Komplementäre Güter

Zwei Güter sind komplementäre Güter (Komplemente), wenn der Preisanstieg des einen Gutes einen Nachfragerückgang auch des anderen Gutes bewirkt.

Beispiele

  • Skier und Liftkarten
  • Autos und Benzin
  • Computer und Software

Wenn beispielsweise das Benzin teurer wird, so sinkt daraufhin die Nachfrage nach Benzin, es wird also weniger Benzin gekauft. Der Preisanstieg beim Benzin bewirkt aber gleichzeitig, dass auch die Nachfrage nach Autos sinkt, d.h. weniger Autos gekauft werden. Komplementäre Güter hängen also immer zusammen und ergänzen einander, weshalb die Preis und die Nachfrage der Güter auch immer zusammenhängt.

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu