1. Sonstiges

Mir gefällt die Landeshymne

Früher hatte ich ja so meine Mühe mit dem “Schwei­zer Psal­m”. Ein­mal ste­hen mir Gesänge, wel­che in hur­ra­pa­trio­ti­sch​​er Ab­sicht ge­sun­gen wer­den, ge­ne­rell nicht so nahe. Und die Me­lo­die geht ja in der Regel spätestens bei Zeile drei in ein jämmerliches Kat­zen­ge­jaul über.

Inzwischen habe ich aber etwas über den Text nach­ge­dacht und mich damit versöhnt.

Dass mich die Erhabenheit der Natur, Morgenrot und Abendglühn, Nebel und Sturm daran erinnern sollen, einem menschenfreundlichen Schöpfer die Ehre anzutun? Damit kann ich mich gut einverstanden erklären. Viel eher als mit der Verherrlichung einer wieso auch immer als überlegen empfundenen Nation. Morgenrot und Abendglühn gibt es schliesslich in jedem Land, insofern ist die Hymne schon fast internationalistisch.​​
Und auch Gott ist nicht beim Namen genannt. Es kann also jeder nach eigenem Gusto an Jesus, Jahwe, Zaratustra, Allah oder Mammon denken, wenn er denn zur Überzeugung gekommen ist, dieser sei menschenfreundlich und liebend. Damit erfüllt die Hymne auch den Anspruch, religiös neutral und integrierend zu sein. Schön.

Selbst mit der Melodie habe ich mich abgefunden. Klar, richtig schmalzig ist sie ja nicht. Aber das Gejammer in Zeile drei kommt wohl doch vor allem daher, dass viele Hurrapatrioten nicht richtig singen können, oder zu selten üben. Ausserdem ist ja Jammern auch ziemlich typisch für die Schweiz.

Lassen wir doch bei der Hymne alles beim alten und versuchen, anderswo die Herausforderungen der Zeit etwas progressiver anzugehen.

Comments to: Mir gefällt die Landeshymne

Neuste Artikel

  1. Sozialpolitik & Sozialsysteme
Grosser Mietanstieg im 2023 zu erwarten: Wohnungsknappheit begünstigt Vermieter:innen! Gemäss einer Studie des Mieter:innen-Verbandes haben die Mietenden in den letzten 15 Jahren 78 Mia CHF zu viel bezahlt. Warum haben die Mietenden die früheren Zinsreduktionen nicht von den Vermieter:innen eingefordert?
  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Wahlkampfthema Migration: Anforderungen an Qualität der Arbeitskräfte und Betriebe erhöhen Die verfassungsgerechte Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative lässt immer noch auf sich warten. Die Zuwanderung in die Schweiz muss über Qualitätsanforderungen an die Zuwandernden gesteuert werden können, wie das andere Länder auch tun.
  1. Medien & Kommunikation
SVP: Es gibt für euch wichtigere Wahlkampfthemen als der Genderstern! SVP! Hört doch auf, euch in der heutigen Krisensituation mit solch politisch nebensächlichen Themen zu beschäftigen. Grundsätzlich ist es richtig, die Frauen in Texten auch explizit anzusprechen. Vorschriften soll es keine geben. Oder wollt ihr unnötig zahlreiche Frauen verärgern?

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu