1. Sonstiges

Manchester: Europa immer noch Schockiert.

Nachdem sie vom Man­che­s­ter-Ter­ror​​​­an­schlag hör­ten, teil­ten die Po­li­ti­ker er­neut ihre bis­he­rige Rou­tine von “Schock” & “Trau­er” zum vor­her­seh­ba­ren Re­sul­tat ihrer ei­ge­nen Po­li­tik mit.

  • Am verblüffendsten war, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, sie habe die Entwicklungen in Manchester “mit Trauer und Schrecken” verfolgt und sie habe den Angriff “unverständlich” gefunden. Das glaub ich ihr aufs Wort, denn sie hat ja auch nicht verstanden worum sie 2015 ohne EU-Auftrag als selbsternannte “Kaiserin der EU” 1,5 Millionen vorwiegend Muslime (inkl. ca. 3000 IS-Terroristen wie diese selber ankündigte) unkontrolliert nach Deutschland einreisen lies, mit dem sie sich folglich als mildtätige “Mutter Theresa” sonnte. Dies wird sie gleich darauf auch noch nicht verstanden haben, denn sie hatte ja kurz zuvor “Mutter Theresa” Sommaruge in Bern besucht. Erst nachdem ihr der Ministerpräsident des “Freistaates Bayern” persönlich es ihr klipp und klar im Detail aufgezeigt hatte. Richtige Einsicht kam meiner Meinung nach auch erst, nachdem sie auf 10 % im Beliebtheitswert bei ihrem Wahlvolk absackte. Sie hat aber eine ausserordentliche ÜBERLEBENSFÄHIGKEIT, eine vorzügliche Strategie zum Machterhalt, genau gleich wie ihr vormaliger Mentor Bundeskanzler Helmuth Kohl, der sie bekanntlich liebevoll “mei Mädele” nannte. Es ist dieses “weg-befördern” der klügsten Köpfe weg aus dem Umfeld der unmittelbaren MACHTBASIS, genau derjenigen klugen Köpfe wie z.B. Geissler, der ihm seine Macht hätten leicht streitig machen können. Helmuth Kohl der lange Rheinländer überlebte so schon nach dem genau gleichen Muster jahrzehntelang politisch immer & immer wieder, er war wirklich ein exellenter Stratege. Dies bis er die genau gleichen Allüren von Ludwig der XIV dem Sonnenkönig in Frankreich annahm; “La loi c’est moi”, sich folglich über Gesetz und Verfassung stellte, um schwarze Spenden-Geldgeber in Millionenhöhe zu schützen. Er habe sein Ehrenwort gegeben, für ihn höher einzustufen als die Verfassung. Merkel wurde Parteivorsitzende der CDU und strategisch (meine Meinung) um der Macht Erhaltungs- Willen hat sie dann eben H. Kohl ihre “Zuneigung” aufgekündigt.

  • Es ist ja mit Sicherheit auch nicht böse gemeint von Frau Merkel, im Gegenteil viel eher rein hormonell bedingt, denn sie hat ja bekanntlich – k e i n e – eigenen Kinder. So ist doch eine überhöhte millionenfache falsch verstandene Fürsorglichkeit mit Sicherheit als ein Selbsläufer schon vorprogrammiert. Wir haben ja auch in der Schweiz in der Person von BR-Sommaruga eine Frau die ebenfalls keine Kinder hat, die verfällt doch dem genau gleichen Wahn wie: “Alle die wollen können in die Schweiz kommen”. Das wäre ja schon schlimm genug an und für sich, weil völlig unvernünftig, denn die weitaus grosse Mehrzahl sind absolut nicht verfolgte Menschen, die ein Asylrecht haben. Wenn ca. 11’000 in ihr Herkunftsland zu Hochzeiten, Heiraten, Krankheit der Mutter, des Vaters ect., sogar mit ausdrücklicher Bewilligung Sommarugas Migrationsamtes in Bern heimreisen wo sie angeblich verfolgt werden, handelt es sich doch für jedermann ganz offensichtlich nicht um Verfolgte. Ausschliesslich echt Verfolgte sind in ein Asylverfahren aufzunehmen, ganz klar, alle anderen in den sicheren Nachbarstaat von woher sie gekommen sind – sofort zurück zu weisen, mit aller Konsequenz auf Grund der bestehenden Verträge. Es sind zu über 90 % Muslime welchen beide Frauen so mütterlich umsorgend & verklärt willkommen heissen, ohne auch nur annähernd verstehen zu können was sie damit alles anrichten in Europa.
  • Jedes Mal, wenn ein europäischer Führer den Islam als eine grosse Religion, eine “Religion des Friedens” öffentlich befürwortet oder behauptet, dass Gewalt im Islam eine “Perversion einer grossen Religion” sei, signalisieren sie trotz massiver Beweise des Gegenteils auf stärkste Weise, dass der Westen bei jedem verheerenden Angriff reif ist, gepflückt zu werden.

Gezielt​​​ Terror-Angriffe auf Luzifers Tempel.?

Als ISIS im November 2015 das Bataclan-Theater in Paris angriff, tat er das, weil das laut seinen eigenen Worten ein Ort ist, “wo sich Hunderte von Ungläubigen zu einem Konzert der Prostitution und des Lasters versammelt haben”. Bezeichnender Weise wurden im Bataclan an sich extreme, spezielle Lieder gesungen, durchwegs wie z.B.; “Der Ritt zur Hölle”, was nicht nur Politiker/Innen natürlich nicht verstehen, sondern allgemein zu viele Menschen, nämlich reiner Luzifer-Kult.

Ein Jahr zuvor hatte ISIS alle Musik als haram verboten. Viele islamische Gelehrte unterstützen die Idee, dass der Islam die “sündige” Musik des Westens verbietet. Nein ich bin keinesfalls Islamist, auch kein Rassist, es ist eine objektive Bezeichnung einer religiös verbrämten Ideologie.

Es sollte also keine Überraschung sein für Niemanden der noch klar denken kann, dass islamische Terroristen jetzt ein Konzert der amerikanischen Pop-Sängerin Ariana Grande am 22. Mai in Manchester anvisierten. Darüber hinaus warnte das US Department of Homeland Security im vergangenen September schon, dass Terroristen auf Konzerte, Sportveranstaltungen und Outdoor-Versammlungen​​​ zielen, weil solche Veranstaltungsorte “oft einfache, ausführbare Angriffe mit einem Schwerpunkt auf wirtschaftliche Auswirkungen und Massenopfer” erlauben. Die Angriffe in Paris und Manchester zielten primär nicht nur auf Jugendliche, in Manchester jetzt sogar auch auf Kinder, was es richtig zu deuten, zu verstehen gilt. Es muss scheinbar immer extremer und verabscheuungs-würdig​​e​re Formen annehmen bis die Verantwortlichen wirklich einmal nachdenken, verstehen lernen und danach auch endlich richtig handeln im Dienste aller friedliebenden Menschen.

Der islamische Staat beanspruchte die Verantwortung für das Selbstmordattentat in Manchester, in der ein mit Schrauben und Bolzen geschnürte Splitter-Bombe gezielt in einer Menschenmenge gezündet wurde. Ziel war es möglichst viele zu erwischen. Zweiundzwanzig Personen, Kinder und Erwachsene, wurden in der Explosion ermordet, die durch das Manchester-Konzertgel​​​ände fegten; Mehr als 50 Menschen wurden verwundet. Während die Medien den Einsatz von Nagelbomben im Konzertsaal als neue und überraschende Taktik beschreiben, ist sie in der Tat sehr alt und wird seit Jahrzehnten von arabischen Terroristen gegen Israel praktiziert.

Trotzdem haben die Politiker, nachdem sie vom Manchester-Terroransc​​​hlag hörten, erneut ihre bisherige Routine von “Schock” und “Trauer” zum vorhersehbaren Resultat ihrer eigenen Politik mitgeteilt. Die üblichen Plattitüden von “Gedanken und Herzen”, die bei den Opfern des Angriffs seien, begleiteten den angeblichen Schock.

Nein dies ist schon lange kein Einzelfall mehr:

Nach 9/11 in den Vereinigten Staaten; den Bombenanschlägen von Madrid 2004, die fast 200 getötet und 2000 verwundet haben; den Angriffen auf die Londoner U-Bahn von 2005, wo 56 Menschen getötet und 700 verwundet wurden; den 2015er-Angriffen in Paris, wo ISIS 130 Menschen getötet und fast 400 verwundet hat; den Angriffen vom März 2016 auf den Brüsseler Flughafen und die Metrostation, wo 31 Menschen getötet und 300 verwundet wurden; dem Juli 2016 Angriff in Nizza, wo 86 Menschen, darunter zehn Kinder, getötet und mehr als 200 Menschen verwundet wurden; dem Angriff im Dezember 2016 in Berlin, wo 12 Menschen getötet und fast 50 verwundet wurden; dem März 2017 Angriff auf Westminster, wo drei Menschen getötet und mehr als 20 verwundet wurden; dem April 2017 in Stockholm, wo 5 Menschen getötet wurden, darunter ein 11-jähriges Mädchen; geschweige denn unzähligen Angriffen in Israel, sind den westlichen Führern alle denkbaren Ausreden ausgegangen, um schockiert und überrascht zu sein, dass der islamische Terrorismus in ihren Städten mit immer grösserer Häufigkeit auftritt.

NICHT gut gelungene Integration eines der 3. Generation von Muslimen.

In Paris wie in Manchester waren es Muslime der 3. Generation welche den Pass ihres “Gastlandes” bekommen hatten, und immer noch gestikulieren und fabulieren heftigst und überzeugt unsere diesbezüglich völlig blinden “Gutmenschen” von integrieren wollen, einfach nichts denken, nichts lernen, nichts verstehen wollen wie das berümte Äffchen.

Europa-Politiker/I​​​nnen durch zu viel Macht korrupt geworden und unfähig die Wirklichkeiten zu erkennen, zu verstehen.

Und wo bleiben denn die Politiker/Innen mit Vorbildfunktion für diese durchwegs radikalisierten noch jugendlichen Gewalt-Täter.? Machtmissbrauch und Korruption sind doch fast schon gewöhnliche Tagesgeschäfte. In der Schweiz werden Volksentscheide, Verfassungsartikel auch schon einfach nicht mehr umgesetzt. Fünf Bundesräte/Innen logen die Stimmbürger/Innen an, es gäbe höchstens eine Zuwanderung von 8’000 bis 12’000 tausend kurz vor der MEI-Abstimmung, es bestehe absolut kein Zuwanderungsdruck. In Frankeich akzeptierte der damalige Präsident Sarkosy – in der 1. Woche schon – schamlos eine Einladung eines Multimiliardärs – öffentlich gut wahrnehmbar – auf seine Jacht an. Monsieur Fillon hat als Minister und kürzlicher Präsidentschaftskandi​​​dat angeblich seiner Ehefrau jahrelang hundertausende € als Scheinsaläre auszahlen lassen. Und unser Ex-SP-Bundesrat Leuenberger, von dem man doch angenommen hat, er sei die Lichtgestalt der Eidgenossenschaft, er war kaum einen Monat nach seinem Rücktritt als Bundesrat im Verwaltungsrat genau jenes Bauunternehmens, dem er als Bundesrat den Grossauftrag der NEAT in Milliardenhöhe zugeschanzt hatte. Da ist doch eine Vergütung für 2-4 Stdt. Verwaltungsrats-Sitzu​​​ng wie ein Trinkgeld. Vom mafiösen Italien ganz zu schweigen, und ausgerechnet dort hat der sich als unfehlbar ausgebende Papst der Armen seine Residenz. “Banco die St. Spirito” ist auch keine lobenswerte Visitenkarte des Vatikans. Politisch wie religiös ist Europa doch durch und durch degeneriert, schon verfault vom Kopf her bis zum Fusse, wahrlich ein Apfel reif zum pflücken von abendländisch kulturfremden Fanatikern. Im Gegensatz zu Merkel und Sommaruga u.A. verstehen diese einigen wenigen radikalisierten Fundamentalisten. Diese wissen genauestens diese sich ihnen bietende exellente Möglichkeiten für sich zu auszunutzen.

Es ist unmöglich, gegen das zu kämpfen, das man sich zu verstehen oder zu erkennen weigert, aber dann wiederum scheint es, als ob die europäischen Führer gar nicht die Absicht hätten, dagegen anzukämpfen, da sie offenbar eine ganz andere Taktik gewählt haben, nämlich die der ständigen Beschwichtigung.

Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Manchester: Europa immer noch Schockiert.
  • Mai 25, 2017

    FAKE Peter Meirich Alias Frank Wagner,

    Von Deutschland stammend, ist mit Sicherheit wenig legitimiert, liberale Menschen und einen friedliebenden Urschweizer hier öffentlich erneut des Fremdenhasses & als einen Rassisten zu bezichtigen, zu ver- leumden. Ihr wiederum alleine auf die Person unter der Gürtellinie amoralisch zielenden Diffamierungen – und wieder einmal mehr strafrechtsrelevanten​​ Verleumdungen – kennzeichnen ja ganz klar ihre Person Alias Frank Wagner. Leider habe ich trotz Einforderung von Vimentis Ihre persönlichen Daten noch nicht überstellt bekommen, obwohl ihr ganzes niederträchtige Gebahren hier auf Vimentis sehr krass gegen die eindeutigen Vimentis-Forumsregeln​​ verstossen, und dies nicht nur was meine Person betrifft.

    Forschen​​ Sie doch lieber erst einmal etwas in ihrer Familiengeschichte was da vielleicht an Menschen verachtendes alles noch zum Vorschein kommen könnte. Aber dazu braucht es natürlich Mut den sie ganz offensichtlich noch nicht besitzen. Ansonsten treten sie den Gegenbeweis hier an und senden sie mir ihre wahre Identität und Anschrift.

    Noch einmal, ich diskreditieren hier keinesfalls pauschal Muslime, von denen ich drei gute Freunde mein eigen nenne, mit Verlaub, viel anständiger und respektabler als sie wohl je sein können, nach allem was sie so wieder Destruktivem von sich geben. Nicht respektable Muslime klage ich pauschal an wie sie wiederum verleumderisch öffentlich hier schreiben, im Gegenteil ich klage eine Minderheit von menschenverachtenden Terroristen muslimischen Glaubens an, was sie offensichtlich noch immer nicht zu begreifen in der Lage sind, oder ganz bewusst sogar nicht begreifen wollen. Genau diesen Sachverhalten hatten wir ja schon einmal. Ansonsten könnten sie ja gar nicht mehr ihr satanisches Gift gegen diverse Personen hier ständig verspritzen. Einmal mehr verteidigen sie aber solche Menschen-Schlächter. Mit links-extremen Faschisten die in Mailand usw. auch Bomben legten müssen sie hier nicht ablenken wollen vom eigentlichen Thema.

    Ein Mensch der islamistische Terroristen verteidigt die wie in Manchester sogar Kinder im Visier haben, ist so ziemlich die unterste Schublade einer menschlichen Kreatur. Ihr Votum hier ist auch gleich selber eine diesbezügliche negative Visitenkarte, weshalb ich ihren Beitrag auch nicht sperren lasse, der darf ruhig bleiben als Exempel ihres Charakters.

    Geiste​​rflug

    Kronos: Ruhe im Weltall!
    Jehova: Alle Sonnen schlafen.
    Astaroth: Ein schwüler Atemzug geht durch den Raum.
    Athene: Wie lange noch, bis wir hinüber sind?
    Jehova: Drei Ewigkeiten. –
    Wodan: Seht ihr den Kohlenkloß?
    Astaroth​​: Er züngelt in purpurroten Flammen.
    Luzifer: Hat ausgeleuchtet!
    Jehov​​a: Dort sein Planetenchor!
    Astaro​​th: Die sieben schwarzen Klumpen?
    Wodan: Dort stand die Erde. –
    Athene: Seht ihr die Flammenschlinge, die um die Sonne ringt?
    Astaroth: Und dort in schräger Kurve sich um die Erde schlingt?
    Jehova: Das alte donnernde Fragezeichen!
    Luzife​​r: (in den Weltraum hinab) Schlaft gut …!

    Ludwig Scharf
    (1864 – 1938), deutscher Lyriker, sein Gedichtband »Lieder eines Menschen« gilt als eines der wichtigsten lyrischen Werke des Naturalismus

    Kommentar melden
  • Mai 26, 2017

    Interessanter Ansatz, den Sie da erwähnen, Herr Hottinger.

    Auf den ersten Blick fällt tatsächlich auf, dass kinderlose Frauen die an politische Macht gelangen, wohl ein anderes Weltbild von der Zukunft entwickeln, weil sie ja die Verantwortung für eine Folgegeneration nicht mit eigenen Nachkommen verbinden.

    Aus dieser Sicht ist es auch egal, ob sich eine zukünftige Landesbevölkerung aus kulturell völlig gegensätzlichen Herkunftsgruppen besteht oder ob sie sich selber als gewachsene Einheit oder eidgenössisch verschworene Gemeinschaft sieht. Nicht mehr die Weitergabe einer geschichtlich begründeten und aktiv gelebten Landeskultur, sondern nur noch das geplante Funktionieren der gelenkten Menschenmassen sind die Antriebe solcher Politikerinnen, könnte man schliessen.

    Stimmt​ schon, viele Machtfrauen haben keine Kinder. Sommaruga, Merkel, Leuthard https://www.srf.ch/se​ndungen/glanz-und-glo​ria/people/schweiz/do​ris-leuthard-ohne-kin​der-ist-man-wohl-ein-​bisschen-einsamer, und viele mehr.
    Aber es gibt auch viele andere. So haben die meisten der weiblichen Mitglieder im Merkel-Kabinett selber Kinder, ausser Zypries und die bekennende Lesbe Hendricks. Dafür hat Flinten-Uschi (von der Leyen) gleich sieben.
    Ich glaube also, dass die weltweit gesehen historisch schlechte Performance von Frauen an der Macht, nicht der Kinderlosigkeit ihrer Protagonistinnen zugeschrieben werden kann.

    Vielmehr zweifle ich grundsätzlich an der positiven Kongruenz zwischen Frauen und Macht. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen, wo Frauen an der Macht tatsächlich positive Leistungen für ihre Landesbürger erbracht haben.
    Maggie Tatcher zum Beispiel. Die hatte Zwillinge!

    Kommentar melden
  • Juni 4, 2017

    Die Religion des Friedens hat in London schon wieder zugeschlagen. Z…..’s Tolleranz hat auch da den Mörderbanden geholfen.

    Wie lange und wie viele Mordopfer braucht es noch bis die verlogene Toleranz gegenüber Mörder abgelegt wird ?

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Man wird den Verdacht nicht los, dass die geplante Reform – im Gegensatz zur Verrechnungssteuer – ganz und gar nicht der Steuergerechtigkeit dient. Wer kein grosses Obligationenvermögen hat, das er vor dem Fiskus verstecken möchte, stimmt besser NEIN.
  1. Sozialpolitik & Sozialsysteme
NEIN zur AHV 21: Rentenlücke der Frauen schliessen! Die Hälfte der Frauen hat weniger als CHF 3000 Rente. Doch mit AHV 21 würden auf ihre Kosten allein im nächsten Jahrzehnt 7 Milliarden eingespart Die Beseitigung der Altersarmut der Frauen solle ein primäres politisches Thema sein. Von Gleichberechtigung sind wir noch weit entfernt.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Die Befürworter der Reform behaupten, die Ausfälle würden mittelfristig kompensiert, weil mehr Firmen…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu