1. Gesellschaft

Flüchtlinge im Nahen Osten

1,9 der 3,5 Mil­lio­nen sy­ri­schen Flüchtlinge wur­den bis­her durch die Uno mit Essen ver­sorgt. Das Welternährungsprogram​​​m der Ver­ein­ten Na­tio­nen (WFP) hat die Ver­gabe von Le­bens­mit­tel­gut­s​​​chei­nen an 1,7 Mil­lio­nen Syrien-Flüchtlinge an­fangs De­zem­ber ge­stoppt.

(siehe auch http://www.srf.ch/pla​​​yer/tv/tagesschau/v​i​d​eo/uno-fehlt-geld​-f​ue​r-nahrungsmitte​l-h​ilf​e-in-syrien?i​d=44​0b7a​97-9642-4c0​5-9c8​0-178​d875d7869​ ).

Als Grund nannte das WFP Geldmangel. Viele Geberländer hätten zugesagte Gelder nicht überwiesen. Die Organisation brauchte nach eigenen Angaben umgehend 64 Millionen US-Dollar, um syrische Flüchtlinge im Laufe des Monats Dezember zu unterstützen. Dank einem Beitrag Saudi-Arabiens von 104 Millionen Dollar und mittels einer Social-Media-Spendena​​​ktion konnte die Nahrungsmittelhilfe nun wieder aufgenommen werden. Die Frage ist, für wie lange.

 

Betroffen sind Flüchtlinge in Jordanien, Libanon, der Türkei, dem Nordirak und in Ägypten. Die Lage in den Flüchtlingslagern ist dramatisch: Kinder, die barfuß durch knöcheltiefen Schlamm laufen. Familien, die in kargen, kalten Rohbauten oder Zelten leben. Männer, Frauen und Kinder, die keine Decken, keine wärmende Kleidung besitzen. Die sanitären, hygienischen sowie medizinischen Verhältnisse sind prekär. Es fehlt an Lebensmitteln, Trinkwasser und Medikamenten. Und es wird jeden Tag kälter in der Region, die Temperaturen werden bald unter null Grad fallen, dann wird es schneien. Die Angst ist gross, dass viele Flüchtlinge den kommenden Winter nicht überleben.

 

Anstat​​​t sich im warmen Wohnzimmer in kleinlichen Streitereien über ein paar eritreischen Flüchtlinge, die ohnehin hier und versorgt sind, zu verlieren, bitte ich Sie, Ihre Aufmerksamkeit auf das Flüchtlingselend im Nahen Osten zu richten und eine der vielen Hilfsorganisationen mit einer Spende zu unterstützen. Die Organisation meiner Wahl ist http://aramaicrelief.​​​com/, da werde ich immer informiert, wie die Spenden verwendet werden.

 

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Flüchtlinge im Nahen Osten

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Sicherheit & Kriminalität
Waffenlieferungen an die Ukraine: Erst Panzer, dann Kampfjets, dann deutsche Soldaten? (2) Verlierer sind dagegen Europa und vor allem Deutschland, das offenbar auch noch in besonderer Weise ins Feuer und in die russische Ziellinie geschickt werden soll. (Auszug aus Sahra Wagenknecht „Wer stoppt den Wahnsinn“ in Weltwoche vom 23.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu