1. Aussenpolitik

Krieg Russland-USA “prakisch garantiert”!

Krieg Russ­lan­d-USA „praktisch garantiert“!

Das soll der Generalstabchef der US Armee vor wenigen Wochen an einem Treffen hoher Militärs wörtlich gesagt haben. Er fügte noch an „……wir werden euch schlagen, so hart, wie ihr noch nie geschlagen wurdet“. Der russische Aussenminister, Sergei Lawrow meinte dazu: „Wir lesen selbstverständlich die Aussagen des amerikanischen Militärs, dass ein Krieg mit Russland unvermeidlich ist. Ich überlasse das ihrem Gewissen.“ Auch Chinas Presse schreibt schon seit längerem über die eventuelle Unvermeidlichkeit eines Krieges mit den USA.

Diese bedrohliche Entwicklung hat schon vor Jahren angefangen und der Verfasser und gleichgesinnte „Ewiggestrige“, alle bestens über die globale Lageentwicklung informiert, wiesen schon lange darauf hin und haben eine verfassungsmässige Armee gefordert, um den Einbezug unseres Landes in einen möglichen Krieg zu verhindern.

Aber unser Volk und seine Politiker, im tiefen Konsumrausch, wollten diese Entwicklung nicht zur Kenntnis nehmen und so haben wir die Armee praktisch abgeschafft. Spin-Doctors im Bundeshaus reden jetzt von Wiederaufbau der Armee (WEA). In der Botschaft des Bundesrates vom 3. September 2014wird dazu dagegen ganz klar gesagt: „Mit 100’000 wird der Sollbestand der bisherigen Armee halbiert; vor zwanzig Jahren lag er noch bei über 600’000.“ Dabei hatte unser Volk 2003 einen Armeebestand von 220’000 beschlossen. Parallel dazu bereitet der Bundesrat den schleichenden Beitritt der Schweiz zur NATO vor. Dort ist die Schweiz schon lange Mitglied der Partnerschaft für den Frieden, sowie seit 2014 der Interoperabilitätspla​ttform, wo der gemeinsamen Krieg geübt wird. Jetzt wird auch noch der Beitritt zum im Aufbau befindlichen militärischen Arm der EU vorbereitet.

Gotthard​ Frick, Bottmingen

Quelle: Zitate aus Vorträgen von US Generälen im Sicherheitspolitische​r Wochenbericht der FOG und verschiedene Artikel der letzten Jahre in der Global Times, im China Daily, u.a., Beijing,.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Krieg Russland-USA “prakisch garantiert”!
  • Oktober 29, 2016

    Wollen Sie uns nun Angst einjagen, oder was?

    Kommentar melden
  • Oktober 29, 2016

    Sehr geehrter Herr Bischof

    Als ich und andere Menschen um mich herum kleine Kinder waren, und wir vor etwas Angst hatten, machten wir jeweils die Augen zu., und glaubten dann, die Gefahr bestehe nicht mehr.

    Man kann das auch später im Leben so machen.

    Ich weise – schon lange und mit recht vielen anderen – darauf hin, in welcher Richtung sich die Welt entwickelt und dass wir eine glaubwürdige Landesverteidigung aufrechthalten sollten. Aber unser Volk und seine Politiker waren nicht bereit dazu.

    Ich weise in meinem letzten Artikel nur auf die Entwicklung in der Welt hin und dass wir Schweizer die Konsequenzen aus unseren Entscheiden selber tragen müssen.

    Mit freundlichen Grüssen Gotthard Frick 29.10.2016

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      „…machten wir jeweils die Augen zu, und glaubten dann, die Gefahr bestehe nicht mehr.“ Sagen Sie, Herr Frick.
      Da kommt mir das sog. „Münchner Abkommen“ in den Sinn. Wo Neville Chamberlain und Édouard Daladier im Jahr 1938 Nazideutschland erlaubt haben, der Tschechoslowakei das Sudentenland abzunehmen. Fast wie Russland der Ukraine die Krim raubt und jetzt im Osten dran sind. So fürchten sich ebenso die Baltischen Staaten vor dem Zugriff Putins Russland.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Frick, kennen Sie den Brief von Pike, in dem er Drei Weltkriege vorraussagt? Zwei sind bereits eingetroffen und bei der ganzen Propanda gegen Russland, scheint man sich auf den Dritten vorzubereiten. Ich habe den Link ganz unten reingestellt. Der gegenwärtige Zustand der entspricht genau dem Plan.

      In einem Brief vom 15. August 1871 zeigte PIKE dem Illuminatenführer Mazzini in grobem Umriß den Plan für die Eroberung der Welt in drei Weltkriegen auf, den Weg für die Errichtung der »NEUEN WELTORDNUNG«.
      Die Internet-Veröffentlic​hungen sind zwar deutlich länger, kurz zusammengefasst:

      D​er ERSTE WELTKRIEG sollte inszeniert werden, um das zaristische Rußland unter die unmittelbare Kontrolle der bayerischen Illuminaten zu bringen. Rußland sollte dann als »Buhmann« benutzt werden, um die Ziele der bayerischen Illuminaten weltweit zu fördern.

      Der ZWEITE WELTKRIEG sollte über die Manipulation der zwischen den deutschen Nationalisten und den politischen Zionisten herrschenden Meinungsverschiedenhe​iten fabriziert werden. Daraus sollte sich eine Ausdehnung des russischen Einflußbereiches und die Gründung eines Staates Israel in Palästina ergeben.

      Der DRITTE WELTKRIEG sollte sich dem Plan zufolge aus den Meinungsverschiedenhe​iten ergeben, die die Illuminati zwischen den Zionisten und den Arabern hervorrufen würden. Es wurde die weltweite Ausdehnung des Konfliktes geplant. Teil des dritten Krieges ist es ebenfalls, Nihilisten und Atheisten aufeinander loszulassen, um einen sozialen Umsturz, der durch noch nie gesehene Brutalität und Bestialität erreicht werden würde, zu provozieren.

      https​://deutschelobbyinfo.​com/2015/10/15/drei-w​eltkriege-1871-von-ho​chgrad-maurer-albert-​pike-vorhergesagt-der​-plan-fuer-die-weltre​gierung/

      Kommentar melden
  • Oktober 30, 2016

    Die unsägliche „Partnerschaft für den Frieden“ hat inzwischen dazu geführt, dass die Schweizer Armee sämtliches Material, Bewaffnung, Armeestruktur inklusive Rangordnungen, bis zur letzten Anhängerkupplung auf „Natostandard“ hat umrüsten müssen, um jederzeit als „zugeordnetes Kampf- oder Hilfselement“ zugunsten fremder Armeekommandos eingesetzt werden zu können.

    Und auch die Prämisse, dernach kein Schweizer Soldat in fremden Diensten Militärleistungen erbringen darf, ist inzwischen mit fadenscheinigen NLP-Manipulationen geschleift worden. So stehen heute „Rund 300 Armeeangehörige der Schweizer Armee permanent in mehr als einem Dutzend Operationen in Europa, Afrika und Asien im Einsatz. Zum Sinnbild dafür ist das seit 1999 andauernde Engagement der SWISSCOY zugunsten der KFOR im Kosovo geworden. Aber auch in vielen weiteren Ländern arbeiten weltweit Militärbeobachter, Stabs- und Verbindungsoffiziere,​ Militärberater sowie Entminungs-Experten im Auftrag der Vereinten Nationen (UNO), der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) oder der European Force (EUFOR) als Einzelpersonen oder Kleinteams.“ (Zitat Swissint)

    Die vollständige Integration der Schweizer Armee in die NATO und/oder der kommenden EU-Armee ist ohne vehementen Widerstand der Schweizer nicht mehr aufzuhalten.

    Damit​ werden die Neutralität und die Unabhängigkeit der Schweiz nicht nur in Sachen Landesverteidigung obsolet. Aber das ist ja wohl die eigentliche Absicht hinter diesen mittels psychologischer Kriegsführung gegen die eigene Bevölkerung angestrebten Machtverschiebungen.

    Kommentar melden
  • Oktober 31, 2016

    “Soll gesagt haben” sagt schon alles. Huch! Und ein Deutscher soll, gesagt haben, er lasse die Kavallerie in die Schweiz einmarschieren! Sofort reagieren!!! Alle Hafervorräte vernichten!
    Fakten, Herr Frick, Fakten! Wo, wann hat wer was gesagt?

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. 1. Die Verdichtung wurden in den Kantonen von den \"bürgerlichen\" Mehrheiten demokratisch beschlossen. – 2. Bei den Verdichtungen muss der…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu