1. Wirtschaft

Gratulation an COOP!

“COOP ent­deckt sein Herz für Makel” lau­tet der Titel eines Ar­ti­kels, der mich po­si­tiv er­staunt. Mit der neuen Pro­duk­te-­Li­nie ‘Ünique’ ver­kauft COOP nun ‘un­ge­norm­te’ Land­wirt­schafts­pro​­dukte wie zu krumme Gur­ken, zu gros­sen Blu­men­kohl oder eben ver­ha­gelte Apri­ko­sen und An­de­res, deren Ei­gen­schaf­ten nicht dem ‘Hoch­glanz­-­Ka­ta­​lo­g’ ent­spre­chen, denn ge­niess­bar sind sie allemal. 

Dies ist der richtige Schritt Richtung Nachhaltigkeit und er wird sogar von den Produzenten begrüsst, die ‘ungenormtes’ Gemüse und Obst bisher anderweitig ‘entsorgen’ mussten. Ich hoffe dass dieser Trend nun auch bei allen Anderen (zumindest) Grosshändlern Schule macht und man sich Dinge, wie eine Wasserkopf-bürokratis​che ‘Gurkenverordnung’ sparen kann… 

Chapeau! 

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Gratulation an COOP!
  • Juli 30, 2013

    Jens Gloor, beim lesen Ihres Blogs bin ich zuerst sehr erschrocken. Da habe ich heute bereits die zweite ungenormte krumme, jedoch ungespritzte Gurke nach Hause gebracht zum Verzehr. Da sah ich mich schon vor dem Richter in Strassbourg. Wenn jedoch Coop auch solches Gemüse wagt zu verkaufen, wird mir wohl nichts, oder weniger angehängt werden können.

    Was für ein Witz dieses europäische Gemüse Normgesetz. Als ob es auf der Welt keine infolge Hungers sterben würden.

    Da kann man Coop wirklich dankbar sein, auch hier eine Vorreiter Rolle zu spielen.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Gratulation! Vernunft wird sich hoffentlich auch weiter durchsetzen. Somit wünsch’ ich Ihnen ‘En Guete’!

      Kommentar melden
  • Juli 31, 2013

    Bemerkenswerter Schritt in die richtige Richtung.

    Im Gegenzug versucht man leider Bauern den Verkauf ab Hof zu vermiesen/bzw. verbieten. Reine Zwängerei der Grossisten. Es bleibt zu hoffen, dass die wirtschaftshörigen Behörden und die Politik hier nicht mitmachen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Medien & Kommunikation
SVP: Es gibt für euch wichtigere Wahlkampfthemen als der Genderstern! SVP! Hört doch auf, euch in der heutigen Krisensituation mit solch politisch nebensächlichen Themen zu beschäftigen. Grundsätzlich ist es richtig, die Frauen in Texten auch explizit anzusprechen. Vorschriften soll es keine geben. Oder wollt ihr unnötig zahlreiche Frauen verärgern?
  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Verfassungsbruch: Die Masseneinwanderungs-Initiative wurde weitgehend nicht umgesetzt! Nicht nur, dass Parlament und Bundesrat einen schändlichen Verfassungsbruch begangen haben. Es gibt auch noch Rechtswissenschaftler, die dies unterstützen mit allerlei Theorien. (Ch. Blocher in Weltwoche vom 26.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu