1. Umwelt, Klima & Energie

Planungswirrwar um den Flugplatz Dübendorf

Der Bund (VBS und UVEK) haben kürzlich eine Stu­die in Auf­trag ge­ge­ben, die eine mögliche Nut­zung des Geländes durch den Bund in­klu­sive wei­te­rer flie­ge­ri­scher Aktivitäten ein­sch­liesst. Das Re­sul­tat soll bis Ende Jahr vor­lie­gen und dient der Ent­schluss­fas­sung über die Zu­kunft des Geländes.

Nun hat der Regierungsrat verlauten lassen, dass er eine weitere aviatische Nutzung über das 2014 hinaus ablehnt.

Meines Erachtens ist diese Stellungnahme voreilig und klammert die Chancen die sich durch eine gemischt militärisch-zivile Nutzung ergeben vollständig aus.

Um eine hohe Wertschöpfung zu erlangen geht es nicht darum möglichst viele Flugbewegungen zu generieren oder gar die Freizeitfliegerei von Kloten auszusiedeln.

Vielme​hr sollen durch eine vermehrte Ansiedlung aviatischer Unterhalts- und Ausrüstungsbetriebe hoch qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen (und die heutigen erhalten) werden. Dieses Konzept erlaubt den Erhalt der Infrastrukturen bei wenigen Flugbewegungen und damit den Verbleib des militärischen Flugbetriebes im heutigen Rahmen. Ebenfalls bleibt die grösste Freifläche in Stadtnähe nahezu unverbaut und verliert ihren Wert als strategische Landreserve und ökologisch wertvollen Ausgleich nicht.

Ich bin der Meinung, dass bis zum endgültigen Entscheid des Eigentümers, nämlich dem Bund, auf jegliche Planungen verzichtet werden soll und keine der möglichen Optionen ausgeblendet werden soll.

In diesem Sinne versteht sich die Anfrage von Orlando Wyss (SVP, Dübendorf) und mir, betreffend der Sistierung Planungsarbeiten für Militärflugplatz Dübendorf vom 23. Mai 2011:

Zu der Anfrage: KR-Nr. 148/2011

 

Comments to: Planungswirrwar um den Flugplatz Dübendorf

Neuste Artikel

  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Bald 9 Mio Menschen in der Schweiz! Nur wenn endlich energische Massnahmen gegen die Überbevölkerung ergriffen werden, besteht in der Schweiz eine Chance, dass wir gravierende Folgeprobleme wie die Energieknappheit, Wohnungsnot, Kulturlandverlust, Identitätsverlust, Sozialkosten und Verkehrschaos noch rechtzeitig in den Griff bekommen.
  1. Umwelt, Klima & Energie
Besser aktiv werden statt zu protestieren Klima-Kleber:innen sollten sich für das Klima besser aktiv als Elektrofachleute melden als sinnlos zu protestieren. Hallo, ihr anderen, macht mal! Wir hängen lieber noch ein bisschen auf Papas oder Staatskosten auf irgendwelchen Schulen oder Unis herum und protestieren gelegentlich zusammen länderübergreifend, wenn wir nicht gerade in die Ferien fliegen.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu