1. Sonstiges

Holocaust war kein “Mäusefurz”

In den ver­gan­gen Tagen und Wo­chen sind lei­der auf Vi­men­tis zahl­rei­che Kom­men­tare auf­ge­taucht, die die Ver­bre­chen der Na­tio­nal­so­zia­lis​­ten mas­siv ver­harm­lo­sen. So wurde der Ho­lo­caust, der schätzungsweise rund 6 Mil­lio­nen Juden das leben kos­tete als “Mäusefurz” ver­harm­lost. Ein an­de­rer Kom­men­tar ver­harm­lost Hit­ler, der dut­zende Mil­lio­nen von Men­schen auf dem Ge­wis­sen hat als “­So­ni­boy”. Und ein drit­ter Kom­men­tar, stellt sogar den Ho­lo­caust als Gan­zes in Fra­ge. Lei­der wur­den diese Kom­men­ta­re, die vor rund 20 Tagen getätigt wur­den, immer noch nicht gelöscht.

Ich möchte deshalb die Gelegenheit nutzen, nochmals in Erinnerung zu rufen, dass es sich bei diesen Verbrechen der Nationalsozialisten keineswegs um harmlose “Mäusefürze” handelte. Leider stellt man immer wieder fest, dass viele Leute nur ungenügend über diese Greueltaten unterrichtet sind, respektive dass diese nach wie vor von gewissen Leuten geleugnet wird oder dass absurde Verschwörungstheorien​ verbreitet werden. Gerade im Internet-Zeitalter, wo viele Leute Probleme haben, seriöse von unseriösen Quellen zu unterscheiden, ist das ein Problem geworden, wie die oben erwähnten Beispiele zeigen.

Konkret geht es um diese drei Kommentare, die hier exemplarisch das Problem aufzeigen sollen (Die fehlerhaft Schreibweise wurde absichtlich beibehalten):

  • “Se​lbst Hitler war ein Mäusefurz gegen UDSSR Stahlin.”
  • “Aber der juristische Begriff Holocaust samt Beweisführung ist alles andere als klar.”
  • “Stahlin hat innert 24h 60 milionen umgebracht oder verschleppen lassen, China kann man schon gar nicht zählen, wieviel die umbringen liessen, Venezuela, Equador Kuba, Che, RAF, Yugoslawien, Lybien, Algerien, Tunesien usw, usw, dagegen war Hitler ein Soniboy.”

 

Nati​onalsozialistische Ideologie
Der Nationalsozialismus wird von Experten als rechtsradikale, rassistische, antisemitische, antisozialistische und antidemokratische Weltanschauung definiert. Er weist viele Gemeinsamkeiten mit anderen rechtsradikalen, faschistischen Ideologien auf.

 

Holocaust
Als Holocaust oder Shoah  wird der Völkermord an 5,6 bis 6,3 Millionen Menschen bezeichnet, die das Deutsche Reich in der Zeit des Nationalsozialismus als Juden definierte. Er gründete auf dem vom NS-Regime propagierten Antisemitismus, zielte auf die vollständige Vernichtung der europäischen Juden und wurde ab 1941 systematisch, ab 1942 auch mit industriellen Methoden durchgeführt.

KZ Auschwitz-Birkenau

 ​

Weitere Opfer der Nazis
Nach Angaben von Experten sind dem nationalsozialistisch​en Regime in Europa durch verbrecherische Maßnahmen (also ohne Einbeziehung der Kriegshandlungen) insgesamt mindestens 15 Millionen Menschen zum Opfer gefallen. Neben den bereits erwähnten ermordeten Juden, kommen hunderttausende von Sinti und Roma und mindestens 7 Millionen von Angehörigen slawischer Völker, die von den Nazis aus rassistischen Gründen ermordet wurden. Dazu kommen rund 100’000 Behinderte und rund 130’000 politische Gegner (grossmehrheitlich Kommunisten und Sozialdemokraten).

W​eiter sind natürlich die Millionen von toten Soldaten zu erwähnen, die aufgrund der Nazi-Aggressionen im Zweiten Weltkrieg ihr Leben lassen mussten.

 

Holocaus​t historisch und juristisch einwandfrei erwiesen
Immer wieder wird von gewissen Kreisen der Holocaust in Zweifel gezogen respektive wird behauptet die Beweisführung sei nicht klar oder es werden sonstwie irgendwelche absurden Verschwörungstheorien​ verbreitet. Dabei gibt es Verläge und Internetseiten, die auf solche absurde Verschwörungstheorien​ spezialisiert sind und von gewissen Vimentis-Usern immer mal wieder als “Quelle” genannt werden. Es gilt hierbei klar festzuhalten, dass diese Verbrechen eindeutig historisch und juristisch nachgewiesen sind!

 

Auch andere Schwerverbrecher
Selbstverständlich gibt es in der Geschichte auch andere Diktatoren, die Millionenmörder waren. So gehen Historiker bei den “Stalinschen Säuberungen” von insgesamt mindestens 3 bis rund 20 Millionen Toten aus (je nach Quelle). Diese Tatsache darf aber keineswegs dazu benutzt werden die Greueltaten der Nazis zu verharmlosen, wie dies in den oben zitierten Kommentaren teilweise geschehen ist.

 

Anmerkung: Kommentare sind gern erwünscht. Wird die Kommentarfunktion allerdings missbraucht für rechtsextreme oder andere extremistische Äusserungen, werde ich die Kommentarfunktion deaktivieren.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Holocaust war kein “Mäusefurz”
  • April 26, 2013

    Herr Lohmann hat völlig recht. Aber erst der Stalin-Hitler Pakt von 1939 hat den 2. Weltkrieg und den Holocaust überhaupt möglich gemacht.

    Vor dem 2. Weltkrieg wollte Hitler den Juden “nur” ihr Eigentum wegnehmen und sie zur Ausreise aus Deutschland zwingen. Das war schon ein grosses verbrecherisches Unternehmen, das Hitler dann im Verlauf des Krieges zum Holocaust steigerte.

    Auch können die enormen Verbrechen des Stalinismus und Mao’s nicht mit den Verbrechen der Nazis relativiert werden, weil sie sie im Namen des Kommunismus begingen, der ursprünglich das ideales Konzept einer “gerechten” Gesellschaft war, während Hitlers “Vision” der reinen arischen Rasse in einem Grossdeutschland an sich schon verbrecherisch war. Viele “Linke” tun aber genau das.

    Was zählt, ist was Menschen tun. Bei den einen überwiegt in ihrer Natur das Aufbauende, Schöpferische und Menschliche, bei den anderen das Niederträchtige, Zerstörerische und Barbarische. Kommen die letzteren an die Macht und scharen die Menschen mit Appellen an ihre negativen Seiten um sich, entstehen Kriege und Scheusslichkeiten, wie sie die Welt bis heute immer wieder erlebt hat und leider weiterhin erleben wird. Um diese Scheusslichkeit von unserem Land auch in Zukunft fernzuhalten, brauchen wir eine starke, glaubwürdige Armee.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Danke Herr Frick.

      Da Herr Lohmann den ganzen Sachbestand von damals nicht aufzeigt ist etwelcher weiterer Kommentar zu Lohmanns Artikel überflüssig. Wär es nicht so, dann hätte Apropos “populistische Partei”. Populismus bedeutet “für das Volk”. Dass dieser Begriff von den herrschenden Parteien als Schimpfwort benutzt wird, sollte jedem zu denken geben Vimentis sicher diese Kommentare gelöscht. Denn Vimentis ist eher links.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Frick

      Was Sie hier treiben ist Geschichtsverfälschun​g der übelsten Sorte! Leider hört man diesen Unsinn oft als Ausrede, man habe nicht gewusst, was die Nazis vorhatten.

      Fakt ist, dass bereits das NSDAP-Parteiprogramm von 1919 klar von einer “Entfernung” der Juden sprach. Und Hitler in “Mein Kampf” von 1925/1926 sich klar für die Massenermordung von Juden aussprach!

      Und vor allem wurden bereits im April 1933 die ersten Juden in Konzentrationslagern ermordet, also über 6 Jahre vor Abschluss des Hitler-Stalin-Pakts!

      Also halten Sie sich bitte an die historischen Fakten Herr Frick!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Glanzmann

      Informie​ren Sie sich doch zuerst vorüber hier diskutiert wird! Es geht um die Frage, ob der Holocaust erst durch den Hitler-Stalin-Pakt möglich war.

      Diese historisch falsche Behauptung von Herrn Frick habe ich klar widerlegt anhand der Tatsache dass bereits 6 Jahre vor dem Hitler-Stalin-Pakt Juden in KZ ermordet wurden!

      Nochmals niemand bestreitet hier die Verbrechen Stalins!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich vertrete eine klar wirtschaftsliberale Haltung und kann deswegen mit der komplet realitätsfremden “Überwindung des Kapitalismus” wie ihn Teile der Sozialdemokraten immer noch predigen, rein gar nichts anfangen.

      In diesem Punkt sind wir uns einzig! Allerdings hat das wenig mit dem Thema hier zu tun!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Besten Dank für diese Richtigstellung, Herr Peter!

      Kommentar melden
  • April 26, 2013

    Aber das ist so, Herr Lohmann, Stalin war der viel grössere Massenmörder als Hitler. Nicht das man hier eine Hitliste aufstellen darf/soll/muss, aber Fakt ist nun mal Fakt.

    Sagen wir doch, beide waren Massenmörder. Etwas, dass in unserer Gesellschaft so nie mehr passieren darf.

    Aber was genau wollen Sie mit Ihrem Kommentar bezwecken ? Das Sie Bilder in Ihren Blog rein kopieren können (wie zum Geier machen Sie das ?) oder gibt es sonst noch einen Grund ?

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      genau auf den Punkt gebracht.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Steffen

      Was Sie und andere hier machen ist äussert fragwürdig. Kein seriöser Historiker kann die Frage wirklich beantworten, wer mehr Menschen auf dem Gewissen hat, Hitler oder Stalin. Fakt ist, bei beiden war es eine Anzahl im zweistelligen Millionenbereich.

      ​Beide waren brutale Massenmörder und es ist erschreckend, dass gewisse Kreise hier versuchen die Taten von Hitler als “Mäusefurz” zu verharmlosen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Es gibt genügend schriftliche Dokumente (z.B Schriften von rechtskonservativen Parteien).

      Ausserd​em hat die offizielle Schweiz teilweise mit den Nazis kooperiert. Auch das ist eine historische Tatsache!

      Kommentar melden
  • April 26, 2013

    Herr Lohmann, bitte kopieren Sie den von Ihnen beanstandeten Kommentar, ich habe noch nie in Vimentis etwa über einen Holocaust Leugner gelesen.
    Oder könnte es vielleicht sein, dass Sie Freysingers Flagge noch nicht verdaut haben und jetzt versuchen hinterlistig wie die Linken so sind, das mit dem Holocaust zu verbinden.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Küng

      Hier wurde in verschiedenen Kommentaren längst aufgezeigt, wo sich die Kommentare befinden.

      Aber wer wegschauen will, der schaut natürlich weg…

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Peter, ich schaue nach vorne und nicht 70 Jahre zurück. Zudem wird immer noch brutal gemordet einfach Humaner, mit einer Kugel Blei. Der Weltfrieden ist in weiter Ferne, also was wollen wir hier über vergangene Zeiten diskutieren. Die Schweiz soll sich nicht noch als Weltverbesserer aufspielen, sondern im eigenen Land nach dem Rechten sehen, denn wer so wie ich viel im Ausland reist, kann hier sicher ein Wörtchen mitreden. Eines sei hier noch gesagt, wir haben über die Abzocker abgestimmt, der grösste Abzocker ist der Bund selber, Vasella und Co sind da nur “Mäusefürze”.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Chli es Gnusch im Fadechörbli, Herr Küng.

      Bitte zuerst ordnen… lol

      Kommentar melden
  • April 26, 2013

    Herr Dr. Dieter Lohmann, in einem haben Sie leider recht, die drei oben angeführten Sätze habe ich in Vimentis Beiträgen auch gelesen, und mich darüber entsetzt. Nur ist dazu zu sagen, dass Sie in etwa zu diesen unqualifizierten Aussagen provoziert haben. Ich habe beides, als menschenverachtend empfunden. Vor ca. 30 Jahren musste ich mir auch so ein grosskotziges Gespräch mit anhören. Da hat ein waschechter deutscher Dr.med sich beschwert, dass Deutschland noch immer Wiedergutmachungen an die Opfer des Weltkrieg zahlen muss. Ich habe ihn dann gefragt ob er sich nicht schäme so etwas zu sagen. Wer so etwas verleugnet, ist für mich unbelehrbar. Ob sowas in Vimentis Platz findet, frage auch ich mich.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Luis Glanzmann, es ist wohl nicht meine Angelegenheit, alle Beiträge in Vimentis nach diesen drei Sätzen abzusuchen. Das überlasse ich gerne Herrn Lohmann. Er weiss genau wo er dies herauskopiert hat. Ich weiss, dass ich diese in Vimentis gelesen habe, mir genügt dies.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Luis Glanzmann, Hans Knall hat die Antwort die Sie von mir und Herrn Lohman schon vor zwei Stunden beantwortet. Lesen Sie “Feige Hetzkamppagne gegen Blogger” von Herrn Lohmann und die Antworten. Dort werden Sie die drei Sätze finden. Noch Fragen? Dann lesen Sie nochmals aufmerksam meine Antwort an Herrn Dr. Lohmann durch. Dann sollte auch Ihnen klar sein auf welcher Seite in Sachen Holocaust ich bin.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich denke, der Beweis, dass diese Aussagen und Kommentare, die der Autor zitiert hat, existieren, ist längst erbracht (auch wenn dies gewisse Herren nicht wahrhaben wollen). Jeder kann sie selbst nachlesen!

      Ich stimme Herrn Amrein zu, dass sich solche Aussagen in letzter Zeit hier auf Vimentis leider häufen!

      Kommentar melden
  • April 26, 2013

    Nicht vergessen darf man auch die rund 16 Millionen Vertriebenen der deutschen Ostgebiete, wovon Viele (nach dem Potsdamer-Abkommen) auch spätestens auf der Flucht ermordet wurden. Es fand nicht nur ein Holocaust an Juden, sondern auch an Deutschen oder Angehöriger anderer Nationen statt – das wird oft nicht in die nötige Relation gesetzt…

    Kommentar melden
  • April 26, 2013

    Roland Durrer sagte gerade eben

    Nachtrag:

    Ich habe NIE den Holocost verleugnet, und verniedlicht, habe ihn nur in den Vergleich gestellt, zu der UDSSR (Stahlin) und andere Linke Gruppierungen sowie Regierungen die sozialistische Gedanken oder Idiologien vertraten, oder vertreten.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Durrer

      Warum so hysterisch?

      Nieman​d behauptet hier Sie hätten hier den Holocaust geleugnet. Ihr Name wird ja mit keinem Wort erwähnt in dem Artikel.

      Oder fühlen Sie sich etwa angesprochen, dass Sie derart hysterisch reagieren???

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich kann mich betroffen fühlen, weil ich damals über die Vergleiche Hitler und Stahlin geschrieben habe.

      Kommentar melden
  • April 27, 2013

    Hier noch eine kleinen Artikel um was es bei mir ging. Lesen Sie es richtig Herr Lohmann, dann werden Sie mein Vergleich zwischen (auf Deutsch Stahlin sonst) Stalin und Hitler vielleicht endlich verstehen.

    Während​ seiner Regierungszeit errichtete Stalin eine totalitäre Diktatur, ließ im Rahmen politischer „Säuberungen“ mehrere Millionen vermeintliche und tatsächliche Gegner verhaften, in Schau- und Geheimprozessen zu Zwangsarbeit verurteilen oder hinrichten sowie Millionen weiterer Sowjetbürger und ganze Volksgruppen besetzter Gebiete in Gulag-Strafarbeitslag​er deportieren. Viele wurden dort ermordet oder kamen durch die unmenschlichen Bedingungen ums Leben. Die durch ihn vorangetriebene Kollektivierung der Landwirtschaft trug insbesondere in der Ukraine, an der Wolga, im Kuban-Gebiet und in anderen Teilen der Sowjetunion zu Hungersnöten bei, denen ungefähr sechs Millionen Menschen zum Opfer fielen.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Durrer

      Niemand hat etwas dagegen, wenn Sie auf die Millionen von Opfern von Linksdiktaturen wie Stalin hinweisen. Wie ich schon mehrmals betonte, bin ich da ja auch mit Ihnen einig.

      Fakt ist, dass sowohl Hitler wie auch Stalin für Millionen von Toten verantwortlich sind.

      Es ist hingegen inakzeptabel und primitiv, wenn man die Taten eines der beiden genannten Herren als “Mäusefurz” verharmlost. Das ist in höchstem Masse geschmacklos gegenüber den Millionen von Opfern!!!

      Kommentar melden
  • April 28, 2013

    Ich gratuliere Herr Lohmann zu seinem treffenden Holocaust-Artikel. Damit präsentiert er sich wirkungsvoll als Menschenfreund. Andere schrieben zwar, das sei verwerflich; ich finde das gar nicht fair! Und er hat recht, wenn er einen Löschantrag für einen solch diffamierenden Kommentar gestellt hat.

    Dass die Blogaufsicht seinem Antrag folgte zeigt, dass man sich auf Vimentis verlassen kann.

    Kommentar melden
  • April 29, 2013

    Herr Lohmann,

    ich finde es sehr Schamlos und inakzeptabel das Sie Dauernd die Tragischen Ereignissen Benutzen um gegen Gruppen zu hetzen die nicht ihre Politisch Meinung teilen. Ich Meine damit nicht! den Holocaust oder Hitler!

    Ihre einseitigen Kommentare, so scheint es mir, sind rein Zweckmässig und Manipulativ.

    Es ist doch so, das Rechtsextreme und linksextreme eine absolute Randgruppe ist. Also, es kann doch nicht sein das man Bürgerliche generell in die rechte so wie linke in die linksextreme Ecke zu versuchen stellt nur aus Politischen Motive und Mittel zum Zweck.

    Es macht gar keinen Sinn Hitler gegen Stalin auszuspielen sprich Rechts gegen linken Kommunismus. Beides ist nach wie vor ein nogo.

    Mich wundert es Herr Lohmann, dass sie immer nur über die Gräueltaten der Nazis Berichten, ich würde es begrüssen Sie würden mit dem gleichen Elan und Zeitaufwand auf den Grausam und Menschenverachtende Kommunistische Diktator von Nord Korea Zeigen, der zurzeit sogar mit Atomaren Angriffen droht. Es gäbe da noch mehr Kommunistische Länder die man zur Einhaltung der Menschenrechte auffordern könnt. Sorry, aber Meines Wissens gibt es zurzeit kein Staat der von Rechten Diktatoren Regiert wird wo Menschenrechte nicht eingehalten werden.

    Meiner Meinung nach, möchte man Konstruktive Kommunikation ohne irgendwelche Provokation in eine Richtung, benötig es auch ein dementsprechenden Artikel!

    Herr Lohmann, ich muss ihnen schon sagen, wenn man Ihnen durch Vimentis folgt, man schon den Eindruck bekommt das sie ein Ziel verfolgen.

    Gerne werde ich von Ihnen umgestimmt was mich meine Ansicht Ihnen gegenüber betrifft.

    Kommentar melden
  • April 29, 2013

    Ich muss Ihnen nochmals etwas sagen, das sie vielleicht nicht glauben, Herr Lohmann. Sie und die Zensurbehörde von Vimentis tun mir leid. Ich fürchte, dass Sie sich und die Zensurbehörde zu sehr mit dem Abwehren von “Verläumdungen” gegen Ihre Person im Zusammenhang gut gemeinter Texte für die Menschlichkeit beschäftigen. Damit fordern Sie böse und schäbige Pamphletisten heraus. Das finde ich nicht gut. Sie bringen Vimentis dadurch oft in das Dilemma, ob sie nun das Panlhlet, gegen das Sie sich zu Recht wehren müssen, nun wirklich zensieren sollen oder nicht. Eigentlich ist das Wort Zensur schon ein hässliches Wort. Aber um Ihr geschätzter Name zu schützen, ist die Anwendung dieses Unwortes leider unabdingbar.

    Kommentar melden
  • April 30, 2013

    ‘… denn der Tod ist ein Meister aus Deutschland …’ (Paul Celan)

    ‘Hitlers willige Vollstrecker’ (Daniel Goldhagen)

    Nach drei Generationen – noch immer im brüllenden Gleichschritt …

    Reto Michel , Malters (CH)

    Kommentar melden
  • April 30, 2013

    Gewisse Herren stellen hier quasi eine Rangliste auf, welcher Diktator jetzt der Schlimmste war und dass die anderen eigentlich gar nicht so schlimm seien, weil sie weniger Leute umbrachten…

    Ic​h erachte eine derartige Argumentation als äusserst fragwürdig und respektlos gegenüber den Opfern!

    Insbesonde​re ist es inakzeptabel und respektlos wenn man Massenmörder wie Stalin oder Hitler und ihre Taten verharmlost (z.B. indem man ihre Taten als “Mäusefurz” bezeichnet), nur weil vielleicht einer von beiden etwas mehr Leute umbrachte. Völlig inakzeptabel!

    Kommentar melden
  • April 30, 2013

    Gewisse Herren versuchen hier offensichtliche Unwahrheiten zu kolportieren und sie laufend unverändert zu wiederholen, ohne die verfügbaren Gegenbeweise gebührend zu würdigen. Das ist einer ehrlichen Diskussion äusserst abträglich und respektlos gegenüber den Kommentatoren die hier ihre Meinung äussern.

    Herr Lohmann zum Beispiel, verbreitet hier infame Lügen wenn er behauptet, der Holocaust sei in Kommentaren als Mäusefurz verharmlost worden. Wie jedermann nachlesen kann, ist dies in keinem Fall geschehen.

    Als bösartige Denunzierung muss auch gewertet werden, dass Herr Lohmann die “Infragestellung des Holocaust als Ganzes” behauptet, wenn auf die unsichere Definition des Begriffes Holocaust (Völkermord) hingewiesen wird. Man erinnere sich nur an die Auseinandersetzung im Fall Türkei-Armenier und ähnliche Massenmorde die je nach Standpunkt völlig konträr beurteilt werden.

    Herr Lohmann ist sich auch nicht zu schade, den Wortsinn von Aussagen so zu verdrehen, dass sie den Autoren die Verharmlosung der Taten Hitlers unterstellen, obschon deren Monströsität in keiner weise bestritten worden ist. Im Gegenteil: gerade im Wissen um die unmenschlichen Vernichtungsaktionen der Nazis wurde darauf hingewiesen, dass die mindestens ebenso unmenschlichen Vernichtungsaktionen Stalins, Maos und anderer totalitärer Regimeführer in der üblichen Berichterstattung nicht in entsprechender Weise ebenfalls verurteilt werden.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Hans Knall, jetzt staune ich aber sehr. Sie wissen nicht mehr, was Sie vor einigen Tagen im gelöschten Teil in dieser Sache geschrieben haben. Ich spreche hier von den drei oben schräggeschriebenen Sätzen. Dort haben Sie wie auch ich bestätigt, dass es tatsächlich Beiträge mit diesem Wortlaut gegeben hat. Ich für meinen Teil, habe bestätigt solche diese drei Sätze in Antworten gelesen zu haben sowie auch den Blog als äusserst unpassend verurteilt. Ist doch manchmal praktisch, wenn Beiträge gelöscht werden. Herr Lohmann hat Anfragen betreffend Einstelllung von Kopien seiner Behauptung stillschweigend überlesen. Dafür bin dann ich ins offene Messer verschiedener Angreifer gelaufen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich bestreite nicht, dass es die oben schräggeschriebenen Sätze gibt, Herr Rohner.
      Was ich nicht in Ordnung finde ist, dass der Blogautor Behauptungen aufstellt, die mit diesen Sätzen nicht zu rechtfertigen sind.

      Zum Beispiel hat niemand den Holocaust als Mäusefurz verharmlost. Auch ist aus der Feststellung, dass der juristische Begriff Holocaust nicht klar sei, keine Infragestellung des Holocaust als Ganzes abzuleiten. Genauso kann aus der Aufzählung tatsächlich begangener Diktatorengräuel nicht geschlossen werden, dass die Shoa deswegen für harmloser gehalten würde.

      Wer die hier aus dem Zusammenhang gerissenen Sätze im Kontext des von den Kommentatoren sonst noch Gesagten liest, kann erkennen, dass es sich bei dem Vergleich der Völkermorde nicht um die Verharmlosung des einen, sondern um die Sorge einer unredlichen Marginalisierung aller anderen Völkermorde handelt.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Hans Knall, Sie haben vor einigen Tagen bestätigt, dass es Kommentare mit den Wortlauten der drei Sätze gegeben hat. Es scheint für Sie einfach zu sein, jetzt den Hinterausgang zu nehmen, wo alle diese Beiträge klammheimlich gelöscht worden sind. Vergessen Sie jedoch nicht, dass ich nicht der Einzige war der dies Bestätigen kann.
      Den letzten Abschnitt unterschreibe ich Ihnen Ueberzeugt.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich kann Ihnen sogar bestätigen, dass es die Kommentare mit den Wortlauten immer noch gibt. Sie sind keineswegs klammheimlich gelöscht worden, Herr Rohner, wie ich gerade eben überprüft habe. Sie stehen alle im Blog “Feige Hetzkampagne gegen Blogger” von Herrn Lohmann.
      Was ich gut finde ist, dass eben jedermann nachlesen kann, was genau geschrieben und erläutert worden ist.
      Und genau deshalb bestreite ich die unhaltbaren Anschuldigungen die Herr Lohmann gegenüber mehreren Kommentatoren äussert.

      Kommentar melden
  • April 30, 2013

    Man Staune bei diesen Zahlen!

    Der gewalttätige Rechtsextremismus ging auf 46 Vorfälle 2012 zurück!!!

    Beim gewalttätigen Linksextremismus gingen ebenfalls weniger Meldungen ein: aber noch immer 229 !!!!

    Quelle: Der Nachrichtendienst des Bundes (NDB)

    Na @ Lohmann ?!

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Die Zahlen sind mir durchaus bekannt.

      Als Liberaler verurteile ich jegliche Form von extremistischer Gewalt, egal ob von rechts, links oder von religiöser Seite ausgeübt.

      Allerdin​gs ist die Anzahl der Vorfälle nicht allein entscheidend. Es kommt eben auch auf die Schwere dieser Vorfälle draufan.

      Damir Skenderovic, Professor für Schweizerische Zeitgeschichte an der Universität Freiburg und Extremismus-Experte bringt es auf den Punkt:

      “Klar sei jedoch, dass rechtsextreme und linksextreme Gewalt nicht einfach gleich gesetzt werden könnten. Studien belegten, dass Rechtsextreme in der Regel die Gewalt gegen Menschen richteten, Linksextreme hingegen gegen Sachen und Symbole. Deshalb seien die Aktivitäten andersgeartet und nur schwer zu vergleichen.”

      Zud​em sprechen Extremismusexperten von viel mehr Vorfällen. Der NDB ist keine Expertenorganisation in Sachen Extremismus! Wer den Bericht richtig gelesen hat, weiss, dass das der NDB selbst zugibt.

      Kommentar melden
  • Mai 1, 2013

    Herr Michel hat hier ein zwei sehr interessante Bücher erwähnt, die sehr lesenswert sind.

    Vielen Schweizerinnen und Schweizern würde es nicht schaden mal einen Blick in ein solches Buch zu werfen…

    Kommentar melden
  • Mai 1, 2013

    Da gewisse Blogger hier immer wieder die verleumderische Behauptung anstellen, die von mir zitierten Stellen würden nicht existieren (obwohl der entsprechende Artikel mehrfach genannt wurde; aber offensichtlich ist ein bisschen Selbstinitiative zu viel verlangt…), liefere ich hier nochmals die Kommentare mit Angabe von Datum. Jetzt sollte sie auch der faulste User selbst finden.

    Wie bereits oftmals betont wurde, wurden diese fragwürdigen Kommentare zu diesem Artikel gemacht:

    http://ww​w.vimentis.ch/d/dialo​g/readarticle/feige-h​etzkampagne-gegen-blo​gger/

    Nachfolgend die Kommentare, die immer noch wortwörtlich so da stehen (Namen nenne ich nur mit Initialen):

    “R.​ D. sagte Vor 26 Tagen

    […]Selbst Hitler war ein Mäusefurz gegen UDSSR Stahlin.[…]”

    ​Als Antwort zu diesem Kommentar:

    “R. S. sagte Vor 22 Tagen

    “[…] Aber der juristische Begriff Holocaust samt Beweisführung ist alles andere als klar. […]”

    Der Kommentar, in dem Hitler als “Soniboy” verharmlost wird, wurde mittlerweile (nach rund 3 Wochen mehrmaligem Melden) von Vimentis endlich gelöscht.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich habe mir wirklich Zeit genommen, Herr Lohmann, um die von Ihnen initiierten “Holocaust-Blogs” noch einmal abzusuchen.

      Nirgends habe ich einen Beitrag gefunden wo die Behauptung aufgestellt wird, die von Ihnen zitierten Stellen würden nicht existieren. Im Gegenteil, vielerorts, wurde sogar explizit betont, dass die Kommentare wörtlich so dastehen.

      Es gibt aber da leider gewisse Blogger die sich nicht zu schade sind, die nachgewiesenermassen falschen Interpretationen der fraglichen Aussagen immer wieder zu repetieren. Es ist angesichts der Schwere der Anschuldigungen die hier gemacht werden pittoyable, dass die Beschuldiger nicht in der Lage sind, die aus dem Zusammenhang gerissenen Sentenzen im Kontext der insgesamt gemachten Ausführungen richtig einzuordnen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Wow, Herr Balazs, da bin ich aber gespannt. Vielleicht können Sie mir ja sagen, wer ich bin 😉

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Balasz hören Sie doch endlich mit ihren Angebereien auf. Ich habe Ihnen schon vor Monaten geschrieben, dass das mit der IP-Adresse ein gröberes Problem sei, insbesondere, da sogar einer unserer grössten Provider praktisch keine statischen IP-Adressen kennt.
      Sie meinten damals Sie hätten andere Möglichkeiten an alle Blogger heranzukommen.
      Ich bin gespannt, das war vor einigen Monaten. Mittlerweile ist es noch einfacher geworden seine IP-Adresse ständig zu ändern.
      Ich wäre auch an Ihrer Liste, wer unter welcher IP bloggt interessiert. Aber vermutlich muss ich bei Ihnen noch einmal einige Monate warten, bis ich durch Sie erfahre, wer Vimentis manipuliert, ob links, ob rechts oder auch gar niemand?

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Medien & Kommunikation
SVP: Es gibt für euch wichtigere Wahlkampfthemen als der Genderstern! SVP! Hört doch auf, euch in der heutigen Krisensituation mit solch politisch nebensächlichen Themen zu beschäftigen. Grundsätzlich ist es richtig, die Frauen in Texten auch explizit anzusprechen. Vorschriften soll es keine geben. Oder wollt ihr unnötig zahlreiche Frauen verärgern?
  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Verfassungsbruch: Die Masseneinwanderungs-Initiative wurde weitgehend nicht umgesetzt! Nicht nur, dass Parlament und Bundesrat einen schändlichen Verfassungsbruch begangen haben. Es gibt auch noch Rechtswissenschaftler, die dies unterstützen mit allerlei Theorien. (Ch. Blocher in Weltwoche vom 26.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu