1. Sicherheit & Kriminalität

Friedens- und Konfliktforschung: Im Ukraine-Konflikt leider zu spät! 

Aussicht auf einen Sieg? Ein Siegfrieden? Ein Frieden, der nur zu neuen Kriegen führen kann, die womöglich noch katastrophaler sein werden?

Lange galt die Friedens- und Konfliktforschung als ein Spielfeld für weltfremde Utopisten. Heute besteht hier ein enormer Nachholbedarf. Wenn wir langfristig für den Frieden etwas tun wollen, müssen wir lernen, das Undenkbare zu denken. Frühe Zeichen müssen erkannt und ideologiefrei gewertet werden. Im Ukrainekrieg wurde diese Aufgabe leider nicht rechtzeitig wahrgenommen. (Auszug aus: Werner van Gent: „Nach Frieden streben – den Krieg ernst nehmen“ in Infosperber vom 13.12.2022)

Comments to: Friedens- und Konfliktforschung: Im Ukraine-Konflikt leider zu spät! 

Neuste Artikel

  1. Sicherheit & Kriminalität
Waffenlieferungen an die Ukraine: Erst Panzer, dann Kampfjets, dann deutsche Soldaten? (2) Verlierer sind dagegen Europa und vor allem Deutschland, das offenbar auch noch in besonderer Weise ins Feuer und in die russische Ziellinie geschickt werden soll. (Auszug aus Sahra Wagenknecht „Wer stoppt den Wahnsinn“ in Weltwoche vom 23.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu