1. Wirtschaft

Innovationspark St.Fiden

Seit 2004 konnte ich in ver­schie­de­nen Funk­tio­nen über 350 Un­ter­neh­men ü­ber­zeu­gen, mit In­ves­ti­tion in der Schweiz über 4’000 neue Ar­beitsplätze zu schaf­fen. Ein bei­spiel­haf­tes Pro­jekt ist die US-­Firma Bio­gen, wel­che der­zeit im Kan­ton So­lo­thurn eine Fa­brik für 400 Ar­beitsplätze mit In­ves­ti­tio­nen von über einer Mil­li­arde Fran­ken erstellt.

Konvergierende Technologien

In der Nachfrage der weltweit innovativsten Firmen zeichnete sich in den letzten Jahren ein Muster ab, welches sich mit dem Begriff „konvergierende Technologien“ umschreiben lässt. Wirtschaftsstandorte müssen glaubhaft aufzeigen, wo ihr Forschungsumfeld eine fachübergreifende Zusammenarbeit in den Bereichen Nano-, Bio- und Informationstechnolog​ie sowie Neurowissenschaften aufweist und wie entsprechend qualifizierte Fachkräfte rekrutiert werden können.

Switzerland Innovation

Verschiede​ne Landesteile der Schweiz bauen im nationalen Netzwerk „Switzerland Innovation“ eigene Innovationsparks auf. Das sind Standorte mit Einrichtungen für Spitzenforschung, bezugsfertigen Gebäuden und Bauflächen für Firmen. Der Kanton Aargau etwa bietet 500’000 m2 Ansiedlungsflächen für Hoch-Technologiefirme​n. Basel und Dübendorf forcieren den Ausbau ihrer Standorte. Der Park der EPFL Lausanne ist direkt an das grösste Tagungs- und Messezentrum der Westschweiz gekoppelt. In Biel verschmilzt die Fachhochschule mit dem neuen Innovationspark direkt beim Hauptbahnhof.

Ostschw​eiz fehlt

Auf der Standort-Karte von “Switzerland Innovation” fehlt die Ostschweiz. Sie hat ihre Kräfte bislang zu wenig gebündelt. In St.Fiden liesse sich Vieles kombinieren: ausreichende Brachflächen, Bahnhof inklusive Autobahnanschluss, Tagungsort OLMA, Kantonsspital (mit Medical Master) sowie eine weltweit führende MEM-Industrie im Einzugsgebiet.

Ich werde mich deshalb bei einer Wahl ins Stadtparlament dafür einsetzen, dass St.Gallen den Anschluss an den Innovationspark Schweiz nicht verpasst.

Remo Daguati, Standortberater, Geschäftsführer HEV St.Gallen, Kandidat FDP Stadtparlament, Liste 1.30, www.daguati.ch

Comments to: Innovationspark St.Fiden

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Wasserknappheit: Strikte Rahmenbedingungen für die Wasserwirtschaft durchsetzen Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Wassernutzung müssen so abgefasst sein, dass sie die allgemeine Wassernutzung vor Ort nicht beeinträchtigen und der Gewinn aus der Privatinvestition im Produktionsland besteuert wird.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu