1. Sozialpolitik & Sozialsysteme

NEIN ZUM KINDERABZUG-BSCHISS: STEUERABZÜGE SIND NIE SOZIAL.

Laut der neus­ten SR­G-Um­frage weiss die Hälfte der Be­völ­ke­rung nicht, ob sie am 27. Sep­tem­ber 2020 die Er­höhung der Kin­derab­züge über die Steu­ern an­neh­men oder ab­leh­nen soll. Das ü­ber­rascht nicht. Der harm­lose Titel ent­spricht eben nicht dem un­so­zia­len In­hal­t. Viele Stimm­bür­ge­rin­nen*​​​​​ haben des­halb noch nicht mit­be­kom­men, dass damit pro Jahr auf 370 Mio CHF Steuer­ein­nah­men an die reichs­ten Fa­mi­lien des Lan­des ver­schenkt wer­den sol­len.

Die armen Familien (die Mehrheit) schauen in die Röhre. Diese Mehrheit verliert nämlich gleich doppelt: Die 370 Mio CHF, die hier den reichsten Familien im Land zugeschanzt werden sollen, fehlen dann natürlich bei den Steuereinnahmen und verhindern Prämienverbilligungen​​​​​, Kitas und eine Gleichstellungspoliti​​​​​k, die diesen Namen verdient.

Herr BR Maurer (SVP) hat es in der Parlamentsdebatte auf den Punkt gebracht: «Ich komme zum Schluss, dass Sie hier weder den Mittelstand noch Familien, sondern die hohen Einkommen entlasten.» Sein vernichtendes Fazit: «Gut gemeint ist das Gegenteil von gut.»

Dieses neuerliche Steuergeschenk muss verhindert werden. Helfen Sie bitte mit und stimmen Sie NEIN!

Comments to: NEIN ZUM KINDERABZUG-BSCHISS: STEUERABZÜGE SIND NIE SOZIAL.

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu