1. Sonstiges

GRIPEN – Zahlenspielerei der Gegner relativiert

Krankenkassen kos­ten den Bürger 57.88 mal so­viel wie der Gripen
GRIPEN vs KRANKENKASSENPRäMIEN

Ueli Mau­rer zu Gripen

ZITAT Gripengegner
Zehn Mil­li­ar­den (10’000’000’000) sind eine sehr ab­strakte Zahl. Fass­ba­rer wird der Be­trag, wenn man ihn auf die Bürgerinnen und Bürger rech­net. Der Be­trag, den jeder Schwei­zer Haus­halt im Durch­schnitt für den Gri­pen mit sei­nen Steu­er­gel­dern be­zah­len wird, beläuft sich auf CHF 2581.
ZITATENDE

VERGLEICH Krankenkassenprämien
SATTE fünfhundertachtundsie​​​bzig Mil­li­ar­den (578’815’200’000) sind eine sehr ab­strakte Zahl. Fass­ba­rer wird der Be­trag, wenn man ihn auf die Bürgerinnen und Bürger rech­net. Der Be­trag, den jeder Schwei­zer Haus­halt bei einer Monatsprämie von CHF 200 pro Kopf im Durch­schnitt für Krankenkassenprämien mit be­zah­len wird, beläuft sich auf CHF 149’392.

Fakten
Anzahl Haushalte
Die Geg­ner gehen von 3’874’467 Haus­hal­ten aus.

Mittleren ständigen Wohnbevölkerung
8’039’100 Menschen

Kosten des Gri­pen (Schätzung Gegner)
CHF 10 Mil­li­ar­den darin ein­ge­schlos­sen bau­li­che Mass­nah­men und sämtliche ent­ste­hende Kos­ten während 30 Jahren

Krankenkassenkosten (Schätzung)

CHF 578.8 Mil­li­ar­den bei einer eher tief an­ge­setz­ten Prämie von CHF 200 pro Monat pro Versicherter

Lebensdauer des Gri­pen
Diese beträgt 30 Jahre und wird von den Geg­ner verschwiegen.

Vergleich Ge­samt­kos­ten GRI­PEN Auf­wand KRANKENKASSEN
Zahlenspielereien
GRIPEN über 30 JAHRE
CHF 10’000’000


KRANKENKASSE über 30 JAHRE
CHF 578’815’200’000


GRIPEN pro Jahr
CHF 500’000.–


KRANKENKASSE pro Jahr
CHF 19’293’840’000


GRIPEN über dreis­sig Jahre pro Haushalt

CHF 2’581.–

KRANKENKASSE pro Haushalt
CHF
149’392.–


GRIPEN pro Haus­halt pro Jahr
CHF 86.03


KRANKENKASSE pro Haus­halt pro Jahr
CHF 4979.–


GRIPEN Haus­halt pro Monat
CHF 7.17


KRANKENKASSE pro Haus­halt pro Monat

CHF 414.–

GRIPEN pro Haus­halt pro Tag
CHF 0.2357


KRANKENKASSE pro Haus­halt pro Tag
CHF 13.64


GRIPEN pro KOPF pro Tag
CHF 0.1136


KRANKENKASSE pro KOPF pro Tag
CHF 6.5753


FAZIT

1) Bei 3’874’467 Haus­hal­ten und einer Mittleren ständigen Wohnbevölkerung von 8’039’100 be­tra­gen die Ge­samt­kos­ten pro Tag und pro Kopf le­dig­lich CHF 0.1136 für den GRI­PEN im Ge­gen­satz zu CHF 6.5753 pro Tag und pro Kopf für die KRANKENKASSE.

2) Bei bei­den Aufwänden han­delt es sich um Versicherungsprämien.​​​ Im Fall vom GRI­PEN um eine Sicherheitsprämie, im Falle der KRAN­KEN­KASSE um eine Krankenversicherungsp​​​rämie.

3) Für die Krankenkasse – mit CHF 6.5753 täglich – gibt der Schweizer bei einer unterlegten Prämie von CHF 200.– pro Monat – mit CHF 0.1136 täglich – rund achtundfünzig (57.88) mal soviel aus wie für den GRIPEN.

EMPFEHLUNG​:   GRIPEN   JA

co­py­right thomas ram­seyer

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: GRIPEN – Zahlenspielerei der Gegner relativiert
  • Mai 13, 2014

    Das ist nun endlich einmal Äpfel mit Birnen verglichen;
    Wer’s aber nicht glauben will, was eine Luftwaffe alles kann, sollte sich den Libanon“Konflikt“ vor Augen halten: an einem einzigen Tag die ganze Infrastruktur weggefegt! Oder wie würden Die Israeli reagieren, wenn man dem Gaza-Streifen einen einzigen OccasionsGrippen gnädig überlassen würde ?

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Es geht um den Gripen Schweiz, die sog. humaitäre Verschwenderei verbraucht weit mehr und ist hier nicht Thema.

      Kommentar melden
  • Mai 13, 2014

    Kein Mensch weis ob dieser Grippen tatsächlich fliegen wird wie er sollte und ob er am ende 3-4 mal teurer ist.

    Kommentar melden
  • Mai 14, 2014

    Vollkommen klar, Gripen JA

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Das Bankkundengeheimnis ist staatspolitisch verwerflich! Wie sollen denn die Steuerbehörden an die Informationen über die Steuerbetrüger oder –hinterzieher herankommen, wenn nicht über die Banken? Wer Steuern hinterzieht oder dazu anstiftet ist ein „mieser Staatsbürger“ resp. eine „miese Bank“, in welchem Land auch immer.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu