1. Sonstiges

Fehlender Anstand ist keine Straftat

Natürlich ist es de­gou­tant, wenn sich die Lu­zer­ner jun­gen Grünen über den Ab­sturz eines Flug­zeu­ges freu­en, aber es ist pein­lich, wenn Me­dien die­sen Titel so set­zen, ob­wohl sich der Präsident so­fort di­stan­ziert hat und der Tweet gelöscht wur­de. Auch wenn es viele Po­li­ti­ker gerne hätten: Noch haben wir keine Sip­pen­haft in der Schweiz. Es war ein ein­zel­ner Grüner, wel­cher unanständig war und auch da muss ich mich ein­mal mehr wie­der­ho­len, auch wenn das die po­li­tisch Kor­rek­ten noch so gerne hätten: Unanständigkeit ist keine Straf­tat! Und damit leite ich über zur Spra­che: In der neues­ten Aus­gabe der der Schrif­ten­reihe der Von-­To­bel-­Stif­tun​g zum Thema Keim­frei mo­niert Hans Die­ter Von­to­bel dass un­sere Spra­che mo­ra­li­siert wird, man darf nicht mehr flu­chen, grob sein, laut oder pro­vo­ka­tiv schrei­ben. Alles werde auf die Gold­waage ge­legt. Dazu kann ich nur sa­gen, dass, und ich bitte die Le­ser­brie­fre­dak­t​ion diese Wörter so zu set­zen, im Fa­ce­book ganz be­wusst oft fol­gende Wörter ver­wen­de: Gen­der­wahn­sin­ni­g​e, Ge­sund­heits­ta­li­b​an, Neger oder auch Ras­sis­mus keule und wenn ich von den po­li­tisch Kor­rek­ten rede, dann rede ich von einer Sek­te. Mit all die­sen Wörter ver­folge ich einen wohlbegründeten Zweck und ich sage etwas ganz be­stimm­tes aus. In einer Welt, die Unanständigkeit zur Straf­tat er­he­ben will, müsste ich schwei­gen, denn dann kann ich mich nicht mehr gegen all die weh­ren, die un­sere Ge­sell­schaft durch Mo­ral­keu­len zerstören. Dass diese zudem sich nur an ein­zelne Wörter aufhängen, aber zu dumm sind den Kon­text zu er­fas­sen ist ein an­de­res The­ma. Hierzu emp­fehle ich mal fol­gende zwei Ge­sell­schafts­sa­ti​­ren von Tom Shar­pe, wel­cher die­sen Juni ver­stor­ben ist zu le­sen. Nämlich Mohrenwäsche und To­hu­wa­bo­hu. Wer diese ge­le­sen hat, weiss, wie man in­tel­li­gent Ras­sis­mus bekämpft und der er­kennt dann so­fort, dass man mit Alo­ga­rith­men nichts er­ken­nen kann, auch wenn Ge­heim­dienste und kan­to­nale Jus­tiz­di­rek­to­ren​ davon träumen. Das Bei­spiel der jun­gen Grünen zeigt übrigens ganz ein­deu­tig, dass die Ge­sell­schaft sich sel­ber gegen Unanständigkeit zu weh­ren weiss, dazu braucht es keine Strafgesetzbücher oder Mo­ra­lis­ten, son­dern jeden Ein­zel­nen

 

Michel Ebinger Rotkreuz

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Fehlender Anstand ist keine Straftat
  • Oktober 27, 2013

    Herr Ebinger, diese ganze Problematik hat doch mit der Einführung des Rassismusgesetzes angefangen. Heutzutage ist man so weit, dass man sich selber schon intern zensuriert. Niemand getraut sich doch noch ehrlich seine Meinung zu äussern. Wenn dann mal jemand einen Ausrutscher hat, dann wird es an die grosse Glocke gehängt.
    Dabei wäre es doch viel besser, wenn jeder frei seine Meinung auch kommunizieren kann. Gegen offene Meinungen kann man auch mit entsprechenden Argumenten reagieren. Versteckte Meinungen können aber sehr schwierig beeinflusst werden.

    Kommentar melden
  • November 4, 2013

    Ich verstehe nicht ganz was dieser Blog bezwecken soll?? Zumal wir ja auch über tatsächliche Straftaten Grüner Politiker reden könnten. Danke.

    http://www.​nzz.ch/aktuell/zueric​h/uebersicht/gruener-​lokalpolitiker-wegen-​nazi-vergleich-verurt​eilt-2-1.18163615

    Kommentar melden
  • November 5, 2013

    Sehr geehrter Herr Michel Ebinger. Ihr Blogtitel: “Fehlender Anstand ist keine Straftat” schlägt dem Fass fast den Boden raus. Ja es ist keine Straftat, vimentis Teilnehmer mit einem Stumpen im Mund anzusprechen. Weiss nicht warum mich dies stöhrt. Ich emfinde dies nicht als Straftat, jedoch als recht unanständig.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Soweit sind wir also, dass erstens eine Zigarre ungestraft Stumpen genannt werden darf. Ich gehe davon aus, das sie auch einen Witz machen wollten:)

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
NEIN zum neuen Stromgesetz: Es garantiert keine sichere, keine zuverlässige und keine kostengünstige Energie. Es braucht für jedes Windkraftwerk noch ein anderes Kraftwerk, das zuverlässig Strom liefert. Oder Speicherseen beziehungsweise riesige Batterien, die es noch gar nicht gibt. Mit den Sonnenkollektoren ist es ähnlich.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. JA zur Kostenbremse-Initiative: Es gibt viele Hebel! Die Kostenbremse funktioniert wie die bewährte Schuldenbremse des Bundes. Steigen die Gesundheitskosten jährlich…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu