppe in Syrien angeschlossen und zwei Gefangene ermordet zu haben. Videobeweise zeigten ein enthauptetes Opfer. “Jede Nacht, wenn ich zu Bett ging, sah ich einen Kopf in der Luft hängen”, sagte der vorsitzende Richter, Ralf G. Larsson.”

      Die chronischen “Daumen runter” von Ihnen und ihren Gesinnungsgenossen ist darum eine Lobpreisung meiner Wenigkeit.

      Quelle;​

      http://de.gatesto​neinstitute.org/7165/​schweden-vergewaltigu​ngen-freisprueche-abg​etrennte-koepfe

      “B​ezeichnenderweise erwähnen die Berichte nicht die Herkunft der Vergewaltiger. Darüber hinaus muss man wissen, dass Einwanderer der zweiten Generation als Schweden gezählt werden.

      In erstaunlich vielen Fällen haben die schwedischen Gerichte Sympathien für die Vergewaltiger gezeigt und Verdächtige freigesprochen, die behaupteten, ein Mädchen habe Sex mit sechs, sieben oder acht Männern haben wollen.”

      http://de​.gatestoneinstitute.o​rg/5223/schweden-verg​ewaltigung

      In Schwedens sozialen Medien herrscht nun eine fast revolutionäre Stimmung. Bürger posten Videos von sich selbst, in denen sie die Regierung des Mordes bezichtigen und sie beschuldigen, Schweden mit gewalttätigen Personen zu füllen.

      Als Alexandra Mezher ermordet wurde, war sie in der Unterkunft allein mit zehn Asylbewerbern. Sie wurde von einem der “Kinder” erstochen, für die sie sorgte.

      Der Chef der Nationalpolizei, Dan Eliasson, bekundete bei einem Auftritt in der Fernsehsendung “Guten Morgen Schweden” Mitgefühl für den Mörder, sprach aber so gut wie nicht von dem Opfer. Das sorgt in den sozialen Medien für extreme Empörung.

      http://d​e.gatestoneinstitute.​org/7400/schweden-tod​-einwanderung

      Dass​ Schweden eine “humanitäre Supermacht” sei, ist ein Mythos, mit dem ein für allemal aufgeräumt werden muss. Die jüngste Migrationswelle nach Schweden hat einige Menschen arm und andere sehr, sehr reich gemacht. Es geht nur ums Geld; dabei gibt es Gewinner und Verlierer.

      Wenn ein linksliberaler Journalist außerhalb von Schweden meint, Vergewaltigungen seien humanitär, dann allerdings hätte Schweden tatsächlich eine humanitäre Einwanderungspolitik.​”

      http://de.gatest​oneinstitute.org/7530​/schweden-migrationsi​ndustrie

      Ehrenmord​ ist auch Mord i.d. Schweiz;

      http://ww​w.nzz.ch/schweiz/ehre​nmord-ist-auch-in-rec​htlicher-hinsicht-mor​d-1.18092136

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ihre Quelle “Gatestoneinstitute” ist nicht unbedingt von besserer Qualität als das was Sie sonst so anbieten. Deshalb gehe ich auf einzelne beschriebene Fälle nicht ein.

      Traurig auch das Sie trotz mehrmaliger Thematisierung immer noch nicht verstanden haben das in Schweden ein ganz anderer Vergewaltigungsbegrif​f gilt wie in der Schweiz. Sie wenden für schwedische Vergewaltigungsfälle Schweizer Normen an und beurteilen Strafen… völlig daneben. Das ist zum Beispiel etwas wofür Sie sicher häufiger mal Daumen runter bekommen: das man mit Ihnen Diskussionen häufig immer wieder von vorne anfangen muss, weil Sie Dinge die Ihnen nicht passen einfach “vergessen”.

      Was auch extrem hinterhältig und unfair ist an solchen Aufzählungen wie denen vom Gatestone-Institut: es werden Straftaten von Irakern, Afghanen etc. aufgezählt, aber man kann diesen Zahlen nicht entnehmen wie häufig anteilig diese Leute tatsächlich “Vergewaltigungen” begehen. Ist der Schnitt höher als der Durchschnitt aller Nationalitäten, ist er niedriger (in Deutschland ist die Kriminalitätsrate nicht so stark gewachsen wie die Zuwanderung letztes Jahr, d. h. die Zuwanderer sind unterdurchschnittlich​ kriminell).

      Auch für Sie nochmal: der Vergleich 70% ausländische Gefängnisinsassen zu 25% Ausländeranteil in der Schweiz ist extrem unfair, da gut 2/3 der ausländischen Gefängnisinsassen nie zur Wohnbevölkerung gehört haben. Zudem kommen Ausländer eher in Untersuchungshaft als Schweizer. Aber das habe ich Ihnen sicher auch schon mal erklärt, und sie haben es wieder “vergessen”:

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Welche Fakten die Zahlen zur “Ausländerkriminalitä​t” zeigen und welche nicht. erklärt hier der Fachmann

      http://ww​w.nzz.ch/meinung/deba​tte/kriminalstatistik​en-und-ihre-interpret​ation-1.18058240

      D​as wichtigste Prinzip heisst: Nur Vergleichbares vergleichen

      Wenn man oft genug darauf hinweist, hilft es vielleicht mit der Zeit. Seine Fantasiezahlen von 95% Wirtschaftsflüchtling​en hat Herr Hottinger ja auch im Laufe der Zeit der Realität angepasst.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Wirtschaft- & Armut-Migranten machen ca. 80 bis 85 % aus, je nach Jahreszeit auch mal 90 % in Ausnahme Fällen. Wenn diese sich an die geltende Gesetze halten würden (einschliesslich unserer zuständigen Behörde) dürfte keiner der auf dem Landweg von einem sicheren Nachbarstaat in die Schweiz kommt, hier ein missbräuchliches “Asyl”-Gesuch stellen. Dies verbieten die Schengen- & Dublin-Verträge ganz klar.

      Stephan Pfister; Haben Sie sich schon mal überlegt, warum auch Flüchtlinge durch 5-8 sichere Staaten wandern oder heute sogar mit dem Zug, um nach Deutschland, Schweden oder die Schweiz zu gelangen ?

      Wieso werden Sie auf der Balkan-Route mit Steinen und Flaschen auf die
      Grenzwächter ? Sind das ihrer Meinung echte Asylantragsteller oder eher brutale, respektlose Gewalttäter ?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Schon äusserst anmassend das Sie glauben die Anzahl Wirtschafts- & Armutsmigranten besser beurteilen zu können als die Behörden die jeden Einzelfall beurteilen und weit mehr Leuten Asyl oder vorläufige Aufnahme gewähren.

      Die Flüchtlinge sind nicht Vertragspartner des Schengen-Abkommens, es hat also nichts mit MIssbrauch zu tun wenn Flüchtlinge in einem Land Asylanträge stellen in dem Sie sich die besten Chancen für die Zukunft vorstellen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021
  • März 11, 2016

    Werter Herr Hottinger; Informationen, sollte man geistig filtern und hinterfrage können und nicht einfach kopieren! Dabei spielt der Intellekt, von Vorbetern anerzogen und Selbsterkenntnis eine bedeutende Rolle! Im konservativen Denkmuster überwiegt m.E. da Vorbetertum!

    Ich bin überzeugt, dass die Generationen mit dem Wandel zu recht kommen werden, oder das gängige Mittel des Krieges einsetzen werden! Der Mensch kann aus heutiger Sicht, aufbauen, sehr einfach, aber nicht halten! Dieses anerzogene “Naturgesetz” gilt es zu durchbrechen!
    Die 4. Industriegeneration wird mehr Arbeitsplätze kosten, als Ihnen lieb ist! Die Flüchtlinge werden aus diesen Gründen, nur zum Teil in den Arbeitsmarkt integriert werden können! Im Verstehen unseres Geldsystems, eigentlich eine leichte Aufgabe! Das Geld bestehend aus nicht getilgten Bankschulden und nicht abgeschriebenen Bankinvestitionen sollte dem Sinne nach zur Bedürfnisabdeckung zirkulieren! Dabei spielt die Anzahl der Beschäftigten keine Rolle (Roboter, Produktivität)! Die von Ökonomen und Politiker kreierten, Einkommens, Steuer- und Sozialsysteme, sind ursächlich dafür verantwortlich, dass nur wenige Menschen von der riesigen Geldmenge profitieren dürfen (Schere zwischen Arm und Reich)!
    Diese Realität scheint bei den Konservativen Gottgegeben, darum sind sie nützlich für die einfältigen Parteiziele!
    Niemand​ beschwert sich für die hausgemachte Ungerechtigkeit, und sieht nur den Fremden als Bedrohung!
    Die EZB erhöht die Geldmenge nicht, diese wurde vorher durch Aufkäufe der Anleihen von den Geschäftsbanken vollzogen! Wo das Geld gebraucht werden könnte, werden keine Kredite gesprochen! Alles nur ein Spiel zur Freude von Ökonomen (dämlichste Denklehre) und Medien!

    Geistige Bankrotterklärung?

    Kommentar melden
  • März 12, 2016

    Liebe SVP-Anhänger, liebe Nationalisten
    Mit dem Verlust von Scham, beginnt der Schwachsinn (S. Freud)!
    Wir haben die Bedingungen geschaffen, also müssen wir die Folgen tragen! Selbstmitleid ist das einzige Leid welches die Konservativen erkennen können und es ist auch der letzte Motor einer Gesellschaft, welche den Überfluss als Selbstverständlichkei​t begreift!
    Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt!
    Die Schweiz ist nicht Pleite! Die nicht getilgten Bankschulden (Geld) reichen völlig aus, um das Geldvolumen für die Flüchtlinge bereitzustellen! Keinem Bürger wird der Wohlstand, welcher nur mit Schulden gepaart mit “Fleiss” kreiert wurde, gekürzt!
    Ganzheitlic​hes Denken wäre angesagt und nicht die ewige Hetze!

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Aha Herr Bender

      Wie wird denn Wohlstand erzeugt? Ist es nicht die Leistung, die Geld/Schuldenmenge und die mittels Finanzen geschaffene Grundlagen des Landes, welche den Wohlstand generieren?

      Wenn wir somit dem Bürger (Geld oder Schuld oder was auch immer) entziehen durch die Finanzierung einer solchen Flüchtlings-Ideologie​, verliert automatisch das Gesamtsubstrat der verfügbaren Mittel.

      Ich weiss ja nicht, wie Sie Ihre Personen beraten haben. Aber ich gehe davon aus, dass Sie diesen erklärt haben, dass man nicht etwas finanzieren kann, wenn die nötigen Mittel dafür nicht vorhanden sind, oder der gewohnte Standart nicht gehalten werden kann, wenn die Passivenseite in der Buchhaltung mittels Aufwanderhöhung ansteigt.

      Auch wenn Sie hier weiterhin definieren, dass Geld ungetilgte Bankschulden seine, ist es trotzdem wie mit einem Eimer Wasser. Wenn dieser mittels regelmässigem Regen gefüllt wird, können nur eine bestimmte Menge an Personen aus dieser Menge beziehen, damit der Soll-Level erhalten bleibt. Setzt man nun zusätzliche Personen an diesen Eimer für einen Bezug, dann wird unweigerlich der Soll-Level sinken, bis der Eimer leer ist. Und den Soll-Level können Sie als Lebensstandart betrachten.

      Egal ob Sie uns hier erneut Ihr Geld/Schuldensystem erklären möchten. Wohlstand und Lebensstandart wird nur dadurch erreicht, dass eine genügende Grundsubstanz vorhanden ist, welche benötigt wird um dieses in den Einklang zu bringen.

      Aber eben, wir können weiterhin (was sie bemängeln) ungehindert Hartgeld drucken, dieses mittels Buchwert absichern und glauben damit könne man das Problem lösen. Geht nicht, denn genau aus diesem Grund hat die SNB den Mindestkurs aufgehoben. Sie konnte es nicht weiter verantworten, dass man Buchwerte erzeugt um Valorie von anderen Währungen “aufzukaufen”. Dies sollten Sie eigentlich aus der Bilanz der SNB erkennen, welche in den Mindestkursjahren expolodiert ist in der Bilanzsumme.

      Und wenn Sie Wissen über Finanzen haben, ist Ihnen auch bewusst, warum eine Bilanzsumme steigt, welche Auswirkungen das hat.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Dany Schweizer

      Lesen Sie das Buch von Prof. M. Binswanger! Schon bei der Anmoderation wird klar, dass mein Verständnis des Geldes nicht falsch sein kann!
      Die Bilanzsummen der Banken steigen laufend, weil Sie das Geld ja täglich drucken! Die Auswirkungen der einseitigen Verteilung der Geldmenge (Aktivseite: Zentralbankgeld aus Buchgeldumlage von Devisen und anderen Operationen, also Auslandschulden), Kredite und Investitionen, Passivseite: Nicht getilgte Schulden und Investitionen als Kundenguthaben, Verpflichtungen gegenüber Banken und Eigenmittel), werden wir noch zu spüren bekommen!
      Aus der Bilanz ist klar ersichtlich, dass Geld aus nicht getilgten Schulden (Inland/Ausland) und nicht abgeschriebenen Investitionen! Die mit dem Schuldengeld geschaffenen Investitionen, Aktiven = Buchwert evt.. mit stillen Reserven der Privat und Nichtbanken sind in deren Bilanzen ersichtlich, bedeutet “Sicherheit”, welche der Spielform Marktpreisbewertung unterliegen!
      Wie viel beträgt der Anteil des Zentralbankgelds an der Bilanzsumme?

      Grund​substanz: Bevor man mit Fleiss (Fähigkeit der Menschen) den Wohlstand erarbeitet, muss dafür vorher das notwendige Geld (Schulden) bereitgestellt werden! Mit gewisser Nachbarshilfe kann das Geldvolumen geschont werden! Dieses Privileg hat auch die Schweiz im Gegensatz zu den Entwicklungsländern! Oder attestieren Sie dieser Bevölkerung, per se, Unfähigkeit?

      Es wird eben dem Bürger kein Geld entzogen! Auch der Staat (Steuern und Soziales) ist nicht dafür verantwortlich, dass der frei verfügbare Tauschwert der Arbeit nicht den individuell unterschiedlichen Vorstellungen entsprechen könnte!
      Eine funktionierende Wirtschaft braucht für Bedürfnisabdeckung der Bevölkerung, Geld und Güter/Dienstleistunge​n! Das Bankwesen ist dafür verantwortlich die notwendigen Kredite zu sprechen! Nur beim Rückfluss auf das Schuldenkonto wird das Geld vernichtet! Der Logik folgend besteht die Bankbilanz aus nicht getilgten Schulden und nicht abgeschriebenen Investitionen!
      Ihre Eimerbeispiel ist nicht identisch mit dem Geldsystem, weil das Geld einerseits nicht auf Regen warten muss, sondern laufend, also unendlich “gedruckt” werden kann und andererseits andere Verteilungskriterien gelten! Die Risiken habe ich erwähnt!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Falsch Herr Bender

      “Grund​subs​tanz: Bevor man mit Fleiss (Fähigkeit der Menschen) den Wohlstand erarbeitet, muss dafür vorher das notwendige Geld (Schulden) bereitgestellt werden! “

      Eben wieder Gelddenken. Wohlstand basiert NICHT ausschliesslich oder nur zu geringem Masse aus Geld. Wohlstand können Sie auch OHNE Geld haben und erarbeiten. Ich mähe dem Nachbarn die Wiese, dafür repariert er mein Auto. Brauch ich für das Geld? Nein…. aber ich habe dann Wohlstand. Vielleicht sollten Sie sich zuerst überlegen, was ist Wohlstand.

      Und Ihr Buch von Herr Birswanger muss ich nicht lesen. Warum nicht? Weil ich viele dieser Bücher gelesen habe, Abhandlungen in allen Varianten. Und jeder dieser Schreiberlinge glaubt was er schreibt. Und das Schöne daran ist, er muss es nicht beweisen oder kann das sogar nicht, denn es gibt nur dieses System. Und das sog. Bessere kann nur über Philosophieren besser dargestellt werden.

      Und warum wird wohl massenweise Geld gedruckt um den Markt stabil zu halten? Eben… weil die Gelddenker glauben Wohlstand habe etwas mit Geld zu tun und es benötige immer höhere Ziele in der Geldmenge um glücklich zu sein und Wohlstand zu haben.

      “Wohlstand (auch Wohl, Wohlergehen) ist ein positiver Zustand, der individuell unterschiedlich wahrgenommen wird. Wohlstand setzt sich aus immateriellem und materiellem Wohlstand (siehe auch Lebensstandard) zusammen. Der Lebensstandard ist leichter zu messen. Umgangssprachlich ist mit Wohlstand gemeint, dass jemand mehr Geld als „normal“ zur Verfügung hat bzw. dass es ihm in materieller Hinsicht an nichts mangelt.”

      Eben Jene die mit Geld denken empfinden es als Wohlstand, dass man materielle Werte zur Verfügung hat und das dann als Wohlstand bezeichnet. Vergisst aber, dass das nicht Wohlstand ist.

      Aufgrund Ihrer pausenlosen Darlegung über das Geldsystem welche Sie hier anprangern, aber nicht verändern, legen Sie höchstens fest, dass Sie Geld als unsäglich wichtig halten. Wäre es aber nicht, wenn es nicht Menschen wie Sie gäbe, die versuchen ein Wertsystem zu bemängeln, aber nicht sich dafür einsetzen, dass es sich verändert. Höchstens in die Richtung, dass es noch immer wichtiger wird über Geld zu sprechen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Dany Schweizer
      Genau sie haben immer recht!
      Ihre These kurz zusammengefasst: Die Menschen in den Kriegsgebieten und Entwicklungsländern sollen gefälligst mit ihrem Wohlstand zufrieden sein und uns nicht behelligen!

      Es ist richtig, dass man um glücklich zu sein, nicht ein Haufen Geld braucht, weil Geld diskutiert nicht! Den Rasenmäher haben sie wohl vom Himmel erhalten?
      Das Zwischenmenschliche Verhalten gehört natürlich zum Wohlstand, dass setze sich voraus, andernfalls man bei “Adam und Eva” beginnen könnte! Der Wohlstand hat sich mit der Industrialisierung und Technisierung (Kläranlagen) merklich verändert! Dazu war Geld ein sehr wichtiger Nebeneffekt!

      Herr Schweizer, auch wenn Sie es 100x wiederholen, entspricht es nicht meiner Intension, das Geldsystem als Ganzes verändern zu wollen, sondern höchsten im Sinne des Systems, leichte Retuschen anzubringen!

      Sie werden es wissen, das Geldsystem hat sich seit den 1990er Jahren massiv verändert?
      So wurde das Buchgeld erst 1998 gesetzlich geregelt! Die Banken schöpfen seitdem, das Geld selber! In der Praxis habe ich das fehlende Geldvolumen noch mit Kundenakquisition, oder Interbankkrediten (Schneeballeffekt) erschliessen müssen! Bei der Raiffeisenbank war sogar das Interbankgeschäft untersagt!
      Die Geldmenge entsteht immer gleich! Auch auf die Realitäten, Vollgeld und Untergrenze Euro sind Sie nicht eingegangen, weil Sie, Ihre Denkfehler eingestehen müssten? Ist für mich nicht wichtig, wollte es der guten Ordnung halber nur erwähnten!

      Sie sehen also, dass Weiterbildung ein Muss ist, wenn man die korrekten Antworten finden will!

      Die Wertverschiebung, welche mit der künstlichen Intelligenz, entstehen muss, werden die Menschen meistern! Das Verständnis, dass der Roboter, weder konsumiert noch investiert, muss geldtechnisch abgesichert werden! Das BGE zeigt den Weg, darum setze ich mich für diese moderne Werteverschiebung ein! Sie nicht, aber reden von Werten?

      Meine Hinweise, betreffend Sozialsystem hat zwar mit Geld zu tun, aber das Wesentliche übersehen Sie natürlich gerne! Es würde die Menschen (Werte) verändern, weil sie die Sozialhilfe als zwingend ersehen und nicht am Mensch an sich, herumnörgeln (faul, etc.)! Einer der wichtigsten Werte sehe ich in der Einstellung zu allen Mitmenschen! Nicht nur wir Schweizer sind “Mitmenschen”!

      Ihr​e Rasenmäher Wertung in Ehren, aber diese höher einzuordnen, als die Flüchtlinge anderer Konfessionen, welche in unser Sozialsystem einbrechen und unser Leben bedrohen sollen, spricht nicht unbedingt von

      Es liegt mir fern, Ihnen die Phantasie zu rauben, dass der Fortschritt (Wohlstand), hauptsächlich aus menschlichem Geist und Kraft entstanden ist! Der Haushalt und die Wirtschaft, funktionieren immer noch wie vor 100 oder mehr Jahren? Geld hat man oder eben nicht!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Nein Herr Bender

      “Es ist richtig, dass man um glücklich zu sein, nicht ein Haufen Geld braucht, weil Geld diskutiert nicht! Den Rasenmäher haben sie wohl vom Himmel erhalten?”

      Den habe ich von der lieben alten Dame von Nebenan, welcher ich den Einkauf besorge. Und sie hat Ihn, weil sie ihr ganzes Leben lang Menschen betreut haben, die ihr Hühner und Eier geschenkt haben, die sie dann gegen einen Rasenmäher eingetauscht hat.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Dany Schweizer
      Viele Eier ergeben einen Rasenmäher, dank der Hühner! Nachbarshilfe wie ich sie erwähnt habe! Aber daraus unseren Wohlstand erklären zu wollen, ist für mich grotesk! Die riesige Geldmenge hätten wir, Ihrer und Ihren Anhängern folgend, also gar nicht gebraucht, weil die Wirtschaft mit Gütertausch und Nachbarshilfe auch so auf den heutigen Stand gewachsen wäre!
      Nebenbei; Die unentgeltlichen Leistungen sind höher (in Geld umgerechnet) als die Erwerbsarbeit! Fazit: Die Gesamtsumme ergibt den Wohlstand!

      Zum Sozialsystem wollen, oder können Sie und Ihre Anhänger nicht Stellung beziehen, weil die Zusammenhänge mit der Umsetzung resp. Verteilung des entgeltlichen Tauschhandels zu tun hat? Die Anzahl Beschäftigten (Manpower) ist nicht für die Abdeckung der Bedürfnisse einer Volkswirtschaft massgebend! Die Roboter sind weder Konsumenten noch Investoren! Der Generationsvertrag besteht ganzheitlich gesehen, aus Nachbarshilfe zum Gemeinwohl der Bevölkerung und die Demografie erledigt der Roboter (Produktivität)! Können Sie nun die Falschdarstellung (Lüge) der Ökonomen und Politiker erkennen?
      Von den BVG-Spielen zu Lasten der Arbeitnehmer habe ich aufmerksam gemacht! Das aus Schulden generierte Volumen (Rentenleistungen tiefer als Beiträge), kann niemals gegen Null tendieren, weil heute die Beiträge durch die Rentenleistungen, mehr als kompensiert werden (Geldkreislauf im Umlageverfahren)! Trotzdem wird von Deckungslücken erzählt, welche auf der Basis von einer sofortigen Totalfälligkeit ausgeht (ökonomischer Nonsens)! Die Finanzindustrie und Politik ist m.E. in der Pflicht, weil sie seinerzeit für dieses Konstrukt, nicht die Wahrheit vermittelt haben!

      Die Wertegesellschaft hat den Menschen an sich zu mögen und nicht von den willkürlich konstruierten Nationalstaaten auszugehen! Realität!

      Dieses Konstrukt wird wahrscheinlich eines Tages wieder korrigiert (Volksstämme = zurück zu den Wurzeln), weil die Beendigung der Völkerwanderungen irgendeinmal, Tatsache sein wird? Orakel!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sorry Herr Bender

      Aber Sie haben nichts von dem verstanden was ich Ihnen erklärt habe. Sie fiixieren sich bereits wieder nur auf Werte und Mengen der Werte, daher die Frage wieviele Eier und Hühner.

      Na egal. Ein Gelddenker wird nie verstehen, warum Geld nicht wichtig ist. Es ist lediglich ein notwendiges Übel.

      Gute Nacht und viel Freude

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Dany Schweizer

      Wenn Sie mich nur auf Gelddenker reduzieren, nur weil ich die Entstehung, Funktion und Auswirkung des Geldsystems erklären möchte, welches in alle Bereiche des Lebens hineinspielt, qualifizieren sich selber!
      Meine Hinweise auf die Geldproduzenten und die Fehlkonstruktion der Steuer- und Sozialsysteme, ignorieren Sie und Ihre Anhänger, andernfalls würde die sachliche Stellungnahme nicht ausbleiben!

      Würde das Huhn keine Eier legen, würde nur der Fleischverzehr mit zwischenmenschlichen Werte “verrechnet” werden! Wobei das Huhn an sich, als Lebewesen auch zur Natur gehört! Hätte Ihre Nachbarin nur mit dem Besitz von Hühnern, auch einen Rasenmäher erhalten?

      Mein Sicht auf die Wertevorstellung an sich, ignorieren Sie ebenfalls, weil sie nicht in das Kleinkram – Spiel passen?
      “Die Wertegesellschaft hat den Menschen an sich zu mögen und nicht von den willkürlich konstruierten Nationalstaaten auszugehen! Realität!
      Dieses Konstrukt wird wahrscheinlich eines Tages wieder korrigiert (Volksstämme = zurück zu den Wurzeln), weil die Beendigung der Völkerwanderungen irgendeinmal, Tatsache sein wird? Orakel!”

      Ich darf also annehmen, dass Sie und Ihre Anhänger die Verzichtserklärung auf Rente abgeben haben und die Selbstversorgung, ohne jegliches Geld, organisiert haben! Ohne konsequentes Handeln, werden die Aussagen zu “Schall und Rauch”!

      Kompliment​, war für mich unvorstellbar, weil der Staat den Gütertauschhandel als Naturleistung bewerten müsste! Jeder Mensch sollte anteilig zum Gemeinwohl beitragen!

      Wo haben Sie mir geholfen, dass es mir gut geht, diese Antwort und viele andere, stehen noch aus!

      Viel Spas beim Träumen und viel Freude!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Bender

      “Ich darf also annehmen, dass Sie und Ihre Anhänger die Verzichtserklärung auf Rente abgeben haben und die Selbstversorgung, ohne jegliches Geld, organisiert haben! Ohne konsequentes Handeln, werden die Aussagen zu “Schall und Rauch”!”

      Ich habe Pflichtbewusst einbezahlt und wer das tut hat auch einen Anspruch darauf. Oder nicht. Eben genau diese Unlogik basiert. Hätte man mich nicht zu dieser Einzahlung “gezwungen” gemäss Ges. hätte ich bestimmt mein Alter selber organisiert, was ich jedoch auch heute schon oder auch tue. Denn auf Ihre hier angesprochene Altersvorsorge kann man sich nicht abstützen.

      Und auch wenn Ihr Schlusssatz sicherlich eher polemisch war (meiner gemäss der Nachtstunde), ja es ist mir liebern, wenn ich noch Träume habe und keine Alpträume über Geldsystem welche ich anprangern oder erklären will, dies dann aber in negativer Form tue, aber nichts gegen dieses System entwickle oder gegen solches Angehe.

      Wo ich Ihnen geholfe habe? Wenn Sie das nicht erkennen? Ok, ich war kein Mitglied dieser Gesellschaft, welche mitunter auch Ihr Gehalt finanziert hat, oder Ihren Job den Sie genutzt haben oder nutzen entstehen lassen hat. Ich habe mir meinen Einzahlungen in Versicherungen (normalerweise Pflichtversicherungen​) nicht Sie auch Querfinanziert.

      Ab​er wer das nicht erkennt, wird selbstverständlich davon ausgehen, dass er sich selber finanziert, belohnt und entlöhnt hat.

      “Würde das Huhn keine Eier legen, würde nur der Fleischverzehr mit zwischenmenschlichen Werte “verrechnet” werden”

      Zu Ihrer Information – Ein Huhn legt Eier

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Dany Schweizer
      “Ein Huhn legt Eier”
      Ab einem gewissen Alter nicht mehr! Ohne Güggel keine Hühner!
      Meine Wertediskussion wollen Sie scheinbar nicht verstehen, Ihr gutes Recht!

      “Aber wer das nicht erkennt, wird selbstverständlich davon ausgehen, dass er sich selber finanziert, belohnt und entlohnt hat.”

      Genau das wäre die korrekte Einsicht/Lehre! Der Arbeit/Leistung wird ein Tauschwert im Einklang mit der Wertschöpfung (Bedürfnisabdeckung der Bevölkerung) zugeordnet! Die Zuordnung enthält sämtliche Wirtschaftsfaktoren, also auch Ihre “Beiträge”, Steuern etc.!
      Mit Ihrer Arbeit/Leistung (Tauschwert) haben Sie, wie alle Erwerbstätigen auch, den zugeordneten Anspruch “erarbeitet”! Die Gewinne konnten Sie, wie alle anderen auch, nur mit erhöhten Schulden (Geldmengenerhöhung),​ oder Umlage von Geldschuldenbesitz/Ve​rmögen (Abbau oder Verlust der Anderen), realisieren!
      Die Kaufkraft (Geldvolumen) ist für die Wirtschaftsleistung entscheidend! Die Zunahme der Automatisation (künstliche Intelligenz) wird den Menschen die Augen öffnen und den Geist erneuern!

      Relativieren: Ohne Sozialsystem, siehe andere Länder, wäre die “Aufbewahrung” nicht garantiert! Es hängt alles von der Wirtschaftsleistung ab! Ob es der Schweiz gelungen wäre, die notwendigen Tauschwerte zu erzielen, steht auf dem Orakelblatt! Ihre Annahme ist also hypothetisch!

      Wäre die Schuldenwirtschaft nicht möglich, würde auch kein Wirtschaftswachstum erfolgen! Dieses Privileg hat neben einigen anderen Länder, auch die Schweiz!

      Die derzeitige Rentenschmelze-Diskus​sion wird nicht im Einklang mit dem Geldsystem diskutiert! Würde das System verstanden, die Menschen würden “revoltieren”!
      Denkirrtum: Das Geld fliegt vom Himmel und zirkuliert nicht!
      Ursachen und Wirkungen erkennen, würde die richtigen Schlussfolgerungen ergeben! Die Menschen vertrauen (obrigkeitshörig?), obwohl Kontrolle (plausibilisieren) besser wäre!

      Die folgende Frage müssen Sie sich nur noch beantworten?

      “Komp​liment, war für mich unvorstellbar, weil der Staat den Gütertauschhandel als Naturleistung bewertet! Jeder Mensch sollte anteilig zum Gemeinwohl beitragen, haben Sie darum die Naturleistung gemeldet?”

      Etwas redigiert, aber es ist keine Polemik sondern Realität!

      Auch wenn Sie es 100x wiederholen, es wird nicht richtig! Ich prange das Geldsystem nicht an, sondern mache auf Fehler aufmerksam! Ich muss jedoch eingestehen, dass meine Interventionen, bei den zuständigen Verantwortlichkeiten,​ bis heute nicht gefruchtet haben, weil man müsste die antrainierten Gehirnzellen ausmisten und neue Synapsen zulassen, viel zu viel Arbeit!

      Ich danke Ihnen für die faire Auseinandersetzung!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Bender

      “Auch wenn Sie es 100x wiederholen, es wird nicht richtig! Ich prange das Geldsystem nicht an, sondern mache auf Fehler aufmerksam! “

      Es überrascht mich nicht, dass Sie in Ihrer Darlegung hier von Ihnen diese Sitation nicht erkennen können. Es ist einfach unlogisch in dieser Menge hier zu erklären, dass Sie und einige Wenige das System verstünden und aber hier erneut uns schreiben, dass Sie nur Aufklären wollten.

      Aber wie schon x-mal Ihnen erklärt, ist es ok wenn Sie daran glauben, dass Ihre Variante und Fehleraufdeckung die Korrekte sei. Aber es gibt immer noch keinen Sinn Fehler aufdecken zu wollen um sie dann nicht behoben haben will.

      Schönes Weekend

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Dany Schweizer

      Wenn die Fehler nicht begriffen werden, wird sich wenig ändern! Da haben Sie völlig recht!

      Spätestens wenn man die Auswirkungen verstehen kann, dass der Roboter, weder ein Konsument noch Investor ist, wird man erkennen, dass Kaufkraft fehlen wird, wenn sie nicht bei den nicht Erwerbstätigen ankommt!
      Als Folge der Automatisation (künstliche Intelligenz) muss die Nivellierung vorgenommen werden, andernfalls die Wirtschaft nicht funktioniert! Was nützt die Produktion, wenn sie niemand erwerben kann! Lagerproduktion und ihre Folgen!

      Von einem Unternehmensberater, hätte ich mir mehr Verständnis und Unterstützung erhofft!

      Abschlies​send zur Diskussion betr. Rentenschmelze, welche die Senkung der bestehenden BVG-Renten beinhalten: Das Falschspiel der Ökonomen, sollte man längst erkennen!
      “Die sog. Fachleute reden daher, wie wenn das Geld für die Jungen vom Himmel zugeordnet wird und sie es an die Alten abgeben müssten! Das BVG ist ausschliesslich aus der Schuldenwirtschaft (Wirtschaftswachstum)​ ermöglicht worden! Vom Abbau des Bestandes (Umverteilung Geldvermögen) profitiert die Wirtschaft und die Schere zwischen Arm und Reich wird noch grösser, weil die ermöglichte individuelle Geldgenerierung, wird umverteilt! Das Renteneintrittsalter ist bei korrekter Umsetzung, in Einklang mit dem Geldsystem, kein ökonomisches Problem (Demografie), sondern eine politische Entscheidung! Das Renteneintrittsalter funktioniert genau gleich wie das bedingungslose Grundeinkommen, Umbau Arbeitsmarkt durch die Automatisation! Bei sinkenden Preisen, wird das Einkommen automatisch auch gesenkt, weil die Kaufkraft (Geldvolumen) ergibt die Wirtschaftsleistung!

      Die Lügengeschichte von Demografie und Generationsvertrag muss beendet werden! Zusammen mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen, sollte die Einsicht wachsen!

      In diesem Sinne, sollte der Kultur Impuls gelingen! Die Verknappungslehre der Ökonomie, Eichenberger ist wie viele Andere, ein Verfechter, weil der Geldkreislauf nicht verstanden werden kann! Geld wird nach dem einnehmen nicht vernichtet, sondern zirkuliert ewig weiter, bis zum Rückfluss auf das Schuldenkonto bei der Bank!”

      Die Menschen sind, ihres eigenen Glückes Schmied!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      “Spätestens wenn man die Auswirkungen verstehen kann, dass der Roboter, weder ein Konsument noch Investor ist, wird man erkennen, dass Kaufkraft fehlen wird, wenn sie nicht bei den nicht Erwerbstätigen ankommt!”

      Jetzt holen Sie erneut zu einer anderen Seite aus. Es bezweifelt niemand, dass sich das Lohn- Finanzierungssystem wandeln wird oder muss durch die Roboterisierung. Aber dies hat wiederum nichts mit Ihrer Darstellung des Schulden- Geldsystems zu tun, welches wir angeblich nicht begreifen würden.

      Aber Sie entschuldigen mich nun. Sie ziehen jedesmal eine neue “Schublade” auf um etwas zu schreiben. Und lenken von Grundthema ab, welches Sie uns hier apostelisieren.

      Sc​hönen Sonntag

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Dany Schweizer

      Es ist immer dasselbe Thema! Wie zirkuliert das Geld? Ursprung und Wirkung!
      1. Entstehung: Wer schöpft das Geld und wie?
      2. Funktion: Dreht sich im Kreise?
      3. Auswirkung:
      3.1. frei verfügbar Arbeit/Leistung, Aufbewahrung, Gewinne?
      3.2. Pflichtanteile Arbeit/Leistung, Soziales, Staatsquotenanteile!

      Weil die Sozialanteile (System aus grauer Vorzeit), nur von den Beschäftigten stammt und die Gewinne (Produktivität) nicht mit einbezieht, wird das Demografie- und Generationsvertrags-S​piel, zelebriert! Der Arbeitgeber kommt weder für den Tauschwert der Arbeit/Leistung auf noch beteiligt er sich an den zugeordneten Pflichtleistungen! Dafür ist die Wirtschaftsleistung massgebend , welche von Beschäftigten und zunehmend von der Automatisation erbracht wird!
      Die Fachleute (Ökonomen etc.) spielen jedoch immer die Karte Umverteilung, dabei beantworten sie, wie Sie auch nicht, wer das Geld ausgegeben (Wirtschaftsleistung)​ hat Geldkreislauf)!

      Ma​n kann nur Geld ausgeben, wenn man die Kaufkraft erhält! Von wem?
      1. Vorhandene Geldmenge bestehende Schulden in Zirkulation:
      1.1. Pflichtanteil Tauschwert Arbeit/Leistung
      1.1.​1. Rentenausgaben = Beiträge,
      1.1.2. Staatsausgaben = Steuern,
      1.2. Frei verfügbarer Tauschwert Arbeit/Leistung
      1.2.​1. Lebensunterhalt = Lebensunterhalt
      2. Geldmengenerhöhung (neue Schulden) in Zirkulation
      1.2.2. Aufbewahrung = Schulden/Geldmengener​höhung = Anteil frei verfügbarer Lohnanteil, 1.2.3. Gewinne = Schulden

      Wenn man nun die Geldzirkulation begreift, dann versteht man auch das Falschspiel mit der 2. Säule zu Lasten der Areitnehmer! Das dafür geschöpfte Geldvolumen kann niemals gegen Null tendieren, trotzdem wird das Deckungslückenspiel zelebriert!
      Es geht mir nicht um das Geld an sich, sondern hauptschlich um das Verständnis des Geldsystems! Wobei ich die Aktiengeslschaft für das Bankensystem als schizoid betrachte, weil sie das Geld selbst drucken! Geld sind Schulden und nicht abgeschriebene Bankinvestitionen!


      Korrekt bewerten setzt, das Grundlage Wissen voraus!

      Schönen Sonntag!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      “Korrekt bewerten setzt, das Grundlage Wissen voraus! “

      Kein Problem, bleibe lieber ein Unwissender, als mich pausenlos damit zu beschäftigen was und wie Geld sei, sein sollte oder eben nicht.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Dany Schweizer

      Jegliche​ Beratung, setzt jedoch “Lernfähigkeit” voraus! Denkfehler?
      Warum nimmt man eigentlich an Meinungsaustausch teil, wenn man wissen sollte, dass kein Mensch bereit ist, seine Meinung zu korrigieren? Absurd!

      Ich staune oder träume wirklich, wie Sie Ihren Lebensunterhalt und Vorsorge bestreiten, ohne jegliches Geld! Nicht polemisch, sondern das Resultat Ihrer Meinungen!
      In meinem Verständnis von Lernbereitschaft, muss doch die Neugierde bestehen, um erkennen zu können, wie etwas funktioniert!

      Spätestens Die künstliche Intelligenz (4. Industrierevolution),​ wird den Geist der Menschen fordern, andernfalls wird der Wohlstand auf das Niveau der Entwicklungsländer absinken! Oder wird der Roboter zum Denker?

      Gemeinsam sollte wir mehr Vertrauen in die Utopie des bedingungslosen Grundeinkommens haben als in die falsche Illusion von «Vollbeschäftigung» in einen unberechenbaren Arbeitsmarkt. Wir wissen, dass wir uns längst gut und klug beschäftigen können, und wir trauen dies auch allen rund um uns zu.
      Neben einer gesicherten Existenz ist auch sie eine Voraussetzung für echte Wahlfreiheit von Frauen und Männern.
      Ich meine, dass starre Geschlechterrollen der Vergangenheit angehören, das gemeinsame Fürsorge attraktiv wird und dass einseitige Abhängigkeiten längst ausgedient haben sollten. Gemeinsam ist uns, dass wir im bedingungslosen Grundeinkommen einen Teil der Lösung erahnen, mit der wir die Zukunft bewältigen müssen: die «digitale Revolution» und – damit verbunden – die immer akuter werdende «soziale Frage». Nicht nur der Umbau der urbanisierten Industriegesellschaft​ in eine digitale, mediatisierte Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft hat Konsequenzen, sondern auch der rücksichtslose Ressourcenverbrauch und die immer höheren Platz- und Machtansprüche eines Teils der Weltbevölkerung auf Kosten des anderen.
      Es geht darum, die Wirtschaft wieder ihrer eigentlichen Bestimmung zuzuführen; nämlich, der Befriedigung menschlicher Bedürfnisse, der Lebensgestaltung und der Lebensqualität zu dienen. Für mich heisst das, eine gesellschaftliche Energiewende einzuläuten. Es heisst, dass wir Arbeit und arbeiten, Wirtschaft und wirtschaften, dass wir Leistung, Wachstum, Gewinn und Mehrwert neu denken und neu definieren müssen!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Dany Schweizer

      Jegliche​ Beratung, setzt jedoch “Lernfähigkeit” voraus! Denkfehler?
      Warum nimmt man eigentlich an Meinungsaustausch teil, wenn man wissen sollte, dass kein Mensch bereit ist, seine Meinung zu korrigieren? Absurd!

      Ich staune oder träume wirklich, wie Sie Ihren Lebensunterhalt und Vorsorge bestreiten, ohne jegliches Geld! Nicht polemisch, sondern das Resultat Ihrer Meinungen!
      In meinem Verständnis von Lernbereitschaft, muss doch die Neugierde bestehen, um erkennen zu können, wie etwas funktioniert!

      Spätestens Die künstliche Intelligenz (4. Industrierevolution),​ wird den Geist der Menschen fordern, andernfalls wird der Wohlstand auf das Niveau der Entwicklungsländer absinken! Oder wird der Roboter zum Denker?

      Gemeinsam sollte wir mehr Vertrauen in die Utopie des bedingungslosen Grundeinkommens haben als in die falsche Illusion von «Vollbeschäftigung» in einen unberechenbaren Arbeitsmarkt. Wir wissen, dass wir uns längst gut und klug beschäftigen können, und wir trauen dies auch allen rund um uns zu.
      Neben einer gesicherten Existenz ist auch sie eine Voraussetzung für echte Wahlfreiheit von Frauen und Männern.
      Ich meine, dass starre Geschlechterrollen der Vergangenheit angehören, das gemeinsame Fürsorge attraktiv wird und dass einseitige Abhängigkeiten längst ausgedient haben sollten. Gemeinsam ist uns, dass wir im bedingungslosen Grundeinkommen einen Teil der Lösung erahnen, mit der wir die Zukunft bewältigen müssen: die «digitale Revolution» und – damit verbunden – die immer akuter werdende «soziale Frage». Nicht nur der Umbau der urbanisierten Industriegesellschaft​ in eine digitale, mediatisierte Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft hat Konsequenzen, sondern auch der rücksichtslose Ressourcenverbrauch und die immer höheren Platz- und Machtansprüche eines Teils der Weltbevölkerung auf Kosten des anderen.
      Es geht darum, die Wirtschaft wieder ihrer eigentlichen Bestimmung zuzuführen; nämlich, der Befriedigung menschlicher Bedürfnisse, der Lebensgestaltung und der Lebensqualität zu dienen. Für mich heisst das, eine gesellschaftliche Energiewende einzuläuten. Es heisst, dass wir Arbeit und arbeiten, Wirtschaft und wirtschaften, dass wir Leistung, Wachstum, Gewinn und Mehrwert neu denken und neu definieren müssen!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Bender

      “Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als darüber die Dunkelheit zu schimpfen.”

      chinesische Weisheit. Leider verwehrt es mir die Vimentisregel, den Originaltext hier zu veröffentlichen.

      E​in weiteres besagt:

      “Es ist ein Sack Reis umgefallen”

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Dany Schweizer

      Ich habe die Auswirkung des ökonomischen Naturgesetzes: “Ohne Kaufkraft kein Wirtschaften” resp. auch die “künstliche Intelligenz verpufft, wenn keine entsprechende Kaufkraft” geschöpft ist, und den systemimmanenten Geldkreislauf, beschrieben! Der Roboter (anstelle von Menschen) ist weder ein Konsument noch Investor! Wer diese Auswirkungen nicht auf die bestehende Situation (Sozialsysteme) extrapolieren kann oder will (Ökonomen und Politiker) versteht den Sinn des Geldes nicht! Er erhält einfach Geld wird reich und weiss nicht woher? Glück steht über der Einfältigkeit, fällt mir dazu ein!

      Nebenbei: Der Staat sollte sich nicht höher verschulden (Arbeitsplätze, Lohnerhöhungen, Gewinne generieren), wenn es die Privatwirtschaft zu genüge vormacht! Einsparungen darf man nur bei unnötigen Ausgaben vornehmen und nicht einen Qualitätsverlust hinnehmen! Die Bevölkerung muss wachsam sein! Was gerade abläuft ist verkünstelte Intelligenz durch Sklaverei, oder Arbeitslosigkeit bis in die ungenügende Sozialhilfe (Demütigungsprozess)!​

      Kein Geldproblem sondern Menschengemacht, weil das Geldsystem nicht verstanden wird!

      Ich setze auf Sachlichkeit! Befindlichkeiten sind der Ausdruck von eigener Schwäche, resp. Überhöhung! Mein Credo: Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen!

      Kommentar melden
  • April 18, 2016

    Wird mit einem Kalifat in Europa etwa die Steinigung von Ehebrecherinnen wieder eingeführt wie von vor 2016 Jahren ?

    Vielleicht wieder unter dem Titel der “Religionsfreiheit” ?

    “Wer ohne Schuld, der werfe den ersten Stein”. Somit dürfte kein einziger Mensch einen Stein auf einen anderen Menschen werfen, bevor er nicht vor der eigenen Türe gereinigt hat.

    https://www​.facebook.com/roland.​dellago/videos/vb.100​000479705946/13657062​83455349/?type=3&perm​Page=1

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Glaube Sie daran Herr Hottinger dass es in Europa ein Kalifat geben wird?

      “Wer ohne Schuld, der werfe den ersten Stein”. Somit dürfte kein einziger Mensch einen Stein auf einen anderen Menschen werfen, bevor er nicht vor der eigenen Türe gereinigt hat.

      Das stimmt !!

      Das Video ist unglaublich reisserisch, analog zu allen anderen Islam- und ausländerfeindlichen Videos. Das ist im Prinzip das Selbe wie die IS Werbevideos welche zur Radikalisierung der Islamisten beitragen. Nur trägt dieses Video zur Radikaliserung der Rechtsexremen bei.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich habe das Video genau bis zur Zeile “ist das die Religion der neuen Fachkräfte” angeschaut, und dann kopfschüttelnd abgebrochen. Nicht das ich was anderes erwartet hätte von Ihnen, Herr Hottinger. Traurig und schockierend das jemand der solche Videos verlinkt auch noch mit Bibelzitaten auftritt.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @ Herr Bruno Zoller,

      Zugegeben,​ ich gestehe dass das Video schon etwas brutal, vielleicht übertrieben ist, mit den nicht leicht an zu schauenden, echt brutalen Szenen. Aber die Welt ist brutal, was das töten oder auch die physische Züchtigung betrifft.

      Es doch leider eine Tatsache, dass noch heute Frauen gesteinigt werden z.B. in fundamentalischen moslemischen Länder Arabiens usw., und dies noch aus ganz anderen Gründen, leider.

      Und solches fundamentalistisches Gedankengut sollten wir nicht auch noch nach Europa “importieren”, weil dann fängt sich diese Gesinnung der 2. Klassigkeit der Frau auch hier durch zu setzen. Ein Symtom davon ist z.B. dass 14/16 jährige “Schnuderbuebe” ihrer Lehrerin einfach die Hand nicht mehr geben wollen, angestachelt von ihren Eltern, wovon der Vater in der vom fundamentalistischen Saudi-Arabien bezahlten Moschee tätig sein darf, um solches Gedankengut zu predigen, somit auch zu verbreiten. Obwohl solches ganz klar gegen unsere Bundesverfassung verstösst, wird dies in der Schweiz auch schon geduldet.

      Pointier​t abgefasst wurde das Video wohl im Hinblick darauf, dass so eine Zukunft auch in unseren Breitengraden möglich ist. Dies auch, weil es ja immer noch zu viele blind rumlaufende “Mimösli ” gibt, die nur ihren Kopf i.d. Sand stecken wollen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Das Video ist nicht brutal und übertrieben, sondern voller Polemik, Verallgemeinerungen und Rassismus.

      Ich denke jeder der hier auf Vimentis mitliest weiss warum Sie solche Videos posten.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich habe hier mal Links für Sie, Herr Hottinger:

      https:/​/www.youtube.com/watc​h?v=kb8AijWJaJM

      Ei​n schöner Film über Leute die gar kein Interesse an sachlicher Diskussion haben, weil sie einfach möglichst gar kein Ausländer im Land haben wollen. Erkennen Sie sich, Herr Hottinger?

      http://​www.welt.de/politik/d​eutschland/article152​110921/Geruechte-uebe​r-Fluechtlinge-Hier-w​erden-sie-widerlegt.h​tml

      Das ist ein Artikel über eine “Hoaxmap” betreffend Gerüchten die über Flüchtlinge verbreitet werden. Ich habe kein Beispiel gefunden wo jemand vor Steinigungen in Europa warnt, das ist wohl vielen zu abstrus, aber tendenziell befinden Sie sich offensichtlich in bester Gesellschaft:

      http​://www.welt.de/politi​k/deutschland/article​152110921/Geruechte-u​eber-Fluechtlinge-Hie​r-werden-sie-widerleg​t.html

      Einfach auch mal als HInweis das man etwas vorsichtig sein sollte mit seinen Quellen.

      “Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahr haben möchte, hält er auch für wahr.”

      Demosthenes​, griechischer Staatsmann der Antike

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Hottinger
      Auch der längste Weg, beginnt mit dem ersten Schritt! Dabei ist der Intellekt der Autotarismus – Anhänger viel näher bei den Denkmustern der Rechtsradikalen, Pegida und IS enthalten, als sie es selbst erkennen können!

      Die Gehirnzellen ausmisten und mit neuen Synapsen füllen, sicherlich eine sinnvolle Aufgabe!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Hottinger
      Die Voraussetzungen wären bei allen Menschen vorhanden, weil Gott hat jedem Menschen die Möglichkeit dazu gegeben!
      Plausibilis​ieren Sie meinen Autotarismus – Hinweis, es würde sicher nicht zum Schaden sein!

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu