1. Sonstiges

Kein Verlust für das Land

Sara Wagenknecht (Linke): “Kein Verlust für das Land”
Die Fraktionsvorsitzenden​​ der Linken haben sich zum Ende der Sondierungen geäußert. Sahra Wagenknecht sprach hinsichtlich der Jamaika-Sondierungen von einem “Trauerspiel wochenlanger Zänkereien”. Dass die Koalition nicht zustande komme, sei “kein Verlust für das Land”. Eine “soziale Wende” sei von Jamaika nicht zu erwarten gewesen. Im Falle von Neuwahlen müsse sich die SPD neu positionieren, um eine Zusammenarbeit mit den Linken möglich zu machen.
Dietmar Bartsch ergänzte, es gebe eine Krise der Demokratie in Deutschland. Dafür trügen nicht nur die Sondierungsparteien die Verantwortung, sondern auch CDU und SPD durch ihre Regierung der letzten Jahre. Jamaika wäre eine “Regierung des Chaos” gewesen. Merkel sei nun als Kanzlerin geschwächt.
Es ist der “Anfang vom Ende der Ära Merkel”.
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Kein Verlust für das Land
  • November 20, 2017

    Eigentlich wäre alles gaanz einach…!!Die AfD mit ins Boot holen und wieder regieren,wie zu Kohl`s Zeiten……..waren das noch Zeiten…!!!!!

    Kommentar melden
  • November 20, 2017

    Das geht nicht, Jürg Wolfensperger, …man kann einer AfD nicht laufend Nazi Geschichten und Verhalten reinschieben, sie dann an der Regierung beteiligen…wo käme man da hin…

    Es ist besser, Leute in der Regierung zu haben, mit unflätigem Benehmen die dann die Kavallerie zum Nachbarn Schweiz schicken wollen…das ist besser…

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ja das ist wohl der springende Punkt!Ich habe es mal irgendwo thematisiert,das es im römischen Reich schon Regenten gegeben haben soll,die Botschafter von schlechten Nachrichten den Löwen zum Frass hingeworfen haben!!Diese sog.”Nestbeschmutzer”​ gab es schon vor tausenden Jahren!Deutschland ist unterdessen humaner geworden und lässt die Opposition der Unzufriedenen einfach aussen vor….Ob das nachhaltige Politik ist????Zweifel sind angebracht…!

      Kommentar melden
  • November 21, 2017

    Alle Parteien wollen nun mittels Neuwahlen auf Kosten der AfD Stimmen gewinnen. Sie werden sich dafür bezüglich Migration neu positionieren. Schon erstaunlich, wie lange es gedauert hat, bis die Berufspolitiker erkannt haben, was das Volk bedrückt.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Wohl kaum, eine neue Wahl spielt es fast sicher der AfD in die Hände. Die Frage ist nur wer verliert.

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Volksinitiative zur Erhaltung von Bargeld: Steuerhinterziehung erleichtern? Die Null-Zins-Politik der SNB hat es an den Tag gebracht: Sobald die Zinsen gegen Null tendieren, steigt die Nachfrage nach Bargeld, vor allem nach grossen Noten. Damit kann man kinderleicht Geld vor dem Fiskus verstecken, ohne Gefahr zu laufen, dass dieses Vermögen, möglicherweise unversteuertes Schwarzgeld, entdeckt werden könnte.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu