1. Gesellschaft

Nein zur Verschärfung des Covid-Ausnahmerechts; keine Allmacht für den Bundesrat!

Das neue Gesetz, worüber wir am 28. Nov. abstimmen, beinhaltet 3 wesentliche Hebel, welche unsere Verfassung, Grundrechte und Bürgerrechte ausser Kraft setzen.- Und das alles nur wegen eines Virus.-

Der Coronavirus kann aber nicht mit der Pest im Mittelalter und auch nicht mit der spanischen Grippe 1919/20 verglichen werden, auch dann nicht, wenn es die gleichgeschalteten Mainstreem-Medien immer wieder suggerieren. Und das nun schon bald 2 Jahre lang.

  1. Hebel: Ist Art. 1a, wo der Bundesrat alleine über uns Bürger entscheiden darf, ob und wie wir uns überhaupt noch bewegen dürfen. Brauchen wir sowas über längere Zeit? Nein!
  2. Hebel : Ist Art. 3 Abs. 2e, 7a; und Art. 3b. Dort geht es um die Einführung eines UMFASSENDEN, WIRKSAMEN UND DIGITALEN Contact-Tracing. Das heisst es geht um ein Ueberwachungssystem, wo wir mit der Zeit auf Schritt und Tritt beobachtet werden, wo wir uns befinden und was wir tun. — Das erinnert mich an China, die das schon länger kennen und mit einem Punktesystem für Wohlverhalten gegenüber der Regierung gekoppelt ist.- Bei uns wäre das dann, ob wir uns impfen lassen, oder nicht; oder noch schlimmer: Dass die mächtige Pharmaindustrie uns vorschreibt, wie wir unsere Krankheiten zu behandeln haben.– Es ist ja wohl klar, dass sowas zu einem Aus für die Natur- und Erfahrungsmedizin führen wird.
  3. Hebel ist Art. 6a: Dort geht es um die Einführung eines Covid-Zertifikats, wo Impfung, Genesung oder Testergebnis festgehalten wird und mit diesem Ausweis dann gezielt Apartheids-Politik betrieben wird. Der 8.September, wo das bereits umgesetzt wurde (mit mehreren Verfassungsbrüchen) lässt grüssen. Oesterreich zeigt bereits auf, wie es angeblich weitergehen soll (Impfzwang). Wir verlassen somit den Boden jeglicher Grundrechte in unserer Verfassung und begeben uns in eine Pharma- und Impfdiktatur!-

Dies ist leider jetzt schon ersichtlich. Der Bundesrat handelt somit nur noch im Interesse dieser Impfhersteller und will uns Bürger zwingen, uns dieses Gentech-Gift zu injizieren.

Die Idee, dass es zu dieser Drohkulisse angeblich KEINE Alternative geben soll, wird uns pausenlos von den Konzern- und Staatsmedien eingetrichtert.

So geht es aber nicht; es gibt SEHR WOHL Alternativen:

Zuerst kann man sein Immunsystem stärken, indem man gesunde, vitaminreiche Nahrung zu sich nimmt, sich täglich bewegt an frischer Luft, genug Wasser trinkt (ca 2L/ Tag), für genügend Schlaf sorgt und einen suchtfreien Lebensstil pflegt.

Wenn das vom BAG propagiert würde und sich die Menschen daran halten würden, hätten wir sehr schnell weniger schwere Krankheitsverläufe, weniger Spitaleinweisungen und weniger Todesfälle wegen Corona.

Aber der Bundesrat ist zu stark mit dieser Pharmabranche verbandelt (Abnahmeverträge mit geheimen Klauseln), so dass er diesen Impfherstellern ihr Milliarden-Geschäft nicht vermasseln will.

Als Nächstes kann man auch eine natürliche Herdenimmunität erreichen, ohne Impfzwang!– Zur Zeit sind ca 63% der Schweizer-Bevölkerung geimpft. Es gibt aber zusätzlich noch ca 2,1 Mio. Genesene, die einen wesentlichen Beitrag leisten, um aus dieser Pandemie heraus zu kommen. Zusammen sind das ca 88% der Bevölkerung. Das müsste eigentlich reichen, um die Corona-Massnahmen zu beenden, so wie das Schweden, Norwegen und Grossbritanien auch gemacht haben.

Als Drittes gibt es, wenn Jemand bereits an Corona erkrankt ist, auch gute Natur-Heilmittel. Ich denke da an Echinaforce, welches in einem Labor in Thun getestet wurde und wirksam ist. — Ich selber habe Corona gehabt und bin damit gesund geworden, alleine zu Hause ohne Spitalbehandlung. Des Weiteren habe ich Ingwer-Zitronentee zubereitet und auch gesorgt, dass ich das Fieber (und somit auch den Virus) unter der Decke herausgeschwitzt habe. Auch homöopathische Mittel helfen.

Ich weiss, dass dies von BAG, Mainstreem-Medien und Pharmabranche nicht gerne gehört wird, ansonsten diese Zwangsmassnahmen mit Impfzwang nicht durchzusetzen wären. — Genau da wende ich mich nun an Euch Bürgerinnen und Bürger.-

Lasst der Vernunft wieder freieren Raum und sagt NEIN zum Covid-Verschärfungs-Gesetz am 28. November!–

Do you like Walter Wobmann's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Nein zur Verschärfung des Covid-Ausnahmerechts; keine Allmacht für den Bundesrat!
  • November 28, 2021

    \”Das neue Gesetz, worüber wir am 28. Nov. abstimmen, beinhaltet 3 wesentliche Hebel, welche unsere Verfassung, Grundrechte und Bürgerrechte ausser Kraft setzen.\” – Das ist eine Lüge, Herr Wobmann.

    Kommentar melden
  • November 28, 2021

    Das Epidemiengesetz wurde bei einer Stimmbeteiligung von knapp 47 % mit einem Ja-Stimmenanteil von 60 % wurde das Gesetz angenommen (SR 818.101 (admin.ch) inkl. Abschnitt über Impfungen (Abschnitt 2, Art. 20ff) Es ist seit 1. Januar 2016 in Kraft. Das Covid-Gesetz basiert auf dem Epidemiengesetz. Zudem wurde das Covid Gesetz bereits angenommen (13.06.2021: Die Schweizer Stimmberechtigten nehmen das Covid-19-GesetzExterner Link mit 60,2% der abgegebenen Stimmen an. 39,8% haben demnach dagegen gestimmt. Die Stimmbeteiligung ist mit 59,6% sehr hoch). Die Abstimmung vom 28.11.2021 beinhaltet mehr als Zertifikat und finanzielle Hilfen. So auch über medizinische Güter und vermehrten Einbezug der Kantone. Abstimmung vom 28. November 2021: Änderung Covid-19-Gesetz (admin.ch). Der Virus kann wohl nicht mit jenem der Spanischen Grippe verglichen werden. Doch auch damals gab es die «Seuchenverordnung». Als die Spanische Grippe die Schweiz heimsuchte – SWI swissinfo.ch Ein gesundes Immunsystem kann sicher einiges verhindern, doch nicht alles. Zur Unterstützung muss zwingend gesunder Boden, sauberes Wasser und möglichst pestizidfreie Nahrung/Wasser etc. vorhanden sein. Hier sind wir aus meiner Sicht noch etwas davon entfernt. Auch gibt es ja u.A. die jährliche Auffrischung der Grippeimpfung, nebst anderen Impfungen die von Zeit zu Zeit aufgefrischt werden können. Folglich kann ich Ihren Text nicht ganz teilen, Herr Wobmann.

    Kommentar melden
  • Januar 5, 2022

    … [Trackback]

    […] Read More: vimentis.ch/nein-zur-verschaerfung-des-covid-ausnahmerechts-keine-allmacht-fuer-den-bundesrat/ […]

    Kommentar melden
  • Januar 19, 2022

    … [Trackback]

    […] Information to that Topic: vimentis.ch/nein-zur-verschaerfung-des-covid-ausnahmerechts-keine-allmacht-fuer-den-bundesrat/ […]

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Man wird den Verdacht nicht los, dass die geplante Reform – im Gegensatz zur Verrechnungssteuer – ganz und gar nicht der Steuergerechtigkeit dient. Wer kein grosses Obligationenvermögen hat, das er vor dem Fiskus verstecken möchte, stimmt besser NEIN.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu