Sicher kann es ko­misch an­mu­ten, die­sen Ar­ti­kel unter “”­Si­cher­heit und Kri­mi­na­lität” ein­ge­ord­net zu fin­den.

Und doch wird an diesem Tribunal Monsanto angeklagt, die Sicherheit für viele, viele Menschen zu gefährden.

Einige selbstlose, tapfere Menschen möchten mit dem Tribunal die Weltöffentlichkeit (und uns alle!!!) aufrütteln:

Wir können etwas ändern!

Federführend wirkt einmal mehr Hans Herren, der erste schweizer Empfänger des alternativen Nobelpreises, mit.

Hans Herren musste als Bauernbub aus dem Wallis mitansehen,wie auf seinem väterlichen Bauernhof immer mehr Gift verwendet wurde.

Und er hat sein Leben für eine ökologische Landwirtschaft und für den Kampf gegen Hunger und Armut eingestzt.

Unermüdlic​h reist er mit dieser Vision um die Welt.

Dass es solche Menschen gibt, macht Mut!

Mehr über das Monsanto-Tribunal finden Sie unter www. monsanto-tribunal.org​

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Monsanto. Tribunal
  • Oktober 5, 2016

    Die USA (Massenmörder) hat Monsanto (auch Massenmörder) unterstützt,das genmanipulierte Pflanzen, die keine Samen mehr produzieren und Giftresistent sind! Natürliche Pflanzen (Unkraut, Heilkäuter) werden so vernichtet und das Leben in den Böden vergiften! Bauern in eine Abhängigkeit getrieben, um Profit zu machen! Genpatente werden von bestehenden Tiere erhoben, um Mafiamässiges Einkommen zu generieren! Die USA, Monsanto und alle Sympatisanten dieses Schwerverbrechens, müssen lebenslang 3 Monate im Jahr (ohne Lohn verpflichtet werden), nachhaltige Terra Preta auf zu bauen! Monsanto muss dieses Projekt finanzieren! Die USA schafft absichtlich Probleme, wo keine sind und schadet so der ganzen Welt! Die USA darf keine bestimmende Macht mehr, auf dieser Welt sein und sollte sich, wie alle anderen Länder in eine Unabhängige Welt einreihen!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
NEIN zum neuen Stromgesetz: Es garantiert keine sichere, keine zuverlässige und keine kostengünstige Energie. Es braucht für jedes Windkraftwerk noch ein anderes Kraftwerk, das zuverlässig Strom liefert. Oder Speicherseen beziehungsweise riesige Batterien, die es noch gar nicht gibt. Mit den Sonnenkollektoren ist es ähnlich.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. JA zur Kostenbremse-Initiative: Es gibt viele Hebel! Die Kostenbremse funktioniert wie die bewährte Schuldenbremse des Bundes. Steigen die Gesundheitskosten jährlich…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu