1. Ausländer- & Migrationspolitik

Flüchtlingspolitik: Deutschland als Vorbild

“ARD-Tagesschau vom Diens­tag, den 01. März 2016;

Link: www.tagessschau.de/mu​​​​ltimedia/sendung/t​s​-​1​2857.html .

„De Maizière in Tunesien: „Gespräche über Abschiebungen“

und Bundesrätin Simonetta Sommaruga – was macht Sie?

„Nach Algerien und Marokko zeigt sich jetzt auch Tunesien bereit, abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland schneller zurückzunehmen.

Bunde​​​​sinnenminister de Maizière beschloss auf seiner Maghrebreise eine weitere Vereinbarung für beschleunigte Abschiebungen.

In Tunesien einigte sich de Maizière mit Ministerpräsident Habib Essid auf ein Pilotprojekt. In einem ersten Schritt sollen 22 Tunesier ohne Bleibeperspektive in ihr Heimatland zurückgebracht werden.

Algerien und Marokko hatten ähnliche Zusagen gemacht.

Do you like Jürg Walter Meyer's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Flüchtlingspolitik: Deutschland als Vorbild
  • März 1, 2016

    Das meinen Sie jetzt aber nicht ernst oder? Deutschland als Vorbild in der Flüchtlingspolitik? Mein Gott Herr Meyer, wann sind Sie zuletzt in Deutschland gewesen? War Helmut Kohl noch Kanzler? Das was da abgeht, passt auf keine Kuhhaut mehr. Deutschland importiert billige Arbeitskräfte getarnt als Flüchtlinge! Diese Syrienkrise stinkt zum Himmel!

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @ Herr Fluehmann,

      Deutsch​​​​​land ist Vorbild, wie schnell sie auf grosse Missstände regieren.

      Frau Merkel hat alle gerufen, ja als billige Arbeitskräfte für die Wirtschaft, nur weil Deutschland unter mangelnder Jugend – die arbeiten kann – arg leidet. Die Geburten armen Jahrgänge machen sich für die Wirtschaft jetzt eben bemerkbar. Es kamen aber ganz andere Kaliber, die gar nicht immer arbeiten wollen, ausser z.B. sich Unterkunft & Essen bezahlen lassen, i.d. grossen Freizeit dann Cash, Cash, Cash mit z.B. Einbrüchen, Drogenhandel, Erbressungen ect. zu machen, natürlich wiederum auf Kosten ihrer Gastgeber. Die Wahrheit ist immer dort zu finden, wo man sie am wenigsten vermutet. Hier in Bezug auf von Frau Merkels deklarierter Absicht, Mutter Theresa vor zu schieben, einfach mal für die vielen Blinden;

      https://w​ww.youtube.com/watch?​v=e_GYlnC5g2M

      ​N​​​i​gerianer/Innen, Party, Party, Party, Drogenverkauf ist angesagt, das muss man halt auch mal ehrlich so sehen;

      https://www​.youtube.com/watch?v=​e6HRi4tEsZM

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Nein, nein und nochmals nein! Bitte hören Sie mit den Mainstream-Märchen auf von wegen Mangel an Jugend etc. Es geht da um ganz andere Probleme mit Deutschland!

      Kommentar melden
  • März 2, 2016

    Ist halt nicht so einfach! Als da dieser Blocher Bundesrat war und zuständig für Abschiebungen, füllte er doch mal ein Flugzeug mit abgewiesenen Asylbewerbern und schickte es gen Afrika. Aber es kam wieder mit allen zurück! Interessant wäre, mal zu schauen, mit wie vielen Ländern dieser Bundesrat Verträge über die Rückführung von abgewiesenen Asylsuchenden geschlossen hat. So weit ich weiss gibt es keines! Das wäre eben Knochenarbeit gewesen!

    Kommentar melden
  • März 2, 2016

    @ Herr Meyer,

    1. Merci, Sie sehen das richtig, Wirtschafts- & Sozialmigranten, primär aus den Maghreb Staaten, gehören viel schneller (innert 14 Tagen) abgeschoben in ihr Heimatland, wo sie nicht gefährdet sind. Sie können selber mithelfen ihre Heimat auf zu bauen, ja mit ihrer Hände Arbeit.

    2. Echte Flüchtlinge müssen wir herzlich willkommen heissen bei uns, diese schneller integrieren. Nicht mit Gewalt, auch nicht alle, nur jene die durch ihr Verhalten hier auch dazu sich auszeichnen. Was sie denn das ? Ganz einfach, die sich respektvoll und dankbar aufführen in unserem Gastland, da braucht es sicher nicht Psychologen, Sozialarbeiter/Innen,​ jeder Mensch zeigt durch sein Verhalten, wer er ist. Dankbar oder nur fordernd. Rücksichtsvoll dem Gastgeber begegnend, oder unverschämt und gewaltsam;

    https:/​/www.youtube.com/watc​h?v=e_GYlnC5g2M

    3.​ Was erwarten Sie von S. Sommaruga denn, ich überhaupt nichts mehr. Es kommt mir nämlich so vor, der ganze Asylschlamassel (z.B. aus Eritrea), dass ist wie wenn eine Henne (oder sonst ein Vogel) ihre Eier aus zu brüten versucht, und nach langer, langer Zeit schlüpft, oh welche Enttäuschung, nur ein Kuckuck aus.

    Kommentar melden
  • März 2, 2016

    Ist auch ein ganzheitliches Denken, anstatt kopierte Meinungsäusserungen, erlaubt?

    Das Rechts-Links-Schema hat sich zum Liberalen und Autoritären Traum gewandelt!
    Dabei ist der Intellekt der Nationalisten, welche meinen, ihr Wohlstand sei gefährdet, viel näher an den Denkstrukturen der Pegida- und Rechtsradikalen angesiedelt, als ihnen lieb sein kann!

    Wie haben mit unserem Eigensinn die Bedingungen geschaffen, nun sind wir verpflichtet zu helfen!
    Auch der längst Weg beginnt mit dem ersten Schritt!

    Die nicht getilgten Schulden in Form von Geld ist jederzeit verkraftbar, weil die grosse Mehrheit der Menschen, einfach kein Geld haben, weil es bewusst auf Wenige verteilt wird!
    Das unsägliche Spiel der Ökonomen und Politiker, auf den Schultern der Schwächsten der Gesellschaft, ist einfach unerträglich geworden! Hier wäre das aufgeklärte Volk gefragt!

    Die Verwerfungen sind ursächlich in der von Ökonomen und Politiker kreierten, Wertschöpfungszuordnu​ng, sowie den Geld- und Eigentumsrechten, begründet! Es wäre endlich Zeit aufzuwachen und nicht das Flüchtlingsfalschspie​l mitzuspielen!
    Frau Sommaruga wäre gut beraten, einen dem Reichtum auf Kosten von Anderen, angemessene Lösung zu finden!
    Die Schweiz kann humanitär handeln, als Vorbild der ewig Gestrigen! Mit Aussperren und Rückweisungen bedient man die Symptome aber löst nicht die Ursachen! Die nicht getilgten Schulden (Geld) spielt keine Rolle! Das Geld ist unendlich, das Leben ist endlich!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Bei der Flüchtlingspolitik haben wir einen Konflikt zwischen der Mikro- und der Makrosicht. Klar sind die echten und die unechten Flüchtlinge bedauernswert. Unser humanitäres Gewissen legt uns Hilfsmassnahmen im eigenen Land nahe. Allerdings erhöhen wir mit einer Verbesserung der Aufnahmebedingungen für Migranten die Attraktivität für weitere Migranten.
  1. Umwelt, Klima & Energie
Wird das genügen, um die Stromlücke zu decken? Mit wieviel Stromimport müssen wir auch in Zukunft rechnen? Mit wieviel Mia CHF an Subventionen an die erneuerbaren Energieträger müssen wir rechnen? Wird die SchuldenbremseDie Schuldenbremse besagt, dass der Staat mittelfristig kein... eingehalten? erneuerbare Energie schuldenbremse stromimport Stromlücke subventionen Alex Schneider Mitglied seit February 18, 2009 Lädt […]

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu