1. Umwelt, Klima & Energie

Nicaragua-Kanal

O.K., die­ser Ort ist etwas wei­ter weg. Doch in der glo­ba­li­sier­ten Welt, kann es auch uns be­tref­fen. Um was geht es?

Als Ni­ca­ra­gua-­Ka­nal wer­den ver­schie­dene his­to­ri­sche und ge­gen­wär­tige Pro­jekte zum Bau eines auf dem Staats­ge­biet von Nicaragua verlauf​enden Schifffahrtskan​als bezeichnet, der wie der Panamakanal den Atlantik mit dem Pazifik ver­bin­den soll. (Quel­le: Wikipedia)

Es ist also nichts Neu­es, dass dort was ge­plant wur­de. Nun kam China und möchte gerne eine schnel­lere Route für Öl aus Ve­ne­zue­la. Es geht also um Roh­stof­fe, Geld und Lan­des­in­ter­es­sen​. Wobei zur­zeit Ve­ne­zuela unter dem güns­ti­gen Öl­preis leidet.

Wie auch im­mer. Der Bau wurde be­wil­ligt und die HKND-­Group darf bau­en, hat be­gon­nen zu bau­en. Ob die­ser Kanal je­doch je ge­baut wird ist frag­lich. Nebst die­sem Link http://www.handelsbla​tt.com/technik/energi​e-umwelt/nicaraguakan​al-megaprojekt-im-sti​llstand/12814664.html​ kann man auch on­line über Wi­der­stand lesen (Pe­ti­tio­nen, Proteste).

Was wären die Fol­gen des Baus? Nun denn, die ö­ko­lo­gi­schen Fol­gen kann man nun erah­nen. U.A. Ver­nich­tung des Re­gen­wal­des, Tiere wären in ihrer Wan­de­rung ge­stört, Ver­mi­schung von Salz­was­ser mit Süss­was­ser samt den Fol­gen auf den Boden (Bo­den­ver­nich­tung​ z.B. samt Än­de­rung der Tie­re/­Pflan­zen). Da der Ni­ca­ra­gu­a­see ein ent­spre­chend gros­ses Trink­was­ser­re­ser­​voir für Mit­telame­rika ist, kann dies dann noch wei­ter­rei­chende Fol­gen für an­dere Län­der ha­ben. Wan­de­run­gen, Zwangs­um­sied­lun­ge​n. Men­schen gehen dort­hin, wo sie was an­bau­en, leben kön­nen, wo Jobs sind. (Quel­le: Wi­ki­pe­dia). Mehr über die­ses Pro­jekt kann man googlen.

Soll Boden ver­nich­tet wer­den, hat dies auch auf die Schweiz und die Welt einen Ein­fluss. Denn Men­schen gehen lie­ber dort­hin, wo be­reits Fa­mi­li­en­an­gehö­r​ige sind. Zudem sollte man so mal den Be­griff «­Wirt­schafts­flücht​­ling» ü­ber­den­ken, wenn der Boden und die Jobs ver­nich­tet sind, finde ich.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Nicaragua-Kanal
  • Juni 16, 2016

    Zusatz: Ohne meinen Partner hätte ich von diesem Bau nichts mitbekommen. Danke für seinen Hinweis!

    Kommentar melden
  • Juni 22, 2016

    Frau Sägesser
    Da haben Sie einen hochinteressanten Blog geschrieben!
    Etwas Wichtiges allerdings vermisse ich.
    Die politische Situation.
    Es geht um das Somoza-Erbe.
    Es geht ferner um die interessante Konstellation zweier Familien.
    Nämlich die Alemans und die Ortegas, die sich friedlich die Macht und die wirtschaftlichen Pfründe teilen.
    Es geht auch um ehemalige Schweizer Politiker, die die sog. Internationalistas, wo sich die Schweizerjugend mit der DDR-FDJ so wunderbar vereinigten, organisierten…
    Bei​ den “geschäftliche Privatabkommen” zwischen den Ortega/Aleman und den Chinesen, weiss ich nichts Genaues. Ich kann mich nur erinnern, dass ich vor einigen Monaten etwas in dieser Richtung gelesen habe.

    Schade, dass dieser wertvolle Blog nicht in der Liste erscheint.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Finanzielle Lage des Bundes ist alarmierend: Schuldenbremse durchsetzen! Seit der Corona-Pandemie ist der Bundeshaushalt für die Mitte-Links-Mehrheit endgültig zum Selbstbedienungsladen geworden. Im Interesse der Steuerzahlenden und der künftigen Generationen ist dieses masslose Ausgabenwachstum zu stoppen

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu