Internationaler Währungsfonds

Beim Internationalen Währungsfonds, abgekürzt IMF (Englisch: International Monetary Fund), handelt es sich um eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Zu den Aufgaben des IMF gehören die Koordinaten der internationalen Währungspolitik, die Förderung des Welthandels, die Überwachung der Geldpolitik sowie die Stabilisierung von [[Wechselkurssystem|Wechselkursen]]. Die ursprüngliche Hauptaufgabe des internationalen Währungsfonds war der Wiederaufbau des Weltwirtschaftssystems nach dem 2. Weltkrieg.
Sie wurde am 22. Juli 1944 gegründet und hat ihren Sitz in Washington (USA). Der IMF hat 188 Mitgliedsländer. Die Stimmrechtanteile richten sich nach den Kapitalanteilen. Entscheide müssen mit einer Mehrheit von 85% gefällt werden. Die Schweiz hat einen Anteil von 1.40%. Die USA hat einen Anteil von 16.75% und verfügt damit als einziges Land über die Möglichkeit, einen Entscheid alleine zu verhindern.

Neuste Artikel

  1. Medien & Kommunikation
SVP: Es gibt für euch wichtigere Wahlkampfthemen als der Genderstern! SVP! Hört doch auf, euch in der heutigen Krisensituation mit solch politisch nebensächlichen Themen zu beschäftigen. Grundsätzlich ist es richtig, die Frauen in Texten auch explizit anzusprechen. Vorschriften soll es keine geben. Oder wollt ihr unnötig zahlreiche Frauen verärgern?
  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Verfassungsbruch: Die Masseneinwanderungs-Initiative wurde weitgehend nicht umgesetzt! Nicht nur, dass Parlament und Bundesrat einen schändlichen Verfassungsbruch begangen haben. Es gibt auch noch Rechtswissenschaftler, die dies unterstützen mit allerlei Theorien. (Ch. Blocher in Weltwoche vom 26.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu