1. Sozialpolitik & Sozialsysteme

NEIN zur BVG-Reform: Verwaltungskosten senken; Senkung der Einkommensschwellen zur Rentenbildung und Umwandlungssatz beibehalten

Das aktuelle Problem der BVG-Reform sind die Sickerkosten der Vermögensverwaltung. Zusammengezählt sind 2021 total 8,15 Milliarden Franken in der Verwaltung und Vermögensverwaltung aller BVG-Einrichtungen versickert. Im Durchschnitt sind dies 0,62 Prozent der gesamten Anlagesumme – oder 1420 Franken jährlich pro versicherte Person. Diese jährlich verschwindenden Sickerkosten entsprechen fast jedem fünften Franken der jährlich ausbezahlten Renten- und Kapitalleistungen. Hier muss endlich Transparenz geschaffen werden. Diese Kosten müssen reduziert werden!

Nach der Ablehnung der aktuellen Vorlage muss die Senkung der Einkommensschwelle zur Rentenbildung sofort wieder aufgenommen werden ohne die Senkung des Umwandlungssatzes in Kraft zu setzen.

Comments to: NEIN zur BVG-Reform: Verwaltungskosten senken; Senkung der Einkommensschwellen zur Rentenbildung und Umwandlungssatz beibehalten

Neuste Artikel

  1. Gesundheitswesen
Corona-Zeit: Fachdokumente des Robert-Koch-Instituts (RKI) wurden von der Politik uminterpretiert. In der Corona-Zeit gab die Politik der Wissenschaft Weisungen. Und beide täuschten gemeinsam die Öffentlichkeit. Boosterimpfungen wurden der Öffentlichkeit nahegelegt, obwohl keine Daten vorlagen und empfohlen waren.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu