Kapitaleinkommen

Kapitaleinkommen ist die Entschädigung in Form von Zinsen und Dividenden für geliehenes Geld. Das Geld kommt dem Besitzer des Kapitalvermögens zu. Es ist also eine Art Lohn für das investierte Geld.

Beispiel: Wenn jemand Aktien kauft, und somit der Aktiengesellschaft (AG) Geld zuspricht, so bekommt dieser jemand eine Entschädigung (=[[Dividende]]) für seinen Einsatz, falls das Geschäft der AG floriert.

Kapital wird grundsätzlich in zwei Formen entschädigt: Mit Zinsen und Dividenden.
Zinsen werden für Geld bezahlt, das in Form von Bankguthaben (indirekt), Krediten und Obligationen den Unternehmen zur Verfügung gestellt wird. Zinsen sind normalerweise immer gleich hoch, d.h. der Geldverleiher (Gläubiger) erhält z.B. jährlich den gleichen Zinsbetrag von 6% resp. 6 Fr. pro 100 Fr.
[[Dividende|Dividenden]] sind Entschädigungen für Aktien. Sie sind erfolgsabhängig, d.h. sie werden nur dann ausbezahlt, wenn das Unternehmen Gewinn erwirtschaftet. Das Risiko für den Kapitalgeber ist bei Investitionen in Aktien also höher als wenn er sein Geld zur Bank bringt.

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Finanzielle Lage des Bundes ist alarmierend: Schuldenbremse durchsetzen! Seit der Corona-Pandemie ist der Bundeshaushalt für die Mitte-Links-Mehrheit endgültig zum Selbstbedienungsladen geworden. Im Interesse der Steuerzahlenden und der künftigen Generationen ist dieses masslose Ausgabenwachstum zu stoppen

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu