1. Ausländer- & Migrationspolitik

Impfen und Migration

„Aktuell haben 70-80% der Intensiv-Pflegestatio​ns-Patient:innen einen Migrationshintergrund​; viele davon haben sich im Kosovo angesteckt“, so die Aussage der Zürcher Gesundheitsdirektorin​.
„Die meisten Bewohner:innen der Asylzentren sind jung, und die Impfbereitschaft ist entsprechend tief. Die Quote liegt leider lediglich zwischen 10-20%“, das erklärt der Staatssekretär für Migration.
Die Intensiv-Pflegeplätze​ unserer Spitäler kommen wegen Covid wieder an ihre Grenzen. Weil dort die Rückreisenden aus dem Kosovo liegen, müssen jetzt alle andern wieder Einschränkungen in Kauf nehmen.
Die Kontrolle für Einreisende, die beispielsweise aus dem Kosovo kommen, ist dringend, nicht weil sie ausländischer Herkunft sind, sondern weil dort, wo sie herkommen, das Virus grassiert, und wir unsere Bevölkerung schützen müssen.
Es ist eine verkehrte Welt: Vor lauter Korrektheit gegenüber Mitmenschen mit Migrationshintergrund​ tut man das Richtige nicht – zum Nachteil aller. Nur weil man Angst hat als „ausländerfeindlich“ betitelt zu werden, tut man das nicht, was getan werden müsste.
Contributor
Comments to: Impfen und Migration

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu