1. Gesundheitswesen

Inselmoloch – eitriges Vernichtergeschwür

Was sich schon längst abzeichnet und kaum mehr übersehbar ist unter Federführung SP-Ge­sund­heits­di­r​ek­tor Perrenoud/Bern:

 

D​er Inselmoloch frisst sich wie ein eiterndes Geschwür durch die Gesundheitsgegend zu Lasten des dereinst besten Gesundheitssystems

 ​

 

Initiativkomitee​ kritisiert grosse Berner Spitalhochzeit (Berne​r Zeitung 24.09.2013)

http://w​ww.bernerzeitung.ch/r​egion/bern/Initiativk​omitee-kritisiert-gro​sse-Berner-Spitalhoch​zeit/story/28795923

 

 

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Inselmoloch – eitriges Vernichtergeschwür
  • September 24, 2013

    Warum finanzieren wir die kranken Kassenprämien nicht durch nlenkungsabgaben für Tabak, Alkohol, Chemikalien und andere ungesunde Produkte?

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Wer sagt, was gesund ist? Immer der jeweilige Lobbyist. Wem und wie wollen Sie Chemikalien anlasten, welche man uns tagtäglich unterjubelt ohne unser Wissen? z. B. Antibiotika im Kalbfleisch, chem. Zusatzstoffen in und an den meisten Nahrungsmitteln?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Tabak und Alkohol werden mit abgaben belegt für die AHV.
      Warum werden diese Zwangsabgaben nicht für die Kranken – Kassen gebraucht?
      Fragen Sie das mal ihre SVP -Freunde in der geschützten Werkstatt am Bundesplatz in Bern.
      Googeln sie voc Lenkungsabgabe , dann sehen Sie was es ist und wofür sie gebraucht werden.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Nein zu immer mehr Steuern und irgendwelche Lenkungs- und andere Abgäbeli der real arbeitenden Bevölkerung aufhalsen und diese zweckungebunden ver”sch”wenden.

      Dazu muss man wohl kaum SVP-Leute fragen. Aber richtig vermerkt die geschützten LINKEN Werkstätten, welche die Asylindustrie-, sowie die Gesundheitsindustrie nachhaltig bürokratisch beackern und nun auch noch Justizia spielen möchten:

      http://ww​w.bernerzeitung.ch/sc​hweiz/standard/Die-SP​-will-die-politische-​Anwaeltin-von-Gewalto​pfern-sein/story/1817​0936

      Fragen Sie am besten die SP, wie sie ihr Chaos längerfristig finazieren wollen.

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Sicherheit & Kriminalität
Waffenlieferungen an die Ukraine: Erst Panzer, dann Kampfjets, dann deutsche Soldaten? (2) Verlierer sind dagegen Europa und vor allem Deutschland, das offenbar auch noch in besonderer Weise ins Feuer und in die russische Ziellinie geschickt werden soll. (Auszug aus Sahra Wagenknecht „Wer stoppt den Wahnsinn“ in Weltwoche vom 23.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu