1. Umwelt, Klima & Energie

Petition Stoppt 5G Schweiz!

Petition Stoppt 5G Schweiz!

Ärzte und Wissenschaftler warnen: 5G und dessen Technologien wird Mikrowellenbelastung enorm erhöhen. Es gibt keine Unbedenklichkeitsstud​ien! Deshalb sagen wir Nein zu diesem fahrlässigen ungefragten Experiment aller Lebewesen. Werden sie aktiv, gemeinsam können wir es schaffen! Für eine intakte Natur uns gesundes Umfeld unserer Kinder! www.openpetition.eu/c​h/petition/online/sto​pp-5g

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Petition Stoppt 5G Schweiz!
  • September 23, 2019

    “Petition Stoppt 5G Schweiz!”
    Gleich bedeutend wie stopt den Fortschritt in der Schweiz.

    Oder wie es Georg Büchner sagte:
    „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“

    Das Ergebnis wäre:
    Allen ginge es schlechter.

    Kommentar melden
  • September 23, 2019

    Es ist eigentlich unerheblich, ob 5G, 4G, 3G oder alle Generationen von Antennen.
    Gemäss Bundesgesetz für Produktesicherheit
    https://www.admin.c​h/opc/de/classified-c​ompilation/20081129/i​ndex.html
    hätte der Bundesrat die Konzessionen gar nicht erst versteigern dürfen, bevor nicht die Unbedenklichkeit erwiesen ist.

    Ich sehe, dass immer mehr Leute und immer jüngere Leute an Alzheimer und Demenz erkranken. Klar hat es das schon immer gegeben. Früher hiess das vielleicht anders, so wie “Arterienverkalkung”.​
    Sind etwa die Handy-Netze Schuld daran?

    Es ist halt wie mit den E-Zigaretten, man lässt sie auf dem Markt zu und dann werden sie zurückgezogen, weil halt das Experiment gescheitert ist.

    Muss das tatsächlich beim 5-G Netz auch geschehen. Die Industrie würde sich mit Hand und Fuss wehren, gemachte Investitionen zurückzunehmen, falls herauskommen würde, dass das 5-G Netz tatsächlich schädlich sein sollte.

    Das Bundesgesetz für Produktesicherheit war bei der Inbetriebnahme des 4G-Netzes noch nicht gültig. Anders sieht das aber beim 5G-Netz aus.

    Kommentar melden
    • September 25, 2019

      Fakten:
      Von Alzheimer sind fast ausschließlich Menschen höheren Alters betroffen. Durch die Bevölkerungsentwicklu​ng in den westlichen Industrienationen mit immer älter werdenden Bürgern steigt daher auch die Alzheimer-Prävalenz. Von den 65-Jährigen sind etwa zwei Prozent betroffen, bei den 70-Jährigen sind es bereits drei Prozent, bei den 75-Jährigen sechs Prozent und bei den 85-Jährigen zeigen etwa 20 Prozent Symptome der Krankheit. Über dem 85. Lebensjahr nimmt der Anteil der Betroffenen wieder ab, da die zuvor Erkrankten nur selten dieses Lebensalter erreichen. Der jüngste bisher bekannte Alzheimer-Patient erkrankte mit 27 Jahren und starb mit 33. Die bei Kindern und Jugendlichen auftretende Neuronale Ceroid-Lipofuszinose wird oft als Kinder-Alzheimer bezeichnet, ist aber eine erbliche Stoffwechselerkrankun​g.

      Nicht die Handys sind “Schuld” sondern das Alter, die durchschnittliche Lebenserwartung ist innerhalb von 50 Jahren von 72.6 auf 82.9 Jahre gestiegen, somit hat auch die Anzahl derjenigen massiv zugenommen welche an Alzheimer Leiden.

      Kommentar melden
    • September 30, 2019

      @Phil A.

      Wenn das Wörtchen “fast ausschliesslich” nicht wäre!

      https://www.​srf.ch/news/panorama/​jung-und-dement-ein-m​ensch-verblasst

      Da​s sollte dann ihre Meinung widerlegen.

      Kommentar melden
  • September 24, 2019

    Früher, vor dem Händy, kannte ich unzählige Telefon Nummern auswendig, weil ich sie oft gewählt habe.
    Seit diese Nummern gespeichert sind, fehlt diese Denkaufgabe, (Alzheimer?) ich denk eher, der Mensch verblödet trotz Technik langsam aber sicher. Kürzlich, etwas im Stress, wusste ich nicht mal mehr die Eigene Tel Nummer, ja logisch, mir selber rufe ich ja nie an.

    5G wird verwendet für Reale Übertragung in Echtzeit, mit minimalstem Zeitverlust. Zum Beispiel zum Fahren Ferngesteuert von Fahrzeugen (Drohnen gehören auch dazu), zum bespitzeln in Echtzeit….
    Auch für Filme ansehen, überall und jederzeit, muss man ja können, den ganzen Schrott der Tag täglich den Menschen als News vorgesetzt wird, muss ja reingezogen werden..

    Dass Küchengeräte und Co selbständig mit den Lebensmitteln Lieferanten, oder dem Service Personal Kontakt aufnimmt, wenn der Kühlschrank etwas Bauchweh hat, wer will ihm das Vergönnen. Naja, dass dann gleichzeitig festgestellt wird, die Temperatur im Kühlschrank ist zu tief, das Korrigiert…wunderba​rer Nebeneffekt.

    Kommentar melden
  • September 25, 2019

    Fraktion Aluhut ist wieder einmal präsenter denn je. Natürlich hat keiner von denen ein Smartphone, ein W-Lan-Netzwerk, eine Nachttischlampe, Bluetoothgeräte, Infrarotheizung, einen Mikrowellenherd oder ein Induktionskochfeld Zuhause, da wird alles noch mit Holz und Kerzen betrieben.
    Die Wahrnehmung ist doch manchmal sehr sonderbar…….
    htt​ps://www.zeit.de/2013​/35/strahlung-elektro​magnetische-felder/se​ite-5

    Kommentar melden
  • September 26, 2019

    Ein grosser Vorteil hat das ganze Theater um die Strahlenbelastung ja schon, denn sonst könnten die Oberschlauen dieser Welt ja auch keine Strahlenschlucker-Kär​tchen für 200 Stutz verkaufen, die, wenn man sie mit sich rumträgt, einen vor den schädlichen elektromagnetischen EInflüssen schützen soll. Und offenbar ist es ein gutes Geschäft, wie Alles, was man den offenbar bereits Geschädigten verkaufen kann, kein einziger normaler Mensch würde ja sein/ihr gutes Geld für einen solchen Schwachsinn im Kreditkartenformat ausgeben.

    Aber es ist natürlich auch klar, dass man mit Mikrowellenstrahlung nicht nur totes Fleisch kochen und braten kann, sondern auch lebende Organe einer potenziellen Gefährdung aussetzt. Nur tut man das ja Heute schon, wenn auch im erheblich geringeren Masse, und noch nicht ganz so hoch in der Frequenz. Aber die Leute, die mit Radarstrahlung zu tun haben, wissen ja längst schon, wie gefährlich das sein kann, wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort steht.

    Und ob der ständige Phone Konsum noch Auswirklungen zeitigen wird, lässt sich heute auch noch nicht abschätzen. Aber selbst wenn man es wüsste, es würde wahrscheinlich dem Wahn vieler, ständig mit irgend Jemandem am Schnorren sein zu müssen, wohl wenig bis keinen Abbruch tun.

    Aber es fehlt einfach an einer glaubwürdigen Information. Es geht halt um sehr viel Geld, fast schon wieder vergleichbar mit der sogenannten Drogenthematik. Und was in diesem Bereich über Jahrzehnte alles an Lügen erzählt wurde, von sogenannten studierten Fachleuten, belegt ja auch nur, dass man halt einfach Niemandem etwas glauben kann, weil allein schon die eigenen finanziellen Interessen der Wichtigen und Mächtigen dagegen sprechen.

    So wird man es halt an uns ausprobieren. Und wenn dann vielleicht in einigen Jahrzehnten halt die Leute im Durchschnitt wieder nur 70 werden, spielt es ja auch keine Rolle, es existieren ja jetzt schon zu Viele, und wie weniger es einmal geben wird, desto dankbarer wird ihnen das Klima sein.

    Kommentar melden
  • September 26, 2019

    Ärzte und Wissenschaftler warnen, Ok und Sie plappern das nun nach oder wie darf man Ihren Artikel nun verstehen? Ich sehe keinen Link zu einer Studie die diese Warnung unterstützt.
    Ich habe schwer den Verdacht, dass sie sich einfach mal melden wollten weil ja bald Wahlen sind.

    Kommentar melden
  • September 26, 2019

    Fakten und Hypothesen zu 5G findet man unter:
    http://www.5g-morato​rium.ch oder
    Schutz-vor-Strahlun​g.ch

    Kommentar melden
    • September 27, 2019

      Die Betonung liegt hier wohl eher auf Hypothesen.. Fakten kann ich keine finden.

      Interessant wäre zu wissen, ob alle die hier einen Stopp fordern auch auf den Gebrauch von Handys mit 2G,3G und natürlich 4G, Wlan und Mikrowellen Geräten verzichten. Alles andere wäre nämlich sehr kontraproduktiv.
      Die Strahlenbelastung des auf dem Körper getragen Handy ist höher als die einer Antenne in der Nachbarschaft.

      Kommentar melden
  • Februar 8, 2020

    Ich sah mir diese Arena an. https://www.srf.ch/se​ndungen/arena/5g-geni​al-oder-gefaehrlich Es kommt mir vor, dass man was stark voranzutreiben versucht und dann mal schaut, was geschieht. Passen die Grenzwerte nicht, wird daran herumgeschraubt? Dies trotz des Vorsorgeprinzip, welches im Gesetz verankert ist. Die Digitalisierung nimmt ihren Lauf. Doch brauchen wir all diese Möglichkeiten (Kühlschrank teilt mit, wenn was fehlt? Steuerung Storen von auswärts? Selbstfahrende Autos? Dauerhaft online sein? Müssen Menschen immer und überall unterwegs um sozial oder unterhalten zu sein am Handy sein -> «Handyzombies»? Liste nicht abschliessend). Die entsprechenden Gefahren, möglicherweise fehlende Gesetzgebung inkl. den «gläsernen Bürger» sind da noch nicht dabei. Ich bin der Meinung, dass man zuerst vollständig, korrekt abklärt und zu gegebener Zeit den Boden bereitet. Dies zum Schutze der Umwelt und Gesundheit von der Produktion, dem Betrieb/der Nutzung bis dann zur Entsorgung von Dingen.

    Kommentar melden
    • Februar 8, 2020

      Komisch, beim “Klmawandel” soll man alles tun, was die Wissenschaftler sagen, auch wenn eine Mehrheit dagegen ist und die Wirtschaft Schaden nimmt.

      Bei anderen Fällen (5G, Pestizide, Gentechprodukte,…) gilt das natürlich nicht. Doppelmoral und Heuchelei.

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen


  1. «Unterlassene Schweizer Hilfeleistung» – so titelte gestern der Schweiz-Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Worin gründet ein solcher Vorwurf eines gesetzwidrigen…


  2. Die BEWAFFNETE Neutralität erlaubt der Schweiz, sich gegen Angriffe zu wehren. Da die Schweiz durch die Massnahmen Russlands ebenfalls angegriffen…


Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu