1. Ausländer- & Migrationspolitik

«Menschenhandel ist eine rücksichtslose Industrie»

 Zitat BR Sommaruga:

«Menschen​handel ist eine rücksichtslose Industrie»

 

 

htt​p://www.bernerzeitung​.ch/schweiz/standard/​Menschenhandel-ist-ei​ne-ruecksichtslose-In​dustrie/story/2528796​8

(Quelle: Berner Zeitung 05.09.2013)

 

 

Zweifelsfrei: Tragisch,  traurig…

…somit sei folgende Frage in den Raum gestellt:

 

Frau BR Sommaruga und Entouragen, weshalb fördert man denn diese menschenunwürdige Industrie unaufhaltsam und baut im eigenen Land daraus eine immer grösser werdende Asylindustrie?

 

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: «Menschenhandel ist eine rücksichtslose Industrie»
  • Oktober 5, 2013

    Danke Frau Habegger, dass Sie das so klar ansprechen. Doch der wirkliche Grund, dass so viele Menschen den afrikanischen Kontinent verlassen und zu uns, zum vollen Brotkorb kommen wollen, ist das Schüren von Aufständen, Kriegen und Revolutionen, gegen die Regierungen der betroffenen Länder. Der Westen samt den USA hätten genug Probleme in ihren eigenen Ländern.
    Zum Beispiel wurde der Krieg im Irak entfacht, damit Unstabilität, Mord und Todschlag Eingang finden konnte, mit dem fadenscheinigen Vorwand: Saddam Hussein habe Nuklearwaffen?!! Wie im Irak hat man in weiteren Staaten die Regierungen entmachtet und somit dem Islam Tür und Tor geöffnet. In allen diesen Länder machen die Islamisten (Moslembrüder) jagt auf die Christen und vertreiben oder ermordeten sie. Da empören sich die Schuldigen westlichen Regierungen und die „Gutmenschen“ in der Schweiz keineswegs. Es könnte sein, dass das ein weiterer Grund ist, die Kriege im afrikanischen Kontinent zu fördern, damit die Christen dezimiert werden? Die afrikanischen Flüchtlinge haben eine ganz andere Kultur als wir, doch die “Gutmenschen” verlangen von uns Schweizern, dass wir sie liebevoll aufnehmen und uns an sie anzupassen haben!? Wie viel Leid bringen diese Menschen mit ganz anderen Kulturen und religiösen Wurzeln, zu uns?
    Ich bin bereit vor Ort tatkräftig zu helfen, sobald alle Regierungen aufhören die Kriegstreibenden Kräfte zu unterstützen. Was bringt Hilfe vor Ort, wenn zuerst fremde Regierungen mit Bomben und oder Truppen die Infrastrukturen zerstören, die Menschen verstreiben, Armut, Elend und Hunger zurück lassen?
    Ein anderes Beispiel wie man Menschen zu Flüchtlingen macht war der Krieg im Balkan. Mit manipulierten Bilder und falschen Anschuldigungen, hat man Deutschland zum Krieg gegen die serbische Regierung geködert. Jugoslawien wurde unstabil gemacht, die Infrastrukturen zerbombt, die Menschen zu Flüchtlingen gemacht. Darum kamen tausende von Flüchtlingen aus Jugoslawien zu uns. Das ist doch keine Hilfe, das ist vorsätzlicher Völkermord, doch die richtig Schuldigen werden nie vor ein Kriegsgericht gebracht!
    Wenn das so weitergeht gerät die Welt immer mehr aus allen Fugen, bis wir uns auf unsere Herkunft und auf unser Lebensziel besinnen. Doch das ein anders Mal, da die wirkliche Hilfe, ein Umdenken bei allen Menschen erfordert…

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Suter

      Danke, pflichte Ihnen bei.

      Meine Auffassung zu den zuweilen grossen Ungerechtigkeiten:

      Richter des irdischen Alltags sind nicht dieselben Richter, welchen wir alle einmal an der Lebensendskasse anstehen dürfen oder dann evtl. müssen.

      Kommentar melden
  • Oktober 5, 2013

    Liebe Frau Habegger
    Es stellt sich mir wirklich die Frage, wie Sie es fertigbringen einen solchen erbärmlichen Käse hinzuschreiben.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Geschätzter Herr Michel

      stehe ein für freie Meinungsäusserung und mag Kritik. Können Sie mir mitteilen was Sie als “erbärmlichen Käse” empfinden? Danke

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ist das Ihr ernst?
      Da Ihr Blog aus praktisch nichts anderem besteht als der haltlosen und nicht dargelegten Anschuldigung, Bundesrätin Sommaruga betreibe mit ihrer an der Urne voll im bürgerlichen Sinne verschärften Asylpolitik Verbrechensförderung,​ müsste der stinkende Käse eigentlich leicht zu finden sein…

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Michel

      Wo bitte schreibe ich solches/wo sind Anschuldigungen? Ich stelle rein nur eine Frage in den Raum auf eine Aussage von BR selber. Bitte keine Verleumdungsversuche.​ Danke!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ihre gespielte Naivität in Ehren Frau Habegger, aber in diesem Fall möchte ich auch bloss „eine Frage in der Raum stellen“:

      Wieso schwächen Sie und Ihre „Entouragen“ mit Ihren diffamierenden Blogeinträgen regelmässig die Repräsentanten unserer Landesregierung und untergraben so unsere Verhandlungsposition in Europa? Zahlen Ihnen die Europäer etwas dafür?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Mein Blog basiert auf offiziellen Medienberichten (inkl. Quellenangaben), kann ich was dafür, wenn sich BR Sommaruga selber “lingget” mit IKhren eigenen Aussagen?

      Neue Frage in den Raum: Wieso schwächen vorwiegend linke Parteien mit Tricks jeglicher Art die eigene Bevölkerung und missbrauchen diese als Selbstbedienungsladen​ um bei einem sinkenden Schiff “EU” anheuern zu wollen?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Die SVP ist die Partei des real arbeitenden Volkes. Möchte nicht Ihren Holzgang mitgehen.

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Medien & Kommunikation
SVP: Es gibt für euch wichtigere Wahlkampfthemen als der Genderstern! SVP! Hört doch auf, euch in der heutigen Krisensituation mit solch politisch nebensächlichen Themen zu beschäftigen. Grundsätzlich ist es richtig, die Frauen in Texten auch explizit anzusprechen. Vorschriften soll es keine geben. Oder wollt ihr unnötig zahlreiche Frauen verärgern?
  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Verfassungsbruch: Die Masseneinwanderungs-Initiative wurde weitgehend nicht umgesetzt! Nicht nur, dass Parlament und Bundesrat einen schändlichen Verfassungsbruch begangen haben. Es gibt auch noch Rechtswissenschaftler, die dies unterstützen mit allerlei Theorien. (Ch. Blocher in Weltwoche vom 26.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu