1. Sonstiges

Jugendstrafrecht abschaffen?

Jugendstrafrecht abschaffen?

Hier ein Argument zur Sicht mehrerer kritischer Kommentatoren zu meinem Beitrag betr. Kavanaugh. Muss ein Jugendlicher, der in der Pubertät ein Verbrechen wie die Verwaltigung begangen hat, die Konsequenzen dafür sein Leben lang tragen?. Viele Leser meines Kommentars scheinen nicht zu wissen dass unser Volk schon lange für junge Menschen vom 10. bis zum zurückgelegten 18. Altersjahr ein Jugendstrafrecht geschaffen hat und das spezielle Gerichte sich mit Vergehen befassen, die von Jugendlichen begangen werden. Ein jugendlicher Vergewaltiger kann zwar hart bestraft werden, aber nach Absitzen seiner Strafe und einwand-freiem Leben kann er zum angesehenen Mitglied der Gesellschaft werden. Niemand erfährt von seiner “Jugendsünde”. Keiner soll lebenslang ausgegrenzt werden. Im Gegenteil, fehlbare Jugendliche sollen in die Gesellschaft integriert werden. Damit drückt unser Volk sein Verständnis dafür aus, dass der Übergang vom Kind zum Erwachsenen schwierig ist, dass er mehrere Jahre dauert, dass die Persönlichkeit während dieser Zeit noch nicht gefestigt ist und zudem oft Grenzen ausgelotet werden. Dieses Gesetz gibt übrigens minderjährigen Vergewaltigungsopfern​ bis zu ihrem 30. Lebensjahr das Recht auf Klage, also länger als für andere Verbrechen. Auch das die Anerkennung der Lebenswirklichkeit, dass sich Menschen wegen solcher Erlebnisse oft schämen und lange brauchen, bis sie sie melden können.

Wer mit diesem in unseren Gesetzen enthaltenen Verständnis für Jugendliche in der Pubertät nicht einverstanden ist, kann ja eine Volksinitiative starten, um das Jugendstrafrecht abzuschaffen.

Comments to: Jugendstrafrecht abschaffen?

Neuste Artikel

  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Bald 9 Mio Menschen in der Schweiz! Nur wenn endlich energische Massnahmen gegen die Überbevölkerung ergriffen werden, besteht in der Schweiz eine Chance, dass wir gravierende Folgeprobleme wie die Energieknappheit, Wohnungsnot, Kulturlandverlust, Identitätsverlust, Sozialkosten und Verkehrschaos noch rechtzeitig in den Griff bekommen.
  1. Umwelt, Klima & Energie
Besser aktiv werden statt zu protestieren Klima-Kleber:innen sollten sich für das Klima besser aktiv als Elektrofachleute melden als sinnlos zu protestieren. Hallo, ihr anderen, macht mal! Wir hängen lieber noch ein bisschen auf Papas oder Staatskosten auf irgendwelchen Schulen oder Unis herum und protestieren gelegentlich zusammen länderübergreifend, wenn wir nicht gerade in die Ferien fliegen.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu