Opportunitätskosten

Opportunitätskosten (selten auch Alternativkosten oder Verzichtskosten) bezeichnen die Kosten, welche bei einer Wahlentscheidung aus dem Verzicht auf eine Alternative entstehen.
Da wir nicht genügend Zeit, Geld etc. haben, um alles zu tun was uns einen Nutzen bringen würde, müssen wir uns entscheiden. Mit dem Entscheid für eine Alternative verzichtet man dem entsprechend automatisch auf die anderen Alternativen. Die Opportunitätskosten entsprechen dem Nettonutzen der besten Alternative.

Beispiel:
Anna hat zwei Möglichkeiten ihren Sonntag zu gestalten. Entweder kann sie Volkswirtschaftstheorie lernen oder mit ihren Freunden ins Kino gehen. Aus ihrer Entscheidung entstehen jeweils Opportunitätskosten. Wenn sie sich für das Lernen entscheidet, entstehen ihr folgende Opportunitätskosten: Nutzen aus der Erholung und dem Spass mit den Freunden minus die Kosten fürs Kino. Entscheidet sie sich hingegen für das Kino sind die Opportunitätskosten der Nutzen, den sie aus dem Lernen gezogen hätte.

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Energiesparmassnahmen: Suffizienz. Grundbedarf VOR Wahlbedarf. Wie bei der Corona-Pandemie. Wenn wir wissen, auf welchen Energiebedarf wir ohne grosse Not verzichten können, gibt und das einen konkreten Hinweis darauf, welchen Energiebedarf wir durch eine Steigerung des Energieangebots zwingend decken müssen und welchen nicht.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu